Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Birken, Sigmund von: Heiliger Sonntags-Handel und Kirch-Wandel. Nürnberg, 1681.

Bild:
<< vorherige Seite

Gebet um Abwendung etc.
himmlischer Josef! ob wir schon deine bö-
se Brüder seyn/ die dich verrahten und
verkauft haben. Sey du unser Speiß-
meister in der Wüsten/ wie du ehmals
gewesen. Gedenke/ ob dich viel böse
Buben verspotten/ daß doch auch noch
liebe Kinder am Tische sitzen: und un-
terlasse darum nicht/ deine milde Hand
aufzuthun/ daß wir gesättigt werden.
Kröne das Jahr mit deinem Gut/ und laß
die Erde voll seyn deiner Güter.

11 Du wilst ja/ daß man/ mit dem Arm
der Glaubigen Fürbitte/ dir in die Rute
falle/ und dich halte. Ob wir dich nicht
alle bitten/ so laß dich doch der wenigen
glaubige Seufzer erbitten/
die sich um den
Schaden Josefs bekümmern. (e) Ja höre
und erhöre/ die große Fürbitt JEsu Chri-
sti/ unsers getreuen/ und in deinen Augen
theuren Fürsprechers: thue es/ um seiner
heiligen Wunden willen. Amen! in JEsu
Namen/ Amen!

7
Fürbitt-Lied.
Höchster Vatter aller Kinder/
du schuffst ja die Menschen-Welt:
die
(e) Am. 6. v. 6.

Gebet um Abwendung ꝛc.
himmliſcher Joſef! ob wir ſchon deine boͤ-
ſe Bruͤder ſeyn/ die dich verrahten und
verkauft haben. Sey du unſer Speiß-
meiſter in der Wuͤſten/ wie du ehmals
geweſen. Gedenke/ ob dich viel boͤſe
Buben verſpotten/ daß doch auch noch
liebe Kinder am Tiſche ſitzen: und un-
terlaſſe darum nicht/ deine milde Hand
aufzuthun/ daß wir geſaͤttigt werden.
Kroͤne das Jahr mit deinem Gut/ und laß
die Erde voll ſeyn deiner Guͤter.

11 Du wilſt ja/ daß man/ mit dem Arm
der Glaubigen Fuͤrbitte/ dir in die Rute
falle/ und dich halte. Ob wir dich nicht
alle bitten/ ſo laß dich doch der wenigen
glaubige Seufzer erbitten/
die ſich um den
Schaden Joſefs bekuͤmmern. (e) Ja hoͤre
und erhoͤre/ die große Fuͤrbitt JEſu Chri-
ſti/ unſers getreuen/ und in deinen Augen
theuren Fuͤrſprechers: thue es/ um ſeiner
heiligen Wunden willen. Amen! in JEſu
Namen/ Amen!

7
Fuͤrbitt-Lied.
Hoͤchſter Vatter aller Kinder/
du ſchuffſt ja die Menſchen-Welt:
die
(e) Am. 6. v. 6.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p>
              <pb facs="#f0340" n="312"/>
              <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Gebet um Abwendung &#xA75B;c.</hi> </fw><lb/> <hi rendition="#fr">himmli&#x017F;cher Jo&#x017F;ef! ob wir &#x017F;chon deine bo&#x0364;-<lb/>
&#x017F;e Bru&#x0364;der &#x017F;eyn/ die dich verrahten und<lb/>
verkauft haben. Sey du un&#x017F;er Speiß-<lb/>
mei&#x017F;ter in der Wu&#x0364;&#x017F;ten/ wie du ehmals<lb/>
gewe&#x017F;en. Gedenke/ ob dich viel bo&#x0364;&#x017F;e<lb/>
Buben ver&#x017F;potten/ daß doch auch noch<lb/>
liebe Kinder am Ti&#x017F;che &#x017F;itzen: und un-<lb/>
terla&#x017F;&#x017F;e darum nicht/ deine milde Hand<lb/>
aufzuthun/ daß wir ge&#x017F;a&#x0364;ttigt werden.<lb/>
Kro&#x0364;ne das Jahr mit deinem Gut/ und laß<lb/>
die Erde voll &#x017F;eyn deiner Gu&#x0364;ter.</hi> </p><lb/>
            <p><hi rendition="#fr">11 Du wil&#x017F;t ja/ daß man/ mit dem Arm<lb/>
der Glaubigen Fu&#x0364;rbitte/ dir in die Rute<lb/>
falle/ und dich halte. Ob wir dich nicht<lb/>
alle bitten/ &#x017F;o laß dich doch der wenigen<lb/>
glaubige Seufzer erbitten/</hi> die &#x017F;ich um den<lb/>
Schaden Jo&#x017F;efs beku&#x0364;mmern. <note place="foot" n="(e)">Am. 6. v. 6.</note> <hi rendition="#fr">Ja ho&#x0364;re<lb/>
und erho&#x0364;re/ die große Fu&#x0364;rbitt JE&#x017F;u Chri-<lb/>
&#x017F;ti/ un&#x017F;ers getreuen/ und in deinen Augen<lb/>
theuren Fu&#x0364;r&#x017F;prechers: thue es/ um &#x017F;einer<lb/>
heiligen Wunden willen. Amen! in JE&#x017F;u<lb/>
Namen/ Amen!</hi></p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr">7<lb/>
Fu&#x0364;rbitt-Lied.</hi> </head><lb/>
            <lg type="poem">
              <l><hi rendition="#in">H</hi>o&#x0364;ch&#x017F;ter Vatter aller Kinder/</l><lb/>
              <l>du &#x017F;chuff&#x017F;t ja die Men&#x017F;chen-Welt:</l><lb/>
              <fw place="bottom" type="catch">die</fw><lb/>
            </lg>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[312/0340] Gebet um Abwendung ꝛc. himmliſcher Joſef! ob wir ſchon deine boͤ- ſe Bruͤder ſeyn/ die dich verrahten und verkauft haben. Sey du unſer Speiß- meiſter in der Wuͤſten/ wie du ehmals geweſen. Gedenke/ ob dich viel boͤſe Buben verſpotten/ daß doch auch noch liebe Kinder am Tiſche ſitzen: und un- terlaſſe darum nicht/ deine milde Hand aufzuthun/ daß wir geſaͤttigt werden. Kroͤne das Jahr mit deinem Gut/ und laß die Erde voll ſeyn deiner Guͤter. 11 Du wilſt ja/ daß man/ mit dem Arm der Glaubigen Fuͤrbitte/ dir in die Rute falle/ und dich halte. Ob wir dich nicht alle bitten/ ſo laß dich doch der wenigen glaubige Seufzer erbitten/ die ſich um den Schaden Joſefs bekuͤmmern. (e) Ja hoͤre und erhoͤre/ die große Fuͤrbitt JEſu Chri- ſti/ unſers getreuen/ und in deinen Augen theuren Fuͤrſprechers: thue es/ um ſeiner heiligen Wunden willen. Amen! in JEſu Namen/ Amen! 7 Fuͤrbitt-Lied. Hoͤchſter Vatter aller Kinder/ du ſchuffſt ja die Menſchen-Welt: die (e) Am. 6. v. 6.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/birken_sonntagswandel_1681
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/birken_sonntagswandel_1681/340
Zitationshilfe: Birken, Sigmund von: Heiliger Sonntags-Handel und Kirch-Wandel. Nürnberg, 1681, S. 312. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/birken_sonntagswandel_1681/340>, abgerufen am 15.10.2019.