Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Blumenbach, Johann Friedrich: Handbuch der vergleichenden Anatomie. 3. Aufl. Göttingen, 1824.

Bild:
<< vorherige Seite

Mit dieser Secretion scheint mir übri-
gens was den Bau der Organe betrifft,
die hinten auf dem Rucken des soge-
nannten Bisamschweins (Sus taiassu) noch
die mehreste Aehnlichkeit zu haben*).

§. 143.

Viele wiederkauende Bisulca und so
auch die Hasen haben auf der obge-
dachten Stelle der Oberkiefer (§. 16.)
die sinus sebaceos, die von dem fettigen
Schleime so genannt worden der bey
manchen derselben in ansehnlicher Menge
darin abgeschieden wird, und besonders
beym Hirsch unter dem gleich unpassen-
den Namen der Hirschthränen oder des
Hirschbezoars bekannt ist**).

§. 144.

Ebenfalls bey den mehresten wieder-
kauenden Thieren und auch wieder bey

*) s. Ph. Seifert spicilegia adenologica
Berol. 1823. 4. pag. 13. tab. 2.
**) J. J. Wepfer in E. N. C. Dec. II. a. 6.
obs. 118.Chabert und Heron im Journal
de l'Agriculture
etc. Mai 1778. p. 87.

Mit dieser Secretion scheint mir übri-
gens was den Bau der Organe betrifft,
die hinten auf dem Rucken des soge-
nannten Bisamschweins (Sus taiassu) noch
die mehreste Aehnlichkeit zu haben*).

§. 143.

Viele wiederkauende Bisulca und so
auch die Hasen haben auf der obge-
dachten Stelle der Oberkiefer (§. 16.)
die sinus sebaceos, die von dem fettigen
Schleime so genannt worden der bey
manchen derselben in ansehnlicher Menge
darin abgeschieden wird, und besonders
beym Hirsch unter dem gleich unpassen-
den Namen der Hirschthränen oder des
Hirschbezoars bekannt ist**).

§. 144.

Ebenfalls bey den mehresten wieder-
kauenden Thieren und auch wieder bey

*) s. Ph. Seifert spicilegia adenologica
Berol. 1823. 4. pag. 13. tab. 2.
**) J. J. Wepfer in E. N. C. Dec. II. a. 6.
obs. 118.Chabert und Heron im Journal
de l'Agriculture
ꝛc. Mai 1778. p. 87.
<TEI>
  <text xml:id="blume_000103">
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0235" xml:id="pb213_0001" n="213"/>
Mit dieser Secretion scheint mir übri-<lb/>
gens was den Bau der Organe betrifft,<lb/>
die hinten auf dem Rucken des soge-<lb/>
nannten Bisamschweins <hi rendition="#i">(Sus taiassu)</hi> noch<lb/>
die mehreste Aehnlichkeit zu haben<note anchored="true" place="foot" n="*)"><p>s. <hi rendition="#k">Ph. Seifert</hi> <hi rendition="#i">spicilegia adenologica</hi><lb/>
Berol. 1823. 4. pag. 13. tab. 2.</p></note>.</p>
          </div>
          <div n="3">
            <head rendition="#c">§. 143.</head><lb/>
            <p>Viele wiederkauende <hi rendition="#i">Bisulca</hi> und so<lb/>
auch die Hasen haben auf der obge-<lb/>
dachten Stelle der Oberkiefer (§. 16.)<lb/>
die <hi rendition="#i">sinus sebaceos,</hi> die von dem fettigen<lb/>
Schleime so genannt worden der bey<lb/>
manchen derselben in ansehnlicher Menge<lb/>
darin abgeschieden wird, und besonders<lb/>
beym Hirsch unter dem gleich unpassen-<lb/>
den Namen der Hirschthränen oder des<lb/>
Hirschbezoars bekannt ist<note anchored="true" place="foot" n="**)"><p><hi rendition="#k">J. J. Wepfer</hi> in E. N. C. Dec. II. a. 6.<lb/>
obs. 118.</p><p><hi rendition="#k">Chabert</hi> und <hi rendition="#k">Heron</hi> im <hi rendition="#i">Journal<lb/>
de l'Agriculture</hi> &#xA75B;c. Mai 1778. p. 87.</p></note>.</p>
          </div>
          <div n="3">
            <head rendition="#c">§. 144.</head><lb/>
            <p>Ebenfalls bey den mehresten wieder-<lb/>
kauenden Thieren und auch wieder bey<lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[213/0235] Mit dieser Secretion scheint mir übri- gens was den Bau der Organe betrifft, die hinten auf dem Rucken des soge- nannten Bisamschweins (Sus taiassu) noch die mehreste Aehnlichkeit zu haben *). §. 143. Viele wiederkauende Bisulca und so auch die Hasen haben auf der obge- dachten Stelle der Oberkiefer (§. 16.) die sinus sebaceos, die von dem fettigen Schleime so genannt worden der bey manchen derselben in ansehnlicher Menge darin abgeschieden wird, und besonders beym Hirsch unter dem gleich unpassen- den Namen der Hirschthränen oder des Hirschbezoars bekannt ist **). §. 144. Ebenfalls bey den mehresten wieder- kauenden Thieren und auch wieder bey *) s. Ph. Seifert spicilegia adenologica Berol. 1823. 4. pag. 13. tab. 2. **) J. J. Wepfer in E. N. C. Dec. II. a. 6. obs. 118. Chabert und Heron im Journal de l'Agriculture ꝛc. Mai 1778. p. 87.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Editura GmbH & Co.KG, Berlin: Volltexterstellung und Basis-TEI-Auszeichung
Johann Friedrich Blumenbach – online: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-08-26T09:00:15Z)
Frank Wiegand: Konvertierung nach DTA-Basisformat (2013-08-26T09:00:15Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Nicht erfasst: Bogensignaturen und Kustoden, Kolumnentitel.
  • Auf Titelblättern wurde auf die Auszeichnung der Schriftgrößenunterschiede zugunsten der Identifizierung von <titlePart>s verzichtet.
  • Keine Auszeichnung der Initialbuchstaben am Kapitelanfang.
  • Langes ſ: als s transkribiert.
  • Hochgestellte e über Vokalen: in moderner Schreibweise erfasst.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_anatomie_1824
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_anatomie_1824/235
Zitationshilfe: Blumenbach, Johann Friedrich: Handbuch der vergleichenden Anatomie. 3. Aufl. Göttingen, 1824, S. 213. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_anatomie_1824/235>, abgerufen am 07.04.2020.