Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Birken, Sigmund von: Heiliger Sonntags-Handel und Kirch-Wandel. Nürnberg, 1681.

Bild:
<< vorherige Seite

Oster-
Herz im Leib ihnn brand/ Jm Brod brechen er wurd
erkand/ Halleluja.

7 Unser Simson der theure Held/ Christus den
starcken Löwen fällt/ Der Höllenpforten er hinträgt/
Dem Teuffel all sein Gwalt erlegt/ Halleluja.
8 Jonas im Wallfisch war drey Tag/ So lang
Christus im Grab auch lag/ Den länger ihn der
Tod kein Stund/ in seinem Rachen halten kund/
Halleluja.
9 Sein Raub der Tod must fahren lan/ das Le-
ben siegt und gwan ihm an/ Zerstöret ist nun all sein
Macht/ Christ hat das Leben widerbracht/ Halleluja.
10 Heut gehn wir aus Egypten-Land/ Aus
Pharaonis Dienst und Band/ Und das recht
Osterlämmelein/ wir essen heut im Brod und Wein/
Halleluja.
11 Auch essen wir die süssen Brod/ Die Moses
Gottes Volck gebot/ Kein Sauerteig soll bey uns
seyn/ Daß wir leben von Sünden rein/ Halleluja.
12 Der schlagend Engl fürüber geht/ Kein
Erstgeburt er bey uns schlägt/ Unser Thürschwell
hat Christus Blut bestrichen/ Das hält uns in Hut/
Halleluja.
13 Die Sonn/ die Erd/ all Creatur/ Alls was
betrübet war zuvor/ Das sreut sich heut an diesem
Tag/ Da der Welt-Fürst darnider lag/ Halleluja.
14 Drum wir auch billig frölich seyn/ Singen
das Halleluja fein/ Und loben dich HErr JESU
Christ/ Zu Trost du uns erstanden bist/ Halleluja.
Nic. Her.
IV
ERstanden ist der Heilig Christ/ Halle. Hallel.
Der aller Welt ein Tröster ist/ Halleluja.
2 Und wär er nicht erstanden/ Halle. Hal.
So wär die Welt vergangen/ Hal.
3 Nun

Oſter-
Herz im Leib ihnn brand/ Jm Brod brechen er wurd
erkand/ Halleluja.

7 Unſer Simſon der theure Held/ Chriſtus den
ſtarcken Loͤwen faͤllt/ Der Hoͤllenpforten er hintraͤgt/
Dem Teuffel all ſein Gwalt erlegt/ Halleluja.
8 Jonas im Wallfiſch war drey Tag/ So lang
Chriſtus im Grab auch lag/ Den laͤnger ihn der
Tod kein Stund/ in ſeinem Rachen halten kund/
Halleluja.
9 Sein Raub der Tod muſt fahren lan/ das Le-
ben ſiegt und gwan ihm an/ Zerſtoͤret iſt nun all ſein
Macht/ Chriſt hat das Leben wideꝛbracht/ Halleluja.
10 Heut gehn wir aus Egypten-Land/ Aus
Pharaonis Dienſt und Band/ Und das recht
Oſterlaͤmmelein/ wir eſſen heut im Brod und Wein/
Halleluja.
11 Auch eſſen wir die ſuͤſſen Brod/ Die Moſes
Gottes Volck gebot/ Kein Sauerteig ſoll bey uns
ſeyn/ Daß wir leben von Suͤnden rein/ Halleluja.
12 Der ſchlagend Engl fuͤruͤber geht/ Kein
Erſtgeburt er bey uns ſchlaͤgt/ Unſer Thuͤrſchwell
hat Chriſtus Blut beſtrichen/ Das haͤlt uns in Hut/
Halleluja.
13 Die Sonn/ die Erd/ all Creatur/ Alls was
betruͤbet war zuvor/ Das ſreut ſich heut an dieſem
Tag/ Da der Welt-Fuͤrſt darnider lag/ Halleluja.
14 Drum wir auch billig froͤlich ſeyn/ Singen
das Halleluja fein/ Und loben dich HErꝛ JESU
Chriſt/ Zu Troſt du uns erſtanden biſt/ Halleluja.
Nic. Her.
IV
ERſtanden iſt der Heilig Chriſt/ Halle. Hallel.
Der aller Welt ein Troͤſter iſt/ Halleluja.
2 Und waͤr er nicht erſtanden/ Halle. Hal.
So waͤr die Welt vergangen/ Hal.
3 Nun
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <lg type="poem">
                <lg n="6">
                  <l><pb facs="#f0492" n="56"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">O&#x017F;ter-</hi></fw><lb/>
Herz im Leib ihnn brand/ Jm Brod brechen er wurd<lb/>
erkand/ Halleluja.</l>
                </lg><lb/>
                <lg n="7">
                  <l>7 Un&#x017F;er Sim&#x017F;on der theure Held/ Chri&#x017F;tus den<lb/>
&#x017F;tarcken Lo&#x0364;wen fa&#x0364;llt/ Der Ho&#x0364;llenpforten er hintra&#x0364;gt/<lb/>
Dem Teuffel all &#x017F;ein Gwalt erlegt/ Halleluja.</l>
                </lg><lb/>
                <lg n="8">
                  <l>8 Jonas im Wallfi&#x017F;ch war drey Tag/ So lang<lb/>
Chri&#x017F;tus im Grab auch lag/ Den la&#x0364;nger ihn der<lb/>
Tod kein Stund/ in &#x017F;einem Rachen halten kund/<lb/>
Halleluja.</l>
                </lg><lb/>
                <lg n="9">
                  <l>9 Sein Raub der Tod mu&#x017F;t fahren lan/ das Le-<lb/>
ben &#x017F;iegt und gwan ihm an/ Zer&#x017F;to&#x0364;ret i&#x017F;t nun all &#x017F;ein<lb/>
Macht/ Chri&#x017F;t hat das Leben wide&#xA75B;bracht/ Halleluja.</l>
                </lg><lb/>
                <lg n="10">
                  <l>10 Heut gehn wir aus Egypten-Land/ Aus<lb/>
Pharaonis Dien&#x017F;t und Band/ Und das recht<lb/>
O&#x017F;terla&#x0364;mmelein/ wir e&#x017F;&#x017F;en heut im Brod und Wein/<lb/>
Halleluja.</l>
                </lg><lb/>
                <lg n="11">
                  <l>11 Auch e&#x017F;&#x017F;en wir die &#x017F;u&#x0364;&#x017F;&#x017F;en Brod/ Die Mo&#x017F;es<lb/>
Gottes Volck gebot/ Kein Sauerteig &#x017F;oll bey uns<lb/>
&#x017F;eyn/ Daß wir leben von Su&#x0364;nden rein/ Halleluja.</l>
                </lg><lb/>
                <lg n="12">
                  <l>12 Der &#x017F;chlagend Engl fu&#x0364;ru&#x0364;ber geht/ Kein<lb/>
Er&#x017F;tgeburt er bey uns &#x017F;chla&#x0364;gt/ Un&#x017F;er Thu&#x0364;r&#x017F;chwell<lb/>
hat Chri&#x017F;tus Blut be&#x017F;trichen/ Das ha&#x0364;lt uns in Hut/<lb/>
Halleluja.</l>
                </lg><lb/>
                <lg n="13">
                  <l>13 Die Sonn/ die Erd/ all Creatur/ Alls was<lb/>
betru&#x0364;bet war zuvor/ Das &#x017F;reut &#x017F;ich heut an die&#x017F;em<lb/>
Tag/ Da der Welt-Fu&#x0364;r&#x017F;t darnider lag/ Halleluja.</l>
                </lg><lb/>
                <lg n="14">
                  <l>14 Drum wir auch billig fro&#x0364;lich &#x017F;eyn/ Singen<lb/>
das Halleluja fein/ Und loben dich HEr&#xA75B; JESU<lb/>
Chri&#x017F;t/ Zu Tro&#x017F;t du uns er&#x017F;tanden bi&#x017F;t/ Halleluja.</l>
                </lg><lb/>
                <closer>
                  <salute>Nic. Her.</salute>
                </closer>
              </lg>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#b">IV</hi> </hi> </head><lb/>
              <lg n="1">
                <l><hi rendition="#in">E</hi>R&#x017F;tanden i&#x017F;t der Heilig Chri&#x017F;t/ Halle. Hallel.<lb/>
Der aller Welt ein Tro&#x0364;&#x017F;ter i&#x017F;t/ Halleluja.</l>
              </lg><lb/>
              <lg n="2">
                <l>2 Und wa&#x0364;r er nicht er&#x017F;tanden/ Halle. Hal.<lb/>
So wa&#x0364;r die Welt vergangen/ Hal.</l>
              </lg><lb/>
              <fw place="bottom" type="catch">3 Nun</fw><lb/>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[56/0492] Oſter- Herz im Leib ihnn brand/ Jm Brod brechen er wurd erkand/ Halleluja. 7 Unſer Simſon der theure Held/ Chriſtus den ſtarcken Loͤwen faͤllt/ Der Hoͤllenpforten er hintraͤgt/ Dem Teuffel all ſein Gwalt erlegt/ Halleluja. 8 Jonas im Wallfiſch war drey Tag/ So lang Chriſtus im Grab auch lag/ Den laͤnger ihn der Tod kein Stund/ in ſeinem Rachen halten kund/ Halleluja. 9 Sein Raub der Tod muſt fahren lan/ das Le- ben ſiegt und gwan ihm an/ Zerſtoͤret iſt nun all ſein Macht/ Chriſt hat das Leben wideꝛbracht/ Halleluja. 10 Heut gehn wir aus Egypten-Land/ Aus Pharaonis Dienſt und Band/ Und das recht Oſterlaͤmmelein/ wir eſſen heut im Brod und Wein/ Halleluja. 11 Auch eſſen wir die ſuͤſſen Brod/ Die Moſes Gottes Volck gebot/ Kein Sauerteig ſoll bey uns ſeyn/ Daß wir leben von Suͤnden rein/ Halleluja. 12 Der ſchlagend Engl fuͤruͤber geht/ Kein Erſtgeburt er bey uns ſchlaͤgt/ Unſer Thuͤrſchwell hat Chriſtus Blut beſtrichen/ Das haͤlt uns in Hut/ Halleluja. 13 Die Sonn/ die Erd/ all Creatur/ Alls was betruͤbet war zuvor/ Das ſreut ſich heut an dieſem Tag/ Da der Welt-Fuͤrſt darnider lag/ Halleluja. 14 Drum wir auch billig froͤlich ſeyn/ Singen das Halleluja fein/ Und loben dich HErꝛ JESU Chriſt/ Zu Troſt du uns erſtanden biſt/ Halleluja. Nic. Her. IV ERſtanden iſt der Heilig Chriſt/ Halle. Hallel. Der aller Welt ein Troͤſter iſt/ Halleluja. 2 Und waͤr er nicht erſtanden/ Halle. Hal. So waͤr die Welt vergangen/ Hal. 3 Nun

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/birken_sonntagswandel_1681
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/birken_sonntagswandel_1681/492
Zitationshilfe: Birken, Sigmund von: Heiliger Sonntags-Handel und Kirch-Wandel. Nürnberg, 1681, S. 56. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/birken_sonntagswandel_1681/492>, abgerufen am 22.10.2019.