Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Blumenbach, Johann Friedrich: Handbuch der vergleichenden Anatomie. 3. Aufl. Göttingen, 1824.

Bild:
<< vorherige Seite
A) SÄUGETHIERE.
§. 122.

Die Leber dieser Thiere zeigt ausser
den minder bedeutenden und wohl nicht
immer constanten Varietäten der Grösse,
Farbe, Abtheilung durch Einschnitte
(die z. E. bey den Carnivoren gewöhn-
lich zahlreicher sind als bey den Her-
bivoren) und dergl.*) vorzüglich die
zweyfache Hauptverschiedenheit, dass sie
bey manchen Geschlechtern und Gat-
tungen alle ihre Galle unmittelbar in
den sogenannten Zwölffingerdarm ergiesst,
bey vielen andern aber sich ein Theil

*) Beyläufig verdient doch als eine beson-
dre Eigenheit der Leber einiger an und
in der See lebenden vierfüssigen Säuge-
thiere, des Eisbären nämlich und ge-
wisser Seehunde, erwähnt zu werden,
dass ihr Genuss für den Menschen gif-
tig zu seyn scheint. So erfuhren es an
jenem, Heemskerk's Gefährten auf No-
waja Semlja, und an diesen, die schiff-
brüchige Mannschaft von Anson's Ge-
schwader an der Küste von Patagonien.
A) SÄUGETHIERE.
§. 122.

Die Leber dieser Thiere zeigt ausser
den minder bedeutenden und wohl nicht
immer constanten Varietäten der Grösse,
Farbe, Abtheilung durch Einschnitte
(die z. E. bey den Carnivoren gewöhn-
lich zahlreicher sind als bey den Her-
bivoren) und dergl.*) vorzüglich die
zweyfache Hauptverschiedenheit, dass sie
bey manchen Geschlechtern und Gat-
tungen alle ihre Galle unmittelbar in
den sogenannten Zwölffingerdarm ergiesst,
bey vielen andern aber sich ein Theil

*) Beyläufig verdient doch als eine beson-
dre Eigenheit der Leber einiger an und
in der See lebenden vierfüssigen Säuge-
thiere, des Eisbären nämlich und ge-
wisser Seehunde, erwähnt zu werden,
dass ihr Genuss für den Menschen gif-
tig zu seyn scheint. So erfuhren es an
jenem, Heemskerk's Gefährten auf No-
waja Semlja, und an diesen, die schiff-
brüchige Mannschaft von Anson's Ge-
schwader an der Küste von Patagonien.
<TEI xml:lang="de-DE">
  <text xml:id="blume_000103">
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0203" xml:id="pb181_0001" n="181"/>
          <head rendition="#c">A) <hi rendition="#g">SÄUGETHIERE</hi>.</head><lb/>
          <div n="3">
            <head rendition="#c">§. 122.</head><lb/>
            <p>Die <hi rendition="#i">Leber</hi> dieser Thiere zeigt ausser<lb/>
den minder bedeutenden und wohl nicht<lb/>
immer constanten Varietäten der Grösse,<lb/>
Farbe, Abtheilung durch Einschnitte<lb/>
(die z. E. bey den Carnivoren gewöhn-<lb/>
lich zahlreicher sind als bey den Her-<lb/>
bivoren) und dergl.<note anchored="true" place="foot" n="*)"><p>Beyläufig verdient doch als eine beson-<lb/>
dre Eigenheit der Leber einiger an und<lb/>
in der See lebenden vierfüssigen Säuge-<lb/>
thiere, des Eisbären nämlich und ge-<lb/>
wisser Seehunde, erwähnt zu werden,<lb/>
dass ihr Genuss für den Menschen gif-<lb/>
tig zu seyn scheint. So erfuhren es an<lb/>
jenem, Heemskerk's Gefährten auf No-<lb/>
waja Semlja, und an diesen, die schiff-<lb/>
brüchige Mannschaft von Anson's Ge-<lb/>
schwader an der Küste von Patagonien.</p></note> vorzüglich die<lb/>
zweyfache Hauptverschiedenheit, dass sie<lb/>
bey manchen Geschlechtern und Gat-<lb/>
tungen alle ihre Galle unmittelbar in<lb/>
den sogenannten Zwölffingerdarm ergiesst,<lb/>
bey vielen andern aber sich ein Theil<lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[181/0203] A) SÄUGETHIERE. §. 122. Die Leber dieser Thiere zeigt ausser den minder bedeutenden und wohl nicht immer constanten Varietäten der Grösse, Farbe, Abtheilung durch Einschnitte (die z. E. bey den Carnivoren gewöhn- lich zahlreicher sind als bey den Her- bivoren) und dergl. *) vorzüglich die zweyfache Hauptverschiedenheit, dass sie bey manchen Geschlechtern und Gat- tungen alle ihre Galle unmittelbar in den sogenannten Zwölffingerdarm ergiesst, bey vielen andern aber sich ein Theil *) Beyläufig verdient doch als eine beson- dre Eigenheit der Leber einiger an und in der See lebenden vierfüssigen Säuge- thiere, des Eisbären nämlich und ge- wisser Seehunde, erwähnt zu werden, dass ihr Genuss für den Menschen gif- tig zu seyn scheint. So erfuhren es an jenem, Heemskerk's Gefährten auf No- waja Semlja, und an diesen, die schiff- brüchige Mannschaft von Anson's Ge- schwader an der Küste von Patagonien.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Editura GmbH & Co.KG, Berlin: Volltexterstellung und Basis-TEI-Auszeichung
Johann Friedrich Blumenbach – online: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-08-26T09:00:15Z)
Frank Wiegand: Konvertierung nach DTA-Basisformat (2013-08-26T09:00:15Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Nicht erfasst: Bogensignaturen und Kustoden, Kolumnentitel.
  • Auf Titelblättern wurde auf die Auszeichnung der Schriftgrößenunterschiede zugunsten der Identifizierung von <titlePart>s verzichtet.
  • Keine Auszeichnung der Initialbuchstaben am Kapitelanfang.
  • Langes ſ: als s transkribiert.
  • Hochgestellte e über Vokalen: in moderner Schreibweise erfasst.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_anatomie_1824
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_anatomie_1824/203
Zitationshilfe: Blumenbach, Johann Friedrich: Handbuch der vergleichenden Anatomie. 3. Aufl. Göttingen, 1824, S. 181. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_anatomie_1824/203>, abgerufen am 16.12.2018.