Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Blumenbach, Johann Friedrich: Anfangsgründe der Physiologie. (Übers. Joseph Eyerel). Wien, 1789.

Bild:
<< vorherige Seite

Denn daß alle Waagen, die man seit den
Zeiten des Sanctorius ersonnen hat, um das
Gewicht unsers Körpers ausfindig zu machen a),
ihren Endzweck nothwendig verfehlen müssen,
erhellet aus dem, was ich kurz vorher von der
Beymischung fremdartiger Materien erinnert habe.

Daß aber die Ausdünstung bey einzelnen
Menschen ungemein verschieden zu seyn pflege,
ist eine allgemein bekannte Sache. Es gibt
hierinn sogar Nationalverschiedenheiten, wie wir
aus den Nachrichten glaubwürdiger Reisebeschrei-
ber zuverläßig wissen; so hat die Ausdünstung
der Caraiben b), der Grönländer c), der
Mohren d), und anderer wilder Völker, einen
ganz eigenen, und specifischen Geruch.

a) Sanctorii comment. in Iam Fen. Imi L. Canon
Avicennae. Venet
. 1646. 4. p. 781.

Jo. Andr. Segner de libra, qua sui quisque cor-
poris ponduse xplorare possit. Götting
. 1748. 4.

b) Thibault de Chantalon voyage a la Martinique.
Paris
. 1763. 4. p. 43.

c) David Cranz Historie von Grönland. Ausg. 2.
S. 179.

d) Estwik History of Jamaica. Lond. 1774, 4.
Vol. II. p. 352. seq. 425.

Diesen specifischen Geruch, den die Ausdünstung
der Mohren hat, besonders bey denen aus An-
gola, habe ich selbst an Mohren von verschiede-
nem Alter und Geschlechte öfters wahrzunehmen
Gelegenheit gehabt.

Denn daß alle Waagen, die man seit den
Zeiten des Sanctorius ersonnen hat, um das
Gewicht unsers Körpers ausfindig zu machen a),
ihren Endzweck nothwendig verfehlen müssen,
erhellet aus dem, was ich kurz vorher von der
Beymischung fremdartiger Materien erinnert habe.

Daß aber die Ausdünstung bey einzelnen
Menschen ungemein verschieden zu seyn pflege,
ist eine allgemein bekannte Sache. Es gibt
hierinn sogar Nationalverschiedenheiten, wie wir
aus den Nachrichten glaubwürdiger Reisebeschrei-
ber zuverläßig wissen; so hat die Ausdünstung
der Caraiben b), der Grönländer c), der
Mohren d), und anderer wilder Völker, einen
ganz eigenen, und specifischen Geruch.

a) Sanctorii comment. in Iam Fen. Imi L. Canon
Avicennae. Venet
. 1646. 4. p. 781.

Jo. Andr. Segner de libra, qua sui quisque cor-
poris ponduse xplorare possit. Götting
. 1748. 4.

b) Thibault de Chantalon voyage à la Martinique.
Paris
. 1763. 4. p. 43.

c) David Cranz Historie von Grönland. Ausg. 2.
S. 179.

d) Estwik History of Jamaica. Lond. 1774, 4.
Vol. II. p. 352. seq. 425.

Diesen specifischen Geruch, den die Ausdünstung
der Mohren hat, besonders bey denen aus An-
gola, habe ich selbst an Mohren von verschiede-
nem Alter und Geschlechte öfters wahrzunehmen
Gelegenheit gehabt.

<TEI>
  <text xml:id="blume_hbnatur_000071">
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0139" xml:id="pb119_0001" n="119"/>
Denn daß alle Waagen, die man seit den<lb/>
Zeiten des Sanctorius ersonnen hat, um das<lb/>
Gewicht unsers Körpers ausfindig zu machen <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">a</hi></hi>),<lb/>
ihren Endzweck nothwendig verfehlen müssen,<lb/>
erhellet aus dem, was ich kurz vorher von der<lb/>
Beymischung fremdartiger Materien erinnert habe.</p>
          <p>Daß aber die Ausdünstung bey einzelnen<lb/>
Menschen ungemein verschieden zu seyn pflege,<lb/>
ist eine allgemein bekannte Sache. Es gibt<lb/>
hierinn sogar Nationalverschiedenheiten, wie wir<lb/>
aus den Nachrichten glaubwürdiger Reisebeschrei-<lb/>
ber zuverläßig wissen; so hat die Ausdünstung<lb/>
der Caraiben <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">b),</hi></hi> der Grönländer <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">c</hi></hi>), der<lb/>
Mohren <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">d</hi></hi>), und anderer wilder Völker, einen<lb/>
ganz eigenen, und specifischen Geruch.</p>
          <p rendition="#indent-2"><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">a) Sanctorii</hi></hi><hi rendition="#aq">comment. in</hi> I<hi rendition="#sup"><hi rendition="#aq">am</hi></hi> <hi rendition="#aq">Fen</hi>. I<hi rendition="#sup"><hi rendition="#aq">mi</hi></hi> <hi rendition="#aq">L. Canon<lb/>
Avicennae. Venet</hi>. 1646. 4<hi rendition="#aq">. p</hi>. 781.</p>
          <p rendition="#indent-2"><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Jo. Andr. Segner</hi></hi><hi rendition="#aq">de libra, qua sui quisque cor-<lb/>
poris ponduse xplorare possit. Götting</hi>. 1748. 4.</p>
          <p rendition="#indent-2"><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">b) Thibault de Chantalon</hi></hi><hi rendition="#aq">voyage à la Martinique.<lb/>
Paris</hi>. 1763. 4. <hi rendition="#aq">p</hi>. 43.</p>
          <p rendition="#indent-2"><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">c</hi></hi>) David Cranz Historie von Grönland. Ausg. 2.<lb/>
S. 179.</p>
          <p rendition="#indent-2"><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">d) Estwik</hi></hi><hi rendition="#aq">History of Jamaica. Lond</hi>. 1774, 4.<lb/><hi rendition="#aq">Vol</hi>. II. <hi rendition="#aq">p</hi>. 352. <hi rendition="#aq">seq</hi>. 425.</p>
          <p rendition="#indent-2">Diesen specifischen Geruch, den die Ausdünstung<lb/>
der Mohren hat, besonders bey denen aus An-<lb/>
gola, habe ich selbst an Mohren von verschiede-<lb/>
nem Alter und Geschlechte öfters wahrzunehmen<lb/>
Gelegenheit gehabt.</p>
        </div>
        <div n="2">
</div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[119/0139] Denn daß alle Waagen, die man seit den Zeiten des Sanctorius ersonnen hat, um das Gewicht unsers Körpers ausfindig zu machen a), ihren Endzweck nothwendig verfehlen müssen, erhellet aus dem, was ich kurz vorher von der Beymischung fremdartiger Materien erinnert habe. Daß aber die Ausdünstung bey einzelnen Menschen ungemein verschieden zu seyn pflege, ist eine allgemein bekannte Sache. Es gibt hierinn sogar Nationalverschiedenheiten, wie wir aus den Nachrichten glaubwürdiger Reisebeschrei- ber zuverläßig wissen; so hat die Ausdünstung der Caraiben b), der Grönländer c), der Mohren d), und anderer wilder Völker, einen ganz eigenen, und specifischen Geruch. a) Sanctorii comment. in Iam Fen. Imi L. Canon Avicennae. Venet. 1646. 4. p. 781. Jo. Andr. Segner de libra, qua sui quisque cor- poris ponduse xplorare possit. Götting. 1748. 4. b) Thibault de Chantalon voyage à la Martinique. Paris. 1763. 4. p. 43. c) David Cranz Historie von Grönland. Ausg. 2. S. 179. d) Estwik History of Jamaica. Lond. 1774, 4. Vol. II. p. 352. seq. 425. Diesen specifischen Geruch, den die Ausdünstung der Mohren hat, besonders bey denen aus An- gola, habe ich selbst an Mohren von verschiede- nem Alter und Geschlechte öfters wahrzunehmen Gelegenheit gehabt.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Editura GmbH & Co.KG, Berlin: Volltexterstellung und Basis-TEI-Auszeichung
Johann Friedrich Blumenbach – online: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-08-26T09:00:15Z)
Frank Wiegand: Konvertierung nach DTA-Basisformat (2013-08-26T09:00:15Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Nicht erfasst: Bogensignaturen und Kustoden, Kolumnentitel.
  • Auf Titelblättern wurde auf die Auszeichnung der Schriftgrößenunterschiede zugunsten der Identifizierung von <titlePart>s verzichtet.
  • Keine Auszeichnung der Initialbuchstaben am Kapitelanfang.
  • Langes ſ: als s transkribiert.
  • Hochgestellte e über Vokalen: in moderner Schreibweise erfasst.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_physiologie_1789
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_physiologie_1789/139
Zitationshilfe: Blumenbach, Johann Friedrich: Anfangsgründe der Physiologie. (Übers. Joseph Eyerel). Wien, 1789, S. 119. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_physiologie_1789/139>, abgerufen am 28.05.2020.