Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Blumenbach, Johann Friedrich: Handbuch der vergleichenden Anatomie. Göttingen, 1805.

Bild:
<< vorherige Seite

Vom Gerippe der Säugethiere.
Brust, namentlich den pecoribus und so-
lidungulis
; aber auch den Cetaceen.

§. 43.

Die Schulterblätter finden sich durch-
gehends bey allen rothblütigen Thieren,
welche Vorderfüsse oder ähnliche Bewe-
gungswerkzeuge haben. Namentlich
also in beiden Classen der warmblüti-
gen Thiere ohne Ausnahme. Ihre Bil-
dung ist aber selbst bey den Säugethie-
ren von mancherley Verschiedenheit:
zumal das Verhältniss ihrer drey Haupt-
ränder gegen einander, das sich nach
der Lage dieser Knochen, und dieses
sich nach der Totalform des Thorax
(§. 38.) richtet. So ist z. B. der nach
dem Rückgrat gekehrte Rand bey den
mehrsten eigentlichen Quadrupeden, zu-
mal bey den hochbeinichten mit schma-
ler Brust, als bey welchen die Schul-
terblätter zu beiden Seiten derselben
liegen, am kürzesten; bey manchen
aber, z. B. beym Elephanten, so wie bey
den chiropteris, bey den meisten Qua-

dru-
E 5

Vom Gerippe der Säugethiere.
Brust, namentlich den pecoribus und so-
lidungulis
; aber auch den Cetaceen.

§. 43.

Die Schulterblätter finden sich durch-
gehends bey allen rothblütigen Thieren,
welche Vorderfüſse oder ähnliche Bewe-
gungswerkzeuge haben. Namentlich
also in beiden Classen der warmblüti-
gen Thiere ohne Ausnahme. Ihre Bil-
dung ist aber selbst bey den Säugethie-
ren von mancherley Verschiedenheit:
zumal das Verhältniſs ihrer drey Haupt-
ränder gegen einander, das sich nach
der Lage dieser Knochen, und dieses
sich nach der Totalform des Thorax
(§. 38.) richtet. So ist z. B. der nach
dem Rückgrat gekehrte Rand bey den
mehrsten eigentlichen Quadrupeden, zu-
mal bey den hochbeinichten mit schma-
ler Brust, als bey welchen die Schul-
terblätter zu beiden Seiten derselben
liegen, am kürzesten; bey manchen
aber, z. B. beym Elephanten, so wie bey
den chiropteris, bey den meisten Qua-

dru-
E 5
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0095" n="73"/><fw place="top" type="header">Vom Gerippe der Säugethiere.</fw><lb/>
Brust, namentlich den <hi rendition="#i">pecoribus</hi> und <hi rendition="#i">so-<lb/>
lidungulis</hi>; aber auch den Cetaceen.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 43.</head><lb/>
            <p>Die <hi rendition="#i">Schulterblätter</hi> finden sich durch-<lb/>
gehends bey allen rothblütigen Thieren,<lb/>
welche Vorderfü&#x017F;se oder ähnliche Bewe-<lb/>
gungswerkzeuge haben. Namentlich<lb/>
also in beiden Classen der warmblüti-<lb/>
gen Thiere ohne Ausnahme. Ihre Bil-<lb/>
dung ist aber selbst bey den Säugethie-<lb/>
ren von mancherley Verschiedenheit:<lb/>
zumal das Verhältni&#x017F;s ihrer drey Haupt-<lb/>
ränder gegen einander, das sich nach<lb/>
der Lage dieser Knochen, und dieses<lb/>
sich nach der Totalform des Thorax<lb/>
(§. 38.) richtet. So ist z. B. der nach<lb/>
dem Rückgrat gekehrte Rand bey den<lb/>
mehrsten eigentlichen Quadrupeden, zu-<lb/>
mal bey den hochbeinichten mit schma-<lb/>
ler Brust, als bey welchen die Schul-<lb/>
terblätter zu beiden Seiten derselben<lb/>
liegen, am kürzesten; bey manchen<lb/>
aber, z. B. beym Elephanten, so wie bey<lb/>
den <hi rendition="#i">chiropteris</hi>, bey den meisten Qua-<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">E 5</fw><fw place="bottom" type="catch">dru-</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[73/0095] Vom Gerippe der Säugethiere. Brust, namentlich den pecoribus und so- lidungulis; aber auch den Cetaceen. §. 43. Die Schulterblätter finden sich durch- gehends bey allen rothblütigen Thieren, welche Vorderfüſse oder ähnliche Bewe- gungswerkzeuge haben. Namentlich also in beiden Classen der warmblüti- gen Thiere ohne Ausnahme. Ihre Bil- dung ist aber selbst bey den Säugethie- ren von mancherley Verschiedenheit: zumal das Verhältniſs ihrer drey Haupt- ränder gegen einander, das sich nach der Lage dieser Knochen, und dieses sich nach der Totalform des Thorax (§. 38.) richtet. So ist z. B. der nach dem Rückgrat gekehrte Rand bey den mehrsten eigentlichen Quadrupeden, zu- mal bey den hochbeinichten mit schma- ler Brust, als bey welchen die Schul- terblätter zu beiden Seiten derselben liegen, am kürzesten; bey manchen aber, z. B. beym Elephanten, so wie bey den chiropteris, bey den meisten Qua- dru- E 5

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_anatomie_1805
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_anatomie_1805/95
Zitationshilfe: Blumenbach, Johann Friedrich: Handbuch der vergleichenden Anatomie. Göttingen, 1805, S. 73. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_anatomie_1805/95>, abgerufen am 18.02.2019.