Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Blumenbach, Johann Friedrich: Handbuch der vergleichenden Anatomie. Göttingen, 1805.

Bild:
<< vorherige Seite

Von den Augen.
Unter andern scheint mir, nahmentlich
beym Elephanten und Hund, die Zart-
heit ihres Baues von ausgezeichneter
Schönheit.

§. 280.

Das Verhältniss der so genannten
Crystalllinse zum Glaskörper variirt bey
den verschiedenen Gattungen theils sehr
auffallend. Die grösste Linse aus die-
ser Rücksicht habe ich in dem an sich
sehr kleinen Auge des Beutelthiers (Di-
delphis marsupialis
) gefunden; die klein-
ste hat, wie bekannt, der Wallfisch.
Bey keinem Säugethier ist sie wohl so
schwach gewölbt, als beym erwachse-
nen Menschen. Bey der Katze, dem
Hasen, den bisulcis, dem Pferd, dem
Beutelthier, den Seehunden, ist sie in
der Folge, wie sie hier genannt wer-
den, immer convexer. Endlich bey den
Cetaceen fast sphärisch *).

Merk-
*) F. Pourf. du Petit in den Mem. de
l'Ac. des sc
. 1730. pag. 4 sq. übers. in
Hrn. Prof. Froriep's Bibl. für die ver-
gleich. Anat
. I. B. pag. 200 u. f.

Von den Augen.
Unter andern scheint mir, nahmentlich
beym Elephanten und Hund, die Zart-
heit ihres Baues von ausgezeichneter
Schönheit.

§. 280.

Das Verhältniſs der so genannten
Crystalllinse zum Glaskörper variirt bey
den verschiedenen Gattungen theils sehr
auffallend. Die gröſste Linse aus die-
ser Rücksicht habe ich in dem an sich
sehr kleinen Auge des Beutelthiers (Di-
delphis marsupialis
) gefunden; die klein-
ste hat, wie bekannt, der Wallfisch.
Bey keinem Säugethier ist sie wohl so
schwach gewölbt, als beym erwachse-
nen Menschen. Bey der Katze, dem
Hasen, den bisulcis, dem Pferd, dem
Beutelthier, den Seehunden, ist sie in
der Folge, wie sie hier genannt wer-
den, immer convexer. Endlich bey den
Cetaceen fast sphärisch *).

Merk-
*) F. Pourf. du Petit in den Mém. de
l'Ac. des sc
. 1730. pag. 4 sq. übers. in
Hrn. Prof. Froriep's Bibl. für die ver-
gleich. Anat
. I. B. pag. 200 u. f.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0417" n="395"/><fw place="top" type="header">Von den Augen.</fw><lb/>
Unter andern scheint mir, nahmentlich<lb/>
beym Elephanten und Hund, die Zart-<lb/>
heit ihres Baues von ausgezeichneter<lb/>
Schönheit.</p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head>§. 280.</head><lb/>
              <p>Das Verhältni&#x017F;s der so genannten<lb/><hi rendition="#i">Crystalllinse</hi> zum Glaskörper variirt bey<lb/>
den verschiedenen Gattungen theils sehr<lb/>
auffallend. Die grö&#x017F;ste Linse aus die-<lb/>
ser Rücksicht habe ich in dem an sich<lb/>
sehr kleinen Auge des Beutelthiers (<hi rendition="#i">Di-<lb/>
delphis marsupialis</hi>) gefunden; die klein-<lb/>
ste hat, wie bekannt, der Wallfisch.<lb/>
Bey keinem Säugethier ist sie wohl so<lb/>
schwach gewölbt, als beym erwachse-<lb/>
nen Menschen. Bey der Katze, dem<lb/>
Hasen, den <hi rendition="#i">bisulcis</hi>, dem Pferd, dem<lb/>
Beutelthier, den Seehunden, ist sie in<lb/>
der Folge, wie sie hier genannt wer-<lb/>
den, immer convexer. Endlich bey den<lb/>
Cetaceen fast sphärisch <note place="foot" n="*)">F. <hi rendition="#k">Pourf. du Petit</hi> in den <hi rendition="#i">Mém. de<lb/>
l'Ac. des sc</hi>. 1730. pag. 4 sq. übers. in<lb/>
Hrn. Prof. <hi rendition="#k">Froriep's</hi> <hi rendition="#i">Bibl. für die ver-<lb/>
gleich. Anat</hi>. I. B. pag. 200 u. f.</note>.</p><lb/>
              <fw place="bottom" type="catch">Merk-</fw><lb/>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[395/0417] Von den Augen. Unter andern scheint mir, nahmentlich beym Elephanten und Hund, die Zart- heit ihres Baues von ausgezeichneter Schönheit. §. 280. Das Verhältniſs der so genannten Crystalllinse zum Glaskörper variirt bey den verschiedenen Gattungen theils sehr auffallend. Die gröſste Linse aus die- ser Rücksicht habe ich in dem an sich sehr kleinen Auge des Beutelthiers (Di- delphis marsupialis) gefunden; die klein- ste hat, wie bekannt, der Wallfisch. Bey keinem Säugethier ist sie wohl so schwach gewölbt, als beym erwachse- nen Menschen. Bey der Katze, dem Hasen, den bisulcis, dem Pferd, dem Beutelthier, den Seehunden, ist sie in der Folge, wie sie hier genannt wer- den, immer convexer. Endlich bey den Cetaceen fast sphärisch *). Merk- *) F. Pourf. du Petit in den Mém. de l'Ac. des sc. 1730. pag. 4 sq. übers. in Hrn. Prof. Froriep's Bibl. für die ver- gleich. Anat. I. B. pag. 200 u. f.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_anatomie_1805
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_anatomie_1805/417
Zitationshilfe: Blumenbach, Johann Friedrich: Handbuch der vergleichenden Anatomie. Göttingen, 1805, S. 395. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_anatomie_1805/417>, abgerufen am 18.02.2019.