Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Blumenbach, Johann Friedrich: Handbuch der vergleichenden Anatomie. Göttingen, 1805.

Bild:
<< vorherige Seite

Von den männlichen Genitalien.
tung, als ob diese retromingentia sich
auch rückwärts paarten.

B) VÖGEL.
§. 322.

Die an den Nieren liegenden Geilen
und die ductus deferentes sind die einzi-
gen in dieser Classe allgemein constan-
ten Theile der männlichen Genitalien *).

Nur bey wenigen, wie z. B. beym
Hahn, endigen sich die eben genannten
Gänge in eine längliche Weitung, die
man für ein Analogon der Samenbläs-
chen hat wollen gelten lassen.

Statt einer Ruthe finden sich bey den
mehresten in der cloaca zwey kleine Pa-
pillen, in welche sich jene Samengänge
verlaufen. So z. E. beym Hahn **), Pu-
ter, Tauber u. s. w.

Einige
*) Godofr. Gu. Tannenberg Spicilegium
obseruationum circa partes genitales mas-
culas auium
Goett. 1789. 4. mit Kupf.
**) De Graef de mulierum organis tab. 17.
und Herr Collegienrath Tannenberg a.
a. O. tab. 1. und 2. fig. 1. 2.
E e 5

Von den männlichen Genitalien.
tung, als ob diese retromingentia sich
auch rückwärts paarten.

B) VÖGEL.
§. 322.

Die an den Nieren liegenden Geilen
und die ductus deferentes sind die einzi-
gen in dieser Classe allgemein constan-
ten Theile der männlichen Genitalien *).

Nur bey wenigen, wie z. B. beym
Hahn, endigen sich die eben genannten
Gänge in eine längliche Weitung, die
man für ein Analogon der Samenbläs-
chen hat wollen gelten lassen.

Statt einer Ruthe finden sich bey den
mehresten in der cloaca zwey kleine Pa-
pillen, in welche sich jene Samengänge
verlaufen. So z. E. beym Hahn **), Pu-
ter, Tauber u. s. w.

Einige
*) Godofr. Gu. Tannenberg Spicilegium
obseruationum circa partes genitales mas-
culas auium
Goett. 1789. 4. mit Kupf.
**) De Graef de mulierum organis tab. 17.
und Herr Collegienrath Tannenberg a.
a. O. tab. 1. und 2. fig. 1. 2.
E e 5
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0463" n="441"/><fw place="top" type="header">Von den männlichen Genitalien.</fw><lb/>
tung, als ob diese <hi rendition="#i">retromingentia</hi> sich<lb/>
auch rückwärts paarten.</p>
            </div>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>B) VÖGEL.</head><lb/>
            <div n="4">
              <head>§. 322.</head><lb/>
              <p>Die an den Nieren liegenden Geilen<lb/>
und die <hi rendition="#i">ductus deferentes</hi> sind die einzi-<lb/>
gen in dieser Classe allgemein constan-<lb/>
ten Theile der männlichen Genitalien <note place="foot" n="*)"><hi rendition="#k">Godofr. Gu. Tannenberg</hi><hi rendition="#i">Spicilegium<lb/>
obseruationum circa partes genitales mas-<lb/>
culas auium</hi> Goett. 1789. 4. mit <choice><sic>Knpf</sic><corr>Kupf</corr></choice>.</note>.</p><lb/>
              <p>Nur bey wenigen, wie z. B. beym<lb/>
Hahn, endigen sich die eben genannten<lb/>
Gänge in eine längliche Weitung, die<lb/>
man für ein Analogon der Samenbläs-<lb/>
chen hat wollen gelten lassen.</p><lb/>
              <p>Statt einer Ruthe finden sich bey den<lb/>
mehresten in der cloaca zwey kleine Pa-<lb/>
pillen, in welche sich jene Samengänge<lb/>
verlaufen. So z. E. beym Hahn <note place="foot" n="**)"><hi rendition="#k">De Graef</hi><hi rendition="#i">de mulierum organis</hi> tab. 17.<lb/>
und Herr Collegienrath <hi rendition="#k">Tannenberg</hi> a.<lb/>
a. O. tab. 1. und 2. fig. 1. 2.</note>, Pu-<lb/>
ter, Tauber u. s. w.</p><lb/>
              <fw place="bottom" type="sig">E e 5</fw>
              <fw place="bottom" type="catch">Einige</fw><lb/>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[441/0463] Von den männlichen Genitalien. tung, als ob diese retromingentia sich auch rückwärts paarten. B) VÖGEL. §. 322. Die an den Nieren liegenden Geilen und die ductus deferentes sind die einzi- gen in dieser Classe allgemein constan- ten Theile der männlichen Genitalien *). Nur bey wenigen, wie z. B. beym Hahn, endigen sich die eben genannten Gänge in eine längliche Weitung, die man für ein Analogon der Samenbläs- chen hat wollen gelten lassen. Statt einer Ruthe finden sich bey den mehresten in der cloaca zwey kleine Pa- pillen, in welche sich jene Samengänge verlaufen. So z. E. beym Hahn **), Pu- ter, Tauber u. s. w. Einige *) Godofr. Gu. Tannenberg Spicilegium obseruationum circa partes genitales mas- culas auium Goett. 1789. 4. mit Kupf. **) De Graef de mulierum organis tab. 17. und Herr Collegienrath Tannenberg a. a. O. tab. 1. und 2. fig. 1. 2. E e 5

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_anatomie_1805
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_anatomie_1805/463
Zitationshilfe: Blumenbach, Johann Friedrich: Handbuch der vergleichenden Anatomie. Göttingen, 1805, S. 441. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_anatomie_1805/463>, abgerufen am 23.02.2019.