Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Birken, Sigmund von: Heiliger Sonntags-Handel und Kirch-Wandel. Nürnberg, 1681.

Bild:
<< vorherige Seite
Fürbitt-Andacht.
IX
Die Fürbitte.
Bitte in der Bemeine/ für
jederman.

WJR sind alle Adams-Kin-
der: den hat GOTT er-
schaffen/ und als er/ durch
die Sünde/ in des Todes-
und Teufels- Stricke ge-
fallen/ durch seinen Sohn
JEsum CHristum erkauft und erlöset.
Sind wir nun alle/ im ersten und andern
Adam/ GOttes Kinder/ so sind wir ja Brü-
der und nahe Verwanten.

2 Wir leben auch alle auf und von ei-
ner Erde/ die GOtt erschaffen und uns zur
Wohnung eingeraumet/ in diesem seinem
Hause/ werden wir auch alle von ihm/ un-
serem HErrn und Vatter/ ernehret und er-
halten. Wir werden durch einen Engel-
Schutz/ von ihme/ wider seine und unsere
Widersacher/ den Teufel/ und dessen liebe/
getreue Weltlinge/ beschirmet: also sind
wir nun alle/ Haus-Tisch und Schutz: ge-
nossen.

3 Weil
T
Fuͤrbitt-Andacht.
IX
Die Fuͤrbitte.
Bitte in der Bemeine/ fuͤr
jederman.

WJR ſind alle Adams-Kin-
der: den hat GOTT er-
ſchaffen/ und als er/ durch
die Suͤnde/ in des Todes-
und Teufels- Stricke ge-
fallen/ durch ſeinen Sohn
JEſum CHriſtum erkauft und erloͤſet.
Sind wir nun alle/ im erſten und andern
Adam/ GOttes Kinder/ ſo ſind wir ja Bruͤ-
der und nahe Verwanten.

2 Wir leben auch alle auf und von ei-
ner Erde/ die GOtt erſchaffen und uns zur
Wohnung eingeraumet/ in dieſem ſeinem
Hauſe/ werden wir auch alle von ihm/ un-
ſerem HErꝛn und Vatter/ ernehret und er-
halten. Wir werden durch einen Engel-
Schutz/ von ihme/ wider ſeine und unſere
Widerſacher/ den Teufel/ und deſſen liebe/
getreue Weltlinge/ beſchirmet: alſo ſind
wir nun alle/ Haus-Tiſch und Schutz: ge-
noſſen.

3 Weil
T
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0317" n="289"/>
        <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Fu&#x0364;rbitt-Andacht.</hi> </fw><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#g">IX</hi> </hi><lb/> <hi rendition="#fr">Die Fu&#x0364;rbitte.</hi> </head><lb/>
          <div n="3">
            <head>Bitte in der Bemeine/ fu&#x0364;r<lb/>
jederman.</head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">W</hi>JR &#x017F;ind alle Adams-Kin-<lb/>
der: den hat <hi rendition="#g">GOTT</hi> er-<lb/>
&#x017F;chaffen/ und als er/ durch<lb/>
die Su&#x0364;nde/ in des Todes-<lb/>
und Teufels- Stricke ge-<lb/>
fallen/ durch &#x017F;einen Sohn<lb/>
JE&#x017F;um CHri&#x017F;tum erkauft und erlo&#x0364;&#x017F;et.<lb/>
Sind wir nun alle/ im er&#x017F;ten und andern<lb/>
Adam/ GOttes Kinder/ &#x017F;o &#x017F;ind wir ja Bru&#x0364;-<lb/>
der und nahe Verwanten.</p><lb/>
            <p>2 Wir leben auch alle auf und von ei-<lb/>
ner Erde/ die GOtt er&#x017F;chaffen und uns zur<lb/>
Wohnung eingeraumet/ in die&#x017F;em &#x017F;einem<lb/>
Hau&#x017F;e/ werden wir auch alle von ihm/ un-<lb/>
&#x017F;erem HEr&#xA75B;n und Vatter/ ernehret und er-<lb/>
halten. Wir werden durch einen Engel-<lb/>
Schutz/ von ihme/ wider &#x017F;eine und un&#x017F;ere<lb/>
Wider&#x017F;acher/ den Teufel/ und de&#x017F;&#x017F;en liebe/<lb/>
getreue Weltlinge/ be&#x017F;chirmet: al&#x017F;o &#x017F;ind<lb/>
wir nun alle/ Haus-Ti&#x017F;ch und Schutz: ge-<lb/>
no&#x017F;&#x017F;en.</p><lb/>
            <fw place="bottom" type="sig">T</fw>
            <fw place="bottom" type="catch">3 Weil</fw><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[289/0317] Fuͤrbitt-Andacht. IX Die Fuͤrbitte. Bitte in der Bemeine/ fuͤr jederman. WJR ſind alle Adams-Kin- der: den hat GOTT er- ſchaffen/ und als er/ durch die Suͤnde/ in des Todes- und Teufels- Stricke ge- fallen/ durch ſeinen Sohn JEſum CHriſtum erkauft und erloͤſet. Sind wir nun alle/ im erſten und andern Adam/ GOttes Kinder/ ſo ſind wir ja Bruͤ- der und nahe Verwanten. 2 Wir leben auch alle auf und von ei- ner Erde/ die GOtt erſchaffen und uns zur Wohnung eingeraumet/ in dieſem ſeinem Hauſe/ werden wir auch alle von ihm/ un- ſerem HErꝛn und Vatter/ ernehret und er- halten. Wir werden durch einen Engel- Schutz/ von ihme/ wider ſeine und unſere Widerſacher/ den Teufel/ und deſſen liebe/ getreue Weltlinge/ beſchirmet: alſo ſind wir nun alle/ Haus-Tiſch und Schutz: ge- noſſen. 3 Weil T

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/birken_sonntagswandel_1681
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/birken_sonntagswandel_1681/317
Zitationshilfe: Birken, Sigmund von: Heiliger Sonntags-Handel und Kirch-Wandel. Nürnberg, 1681, S. 289. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/birken_sonntagswandel_1681/317>, abgerufen am 19.10.2019.