Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Blumenbach, Johann Friedrich: Handbuch der Naturgeschichte. Bd. 2. Göttingen, 1780.

Bild:
<< vorherige Seite
§. 207.

Ausserdem gibt es aber noch eine Menge klei-
ner schorfiger moosartiger Gewächse, die schon in
ihrem ganzen Bau von den übrigen abweichen
und deren Fortpflanzung auf eine von den er-
zählten verschiedene, bis jetzt noch dunkle und
nicht sattsam beobachtete Weise vor sich geht,
(cryptogamia L.) Von einigen, wie von den
Pilzen, Schwämmen, vom Schimmel etc. haben
wir schon oben (§. 6.) unsre Zweifel wegen
des Naturreichs, zu dem sie zu zählen seyn mö-
gen, geäussert. Der Bastard Pflanzen ist
ebenfalls schon oben (§. 20.) Erwähnung ge-
schehen.

§. 208.

Nachdem die Befruchtung vor sich gegan-
gen, fallen allmählig die übrigen nun über-
flüssigen Theile der Blüthe ab: der beschwängerte
Fruchtknote (§. 203.) aber fängt an auszu-
schwellen, und seinen theils erstaunlich zahlreichen
Saamen nach und nach zur Reife zu bringen.

§. 209.

Die Bildung sowohl der verschiedenen Saa-
menkörner selbst,*) als auch der Gehäusse, worin
sie eingeschlossen sind, ist eben so unendlich man-
nichfaltig als der Blüthen ihre. Sie sitzen z. B.

*) (jam. parson's) microscopical Theatre of Seeds.
Lond. 1745. 4. m. Kupf.
§. 207.

Ausserdem gibt es aber noch eine Menge klei-
ner schorfiger moosartiger Gewächse, die schon in
ihrem ganzen Bau von den übrigen abweichen
und deren Fortpflanzung auf eine von den er-
zählten verschiedene, bis jetzt noch dunkle und
nicht sattsam beobachtete Weise vor sich geht,
(cryptogamia L.) Von einigen, wie von den
Pilzen, Schwämmen, vom Schimmel ꝛc. haben
wir schon oben (§. 6.) unsre Zweifel wegen
des Naturreichs, zu dem sie zu zählen seyn mö-
gen, geäussert. Der Bastard Pflanzen ist
ebenfalls schon oben (§. 20.) Erwähnung ge-
schehen.

§. 208.

Nachdem die Befruchtung vor sich gegan-
gen, fallen allmählig die übrigen nun über-
flüssigen Theile der Blüthe ab: der beschwängerte
Fruchtknote (§. 203.) aber fängt an auszu-
schwellen, und seinen theils erstaunlich zahlreichen
Saamen nach und nach zur Reife zu bringen.

§. 209.

Die Bildung sowohl der verschiedenen Saa-
menkörner selbst,*) als auch der Gehäusse, worin
sie eingeschlossen sind, ist eben so unendlich man-
nichfaltig als der Blüthen ihre. Sie sitzen z. B.

*) (jam. parson's) microscopical Theatre of Seeds.
Lond. 1745. 4. m. Kupf.
<TEI xml:lang="de-DE">
  <text xml:id="blume_hbnatur_000022">
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0022" xml:id="pb466_0001" n="466"/>
          <head rendition="#c">§. 207.</head><lb/>
          <p>Ausserdem gibt es aber noch eine Menge klei-<lb/>
ner schorfiger
  moosartiger Gewächse, die schon in<lb/>
ihrem ganzen Bau von den übrigen
  abweichen<lb/>
und deren Fortpflanzung auf eine von den er-<lb/>
zählten verschiedene, bis jetzt noch dunkle und<lb/>
nicht sattsam
  beobachtete Weise vor sich geht,<lb/>
(<hi rendition="#aq">cryptogamia
  L</hi>.) Von einigen, wie von den<lb/>
Pilzen, Schwämmen, vom Schimmel &#xA75B;c.
  haben<lb/>
wir schon oben (§. 6.) unsre Zweifel wegen<lb/>
des Naturreichs, zu
  dem sie zu zählen seyn mö-<lb/>
gen, geäussert. Der Bastard
  Pflanzen ist<lb/>
ebenfalls schon oben (§. 20.) Erwähnung ge-<lb type="inWord"/>
schehen.</p>
        </div>
        <div n="2">
          <head rendition="#c">§. 208.</head><lb/>
          <p>Nachdem die Befruchtung vor sich gegan-<lb/>
gen, fallen
  allmählig die übrigen nun über-<lb/>
flüssigen Theile der
  Blüthe ab: der beschwängerte<lb/>
Fruchtknote (§. 203.) aber fängt an
  auszu-<lb/>
schwellen, und seinen theils erstaunlich
  zahlreichen<lb/>
Saamen nach und nach zur Reife zu bringen.</p>
        </div>
        <div n="2">
          <head rendition="#c">§. 209.</head><lb/>
          <p>Die Bildung sowohl der verschiedenen Saa-<lb/>
menkörner
  selbst,<note anchored="true" place="foot" n="*)"><p>(<hi rendition="#g"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#k">jam. parson</hi>'s</hi></hi>) <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">microscopical Theatre of
  Seeds.</hi></hi><lb/><hi rendition="#aq">Lond</hi>. 1745. 4. m.
  Kupf.</p></note> als auch der Gehäusse, worin<lb/>
sie eingeschlossen sind,
  ist eben so unendlich man-<lb/>
nichfaltig als der Blüthen
  ihre. Sie sitzen z. B.<lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[466/0022] §. 207. Ausserdem gibt es aber noch eine Menge klei- ner schorfiger moosartiger Gewächse, die schon in ihrem ganzen Bau von den übrigen abweichen und deren Fortpflanzung auf eine von den er- zählten verschiedene, bis jetzt noch dunkle und nicht sattsam beobachtete Weise vor sich geht, (cryptogamia L.) Von einigen, wie von den Pilzen, Schwämmen, vom Schimmel ꝛc. haben wir schon oben (§. 6.) unsre Zweifel wegen des Naturreichs, zu dem sie zu zählen seyn mö- gen, geäussert. Der Bastard Pflanzen ist ebenfalls schon oben (§. 20.) Erwähnung ge- schehen. §. 208. Nachdem die Befruchtung vor sich gegan- gen, fallen allmählig die übrigen nun über- flüssigen Theile der Blüthe ab: der beschwängerte Fruchtknote (§. 203.) aber fängt an auszu- schwellen, und seinen theils erstaunlich zahlreichen Saamen nach und nach zur Reife zu bringen. §. 209. Die Bildung sowohl der verschiedenen Saa- menkörner selbst, *) als auch der Gehäusse, worin sie eingeschlossen sind, ist eben so unendlich man- nichfaltig als der Blüthen ihre. Sie sitzen z. B. *) (jam. parson's) microscopical Theatre of Seeds. Lond. 1745. 4. m. Kupf.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Editura GmbH & Co.KG, Berlin: Volltexterstellung und Basis-TEI-Auszeichung
Johann Friedrich Blumenbach – online: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-08-26T09:00:15Z)
Frank Wiegand: Konvertierung nach DTA-Basisformat (2013-08-26T09:00:15Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Nicht erfasst: Bogensignaturen und Kustoden, Kolumnentitel.
  • Auf Titelblättern wurde auf die Auszeichnung der Schriftgrößenunterschiede zugunsten der Identifizierung von <titlePart>s verzichtet.
  • Keine Auszeichnung der Initialbuchstaben am Kapitelanfang.
  • Langes ſ: als s transkribiert.
  • Hochgestellte e über Vokalen: in moderner Schreibweise erfasst.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_naturgeschichte_1780
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_naturgeschichte_1780/22
Zitationshilfe: Blumenbach, Johann Friedrich: Handbuch der Naturgeschichte. Bd. 2. Göttingen, 1780, S. 466. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_naturgeschichte_1780/22>, abgerufen am 18.02.2019.