Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Birken, Sigmund von: Heiliger Sonntags-Handel und Kirch-Wandel. Nürnberg, 1681.

Bild:
<< vorherige Seite

Welt-Absagung.

als dich der Weg zur Hölle.
Wer möchte dein Geselle/
wer solt gern um dich/ seyn?
du machst dir selber Pein.

17 Jch warne dich/ du lachst.
Mach fort/ wie du es machst.
Straff drohet schon den Bösen.
Mich/ JEsus wird erlösen.
Dein/ soll die Hölle seyn:
der Himmel bleibet mein.
18 Jch lebe schlecht und recht/
ich mag nicht seyn dein Knecht
auf Undank/ den du gibest.
Gott labt: ob du betrübest.
Gott ehrt mich: lästerst du.
Tritt ab: GOtt tritt mir zu.
19 Ja/ Welt! verachtst du mich:
ich auch verachte dich.
So bleiben wir geschieden.
so laß mich dann mit Frieden.

Jch himlisch bin: du Erd/
bist meiner Lieb nicht wehrt.
20 O Himmel! hol mich ab:
den Leib schick in das Grab;
laß meine Seel entkommen/
hin in das Land der Frommen.
Nichts mir auf Erd gefällt.
Ade du schnöde Welt!
* 6 *
Gebet-Lied.
wider das aufrührische Fleisch.
Nach

Welt-Abſagung.

als dich der Weg zur Hoͤlle.
Wer moͤchte dein Geſelle/
wer ſolt gern um dich/ ſeyn?
du machſt dir ſelber Pein.

17 Jch warne dich/ du lachſt.
Mach fort/ wie du es machſt.
Straff drohet ſchon den Boͤſen.
Mich/ JEſus wird erloͤſen.
Dein/ ſoll die Hoͤlle ſeyn:
der Himmel bleibet mein.
18 Jch lebe ſchlecht und recht/
ich mag nicht ſeyn dein Knecht
auf Undank/ den du gibeſt.
Gott labt: ob du betruͤbeſt.
Gott ehrt mich: laͤſterſt du.
Tritt ab: GOtt tritt mir zu.
19 Ja/ Welt! verachtſt du mich:
ich auch verachte dich.
So bleiben wir geſchieden.
ſo laß mich dañ mit Frieden.

Jch himliſch bin: du Erd/
biſt meiner Lieb nicht wehrt.
20 O Himmel! hol mich ab:
den Leib ſchick in das Grab;
laß meine Seel entkommen/
hin in das Land der Frommen.
Nichts mir auf Erd gefaͤllt.
Ade du ſchnoͤde Welt!
* 6 *
Gebet-Lied.
wider das aufruͤhriſche Fleiſch.
Nach
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <lg type="poem">
              <lg n="16">
                <l>
                  <pb facs="#f0264" n="236"/>
                  <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Welt-Ab&#x017F;agung.</hi> </fw>
                </l><lb/>
                <l>als dich der Weg zur Ho&#x0364;lle.</l><lb/>
                <l>Wer mo&#x0364;chte dein Ge&#x017F;elle/</l><lb/>
                <l>wer &#x017F;olt gern um dich/ &#x017F;eyn?</l><lb/>
                <l>du mach&#x017F;t dir &#x017F;elber Pein.</l>
              </lg><lb/>
              <lg n="17">
                <l>17 Jch warne dich/ du lach&#x017F;t.</l><lb/>
                <l>Mach fort/ wie du es mach&#x017F;t.</l><lb/>
                <l>Straff drohet &#x017F;chon den Bo&#x0364;&#x017F;en.</l><lb/>
                <l>Mich/ JE&#x017F;us wird erlo&#x0364;&#x017F;en.</l><lb/>
                <l>Dein/ &#x017F;oll die Ho&#x0364;lle &#x017F;eyn:</l><lb/>
                <l>der Himmel bleibet mein.</l>
              </lg><lb/>
              <lg n="18">
                <l>18 Jch lebe &#x017F;chlecht und recht/</l><lb/>
                <l>ich mag nicht &#x017F;eyn dein Knecht</l><lb/>
                <l>auf Undank/ den du gibe&#x017F;t.</l><lb/>
                <l>Gott labt: ob du betru&#x0364;be&#x017F;t.</l><lb/>
                <l>Gott ehrt mich: la&#x0364;&#x017F;ter&#x017F;t du.</l><lb/>
                <l>Tritt ab: GOtt tritt mir zu.</l>
              </lg><lb/>
              <lg n="19">
                <l>19 Ja/ Welt! veracht&#x017F;t du mich:</l><lb/>
                <l>ich auch verachte dich.</l><lb/>
                <l>So bleiben wir ge&#x017F;chieden.<lb/>
&#x017F;o laß mich dan&#x0303; mit Frieden.</l><lb/>
                <l>Jch himli&#x017F;ch bin: du Erd/</l><lb/>
                <l>bi&#x017F;t meiner Lieb nicht wehrt.</l>
              </lg><lb/>
              <lg n="20">
                <l>20 O Himmel! hol mich ab:</l><lb/>
                <l>den Leib &#x017F;chick in das Grab;</l><lb/>
                <l>laß meine Seel entkommen/</l><lb/>
                <l>hin in das Land der Frommen.</l><lb/>
                <l>Nichts mir auf Erd gefa&#x0364;llt.</l><lb/>
                <l>Ade du &#x017F;chno&#x0364;de Welt!</l>
              </lg>
            </lg>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">* 6 *<lb/>
Gebet-Lied.<lb/>
wider das aufru&#x0364;hri&#x017F;che Flei&#x017F;ch.</hi> </head><lb/>
            <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#fr">Nach</hi> </fw><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[236/0264] Welt-Abſagung. als dich der Weg zur Hoͤlle. Wer moͤchte dein Geſelle/ wer ſolt gern um dich/ ſeyn? du machſt dir ſelber Pein. 17 Jch warne dich/ du lachſt. Mach fort/ wie du es machſt. Straff drohet ſchon den Boͤſen. Mich/ JEſus wird erloͤſen. Dein/ ſoll die Hoͤlle ſeyn: der Himmel bleibet mein. 18 Jch lebe ſchlecht und recht/ ich mag nicht ſeyn dein Knecht auf Undank/ den du gibeſt. Gott labt: ob du betruͤbeſt. Gott ehrt mich: laͤſterſt du. Tritt ab: GOtt tritt mir zu. 19 Ja/ Welt! verachtſt du mich: ich auch verachte dich. So bleiben wir geſchieden. ſo laß mich dañ mit Frieden. Jch himliſch bin: du Erd/ biſt meiner Lieb nicht wehrt. 20 O Himmel! hol mich ab: den Leib ſchick in das Grab; laß meine Seel entkommen/ hin in das Land der Frommen. Nichts mir auf Erd gefaͤllt. Ade du ſchnoͤde Welt! * 6 * Gebet-Lied. wider das aufruͤhriſche Fleiſch. Nach

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/birken_sonntagswandel_1681
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/birken_sonntagswandel_1681/264
Zitationshilfe: Birken, Sigmund von: Heiliger Sonntags-Handel und Kirch-Wandel. Nürnberg, 1681, S. 236. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/birken_sonntagswandel_1681/264>, abgerufen am 27.01.2020.