Am Dienstag, dem 19. November 2019, finden von 9 bis 14 Uhr Wartungsarbeiten an unseren Servern statt. Bitte beachten Sie, dass die DTA-Seiten in dieser Zeit nicht erreichbar sein werden.
Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Blumenbach, Johann Friedrich: Handbuch der Naturgeschichte. 3. Aufl. Göttingen, 1788.

Bild:
<< vorherige Seite

**).
Das rothe Corall giebt einen wichtigen Handels-
artikel, zumal nach Ostindien. Verschiedne
Schneckchen oder Muscheln etc. cursiren ganz oder
in Stückchen geschnitten bey einigen wilden Völ-
kern statt Geldes. Viele Wilde brauchen Mu-
schelschaalen und Schneckenhäuser statt Trinkge-
schirre, Löffel etc. Die Mahlermuschel, Per-
lenmutter, und die große beinartige Schuppe des
Blackfisches (os sepiae) werden von Künstlern
benutzt. Der Badeschwamm dient zu mancher-
ley häuslichen Gebrauch. Unzählige Conchylien
und Corallen werden zu Kalk gebrannt; einige
große dünne Muschelschaalen in Schina etc. statt
Fensterscheiben gebraucht u. s. w. Auch dienen
die Conchylien zum allergemeinsten Putz der
wilden Völker*). Die Blutigel endlich sind ein
überaus wichtiges chirurgisches Genesmittel.

**) auch die von Utaheiti: vollends die aus deutschen
Flüssen etc. - Einige der größten und schönsten
orientalischen Perlen sind in Taverniers Reisen ab-
gebildet. - In Europa ist wohl, die größte la
pelegrina
im Spanischen Schatze, die 25 Karat
wiegt. Sie ist von der ehedem so berühmten Per-
lenfischerey von der Ins. Margarita, im Spanischen
Westindien.
*) In der großen Südländischen Sammlung die S.
Maj. der König an das hiesige academische Mu-
seum geschenkt haben, findet sich unter vielen an-
dern dergl. Putzstücken, sogar ein Halsband von
niedlichen, mühsam polirten, durchbohrten, und
mit Bast kunstreich zusammengeflochtenen Schnecken-
häusgen von demjenigen Volke, das vulgo für
den kümmerlichsten Auswurf des Menschenge-
schlechts verschrieen wird, nemlich von den Pesse-
rähs auf dem Feuerlande.

**).
Das rothe Corall giebt einen wichtigen Handels-
artikel, zumal nach Ostindien. Verschiedne
Schneckchen oder Muscheln ꝛc. cursiren ganz oder
in Stückchen geschnitten bey einigen wilden Völ-
kern statt Geldes. Viele Wilde brauchen Mu-
schelschaalen und Schneckenhäuser statt Trinkge-
schirre, Löffel ꝛc. Die Mahlermuschel, Per-
lenmutter, und die große beinartige Schuppe des
Blackfisches (os sepiae) werden von Künstlern
benutzt. Der Badeschwamm dient zu mancher-
ley häuslichen Gebrauch. Unzählige Conchylien
und Corallen werden zu Kalk gebrannt; einige
große dünne Muschelschaalen in Schina ꝛc. statt
Fensterscheiben gebraucht u. s. w. Auch dienen
die Conchylien zum allergemeinsten Putz der
wilden Völker*). Die Blutigel endlich sind ein
überaus wichtiges chirurgisches Genesmittel.

**) auch die von Utaheiti: vollends die aus deutschen
Flüssen ꝛc. – Einige der größten und schönsten
orientalischen Perlen sind in Taverniers Reisen ab-
gebildet. – In Europa ist wohl, die größte la
pelegrina
im Spanischen Schatze, die 25 Karat
wiegt. Sie ist von der ehedem so berühmten Per-
lenfischerey von der Ins. Margarita, im Spanischen
Westindien.
*) In der großen Südländischen Sammlung die S.
Maj. der König an das hiesige academische Mu-
seum geschenkt haben, findet sich unter vielen an-
dern dergl. Putzstücken, sogar ein Halsband von
niedlichen, mühsam polirten, durchbohrten, und
mit Bast kunstreich zusammengeflochtenen Schnecken-
häusgen von demjenigen Volke, das vulgo für
den kümmerlichsten Auswurf des Menschenge-
schlechts verschrieen wird, nemlich von den Pesse-
rähs auf dem Feuerlande.
<TEI xml:lang="de-DE">
  <text xml:id="blume_hbnatur_000024">
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><note anchored="true" place="foot" n="**)"><p><pb facs="#f0475" xml:id="pb455_0001" n="455"/>
auch die von Utaheiti:                         vollends die aus deutschen<lb/>
Flüssen &#xA75B;c. &#x2013; Einige der größten und                         schönsten<lb/>
orientalischen Perlen sind in Taverniers Reisen ab-<lb type="inWord"/>
gebildet. &#x2013; In Europa ist wohl, die größte <hi rendition="#aq">la<lb/>
pelegrina</hi> im Spanischen Schatze, die 25 Karat<lb/>
wiegt. Sie                         ist von der ehedem so berühmten Per-<lb/>
lenfischerey von der                         Ins. Margarita, im Spanischen<lb/>
Westindien.</p></note>.<lb/>
Das rothe Corall giebt einen                         wichtigen Handels-<lb/>
artikel, zumal nach Ostindien.                         Verschiedne<lb/>
Schneckchen oder Muscheln &#xA75B;c. cursiren ganz oder<lb/>
in                         Stückchen geschnitten bey einigen wilden Völ-<lb/>
kern statt                         Geldes. Viele Wilde brauchen Mu-<lb/>
schelschaalen und                         Schneckenhäuser statt Trinkge-<lb/>
schirre, Löffel &#xA75B;c. Die                         Mahlermuschel, Per-<lb/>
lenmutter, und die große beinartige                         Schuppe des<lb/>
Blackfisches (<hi rendition="#aq">os sepiae</hi>) werden von                         Künstlern<lb/>
benutzt. Der Badeschwamm dient zu mancher-<lb/>
ley häuslichen Gebrauch. Unzählige Conchylien<lb/>
und Corallen werden zu                         Kalk gebrannt; einige<lb/>
große dünne Muschelschaalen in Schina &#xA75B;c.                         statt<lb/>
Fensterscheiben gebraucht u. s. w. Auch dienen<lb/>
die Conchylien                         zum allergemeinsten Putz der<lb/>
wilden Völker<note anchored="true" place="foot" n="*)"><p>In der großen Südländischen Sammlung die S.<lb/>
Maj.                         der König an das hiesige academische Mu-<lb/>
seum geschenkt                         haben, findet sich unter vielen an-<lb/>
dern dergl.                         Putzstücken, sogar ein Halsband von<lb/>
niedlichen, mühsam polirten,                         durchbohrten, und<lb/>
mit Bast kunstreich zusammengeflochtenen Schnecken-<lb type="inWord"/>
häusgen von demjenigen Volke, das <hi rendition="#aq">vulgo</hi> für<lb/>
den kümmerlichsten Auswurf des Menschenge-<lb type="inWord"/>
schlechts verschrieen wird, nemlich von den Pesse-<lb type="inWord"/>
rähs auf dem Feuerlande.</p></note>. Die Blutigel endlich                         sind ein<lb/>
überaus wichtiges chirurgisches Genesmittel.</p>
        </div>
        <div n="2">
</div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[455/0475] **). Das rothe Corall giebt einen wichtigen Handels- artikel, zumal nach Ostindien. Verschiedne Schneckchen oder Muscheln ꝛc. cursiren ganz oder in Stückchen geschnitten bey einigen wilden Völ- kern statt Geldes. Viele Wilde brauchen Mu- schelschaalen und Schneckenhäuser statt Trinkge- schirre, Löffel ꝛc. Die Mahlermuschel, Per- lenmutter, und die große beinartige Schuppe des Blackfisches (os sepiae) werden von Künstlern benutzt. Der Badeschwamm dient zu mancher- ley häuslichen Gebrauch. Unzählige Conchylien und Corallen werden zu Kalk gebrannt; einige große dünne Muschelschaalen in Schina ꝛc. statt Fensterscheiben gebraucht u. s. w. Auch dienen die Conchylien zum allergemeinsten Putz der wilden Völker *). Die Blutigel endlich sind ein überaus wichtiges chirurgisches Genesmittel. **) auch die von Utaheiti: vollends die aus deutschen Flüssen ꝛc. – Einige der größten und schönsten orientalischen Perlen sind in Taverniers Reisen ab- gebildet. – In Europa ist wohl, die größte la pelegrina im Spanischen Schatze, die 25 Karat wiegt. Sie ist von der ehedem so berühmten Per- lenfischerey von der Ins. Margarita, im Spanischen Westindien. *) In der großen Südländischen Sammlung die S. Maj. der König an das hiesige academische Mu- seum geschenkt haben, findet sich unter vielen an- dern dergl. Putzstücken, sogar ein Halsband von niedlichen, mühsam polirten, durchbohrten, und mit Bast kunstreich zusammengeflochtenen Schnecken- häusgen von demjenigen Volke, das vulgo für den kümmerlichsten Auswurf des Menschenge- schlechts verschrieen wird, nemlich von den Pesse- rähs auf dem Feuerlande.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Editura GmbH & Co.KG, Berlin: Volltexterstellung und Basis-TEI-Auszeichung
Johann Friedrich Blumenbach – online: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-08-26T09:00:15Z)
Frank Wiegand: Konvertierung nach DTA-Basisformat (2013-08-26T09:00:15Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Nicht erfasst: Bogensignaturen und Kustoden, Kolumnentitel.
  • Auf Titelblättern wurde auf die Auszeichnung der Schriftgrößenunterschiede zugunsten der Identifizierung von <titlePart>s verzichtet.
  • Keine Auszeichnung der Initialbuchstaben am Kapitelanfang.
  • Langes ſ: als s transkribiert.
  • Hochgestellte e über Vokalen: in moderner Schreibweise erfasst.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_naturgeschichte_1788
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_naturgeschichte_1788/475
Zitationshilfe: Blumenbach, Johann Friedrich: Handbuch der Naturgeschichte. 3. Aufl. Göttingen, 1788, S. 455. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_naturgeschichte_1788/475>, abgerufen am 12.11.2019.