Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Blumenbach, Johann Friedrich: Handbuch der vergleichenden Anatomie. Göttingen, 1805.

Bild:
<< vorherige Seite

Von den Gehörwerkzeugen.
des erwachsenen Menschen, verglichen
werden kann.

Bey vielen bildet dieses Organ eine
ganz hohle knöcherne Blase (Bulla ossea).
So bey Katzen, Hunden, Mardern, Eich-
horn, Haase, auch bey manchen bisul-
cis;
und eine Anlage dazu zeigt sich
selbst bey manchen Meerkatzen. Beym
Rindvieh hingegen und bey den Schwei-
nen ist die Höhlung durch zahlreiche
Knochenblättchen in längliche Zellen
(fast wie die Fächer in einem reifen
Mohnkopf,) abgetheilt *).

§. 258.

Die allermehrsten warmblütigen Qua-
drupeden haben, wie der Mensch, drey **)

Gehör-
*) Vesalii anatomicar. Fallopii obser-
vationum examen
Venet. 1564. 4. pag.
20 u. f.
**) Denn dass der vermeinte lenticulus nichts
weiter als eine Apophyse des Ambosses
ist, habe ich schon in der Gesch. und
Beschr. der Knochen des menschl. Kör-
pers
pag. 144 u. f. gezeigt.

Von den Gehörwerkzeugen.
des erwachsenen Menschen, verglichen
werden kann.

Bey vielen bildet dieses Organ eine
ganz hohle knöcherne Blase (Bulla ossea).
So bey Katzen, Hunden, Mardern, Eich-
horn, Haaſe, auch bey manchen bisul-
cis;
und eine Anlage dazu zeigt sich
selbst bey manchen Meerkatzen. Beym
Rindvieh hingegen und bey den Schwei-
nen ist die Höhlung durch zahlreiche
Knochenblättchen in längliche Zellen
(fast wie die Fächer in einem reifen
Mohnkopf,) abgetheilt *).

§. 258.

Die allermehrsten warmblütigen Qua-
drupeden haben, wie der Mensch, drey **)

Gehör-
*) Vesalii anatomicar. Fallopii obser-
vationum examen
Venet. 1564. 4. pag.
20 u. f.
**) Denn daſs der vermeinte lenticulus nichts
weiter als eine Apophyse des Ambosses
ist, habe ich schon in der Gesch. und
Beschr. der Knochen des menschl. Kör-
pers
pag. 144 u. f. gezeigt.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0387" n="365"/><fw place="top" type="header">Von den Gehörwerkzeugen.</fw><lb/>
des erwachsenen Menschen, verglichen<lb/>
werden kann.</p><lb/>
              <p>Bey vielen bildet dieses Organ eine<lb/>
ganz hohle knöcherne Blase (<hi rendition="#i">Bulla ossea</hi>).<lb/>
So bey Katzen, Hunden, Mardern, Eich-<lb/>
horn, Haa&#x017F;e, auch bey manchen <hi rendition="#i">bisul-<lb/>
cis;</hi> und eine Anlage dazu zeigt sich<lb/>
selbst bey manchen Meerkatzen. Beym<lb/>
Rindvieh hingegen und bey den Schwei-<lb/>
nen ist die Höhlung durch zahlreiche<lb/>
Knochenblättchen in längliche Zellen<lb/>
(fast wie die Fächer in einem reifen<lb/>
Mohnkopf,) abgetheilt <note place="foot" n="*)"><hi rendition="#k">Vesalii</hi><hi rendition="#i">anatomicar. <hi rendition="#g">Fallopii</hi> obser-<lb/>
vationum examen</hi> Venet. 1564. 4. pag.<lb/>
20 u. f.</note>.</p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head>§. 258.</head><lb/>
              <p>Die allermehrsten warmblütigen Qua-<lb/>
drupeden haben, wie der Mensch, drey <note place="foot" n="**)">Denn da&#x017F;s der vermeinte <hi rendition="#i">lenticulus</hi> nichts<lb/>
weiter als eine Apophyse des Ambosses<lb/>
ist, habe ich schon in der <hi rendition="#i">Gesch. und<lb/>
Beschr. der Knochen des menschl. Kör-<lb/>
pers</hi> pag. 144 u. f. gezeigt.</note><lb/>
<fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#i">Gehör-</hi></fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[365/0387] Von den Gehörwerkzeugen. des erwachsenen Menschen, verglichen werden kann. Bey vielen bildet dieses Organ eine ganz hohle knöcherne Blase (Bulla ossea). So bey Katzen, Hunden, Mardern, Eich- horn, Haaſe, auch bey manchen bisul- cis; und eine Anlage dazu zeigt sich selbst bey manchen Meerkatzen. Beym Rindvieh hingegen und bey den Schwei- nen ist die Höhlung durch zahlreiche Knochenblättchen in längliche Zellen (fast wie die Fächer in einem reifen Mohnkopf,) abgetheilt *). §. 258. Die allermehrsten warmblütigen Qua- drupeden haben, wie der Mensch, drey **) Gehör- *) Vesalii anatomicar. Fallopii obser- vationum examen Venet. 1564. 4. pag. 20 u. f. **) Denn daſs der vermeinte lenticulus nichts weiter als eine Apophyse des Ambosses ist, habe ich schon in der Gesch. und Beschr. der Knochen des menschl. Kör- pers pag. 144 u. f. gezeigt.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_anatomie_1805
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_anatomie_1805/387
Zitationshilfe: Blumenbach, Johann Friedrich: Handbuch der vergleichenden Anatomie. Göttingen, 1805, S. 365. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_anatomie_1805/387>, abgerufen am 17.02.2019.