Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Blumenbach, Johann Friedrich: Geschichte und Beschreibung der Knochen des menschlichen Körpers. 2. Aufl. Göttingen, 1807.

Bild:
<< vorherige Seite
Vebesserungen und Zusätze.

S. 4. letzte Zeile. Das Punct hinter l'art. auszustreichen.

- 7. Note c) Z. 7. l. habent.

- 37. Note w) zur letzten Zeile noch hinzuzusetzen: und selbst
die Stirnnaht noch durchaus unverwach-
sen ist
.

- 49. Z. 16. von unten die Worte aber übrigens propor-
tionirliches
auszustreichen.

- 71. Z. 4. von unten hinter sitzen noch zuzusetzen: so wie
die ähnlichen aber nachgiebigen zwischen
den
corporibus vertebrarum.

- 76. §. 99. letzte Z. statt Hirnschale l. Schädel.

- 80. §. 103. Z. 10. I. des äußern Knöchels (malleoli externi).

- 105. Note m) Z. 9. statt anatomische I. anomalische.

Zu S. 145. unten: das meisterhafte Werk ist nun erschienen
unter dem Titel: S. TH. SOEMMERRING Abbil-
dungen des menschlichen Hörorganes
Frcf. am M.
1806. gr. Fol.

S. 157. Note z) Z. 2. st. erfunden l. entdeckt.

- 193. §. 96. Z. 1. und S. 494. XI. l. Hirnschalenhöhle.

- 217. §. 121. letzte Z. I. Randes.

- 289. Hals- oder Nackenwirbel.

- 304. Brust- oder Rippenwirbeln.

- 309. Note a) Z. 6. l. Manpertuis.

- 337. im zweyten Absatz Z 5. l. deren Gliedwasser.

- 474. Z. 6. v. U. l. an den schönsten von den wenigen.



Vebesserungen und Zusätze.

S. 4. letzte Zeile. Das Punct hinter l'art. auszustreichen.

– 7. Note c) Z. 7. l. habent.

– 37. Note w) zur letzten Zeile noch hinzuzusetzen: und selbst
die Stirnnaht noch durchaus unverwach-
sen ist
.

– 49. Z. 16. von unten die Worte aber übrigens propor-
tionirliches
auszustreichen.

– 71. Z. 4. von unten hinter sitzen noch zuzusetzen: so wie
die ähnlichen aber nachgiebigen zwischen
den
corporibus vertebrarum.

– 76. §. 99. letzte Z. statt Hirnschale l. Schädel.

– 80. §. 103. Z. 10. I. des äußern Knöchels (malleoli externi).

– 105. Note m) Z. 9. statt anatomische I. anomalische.

Zu S. 145. unten: das meisterhafte Werk ist nun erschienen
unter dem Titel: S. TH. SOEMMERRING Abbil-
dungen des menschlichen Hörorganes
Frcf. am M.
1806. gr. Fol.

S. 157. Note z) Z. 2. st. erfunden l. entdeckt.

– 193. §. 96. Z. 1. und S. 494. XI. l. Hirnschalenhöhle.

– 217. §. 121. letzte Z. I. Randes.

– 289. Hals- oder Nackenwirbel.

– 304. Brust- oder Rippenwirbeln.

– 309. Note a) Z. 6. l. Manpertuis.

– 337. im zweyten Absatz Z 5. l. deren Gliedwasser.

– 474. Z. 6. v. U. l. an den schönsten von den wenigen.



<TEI xml:lang="de-DE">
  <text xmlns:xsi="http://www.w3.org/2001/XMLSchema-instance" xml:id="blume_hbnatur_000063">
    <front>
      <div type="addenda" n="1">
        <pb facs="#f0026" xml:id="pbXXII_0001" n="[XXII]"/>
        <head rendition="#c">Vebesserungen und Zusätze.</head><lb/>
        <p rendition="#indent-1">S. 4. letzte Zeile. Das Punct hinter <hi rendition="#aq">l'art</hi>. auszustreichen.</p>
        <p rendition="#indent-1">&#x2013; 7. Note <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">c</hi></hi>) Z. 7. <hi rendition="#aq">l. habent</hi>.</p>
        <p rendition="#indent-1">&#x2013; 37. Note <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">w</hi></hi>) zur letzten Zeile noch hinzuzusetzen: <hi rendition="#g">und selbst<lb/>
die Stirnnaht noch durchaus unverwach-<lb/>
sen ist</hi>.</p>
        <p rendition="#indent-1">&#x2013; 49. Z. 16. von unten die Worte <hi rendition="#g">aber übrigens propor-<lb/>
tionirliches</hi> auszustreichen.</p>
        <p rendition="#indent-1">&#x2013; 71. Z. 4. von unten hinter <hi rendition="#g">sitzen</hi> noch zuzusetzen: <hi rendition="#g">so wie<lb/>
die ähnlichen aber nachgiebigen zwischen<lb/>
den</hi> <hi rendition="#aq">corporibus vertebrarum</hi>.</p>
        <p rendition="#indent-1">&#x2013; 76. §. 99. letzte Z. statt Hirnschale l. Schädel.</p>
        <p rendition="#indent-1">&#x2013; 80. §. 103. Z. 10. I. des äußern Knöchels (<hi rendition="#aq">malleoli externi</hi>).</p>
        <p rendition="#indent-1">&#x2013; 105. <hi rendition="#g">Note</hi> <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">m</hi></hi>) Z. 9. statt anatomische I. <hi rendition="#g">anomalische</hi>.</p>
        <p rendition="#indent-1">Zu S. 145. unten: das meisterhafte Werk ist nun erschienen<lb/>
unter dem Titel: <hi rendition="#aq">S. TH. SOEMMERRING</hi> <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Abbil-<lb/>
dungen des menschlichen Hörorganes</hi></hi> <hi rendition="#aq">Frcf. am M</hi>.<lb/>
1806. <hi rendition="#aq">gr. Fol</hi>.</p>
        <p rendition="#indent-1">S. 157. Note <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">z</hi></hi>) Z. 2. st. erfunden l. entdeckt.</p>
        <p rendition="#indent-1">&#x2013; 193. §. 96. Z. 1. und S. 494. XI. l. Hirnschalenhöhle.</p>
        <p rendition="#indent-1">&#x2013; 217. §. 121. letzte Z. I. Randes.</p>
        <p rendition="#indent-1">&#x2013; 289. Hals- oder Nackenwirbel.</p>
        <p rendition="#indent-1">&#x2013; 304. Brust- oder Rippenwirbeln.</p>
        <p rendition="#indent-1">&#x2013; 309. Note <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">a</hi></hi>) Z. 6. l. <hi rendition="#g">Manpertuis</hi>.</p>
        <p rendition="#indent-1">&#x2013; 337. im zweyten Absatz Z 5. l. deren Gliedwasser.</p>
        <p rendition="#indent-1">&#x2013; 474. Z. 6. v. U. l. an den schönsten von den wenigen.</p>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      </div>
    </front>
    <body>
      <div n="1">
</div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[XXII]/0026] Vebesserungen und Zusätze. S. 4. letzte Zeile. Das Punct hinter l'art. auszustreichen. – 7. Note c) Z. 7. l. habent. – 37. Note w) zur letzten Zeile noch hinzuzusetzen: und selbst die Stirnnaht noch durchaus unverwach- sen ist. – 49. Z. 16. von unten die Worte aber übrigens propor- tionirliches auszustreichen. – 71. Z. 4. von unten hinter sitzen noch zuzusetzen: so wie die ähnlichen aber nachgiebigen zwischen den corporibus vertebrarum. – 76. §. 99. letzte Z. statt Hirnschale l. Schädel. – 80. §. 103. Z. 10. I. des äußern Knöchels (malleoli externi). – 105. Note m) Z. 9. statt anatomische I. anomalische. Zu S. 145. unten: das meisterhafte Werk ist nun erschienen unter dem Titel: S. TH. SOEMMERRING Abbil- dungen des menschlichen Hörorganes Frcf. am M. 1806. gr. Fol. S. 157. Note z) Z. 2. st. erfunden l. entdeckt. – 193. §. 96. Z. 1. und S. 494. XI. l. Hirnschalenhöhle. – 217. §. 121. letzte Z. I. Randes. – 289. Hals- oder Nackenwirbel. – 304. Brust- oder Rippenwirbeln. – 309. Note a) Z. 6. l. Manpertuis. – 337. im zweyten Absatz Z 5. l. deren Gliedwasser. – 474. Z. 6. v. U. l. an den schönsten von den wenigen.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Editura GmbH & Co.KG, Berlin: Volltexterstellung und Basis-TEI-Auszeichung
Johann Friedrich Blumenbach – online: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-08-26T09:00:15Z)
Frank Wiegand: Konvertierung nach DTA-Basisformat (2013-08-26T09:00:15Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Nicht erfasst: Bogensignaturen und Kustoden, Kolumnentitel.
  • Auf Titelblättern wurde auf die Auszeichnung der Schriftgrößenunterschiede zugunsten der Identifizierung von <titlePart>s verzichtet.
  • Keine Auszeichnung der Initialbuchstaben am Kapitelanfang.
  • Langes ſ: als s transkribiert.
  • Hochgestellte e über Vokalen: in moderner Schreibweise erfasst.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_knochen_1807
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_knochen_1807/26
Zitationshilfe: Blumenbach, Johann Friedrich: Geschichte und Beschreibung der Knochen des menschlichen Körpers. 2. Aufl. Göttingen, 1807, S. [XXII]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_knochen_1807/26>, abgerufen am 17.07.2019.