Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Birken, Sigmund von: Heiliger Sonntags-Handel und Kirch-Wandel. Nürnberg, 1681.

Bild:
<< vorherige Seite
Neu-Jahrs-Lieder.
2 Ein Wunderfreud/ GOtt selbst ist heut/ von
Maria ein wahrer Mensch gebohren. Eine Jung-
frau zart/ Sein Mutter ward/ von Gott dem Herren
selbst darzu erkohren.
3 Die Sünd macht Leid/ Christus bringt Freud/
Weil der zu uns in diese Welt ist kommen. Mit
uns ist GOtt/ nun in der Noht: Wer ist der uns
als Christen kan verdammen.
4 Drum sag ich danck/ Mit diesem Gesang/
Christo dem Herrn/ Der uns zu gut Mensch wor-
den/ Daß wir durch ihn/ nun alle loß seyn/ Der Sün-
den Last und unträglichen Bürden.
5 Halleluja! Halleluja! gelobt sey GOTT
Sginen wir all' aus unsers Herzens-Grunde. Dann
GOtt hat heut/ gemacht groß Freud/ Der wir
vergessen solln zu keiner Stunde.


5
Neu Jahrs-Lieder.
I
DAs alte Jahr vergangen ist/ Wir dancken
dir/ HErr JEsu Christ/ Daß du uns in so
grossr Gefahr/ Behütet hast lang Zeit
und Jahr.
2 Wir bitten dich ewigen Sohn/ Des Vatters
in dem höchsten Thron/ Du wollst dein arme Chri-
stenheit/ Bewahren ferner allezeit.
3 Entzeuch uns nicht dein heilsam Wort/
Welchs ist der Seelen höchster Hort/ Für falscher
Lehr/ Abgötterey/ Behüt uns HERR! und steh
uns bey.
4 Hilff/ daß wir von der Sünd ablan/ Und
fromm
c
Neu-Jahrs-Lieder.
2 Ein Wunderfreud/ GOtt ſelbſt iſt heut/ von
Maria ein wahrer Menſch gebohren. Eine Jung-
frau zart/ Sein Mutter ward/ von Gott dem Herren
ſelbſt darzu erkohren.
3 Die Suͤnd macht Leid/ Chriſtus bringt Freud/
Weil der zu uns in dieſe Welt iſt kommen. Mit
uns iſt GOtt/ nun in der Noht: Wer iſt der uns
als Chriſten kan verdammen.
4 Drum ſag ich danck/ Mit dieſem Geſang/
Chriſto dem Herꝛn/ Der uns zu gut Menſch wor-
den/ Daß wir duꝛch ihn/ nun alle loß ſeyn/ Der Suͤn-
den Laſt und untraͤglichen Buͤrden.
5 Halleluja! Halleluja! gelobt ſey GOTT
Sginen wir all’ aus unſers Herzens-Grunde. Dann
GOtt hat heut/ gemacht groß Freud/ Der wir
vergeſſen ſolln zu keiner Stunde.


5
Neu Jahrs-Lieder.
I
DAs alte Jahr vergangen iſt/ Wir dancken
dir/ HErꝛ JEſu Chriſt/ Daß du uns in ſo
groſſr Gefahr/ Behuͤtet haſt lang Zeit
und Jahr.
2 Wir bitten dich ewigen Sohn/ Des Vatters
in dem hoͤchſten Thron/ Du wollſt dein arme Chri-
ſtenheit/ Bewahren ferner allezeit.
3 Entzeuch uns nicht dein heilſam Wort/
Welchs iſt der Seelen hoͤchſter Hort/ Fuͤr falſcher
Lehr/ Abgoͤtterey/ Behuͤt uns HERR! und ſteh
uns bey.
4 Hilff/ daß wir von der Suͤnd ablan/ Und
fromm
c
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <lg type="poem">
                <pb facs="#f0467" n="31"/>
                <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Neu-Jahrs-Lieder.</hi> </fw><lb/>
                <lg n="2">
                  <l>2 Ein Wunderfreud/ GOtt &#x017F;elb&#x017F;t i&#x017F;t heut/ von<lb/>
Maria ein wahrer Men&#x017F;ch gebohren. Eine Jung-<lb/>
frau zart/ Sein Mutter ward/ von Gott dem Herren<lb/>
&#x017F;elb&#x017F;t darzu erkohren.</l>
                </lg><lb/>
                <lg n="3">
                  <l>3 Die Su&#x0364;nd macht Leid/ Chri&#x017F;tus bringt Freud/<lb/>
Weil der zu uns in die&#x017F;e Welt i&#x017F;t kommen. Mit<lb/>
uns i&#x017F;t GOtt/ nun in der Noht: Wer i&#x017F;t der uns<lb/>
als Chri&#x017F;ten kan verdammen.</l>
                </lg><lb/>
                <lg n="4">
                  <l>4 Drum &#x017F;ag ich danck/ Mit die&#x017F;em Ge&#x017F;ang/<lb/>
Chri&#x017F;to dem Her&#xA75B;n/ Der uns zu gut Men&#x017F;ch wor-<lb/>
den/ Daß wir du&#xA75B;ch ihn/ nun alle loß &#x017F;eyn/ Der Su&#x0364;n-<lb/>
den La&#x017F;t und untra&#x0364;glichen Bu&#x0364;rden.</l>
                </lg><lb/>
                <lg n="5">
                  <l>5 Halleluja! Halleluja! gelobt &#x017F;ey GOTT<lb/>
Sginen wir all&#x2019; aus un&#x017F;ers Herzens-Grunde. Dann<lb/>
GOtt hat heut/ gemacht groß Freud/ Der wir<lb/>
verge&#x017F;&#x017F;en &#x017F;olln zu keiner Stunde.</l>
                </lg>
              </lg>
            </div>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">5<lb/>
Neu Jahrs-Lieder.</hi> </head><lb/>
            <div n="4">
              <lg type="poem">
                <head> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#b">I</hi> </hi> </head><lb/>
                <lg n="1">
                  <l><hi rendition="#in">D</hi>As alte Jahr vergangen i&#x017F;t/ Wir dancken<lb/>
dir/ HEr&#xA75B; JE&#x017F;u Chri&#x017F;t/ Daß du uns in &#x017F;o<lb/>
gro&#x017F;&#x017F;r Gefahr/ Behu&#x0364;tet ha&#x017F;t lang Zeit<lb/>
und Jahr.</l>
                </lg><lb/>
                <lg n="2">
                  <l>2 Wir bitten dich ewigen Sohn/ Des Vatters<lb/>
in dem ho&#x0364;ch&#x017F;ten Thron/ Du woll&#x017F;t dein arme Chri-<lb/>
&#x017F;tenheit/ Bewahren ferner allezeit.</l>
                </lg><lb/>
                <lg n="3">
                  <l>3 Entzeuch uns nicht dein heil&#x017F;am Wort/<lb/>
Welchs i&#x017F;t der Seelen ho&#x0364;ch&#x017F;ter Hort/ Fu&#x0364;r fal&#x017F;cher<lb/>
Lehr/ Abgo&#x0364;tterey/ Behu&#x0364;t uns HERR! und &#x017F;teh<lb/>
uns bey.</l>
                </lg><lb/>
                <lg n="4">
                  <l>4 Hilff/ daß wir von der Su&#x0364;nd ablan/ Und<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">c</fw><fw place="bottom" type="catch">fromm</fw><lb/></l>
                </lg>
              </lg>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[31/0467] Neu-Jahrs-Lieder. 2 Ein Wunderfreud/ GOtt ſelbſt iſt heut/ von Maria ein wahrer Menſch gebohren. Eine Jung- frau zart/ Sein Mutter ward/ von Gott dem Herren ſelbſt darzu erkohren. 3 Die Suͤnd macht Leid/ Chriſtus bringt Freud/ Weil der zu uns in dieſe Welt iſt kommen. Mit uns iſt GOtt/ nun in der Noht: Wer iſt der uns als Chriſten kan verdammen. 4 Drum ſag ich danck/ Mit dieſem Geſang/ Chriſto dem Herꝛn/ Der uns zu gut Menſch wor- den/ Daß wir duꝛch ihn/ nun alle loß ſeyn/ Der Suͤn- den Laſt und untraͤglichen Buͤrden. 5 Halleluja! Halleluja! gelobt ſey GOTT Sginen wir all’ aus unſers Herzens-Grunde. Dann GOtt hat heut/ gemacht groß Freud/ Der wir vergeſſen ſolln zu keiner Stunde. 5 Neu Jahrs-Lieder. I DAs alte Jahr vergangen iſt/ Wir dancken dir/ HErꝛ JEſu Chriſt/ Daß du uns in ſo groſſr Gefahr/ Behuͤtet haſt lang Zeit und Jahr. 2 Wir bitten dich ewigen Sohn/ Des Vatters in dem hoͤchſten Thron/ Du wollſt dein arme Chri- ſtenheit/ Bewahren ferner allezeit. 3 Entzeuch uns nicht dein heilſam Wort/ Welchs iſt der Seelen hoͤchſter Hort/ Fuͤr falſcher Lehr/ Abgoͤtterey/ Behuͤt uns HERR! und ſteh uns bey. 4 Hilff/ daß wir von der Suͤnd ablan/ Und fromm c

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/birken_sonntagswandel_1681
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/birken_sonntagswandel_1681/467
Zitationshilfe: Birken, Sigmund von: Heiliger Sonntags-Handel und Kirch-Wandel. Nürnberg, 1681, S. 31. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/birken_sonntagswandel_1681/467>, abgerufen am 23.10.2019.