Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Birken, Sigmund von: Heiliger Sonntags-Handel und Kirch-Wandel. Nürnberg, 1681.

Bild:
<< vorherige Seite
Bitte um Leibes Notturft/ etc.
VIII
Am Sonntag und in der
Kirche/
Bitte um Leibes Notturft:
nach der Vierdten
Bitte.

EJnem getreuen Gottesdie-
ner/ wann er im Tempel/
als in Gottes Hof-Palast/
ihm aufgedienet/ wird die
Kirche zur Schatz-Kam-
mer/
und Gott spricht zu
ihme/ wie zum Salomo: Bitte/ was ich
dir geben sol.
(e) So hat auch unser Hei-
land versprochen: Bittet/ so werdet ihr
nehmen!
(f) Wer von einem Hohen/ wie
Uria von David/ hinweggehet/ dem folget
nach des Königs Geschenke. (g)

2 Wer am ersten nach dem Reich Got-
tes/
wie sein theurer Sohn befihlt/ getrach-
tet/
auch um dasselbe und wider dessen Fein-
de (wie in vorhergehenden zweyen Andach-
ten geschehen) gebetet: dem wird/ wie die-
ser Spruch unsres Heilands verspricht/

das
(e) 1. Kön. 3. v. 5.
(f) Joh. 16. v. 24.
(g) 2. Sam. 11. v. 8
Q
Bitte um Leibes Notturft/ ꝛc.
VIII
Am Sonntag und in der
Kirche/
Bitte um Leibes Notturft:
nach der Vierdten
Bitte.

EJnem getreuen Gottesdie-
ner/ wann er im Tempel/
als in Gottes Hof-Palaſt/
ihm aufgedienet/ wird die
Kirche zur Schatz-Kam-
mer/
und Gott ſpricht zu
ihme/ wie zum Salomo: Bitte/ was ich
dir geben ſol.
(e) So hat auch unſer Hei-
land verſprochen: Bittet/ ſo werdet ihr
nehmen!
(f) Wer von einem Hohen/ wie
Uria von David/ hinweggehet/ dem folget
nach des Koͤnigs Geſchenke. (g)

2 Wer am erſten nach dem Reich Got-
tes/
wie ſein theurer Sohn befihlt/ getrach-
tet/
auch um daſſelbe und wider deſſen Fein-
de (wie in vorhergehenden zweyen Andach-
ten geſchehen) gebetet: dem wird/ wie die-
ſer Spruch unſres Heilands verſpricht/

das
(e) 1. Koͤn. 3. v. 5.
(f) Joh. 16. v. 24.
(g) 2. Sam. 11. v. 8
Q
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0269" n="241"/>
        <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Bitte um Leibes Notturft/ &#xA75B;c.</hi> </fw><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">VIII</hi></hi><lb/>
Am Sonntag und in der<lb/>
Kirche/</hi> </head><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">Bitte um Leibes Notturft:<lb/>
nach der Vierdten<lb/>
Bitte.</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">E</hi>Jnem getreuen Gottesdie-<lb/>
ner/ wann er im Tempel/<lb/>
als in Gottes Hof-Pala&#x017F;t/<lb/>
ihm aufgedienet/ wird die<lb/>
Kirche zur <hi rendition="#fr">Schatz-Kam-<lb/>
mer/</hi> und Gott &#x017F;pricht zu<lb/>
ihme/ wie zum Salomo: <hi rendition="#fr">Bitte/ was ich<lb/>
dir geben &#x017F;ol.</hi> <note place="foot" n="(e)">1. Ko&#x0364;n. 3. v. 5.</note> So hat auch un&#x017F;er Hei-<lb/>
land ver&#x017F;prochen: <hi rendition="#fr">Bittet/ &#x017F;o werdet ihr<lb/>
nehmen!</hi> <note place="foot" n="(f)">Joh. 16. v. 24.</note> Wer von einem Hohen/ wie<lb/>
Uria von David/ hinweggehet/ dem folget<lb/>
nach des Ko&#x0364;nigs Ge&#x017F;chenke. <note place="foot" n="(g)">2. Sam. 11. v. 8</note></p><lb/>
            <p>2 Wer <hi rendition="#fr">am er&#x017F;ten nach dem Reich Got-<lb/>
tes/</hi> wie &#x017F;ein theurer Sohn befihlt/ <hi rendition="#fr">getrach-<lb/>
tet/</hi> auch um da&#x017F;&#x017F;elbe und wider de&#x017F;&#x017F;en Fein-<lb/>
de (wie in vorhergehenden zweyen Andach-<lb/>
ten ge&#x017F;chehen) gebetet: <hi rendition="#fr">dem wird/</hi> wie die-<lb/>
&#x017F;er Spruch un&#x017F;res Heilands ver&#x017F;pricht/<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">Q</fw><fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#fr">das</hi></fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[241/0269] Bitte um Leibes Notturft/ ꝛc. VIII Am Sonntag und in der Kirche/ Bitte um Leibes Notturft: nach der Vierdten Bitte. EJnem getreuen Gottesdie- ner/ wann er im Tempel/ als in Gottes Hof-Palaſt/ ihm aufgedienet/ wird die Kirche zur Schatz-Kam- mer/ und Gott ſpricht zu ihme/ wie zum Salomo: Bitte/ was ich dir geben ſol. (e) So hat auch unſer Hei- land verſprochen: Bittet/ ſo werdet ihr nehmen! (f) Wer von einem Hohen/ wie Uria von David/ hinweggehet/ dem folget nach des Koͤnigs Geſchenke. (g) 2 Wer am erſten nach dem Reich Got- tes/ wie ſein theurer Sohn befihlt/ getrach- tet/ auch um daſſelbe und wider deſſen Fein- de (wie in vorhergehenden zweyen Andach- ten geſchehen) gebetet: dem wird/ wie die- ſer Spruch unſres Heilands verſpricht/ das (e) 1. Koͤn. 3. v. 5. (f) Joh. 16. v. 24. (g) 2. Sam. 11. v. 8 Q

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/birken_sonntagswandel_1681
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/birken_sonntagswandel_1681/269
Zitationshilfe: Birken, Sigmund von: Heiliger Sonntags-Handel und Kirch-Wandel. Nürnberg, 1681, S. 241. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/birken_sonntagswandel_1681/269>, abgerufen am 20.10.2019.