Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Birken, Sigmund von: Heiliger Sonntags-Handel und Kirch-Wandel. Nürnberg, 1681.

Bild:
<< vorherige Seite

Der Sonntag/ ein Fürbild des etc.
HErrn/ und ein grosser Wunder-Tag heis-
set und ist: also wird auch dieser der rechte
Herrn-Tag seyn/ da wir/ von aller Sün-
den-Dienstbarkeit befreyet/ dem HErrn in
den Wolken sollen entgegen gezucket werden.

(k) Er wird seyn/ der Tag der Wider-
bringung aller Dinge/
(l) Da uns alles/
was wir durch die Sünde verschertzt/ durch
Unglück und Tod verloren/ soll ersetzet
werden. Der grosse Ehren-Tag/ da un-
ser Seelen-Bräutigam die Heimführung
mit uns halten wird; der Tag der Erlö-
sung/ da nicht allein die Creatur wird frey
werden von dem Dienst des vergängli-
chen Wesens;
(m) sondern auch die Glau-
bigen von allem Ubel sollen erlöset wer-
den.
(n)

* 3 *
Am ewigen Sabbat werden
wir von allem Ubel er-
löset.

DEßwegen ruffen wir hier einmü-
tig: Erlöse uns vom Ubel/ und
verstehen hiedurch nicht nur den
Satan/ den JEsus und sein liebster Jün-

ger
(k) 1. Thess. 4. v. 17
(l) Ap. G. 3. v. 21.
(m) Röm. 5. v. 21
(n) Luc. 21. v. 28.

Der Sonntag/ ein Fuͤrbild des ꝛc.
HErꝛn/ und ein groſſer Wunder-Tag heiſ-
ſet und iſt: alſo wird auch dieſer der rechte
Herꝛn-Tag ſeyn/ da wir/ von aller Suͤn-
den-Dienſtbarkeit befreyet/ dem HErrn in
den Wolken ſollẽ entgegen gezucket werdẽ.

(k) Er wird ſeyn/ der Tag der Wider-
bringung aller Dinge/
(l) Da uns alles/
was wir durch die Suͤnde verſchertzt/ durch
Ungluͤck und Tod verloren/ ſoll erſetzet
werden. Der groſſe Ehren-Tag/ da un-
ſer Seelen-Braͤutigam die Heimfuͤhrung
mit uns halten wird; der Tag der Erloͤ-
ſung/ da nicht allein die Creatur wird frey
werden von dem Dienſt des vergaͤngli-
chen Weſens;
(m) ſondern auch die Glau-
bigen von allem Ubel ſollen erloͤſet wer-
den.
(n)

* 3 *
Am ewigen Sabbat werden
wir von allem Ubel er-
loͤſet.

DEßwegen ruffen wir hier einmuͤ-
tig: Erloͤſe uns vom Ubel/ und
verſtehen hiedurch nicht nur den
Satan/ den JEſus und ſein liebſter Juͤn-

ger
(k) 1. Theſſ. 4. v. 17
(l) Ap. G. 3. v. 21.
(m) Roͤm. 5. v. 21
(n) Luc. 21. v. 28.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0372" n="344"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Der Sonntag/ ein Fu&#x0364;rbild des &#xA75B;c.</hi></fw><lb/>
HEr&#xA75B;n/ und ein gro&#x017F;&#x017F;er Wunder-Tag hei&#x017F;-<lb/>
&#x017F;et und i&#x017F;t: al&#x017F;o wird auch die&#x017F;er der rechte<lb/>
Her&#xA75B;n-Tag &#x017F;eyn/ da wir/ von aller Su&#x0364;n-<lb/>
den-Dien&#x017F;tbarkeit befreyet/ <hi rendition="#fr">dem HErrn in<lb/>
den Wolken &#x017F;olle&#x0303; entgegen gezucket werde&#x0303;.</hi><lb/><note place="foot" n="(k)">1. The&#x017F;&#x017F;. 4. v. 17</note> Er wird &#x017F;eyn/ <hi rendition="#fr">der Tag der Wider-<lb/>
bringung aller Dinge/</hi> <note place="foot" n="(l)">Ap. G. 3. v. 21.</note> Da uns alles/<lb/>
was wir durch die Su&#x0364;nde ver&#x017F;chertzt/ durch<lb/>
Unglu&#x0364;ck und Tod verloren/ &#x017F;oll er&#x017F;etzet<lb/>
werden. Der gro&#x017F;&#x017F;e Ehren-Tag/ da un-<lb/>
&#x017F;er Seelen-Bra&#x0364;utigam die Heimfu&#x0364;hrung<lb/>
mit uns halten wird; der Tag der Erlo&#x0364;-<lb/>
&#x017F;ung/ da nicht allein <hi rendition="#fr">die Creatur wird frey<lb/>
werden von dem Dien&#x017F;t des verga&#x0364;ngli-<lb/>
chen We&#x017F;ens;</hi> <note place="foot" n="(m)">Ro&#x0364;m. 5. v. 21</note> &#x017F;ondern auch <hi rendition="#fr">die Glau-<lb/>
bigen von allem Ubel &#x017F;ollen erlo&#x0364;&#x017F;et wer-<lb/>
den.</hi> <note place="foot" n="(n)">Luc. 21. v. 28.</note></p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">* 3 *<lb/>
Am ewigen Sabbat werden<lb/>
wir von allem Ubel er-<lb/>
lo&#x0364;&#x017F;et.</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">D</hi>Eßwegen ruffen wir hier einmu&#x0364;-<lb/>
tig: <hi rendition="#fr">Erlo&#x0364;&#x017F;e uns vom Ubel/</hi> und<lb/>
ver&#x017F;tehen hiedurch nicht nur den<lb/>
Satan/ den JE&#x017F;us und &#x017F;ein lieb&#x017F;ter Ju&#x0364;n-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">ger</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[344/0372] Der Sonntag/ ein Fuͤrbild des ꝛc. HErꝛn/ und ein groſſer Wunder-Tag heiſ- ſet und iſt: alſo wird auch dieſer der rechte Herꝛn-Tag ſeyn/ da wir/ von aller Suͤn- den-Dienſtbarkeit befreyet/ dem HErrn in den Wolken ſollẽ entgegen gezucket werdẽ. (k) Er wird ſeyn/ der Tag der Wider- bringung aller Dinge/ (l) Da uns alles/ was wir durch die Suͤnde verſchertzt/ durch Ungluͤck und Tod verloren/ ſoll erſetzet werden. Der groſſe Ehren-Tag/ da un- ſer Seelen-Braͤutigam die Heimfuͤhrung mit uns halten wird; der Tag der Erloͤ- ſung/ da nicht allein die Creatur wird frey werden von dem Dienſt des vergaͤngli- chen Weſens; (m) ſondern auch die Glau- bigen von allem Ubel ſollen erloͤſet wer- den. (n) * 3 * Am ewigen Sabbat werden wir von allem Ubel er- loͤſet. DEßwegen ruffen wir hier einmuͤ- tig: Erloͤſe uns vom Ubel/ und verſtehen hiedurch nicht nur den Satan/ den JEſus und ſein liebſter Juͤn- ger (k) 1. Theſſ. 4. v. 17 (l) Ap. G. 3. v. 21. (m) Roͤm. 5. v. 21 (n) Luc. 21. v. 28.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/birken_sonntagswandel_1681
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/birken_sonntagswandel_1681/372
Zitationshilfe: Birken, Sigmund von: Heiliger Sonntags-Handel und Kirch-Wandel. Nürnberg, 1681, S. 344. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/birken_sonntagswandel_1681/372>, abgerufen am 20.11.2019.