Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Birken, Sigmund von: Heiliger Sonntags-Handel und Kirch-Wandel. Nürnberg, 1681.

Bild:
<< vorherige Seite

Lieder.
GOttes Sohn der werthe/ Jn ein Krippn ward er
gelegt/ Grosse Marter für uns trägt/ Hie auf die-
ser Erden.

4 Die Hirten auf dem Felde warn/ Erfuhren
neue Mähre:/: Von den Engelischen Scharn/
Wie Christus geboren wäre/ Ein König über alle
König groß/ Herods die Red gar sehr verdroß:
Aussand er seine Boten/ Ei wie gar eine falsche List/
Erdacht er wider JEsum Christ/ Die Kindlein ließ
er tödten.
D. M. L.
III
EJn Kind geborn zu Bethlehem/ Bethlehem/
Des freuet sich Jerusalem/ Halle. Halleluja.
2 Hie ligt es in dem Krippelein/ Krippe-
lein/ Ohn Enbe ist die Herrschafft sein/ Halle. Hal-
leluja.
3 Das Oechslein und das Eselein/ Eselein/ Er-
kanten GOtt den HErren sein/ Halle. Halleluja.
4 Die König aus Saba kamen dar/ kamen
dar/ Gold/ Weirauch/ Myrrhen brachten sie dar/
Halle. Halleluja.
5 Sein Mutter ist die reine Magd/ reine Magd/
Die ohn ein Mann geboren hat/ Halle. Halleluja.
6 Die Schlang ihn nicht vergiften kunt/ ver-
giften kunt/ Jst worden unser Blut ohn Sünd/ Hal-
le. Halleluja.
7 Er ist uns gar gleich nach dem Fleisch/ nach
dem Fleisch/ Der Sünden nach ist er uns nicht gleich
Halle. Halleluja.
8 Damit er uns ihm machet gleich/ machet
gleich/ und wieder brächt zu Gottes Reich/ Halle.
Halleluja.
9 Für solche gnadenreiche Zeit/ reiche Zeit/ Sey
GOtt gelobet in Ewigkeit/ Halle. Halleluja.
Petr. Dresd.
Er
b iij

Lieder.
GOttes Sohn der werthe/ Jn ein Krippn ward er
gelegt/ Groſſe Marter fuͤr uns traͤgt/ Hie auf die-
ſer Erden.

4 Die Hirten auf dem Felde warn/ Erfuhren
neue Maͤhre:/: Von den Engeliſchen Scharn/
Wie Chriſtus geboren waͤre/ Ein Koͤnig uͤber alle
Koͤnig groß/ Herods die Red gar ſehr verdroß:
Ausſand er ſeine Boten/ Ei wie gar eine falſche Liſt/
Erdacht er wider JEſum Chriſt/ Die Kindlein ließ
er toͤdten.
D. M. L.
III
EJn Kind geborn zu Bethlehem/ Bethlehem/
Des freuet ſich Jeruſalem/ Halle. Halleluja.
2 Hie ligt es in dem Krippelein/ Krippe-
lein/ Ohn Enbe iſt die Herꝛſchafft ſein/ Halle. Hal-
leluja.
3 Das Oechslein und das Eſelein/ Eſelein/ Er-
kanten GOtt den HErren ſein/ Halle. Halleluja.
4 Die Koͤnig aus Saba kamen dar/ kamen
dar/ Gold/ Weirauch/ Myrrhen brachten ſie dar/
Halle. Halleluja.
5 Sein Mutter iſt die reine Magd/ reine Magd/
Die ohn ein Mann geboren hat/ Halle. Halleluja.
6 Die Schlang ihn nicht vergiften kunt/ ver-
giften kunt/ Jſt worden unſer Blut ohn Suͤnd/ Hal-
le. Halleluja.
7 Er iſt uns gar gleich nach dem Fleiſch/ nach
dem Fleiſch/ Der Suͤnden nach iſt er uns nicht gleich
Halle. Halleluja.
8 Damit er uns ihm machet gleich/ machet
gleich/ und wieder braͤcht zu Gottes Reich/ Halle.
Halleluja.
9 Fuͤr ſolche gnadenreiche Zeit/ reiche Zeit/ Sey
GOtt gelobet in Ewigkeit/ Halle. Halleluja.
Petr. Dresd.
Er
b iij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <lg type="poem">
                <lg n="3">
                  <l><pb facs="#f0455" n="19"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Lieder.</hi></fw><lb/>
GOttes Sohn der werthe/ Jn ein Krippn ward er<lb/>
gelegt/ Gro&#x017F;&#x017F;e Marter fu&#x0364;r uns tra&#x0364;gt/ Hie auf die-<lb/>
&#x017F;er Erden.</l>
                </lg><lb/>
                <lg n="4">
                  <l>4 Die Hirten auf dem Felde warn/ Erfuhren<lb/>
neue Ma&#x0364;hre:/: Von den Engeli&#x017F;chen Scharn/<lb/>
Wie Chri&#x017F;tus geboren wa&#x0364;re/ Ein Ko&#x0364;nig u&#x0364;ber alle<lb/>
Ko&#x0364;nig groß/ Herods die Red gar &#x017F;ehr verdroß:<lb/>
Aus&#x017F;and er &#x017F;eine Boten/ Ei wie gar eine fal&#x017F;che Li&#x017F;t/<lb/>
Erdacht er wider JE&#x017F;um Chri&#x017F;t/ Die Kindlein ließ<lb/>
er to&#x0364;dten.</l>
                </lg><lb/>
                <closer>
                  <salute>D. M. L.</salute>
                </closer>
              </lg>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <lg type="poem">
                <head> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#b">III</hi> </hi> </head><lb/>
                <lg n="1">
                  <l><hi rendition="#in">E</hi>Jn Kind geborn zu Bethlehem/ Bethlehem/<lb/>
Des freuet &#x017F;ich Jeru&#x017F;alem/ Halle. Halleluja.</l>
                </lg><lb/>
                <lg n="2">
                  <l>2 Hie ligt es in dem Krippelein/ Krippe-<lb/>
lein/ Ohn Enbe i&#x017F;t die Her&#xA75B;&#x017F;chafft &#x017F;ein/ Halle. Hal-<lb/>
leluja.</l>
                </lg><lb/>
                <lg n="3">
                  <l>3 Das Oechslein und das E&#x017F;elein/ E&#x017F;elein/ Er-<lb/>
kanten GOtt den HErren &#x017F;ein/ Halle. Halleluja.</l>
                </lg><lb/>
                <lg n="4">
                  <l>4 Die Ko&#x0364;nig aus Saba kamen dar/ kamen<lb/>
dar/ Gold/ Weirauch/ Myrrhen brachten &#x017F;ie dar/<lb/>
Halle. Halleluja.</l>
                </lg><lb/>
                <lg n="5">
                  <l>5 Sein Mutter i&#x017F;t die reine Magd/ reine Magd/<lb/>
Die ohn ein Mann geboren hat/ Halle. Halleluja.</l>
                </lg><lb/>
                <lg n="6">
                  <l>6 Die Schlang ihn nicht vergiften kunt/ ver-<lb/>
giften kunt/ J&#x017F;t worden un&#x017F;er Blut ohn Su&#x0364;nd/ Hal-<lb/>
le. Halleluja.</l>
                </lg><lb/>
                <lg n="7">
                  <l>7 Er i&#x017F;t uns gar gleich nach dem Flei&#x017F;ch/ nach<lb/>
dem Flei&#x017F;ch/ Der Su&#x0364;nden nach i&#x017F;t er uns nicht gleich<lb/>
Halle. Halleluja.</l>
                </lg><lb/>
                <lg n="8">
                  <l>8 Damit er uns ihm machet gleich/ machet<lb/>
gleich/ und wieder bra&#x0364;cht zu Gottes Reich/ Halle.<lb/>
Halleluja.</l>
                </lg><lb/>
                <lg n="9">
                  <l>9 Fu&#x0364;r &#x017F;olche gnadenreiche Zeit/ reiche Zeit/ Sey<lb/>
GOtt gelobet in Ewigkeit/ Halle. Halleluja.</l>
                </lg><lb/>
                <closer>
                  <salute> <hi rendition="#aq">Petr. Dresd.</hi> </salute>
                </closer>
              </lg>
            </div><lb/>
            <fw place="bottom" type="sig">b iij</fw>
            <fw place="bottom" type="catch">Er</fw><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[19/0455] Lieder. GOttes Sohn der werthe/ Jn ein Krippn ward er gelegt/ Groſſe Marter fuͤr uns traͤgt/ Hie auf die- ſer Erden. 4 Die Hirten auf dem Felde warn/ Erfuhren neue Maͤhre:/: Von den Engeliſchen Scharn/ Wie Chriſtus geboren waͤre/ Ein Koͤnig uͤber alle Koͤnig groß/ Herods die Red gar ſehr verdroß: Ausſand er ſeine Boten/ Ei wie gar eine falſche Liſt/ Erdacht er wider JEſum Chriſt/ Die Kindlein ließ er toͤdten. D. M. L. III EJn Kind geborn zu Bethlehem/ Bethlehem/ Des freuet ſich Jeruſalem/ Halle. Halleluja. 2 Hie ligt es in dem Krippelein/ Krippe- lein/ Ohn Enbe iſt die Herꝛſchafft ſein/ Halle. Hal- leluja. 3 Das Oechslein und das Eſelein/ Eſelein/ Er- kanten GOtt den HErren ſein/ Halle. Halleluja. 4 Die Koͤnig aus Saba kamen dar/ kamen dar/ Gold/ Weirauch/ Myrrhen brachten ſie dar/ Halle. Halleluja. 5 Sein Mutter iſt die reine Magd/ reine Magd/ Die ohn ein Mann geboren hat/ Halle. Halleluja. 6 Die Schlang ihn nicht vergiften kunt/ ver- giften kunt/ Jſt worden unſer Blut ohn Suͤnd/ Hal- le. Halleluja. 7 Er iſt uns gar gleich nach dem Fleiſch/ nach dem Fleiſch/ Der Suͤnden nach iſt er uns nicht gleich Halle. Halleluja. 8 Damit er uns ihm machet gleich/ machet gleich/ und wieder braͤcht zu Gottes Reich/ Halle. Halleluja. 9 Fuͤr ſolche gnadenreiche Zeit/ reiche Zeit/ Sey GOtt gelobet in Ewigkeit/ Halle. Halleluja. Petr. Dresd. Er b iij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/birken_sonntagswandel_1681
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/birken_sonntagswandel_1681/455
Zitationshilfe: Birken, Sigmund von: Heiliger Sonntags-Handel und Kirch-Wandel. Nürnberg, 1681, S. 19. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/birken_sonntagswandel_1681/455>, abgerufen am 17.01.2020.