Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Blumenbach, Johann Friedrich: Über die natürlichen Verschiedenheiten im Menschengeschlechte. Leipzig, 1798.

Bild:
<< vorherige Seite
81) Eines Neger-Kreolen aus Neu-York.
(Erstes Zehnd. Taf. 7.)
Ein Geschenk von Herrn Michaelis aus
Marburg.
82) Eines Negers von Kongo.
(Zweytes Zehnd. Taf. 18.)
Geschenk von Herrn von Asch.


II.
Ungemein charakteristische Foetus der Mittelschlags, und
der beyden äußersten Varietäten.
a) Von der kaukasischen Varietät.
1) Teutsche Zwillinge verschiedenen Ge-
schlechts, durch außerordentliche Schönheit
sich auszeichnend. Vier Monathe alt.
b) Von der mongolischen Varietät.
2) Den Fötus eines Kalmucken aus Oren-
burg, weiblichen Geschlechts, drey Mo-
nate alt.
Ein Geschenk von Herrn D. Kosegarten.
c) Von der äthiopischen Varietät.
3) Eines männlichen Negers von fünf Mo-
naten.
Ein Geschenk von dem berühmten Herrn
Meyer, hannöverischem Archiater.


81) Eines Neger-Kreolen aus Neu-York.
(Erstes Zehnd. Taf. 7.)
Ein Geschenk von Herrn Michaelis aus
Marburg.
82) Eines Negers von Kongo.
(Zweytes Zehnd. Taf. 18.)
Geschenk von Herrn von Asch.


II.
Ungemein charakteristische Foetus der Mittelschlags, und
der beyden äußersten Varietäten.
a) Von der kaukasischen Varietät.
1) Teutsche Zwillinge verschiedenen Ge-
schlechts, durch außerordentliche Schönheit
sich auszeichnend. Vier Monathe alt.
b) Von der mongolischen Varietät.
2) Den Fötus eines Kalmucken aus Oren-
burg, weiblichen Geschlechts, drey Mo-
nate alt.
Ein Geschenk von Herrn D. Kosegarten.
c) Von der äthiopischen Varietät.
3) Eines männlichen Negers von fünf Mo-
naten.
Ein Geschenk von dem berühmten Herrn
Meyer, hannöverischem Archiater.


<TEI>
  <text xml:id="blume000008">
    <front>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <list type="simple">
            <item>
              <list>
                <item><pb facs="#f0044" xml:id="pb010_0001" n="10"/><label>81)</label> Eines Neger-Kreolen aus Neu-York.<list><item>(Erstes Zehnd. Taf. 7.)</item><item>Ein Geschenk von Herrn Michaelis aus<lb/>
Marburg.</item></list>  </item>
                <item><label>82)</label> Eines Negers von Kongo.<list><item>(Zweytes Zehnd. Taf. 18.)</item><item>Geschenk von Herrn von Asch.</item></list>  </item>
              </list>
            </item>
          </list>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        </div>
        <div n="2">
          <head rendition="#c">II.<lb/>
Ungemein charakteristische Foetus der Mittelschlags, und<lb/>
der beyden äußersten Varietäten.</head><lb/>
          <list type="simple">
            <item><label><hi rendition="#aq">a</hi>)</label> Von der kaukasischen Varietät.<list><item><label>1)</label> Teutsche Zwillinge verschiedenen Ge-<lb/>
schlechts, durch außerordentliche Schönheit<lb/>
sich auszeichnend. Vier Monathe alt.</item></list>  </item>
            <item><label><hi rendition="#aq">b</hi>)</label> Von der mongolischen Varietät.<list><item><label>2)</label> Den Fötus eines Kalmucken aus Oren-<lb/>
burg, weiblichen Geschlechts, drey Mo-<lb/>
nate alt.<list><item>Ein Geschenk von Herrn D. Kosegarten.</item></list>  </item></list>  </item>
            <item><label><hi rendition="#aq">c</hi>)</label> Von der äthiopischen Varietät.<list><item><label>3)</label> Eines männlichen Negers von fünf Mo-<lb/>
naten.<list><item>Ein Geschenk von dem berühmten Herrn<lb/>
Meyer, hannöverischem Archiater.</item></list>  </item></list>  </item>
          </list>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        </div>
        <div n="2">
</div>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[10/0044] 81) Eines Neger-Kreolen aus Neu-York.(Erstes Zehnd. Taf. 7.) Ein Geschenk von Herrn Michaelis aus Marburg. 82) Eines Negers von Kongo.(Zweytes Zehnd. Taf. 18.) Geschenk von Herrn von Asch. II. Ungemein charakteristische Foetus der Mittelschlags, und der beyden äußersten Varietäten. a) Von der kaukasischen Varietät. 1) Teutsche Zwillinge verschiedenen Ge- schlechts, durch außerordentliche Schönheit sich auszeichnend. Vier Monathe alt. b) Von der mongolischen Varietät. 2) Den Fötus eines Kalmucken aus Oren- burg, weiblichen Geschlechts, drey Mo- nate alt.Ein Geschenk von Herrn D. Kosegarten. c) Von der äthiopischen Varietät. 3) Eines männlichen Negers von fünf Mo- naten.Ein Geschenk von dem berühmten Herrn Meyer, hannöverischem Archiater.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Editura GmbH & Co.KG, Berlin: Volltexterstellung und Basis-TEI-Auszeichung
Johann Friedrich Blumenbach – online: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-08-26T09:00:15Z)
Frank Wiegand: Konvertierung nach DTA-Basisformat (2013-08-26T09:00:15Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Nicht erfasst: Bogensignaturen und Kustoden, Kolumnentitel.
  • Auf Titelblättern wurde auf die Auszeichnung der Schriftgrößenunterschiede zugunsten der Identifizierung von <titlePart>s verzichtet.
  • Keine Auszeichnung der Initialbuchstaben am Kapitelanfang.
  • Langes ſ: als s transkribiert.
  • Hochgestellte e über Vokalen: in moderner Schreibweise erfasst.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_menschengeschlecht2_1798
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_menschengeschlecht2_1798/44
Zitationshilfe: Blumenbach, Johann Friedrich: Über die natürlichen Verschiedenheiten im Menschengeschlechte. Leipzig, 1798, S. 10. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_menschengeschlecht2_1798/44>, abgerufen am 03.07.2020.