Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Blumenbach, Johann Friedrich: Handbuch der vergleichenden Anatomie. Göttingen, 1805.

Bild:
<< vorherige Seite
Vom Gerippe der Fische.
§. 78.

Das Rückgrat besteht bey den lang-
gestreckten Fischen mit kurzen Flossen
aus desto zahlreichern Wirbeln (§. 72.),
deren sich z. E. beym Aal über 100, bey
manchen Hayen über 200 finden.

Das Hauptstück oder sogenannte
corpus dieser Wirbel ist meist cylin-
drisch, auf beiden Flächen mit einer
trichterförmigen Vertiefung und con-
centrischen Ringen, deren Zahl sich nach
dem Alter des Thiers richten soll.

Das Rückenmark läuft oberhalb der-
selben durch einen an der Wurzel der
Dornfortsätze gebildeten Canal.

*)

Mit
*) Fingers dick, der aus 15 nach der Länge
an einander stehenden bogenförmigen
Abschnitten zusammen gefügt, und je-
der dieser Bogen auf der obern Seite
mit 60 dicht neben einander liegenden
schmalen Zähnen bedeckt ist.
H
Vom Gerippe der Fische.
§. 78.

Das Rückgrat besteht bey den lang-
gestreckten Fischen mit kurzen Flossen
aus desto zahlreichern Wirbeln (§. 72.),
deren sich z. E. beym Aal über 100, bey
manchen Hayen über 200 finden.

Das Hauptstück oder sogenannte
corpus dieser Wirbel ist meist cylin-
drisch, auf beiden Flächen mit einer
trichterförmigen Vertiefung und con-
centrischen Ringen, deren Zahl sich nach
dem Alter des Thiers richten soll.

Das Rückenmark läuft oberhalb der-
selben durch einen an der Wurzel der
Dornfortsätze gebildeten Canal.

*)

Mit
*) Fingers dick, der aus 15 nach der Länge
an einander stehenden bogenförmigen
Abschnitten zusammen gefügt, und je-
der dieser Bogen auf der obern Seite
mit 60 dicht neben einander liegenden
schmalen Zähnen bedeckt ist.
H
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0135" n="113"/>
          <fw place="top" type="header">Vom Gerippe der Fische.</fw><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 78.</head><lb/>
            <p>Das <hi rendition="#i">Rückgrat</hi> besteht bey den lang-<lb/>
gestreckten Fischen mit kurzen Flossen<lb/>
aus desto zahlreichern Wirbeln (§. 72.),<lb/>
deren sich z. E. beym Aal über 100, bey<lb/>
manchen Hayen über 200 finden.</p><lb/>
            <p>Das Hauptstück oder sogenannte<lb/><hi rendition="#i">corpus</hi> dieser Wirbel ist meist cylin-<lb/>
drisch, auf beiden Flächen mit einer<lb/>
trichterförmigen Vertiefung und con-<lb/>
centrischen Ringen, deren Zahl sich nach<lb/>
dem Alter des Thiers richten soll.</p><lb/>
            <p>Das Rückenmark läuft oberhalb der-<lb/>
selben durch einen an der Wurzel der<lb/>
Dornfortsätze gebildeten Canal.</p><lb/>
            <fw place="bottom" type="catch">Mit</fw><lb/>
            <p>
              <note place="foot" n="*)">Fingers dick, der aus 15 nach der Länge<lb/>
an einander stehenden bogenförmigen<lb/>
Abschnitten zusammen gefügt, und je-<lb/>
der dieser Bogen auf der obern Seite<lb/>
mit 60 dicht neben einander liegenden<lb/>
schmalen Zähnen bedeckt ist.</note>
            </p><lb/>
            <fw place="bottom" type="sig">H</fw><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[113/0135] Vom Gerippe der Fische. §. 78. Das Rückgrat besteht bey den lang- gestreckten Fischen mit kurzen Flossen aus desto zahlreichern Wirbeln (§. 72.), deren sich z. E. beym Aal über 100, bey manchen Hayen über 200 finden. Das Hauptstück oder sogenannte corpus dieser Wirbel ist meist cylin- drisch, auf beiden Flächen mit einer trichterförmigen Vertiefung und con- centrischen Ringen, deren Zahl sich nach dem Alter des Thiers richten soll. Das Rückenmark läuft oberhalb der- selben durch einen an der Wurzel der Dornfortsätze gebildeten Canal. Mit *) *) Fingers dick, der aus 15 nach der Länge an einander stehenden bogenförmigen Abschnitten zusammen gefügt, und je- der dieser Bogen auf der obern Seite mit 60 dicht neben einander liegenden schmalen Zähnen bedeckt ist. H

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_anatomie_1805
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_anatomie_1805/135
Zitationshilfe: Blumenbach, Johann Friedrich: Handbuch der vergleichenden Anatomie. Göttingen, 1805, S. 113. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_anatomie_1805/135>, abgerufen am 22.02.2019.