Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Blumenbach, Johann Friedrich: Geschichte und Beschreibung der Knochen des menschlichen Körpers. 2. Aufl. Göttingen, 1807.

Bild:
<< vorherige Seite

b), sondern sie zeigt auch die Abdrücke
einzelner Theile oft mit ausnehmender
Schärfe, wie z. B. die von manchen Windun-
gen der Rindensubstanzc) besonders auf der
pars orbitalis des Stirnbeins, die von den
Schlagadern der harten Hirnhaut, zumahl
die von der meningea media auf der Binnen-
seite der Scheitelbeined); so wie die von den
zurückführenden Blutbehaltern, von den soge-
nannten Pacchionischen Drüsen u. dgl. m.

§. 38.

Von diesen Formen der Knochen und
ihrer Theile die durch bloße Anfügung des
Knochensaftes an die anliegenden weichen
Theile entstehen, sind diejenigen zu unterschei-
den die sie durch die Thätigkeit und anhaltende
Spannung oder zahlloß wiederholten Bewe-
gungen der Muskeln erhalten, die an ihnen,
befestigt sinde). In jenem erstern Fall stel-

b) Dieser in der anatome corpor. hum. p. 524. -
Neuerlich unter andern auch Lavater in den
physiognom. Fragm. II. B. S. 161. - Und eben
jetzt ist nun die Sache in den kleinen Schriften
über Hrn. Dr. Gall's Schädellehre allwieder zur
Sprache gekommen.
c) Vorzüglich schön habe ich die Abdrücke von diesen
gyris, und zwar auch im Gewölbe der Hirn-
schale, in den Schädeln einiger Gattungen des
Wieselgeschlechts, Iltis etc. so wie in dem der
Robbe (Phoca vitulina) gefunden.
d) albini annotat. acad. L. IV. p. 13. L. V. p. 15.
e) haller elem. physiol. T. IV. p. 571 u. f.

b), sondern sie zeigt auch die Abdrücke
einzelner Theile oft mit ausnehmender
Schärfe, wie z. B. die von manchen Windun-
gen der Rindensubstanzc) besonders auf der
pars orbitalis des Stirnbeins, die von den
Schlagadern der harten Hirnhaut, zumahl
die von der meningea media auf der Binnen-
seite der Scheitelbeined); so wie die von den
zurückführenden Blutbehaltern, von den soge-
nannten Pacchionischen Drüsen u. dgl. m.

§. 38.

Von diesen Formen der Knochen und
ihrer Theile die durch bloße Anfügung des
Knochensaftes an die anliegenden weichen
Theile entstehen, sind diejenigen zu unterschei-
den die sie durch die Thätigkeit und anhaltende
Spannung oder zahlloß wiederholten Bewe-
gungen der Muskeln erhalten, die an ihnen,
befestigt sinde). In jenem erstern Fall stel-

b) Dieser in der anatome corpor. hum. p. 524. –
Neuerlich unter andern auch Lavater in den
physiognom. Fragm. II. B. S. 161. – Und eben
jetzt ist nun die Sache in den kleinen Schriften
über Hrn. Dr. Gall's Schädellehre allwieder zur
Sprache gekommen.
c) Vorzüglich schön habe ich die Abdrücke von diesen
gyris, und zwar auch im Gewölbe der Hirn-
schale, in den Schädeln einiger Gattungen des
Wieselgeschlechts, Iltis ꝛc. so wie in dem der
Robbe (Phoca vitulina) gefunden.
d) albini annotat. acad. L. IV. p. 13. L. V. p. 15.
e) haller elem. physiol. T. IV. p. 571 u. f.
<TEI xml:lang="de-DE">
  <text xmlns:xsi="http://www.w3.org/2001/XMLSchema-instance" xml:id="blume_hbnatur_000063">
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><note anchored="true" place="foot" n="b)"><p><pb facs="#f0054" xml:id="pb028_0001" n="28"/><lb/>
Dieser in der <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">anatome corpor. hum</hi></hi>. <hi rendition="#aq">p</hi>. 524. &#x2013;<lb/>
Neuerlich unter andern auch Lavater in den<lb/>
physiognom. Fragm. II. B. S. 161. &#x2013; Und eben<lb/>
jetzt ist nun die Sache in den kleinen Schriften<lb/>
über Hrn. Dr. Gall's Schädellehre allwieder zur<lb/>
Sprache gekommen.</p></note>, sondern sie zeigt auch die Abdrücke<lb/>
einzelner Theile oft mit ausnehmender<lb/>
Schärfe, wie z. B. die von manchen Windun-<lb/>
gen der Rindensubstanz<note anchored="true" place="foot" n="c)"><p>Vorzüglich schön habe ich die Abdrücke von diesen<lb/><hi rendition="#aq">gyris,</hi> und zwar auch im Gewölbe der Hirn-<lb/>
schale, in den Schädeln einiger Gattungen des<lb/>
Wieselgeschlechts, Iltis &#xA75B;c. so wie in dem der<lb/>
Robbe (<hi rendition="#aq">Phoca vitulina</hi>) gefunden.</p></note> besonders auf der<lb/><hi rendition="#aq">pars orbitalis</hi> des Stirnbeins, die von den<lb/>
Schlagadern der harten Hirnhaut, zumahl<lb/>
die von der <hi rendition="#aq">meningea media</hi> auf der Binnen-<lb/>
seite der Scheitelbeine<note anchored="true" place="foot" n="d)"><p><hi rendition="#k"><hi rendition="#aq">albini</hi></hi><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">annotat. acad</hi></hi>. <hi rendition="#aq">L</hi>. IV. <hi rendition="#aq">p</hi>. 13. <hi rendition="#aq">L. V. p</hi>. 15.</p></note>; so wie die von den<lb/>
zurückführenden Blutbehaltern, von den soge-<lb/>
nannten Pacchionischen Drüsen u. dgl. m.</p>
          </div>
          <div n="3">
            <head rendition="#c">§. 38.</head><lb/>
            <p>Von diesen Formen der Knochen und<lb/>
ihrer Theile die durch bloße Anfügung des<lb/>
Knochensaftes an die anliegenden weichen<lb/>
Theile entstehen, sind diejenigen zu unterschei-<lb/>
den die sie durch die Thätigkeit und anhaltende<lb/>
Spannung oder zahlloß wiederholten Bewe-<lb/>
gungen der Muskeln erhalten, die an ihnen,<lb/>
befestigt sind<note anchored="true" place="foot" n="e)"><p><hi rendition="#k"><hi rendition="#aq">haller</hi></hi><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">elem. physiol</hi></hi>. <hi rendition="#aq">T</hi>. IV. <hi rendition="#aq">p</hi>. 571 u. f.</p></note>. In jenem erstern Fall stel-<lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[28/0054] b), sondern sie zeigt auch die Abdrücke einzelner Theile oft mit ausnehmender Schärfe, wie z. B. die von manchen Windun- gen der Rindensubstanz c) besonders auf der pars orbitalis des Stirnbeins, die von den Schlagadern der harten Hirnhaut, zumahl die von der meningea media auf der Binnen- seite der Scheitelbeine d); so wie die von den zurückführenden Blutbehaltern, von den soge- nannten Pacchionischen Drüsen u. dgl. m. §. 38. Von diesen Formen der Knochen und ihrer Theile die durch bloße Anfügung des Knochensaftes an die anliegenden weichen Theile entstehen, sind diejenigen zu unterschei- den die sie durch die Thätigkeit und anhaltende Spannung oder zahlloß wiederholten Bewe- gungen der Muskeln erhalten, die an ihnen, befestigt sind e). In jenem erstern Fall stel- b) Dieser in der anatome corpor. hum. p. 524. – Neuerlich unter andern auch Lavater in den physiognom. Fragm. II. B. S. 161. – Und eben jetzt ist nun die Sache in den kleinen Schriften über Hrn. Dr. Gall's Schädellehre allwieder zur Sprache gekommen. c) Vorzüglich schön habe ich die Abdrücke von diesen gyris, und zwar auch im Gewölbe der Hirn- schale, in den Schädeln einiger Gattungen des Wieselgeschlechts, Iltis ꝛc. so wie in dem der Robbe (Phoca vitulina) gefunden. d) albini annotat. acad. L. IV. p. 13. L. V. p. 15. e) haller elem. physiol. T. IV. p. 571 u. f.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Editura GmbH & Co.KG, Berlin: Volltexterstellung und Basis-TEI-Auszeichung
Johann Friedrich Blumenbach – online: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-08-26T09:00:15Z)
Frank Wiegand: Konvertierung nach DTA-Basisformat (2013-08-26T09:00:15Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Nicht erfasst: Bogensignaturen und Kustoden, Kolumnentitel.
  • Auf Titelblättern wurde auf die Auszeichnung der Schriftgrößenunterschiede zugunsten der Identifizierung von <titlePart>s verzichtet.
  • Keine Auszeichnung der Initialbuchstaben am Kapitelanfang.
  • Langes ſ: als s transkribiert.
  • Hochgestellte e über Vokalen: in moderner Schreibweise erfasst.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_knochen_1807
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_knochen_1807/54
Zitationshilfe: Blumenbach, Johann Friedrich: Geschichte und Beschreibung der Knochen des menschlichen Körpers. 2. Aufl. Göttingen, 1807, S. 28. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_knochen_1807/54>, abgerufen am 20.07.2019.