Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Birken, Sigmund von: Heiliger Sonntags-Handel und Kirch-Wandel. Nürnberg, 1681.

Bild:
<< vorherige Seite
Die Canzel/ Gottes Canzlei.
IV
Der
Tempel und die Canzel/
sind Gottes Canzley.
Lerne/ in der Kirche/ Bottes
Bebot und Willen.

1

EJN andächtiger Kirch-
gänger/ so oft er die Kir-
che betritt und die Canzel
oder den Predigstul ansi-
het/ sol dieselbe halten für
die Canzley Gottes: dar-
inn allen und jeden ihre Pflicht-Gebühr
vorgelesen/ oder von neuem zu Gedächtnis
geführet wird.

2 Der Priester oder Prediger/ ist der
Cancellist des Gros Canzlers JEsu Chri-
sti/ der die Gebote und Verbote Gottes
uns vorträget/ uns zum Gehorsam ver-
mahnet/ mit Versprechen der großen Be-
lohnung/ und hingegen vor der Straffe des
Ungehorsams warnet.

3 Er soll aber/ vor der Predigt/ das

Ge-
Die Canzel/ Gottes Canzlei.
IV
Der
Tempel und die Canzel/
ſind Gottes Canzley.
Lerne/ in der Kirche/ Bottes
Bebot und Willen.

1

EJN andaͤchtiger Kirch-
gaͤnger/ ſo oft er die Kir-
che betritt und die Canzel
oder den Predigſtul anſi-
het/ ſol dieſelbe halten fuͤr
die Canzley Gottes: dar-
inn allen und jeden ihre Pflicht-Gebuͤhr
vorgeleſen/ oder von neuem zu Gedaͤchtnis
gefuͤhret wird.

2 Der Prieſter oder Prediger/ iſt der
Cancelliſt des Gros Canzlers JEſu Chri-
ſti/ der die Gebote und Verbote Gottes
uns vortraͤget/ uns zum Gehorſam ver-
mahnet/ mit Verſprechen der großen Be-
lohnung/ und hingegen vor der Straffe des
Ungehorſams warnet.

3 Er ſoll aber/ vor der Predigt/ das

Ge-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0135" n="107"/>
        <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Die Canzel/ Gottes Canzlei.</hi> </fw><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">IV</hi></hi><lb/>
Der<lb/>
Tempel und die Canzel/<lb/>
&#x017F;ind Gottes Canzley.</hi> </head><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">Lerne/ in der Kirche/ Bottes<lb/>
Bebot und Willen.</hi> </head><lb/>
            <p> <hi rendition="#c">1</hi> </p><lb/>
            <p><hi rendition="#in">E</hi>JN anda&#x0364;chtiger Kirch-<lb/>
ga&#x0364;nger/ &#x017F;o oft er die Kir-<lb/>
che betritt und die Canzel<lb/>
oder den Predig&#x017F;tul an&#x017F;i-<lb/>
het/ &#x017F;ol die&#x017F;elbe halten fu&#x0364;r<lb/>
die Canzley Gottes: dar-<lb/>
inn allen und jeden ihre Pflicht-Gebu&#x0364;hr<lb/>
vorgele&#x017F;en/ oder von neuem zu Geda&#x0364;chtnis<lb/>
gefu&#x0364;hret wird.</p><lb/>
            <p>2 Der Prie&#x017F;ter oder Prediger/ i&#x017F;t der<lb/>
Cancelli&#x017F;t des Gros Canzlers JE&#x017F;u Chri-<lb/>
&#x017F;ti/ der die Gebote und Verbote Gottes<lb/>
uns vortra&#x0364;get/ uns zum Gehor&#x017F;am ver-<lb/>
mahnet/ mit Ver&#x017F;prechen der großen Be-<lb/>
lohnung/ und hingegen vor der Straffe des<lb/>
Ungehor&#x017F;ams warnet.</p><lb/>
            <p>3 Er &#x017F;oll aber/ vor der Predigt/ das<lb/>
<fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#fr">Ge-</hi></fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[107/0135] Die Canzel/ Gottes Canzlei. IV Der Tempel und die Canzel/ ſind Gottes Canzley. Lerne/ in der Kirche/ Bottes Bebot und Willen. 1 EJN andaͤchtiger Kirch- gaͤnger/ ſo oft er die Kir- che betritt und die Canzel oder den Predigſtul anſi- het/ ſol dieſelbe halten fuͤr die Canzley Gottes: dar- inn allen und jeden ihre Pflicht-Gebuͤhr vorgeleſen/ oder von neuem zu Gedaͤchtnis gefuͤhret wird. 2 Der Prieſter oder Prediger/ iſt der Cancelliſt des Gros Canzlers JEſu Chri- ſti/ der die Gebote und Verbote Gottes uns vortraͤget/ uns zum Gehorſam ver- mahnet/ mit Verſprechen der großen Be- lohnung/ und hingegen vor der Straffe des Ungehorſams warnet. 3 Er ſoll aber/ vor der Predigt/ das Ge-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/birken_sonntagswandel_1681
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/birken_sonntagswandel_1681/135
Zitationshilfe: Birken, Sigmund von: Heiliger Sonntags-Handel und Kirch-Wandel. Nürnberg, 1681, S. 107. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/birken_sonntagswandel_1681/135>, abgerufen am 20.10.2019.