Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Blumenbach, Johann Friedrich: Geschichte und Beschreibung der Knochen des menschlichen Körpers. 2. Aufl. Göttingen, 1807.

Bild:
<< vorherige Seite
§. 101.

C) Die Symphysis nähert sich aus mancher
Rücksicht schon den Articulationen, nament-
lich auch durch die sehnichten Bänder (liga-
menta
) wodurch bey beyden die aneinander-
stoßende Knochen verbunden sindf). Sie ist
wieder von zweyerley Art:

a) entweder sind die an einander stoßenden
Knochen durch eine besonder dazwischen lie-
gende Knorpelscheibe verbunden (Synchon-
drosis
), dergleichen z. B. zwischen den Schaam-
beinen, zwischen den Hüftknochen und dem
heiligen Beine, zwischen den Wirbelbeinen,
befindlich sind. Oder

b) die Verbindung geschieht nur durch
Knorpelschleim, und von außen durch sehnichte
Bänder (Synnevrosis) wie bey den Stücken aus
welchen das Brustbein zusammengesetzt ist etc.

§. 102.

Die zweyte Hauptclasse von Verbin-
dungsarten der Knochen ist die Diarthrosis
(articulus, junctura), wenn Knochen durch
bewegliche Gelenke mit einander verbunden
sind. Mehrentheils geschieht dieß bloß mit-
telst einer glatten Knorpelrinde, womit die
Gelenkflächen der Knochen überzogen sind: bey

f) jos. weitbrecht syndesmologia s. historia liga-
mentor. corp. humani
. Petrop. 1742. 4.
§. 101.

C) Die Symphysis nähert sich aus mancher
Rücksicht schon den Articulationen, nament-
lich auch durch die sehnichten Bänder (liga-
menta
) wodurch bey beyden die aneinander-
stoßende Knochen verbunden sindf). Sie ist
wieder von zweyerley Art:

a) entweder sind die an einander stoßenden
Knochen durch eine besonder dazwischen lie-
gende Knorpelscheibe verbunden (Synchon-
drosis
), dergleichen z. B. zwischen den Schaam-
beinen, zwischen den Hüftknochen und dem
heiligen Beine, zwischen den Wirbelbeinen,
befindlich sind. Oder

b) die Verbindung geschieht nur durch
Knorpelschleim, und von außen durch sehnichte
Bänder (Synnevrosis) wie bey den Stücken aus
welchen das Brustbein zusammengesetzt ist ꝛc.

§. 102.

Die zweyte Hauptclasse von Verbin-
dungsarten der Knochen ist die Diarthrosis
(articulus, junctura), wenn Knochen durch
bewegliche Gelenke mit einander verbunden
sind. Mehrentheils geschieht dieß bloß mit-
telst einer glatten Knorpelrinde, womit die
Gelenkflächen der Knochen überzogen sind: bey

f) jos. weitbrecht syndesmologia s. historia liga-
mentor. corp. humani
. Petrop. 1742. 4.
<TEI xml:lang="de-DE">
  <text xmlns:xsi="http://www.w3.org/2001/XMLSchema-instance" xml:id="blume_hbnatur_000063">
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0104" xml:id="pb078_0001" n="78"/>
            <head rendition="#c">§. 101.</head><lb/>
            <p><hi rendition="#aq">C</hi>) Die <hi rendition="#aq">Symphysis</hi> nähert sich aus mancher<lb/>
Rücksicht schon den Articulationen, nament-<lb/>
lich auch durch die sehnichten Bänder (<hi rendition="#aq">liga-<lb/>
menta</hi>) wodurch bey beyden die aneinander-<lb/>
stoßende Knochen verbunden sind<note anchored="true" place="foot" n="f)"><p><hi rendition="#k"><hi rendition="#aq">jos. weitbrecht</hi></hi><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">syndesmologia s. historia liga-<lb/>
mentor. corp. humani</hi></hi>. <hi rendition="#aq">Petrop</hi>. 1742. 4.</p></note>. Sie ist<lb/>
wieder von zweyerley Art:</p>
            <p><hi rendition="#aq">a</hi>) entweder sind die an einander stoßenden<lb/>
Knochen durch eine besonder dazwischen lie-<lb/>
gende Knorpelscheibe verbunden (<hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Synchon-<lb/>
drosis</hi></hi>), dergleichen z. B. zwischen den Schaam-<lb/>
beinen, zwischen den Hüftknochen und dem<lb/>
heiligen Beine, zwischen den Wirbelbeinen,<lb/>
befindlich sind. Oder</p>
            <p><hi rendition="#aq">b</hi>) die Verbindung geschieht nur durch<lb/>
Knorpelschleim, und von außen durch sehnichte<lb/>
Bänder (<hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Synnevrosis</hi></hi>) wie bey den Stücken aus<lb/>
welchen das Brustbein zusammengesetzt ist &#xA75B;c.</p>
          </div>
          <div n="3">
            <head rendition="#c">§. 102.</head><lb/>
            <p>Die zweyte Hauptclasse von Verbin-<lb/>
dungsarten der Knochen ist die <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Diarthrosis</hi></hi><lb/>
(<hi rendition="#aq">articulus, junctura</hi>), wenn Knochen durch<lb/>
bewegliche Gelenke mit einander verbunden<lb/>
sind. Mehrentheils geschieht dieß bloß mit-<lb/>
telst einer glatten Knorpelrinde, womit die<lb/>
Gelenkflächen der Knochen überzogen sind: bey<lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[78/0104] §. 101. C) Die Symphysis nähert sich aus mancher Rücksicht schon den Articulationen, nament- lich auch durch die sehnichten Bänder (liga- menta) wodurch bey beyden die aneinander- stoßende Knochen verbunden sind f). Sie ist wieder von zweyerley Art: a) entweder sind die an einander stoßenden Knochen durch eine besonder dazwischen lie- gende Knorpelscheibe verbunden (Synchon- drosis), dergleichen z. B. zwischen den Schaam- beinen, zwischen den Hüftknochen und dem heiligen Beine, zwischen den Wirbelbeinen, befindlich sind. Oder b) die Verbindung geschieht nur durch Knorpelschleim, und von außen durch sehnichte Bänder (Synnevrosis) wie bey den Stücken aus welchen das Brustbein zusammengesetzt ist ꝛc. §. 102. Die zweyte Hauptclasse von Verbin- dungsarten der Knochen ist die Diarthrosis (articulus, junctura), wenn Knochen durch bewegliche Gelenke mit einander verbunden sind. Mehrentheils geschieht dieß bloß mit- telst einer glatten Knorpelrinde, womit die Gelenkflächen der Knochen überzogen sind: bey f) jos. weitbrecht syndesmologia s. historia liga- mentor. corp. humani. Petrop. 1742. 4.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Editura GmbH & Co.KG, Berlin: Volltexterstellung und Basis-TEI-Auszeichung
Johann Friedrich Blumenbach – online: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-08-26T09:00:15Z)
Frank Wiegand: Konvertierung nach DTA-Basisformat (2013-08-26T09:00:15Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Nicht erfasst: Bogensignaturen und Kustoden, Kolumnentitel.
  • Auf Titelblättern wurde auf die Auszeichnung der Schriftgrößenunterschiede zugunsten der Identifizierung von <titlePart>s verzichtet.
  • Keine Auszeichnung der Initialbuchstaben am Kapitelanfang.
  • Langes ſ: als s transkribiert.
  • Hochgestellte e über Vokalen: in moderner Schreibweise erfasst.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_knochen_1807
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_knochen_1807/104
Zitationshilfe: Blumenbach, Johann Friedrich: Geschichte und Beschreibung der Knochen des menschlichen Körpers. 2. Aufl. Göttingen, 1807, S. 78. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_knochen_1807/104>, abgerufen am 17.07.2019.