Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Birken, Sigmund von: Heiliger Sonntags-Handel und Kirch-Wandel. Nürnberg, 1681.

Bild:
<< vorherige Seite

Lieder.
Söhnlein der Jungfrauen/ Niemand kan dein heis-
ses Blut/ Sonder Reu anschauen.

7 Holdselig ist/ Zu jeder Frist/ Der dieses recht
bedenket/ Wie der HErr der Herrlichkeit/ Wird ins
Grab versenket.
8 O JEsu/ Du/ Mein Hülff und Ruh/ Jch bit-
te dich mit Thränen: Hilff/ daß ich mich biß ins
Grab/ Möge nach dir sehnen.
XI
WJr danken dir HErr JEsu Christ/ Daß
du für uns gestorben bist/ Und hast uns durch
dein theures Blut/ Gemacht für GOtt ge-
recht und gut.
2 Und bitten dich wahr Mensch und GOTT/
Durch dein heilig fünff Wunden roht/ Erlöß uns
von dem ewign Tod/ Und tröst uns in der letzten
Noht.
3 Behüt uns auch für Sünd und Schand/
Reich uns dein allmächtige Hand/ Daß wir im
Creutz gedultig seyn/ Uns trösten deiner schwe-
ren Pein.
4 Und drauß schöpffen die Zuversicht/ Daß du
uns wirst verlassen nicht/ Sondern ganz treulich bey
uns stehn/ Biß wir durchs Creutz ins Leben gehn/
Amen.


7
Oster-Lieder.
I
CHrist ist erstanden/ Von der Marter aller/
Deß sollen wir alle froh seyn/ Christus will
unser Trost seyn/ Kyrieeleison.
2 Wär
d iiij

Lieder.
Soͤhnlein der Jungfrauen/ Niemand kan dein heiſ-
ſes Blut/ Sonder Reu anſchauen.

7 Holdſelig iſt/ Zu jeder Friſt/ Der dieſes recht
bedenket/ Wie der HErꝛ der Herꝛlichkeit/ Wird ins
Grab verſenket.
8 O JEſu/ Du/ Mein Huͤlff und Ruh/ Jch bit-
te dich mit Thraͤnen: Hilff/ daß ich mich biß ins
Grab/ Moͤge nach dir ſehnen.
XI
WJr danken dir HErꝛ JEſu Chriſt/ Daß
du fuͤr uns geſtorbẽ biſt/ Und haſt uns durch
dein theures Blut/ Gemacht fuͤr GOtt ge-
recht und gut.
2 Und bitten dich wahr Menſch und GOTT/
Durch dein heilig fuͤnff Wunden roht/ Erloͤß uns
von dem ewign Tod/ Und troͤſt uns in der letzten
Noht.
3 Behuͤt uns auch fuͤr Suͤnd und Schand/
Reich uns dein allmaͤchtige Hand/ Daß wir im
Creutz gedultig ſeyn/ Uns troͤſten deiner ſchwe-
ren Pein.
4 Und drauß ſchoͤpffen die Zuverſicht/ Daß du
uns wirſt verlaſſen nicht/ Sondern ganz treulich bey
uns ſtehn/ Biß wir durchs Creutz ins Leben gehn/
Amen.


7
Oſter-Lieder.
I
CHriſt iſt erſtanden/ Von der Marter aller/
Deß ſollen wir alle froh ſeyn/ Chriſtus will
unſer Troſt ſeyn/ Kyrieeleiſon.
2 Waͤr
d iiij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <lg type="poem">
                <lg n="6">
                  <l><pb facs="#f0489" n="53"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Lieder.</hi></fw><lb/>
So&#x0364;hnlein der Jungfrauen/ Niemand kan dein hei&#x017F;-<lb/>
&#x017F;es Blut/ Sonder Reu an&#x017F;chauen.</l>
                </lg><lb/>
                <lg n="7">
                  <l>7 Hold&#x017F;elig i&#x017F;t/ Zu jeder Fri&#x017F;t/ Der die&#x017F;es recht<lb/>
bedenket/ Wie der HEr&#xA75B; der Her&#xA75B;lichkeit/ Wird ins<lb/>
Grab ver&#x017F;enket.</l>
                </lg><lb/>
                <lg n="8">
                  <l>8 O JE&#x017F;u/ Du/ Mein Hu&#x0364;lff und Ruh/ Jch bit-<lb/>
te dich mit Thra&#x0364;nen: Hilff/ daß ich mich biß ins<lb/>
Grab/ Mo&#x0364;ge nach dir &#x017F;ehnen.</l>
                </lg>
              </lg>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <lg type="poem">
                <head> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#b">XI</hi> </hi> </head><lb/>
                <lg n="1">
                  <l><hi rendition="#in">W</hi>Jr danken dir HEr&#xA75B; JE&#x017F;u Chri&#x017F;t/ Daß<lb/>
du fu&#x0364;r uns ge&#x017F;torbe&#x0303; bi&#x017F;t/ Und ha&#x017F;t uns durch<lb/>
dein theures Blut/ Gemacht fu&#x0364;r GOtt ge-<lb/>
recht und gut.</l>
                </lg><lb/>
                <lg n="2">
                  <l>2 Und bitten dich wahr Men&#x017F;ch und GOTT/<lb/>
Durch dein heilig fu&#x0364;nff Wunden roht/ Erlo&#x0364;ß uns<lb/>
von dem ewign Tod/ Und tro&#x0364;&#x017F;t uns in der letzten<lb/>
Noht.</l>
                </lg><lb/>
                <lg n="3">
                  <l>3 Behu&#x0364;t uns auch fu&#x0364;r Su&#x0364;nd und Schand/<lb/>
Reich uns dein allma&#x0364;chtige Hand/ Daß wir im<lb/>
Creutz gedultig &#x017F;eyn/ Uns tro&#x0364;&#x017F;ten deiner &#x017F;chwe-<lb/>
ren Pein.</l>
                </lg><lb/>
                <lg n="4">
                  <l>4 Und drauß &#x017F;cho&#x0364;pffen die Zuver&#x017F;icht/ Daß du<lb/>
uns wir&#x017F;t verla&#x017F;&#x017F;en nicht/ Sondern ganz treulich bey<lb/>
uns &#x017F;tehn/ Biß wir durchs Creutz ins Leben gehn/<lb/>
Amen.</l>
                </lg>
              </lg>
            </div>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">7<lb/>
O&#x017F;ter-Lieder.</hi> </head><lb/>
            <div n="4">
              <lg type="poem">
                <head> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#b">I</hi> </hi> </head><lb/>
                <lg n="1">
                  <l><hi rendition="#in">C</hi>Hri&#x017F;t i&#x017F;t er&#x017F;tanden/ Von der Marter aller/<lb/>
Deß &#x017F;ollen wir alle froh &#x017F;eyn/ Chri&#x017F;tus will<lb/>
un&#x017F;er Tro&#x017F;t &#x017F;eyn/ Kyrieelei&#x017F;on.</l>
                </lg><lb/>
                <fw place="bottom" type="sig">d iiij</fw>
                <fw place="bottom" type="catch">2 Wa&#x0364;r</fw><lb/>
              </lg>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[53/0489] Lieder. Soͤhnlein der Jungfrauen/ Niemand kan dein heiſ- ſes Blut/ Sonder Reu anſchauen. 7 Holdſelig iſt/ Zu jeder Friſt/ Der dieſes recht bedenket/ Wie der HErꝛ der Herꝛlichkeit/ Wird ins Grab verſenket. 8 O JEſu/ Du/ Mein Huͤlff und Ruh/ Jch bit- te dich mit Thraͤnen: Hilff/ daß ich mich biß ins Grab/ Moͤge nach dir ſehnen. XI WJr danken dir HErꝛ JEſu Chriſt/ Daß du fuͤr uns geſtorbẽ biſt/ Und haſt uns durch dein theures Blut/ Gemacht fuͤr GOtt ge- recht und gut. 2 Und bitten dich wahr Menſch und GOTT/ Durch dein heilig fuͤnff Wunden roht/ Erloͤß uns von dem ewign Tod/ Und troͤſt uns in der letzten Noht. 3 Behuͤt uns auch fuͤr Suͤnd und Schand/ Reich uns dein allmaͤchtige Hand/ Daß wir im Creutz gedultig ſeyn/ Uns troͤſten deiner ſchwe- ren Pein. 4 Und drauß ſchoͤpffen die Zuverſicht/ Daß du uns wirſt verlaſſen nicht/ Sondern ganz treulich bey uns ſtehn/ Biß wir durchs Creutz ins Leben gehn/ Amen. 7 Oſter-Lieder. I CHriſt iſt erſtanden/ Von der Marter aller/ Deß ſollen wir alle froh ſeyn/ Chriſtus will unſer Troſt ſeyn/ Kyrieeleiſon. 2 Waͤr d iiij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/birken_sonntagswandel_1681
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/birken_sonntagswandel_1681/489
Zitationshilfe: Birken, Sigmund von: Heiliger Sonntags-Handel und Kirch-Wandel. Nürnberg, 1681, S. 53. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/birken_sonntagswandel_1681/489>, abgerufen am 15.10.2019.