Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Blumenbach, Johann Friedrich: Anfangsgründe der Physiologie. (Übers. Joseph Eyerel). 2. Aufl. Wien, 1795.

Bild:
<< vorherige Seite

setzen, und von einander zu trennen c); und wi-
dersteht, ohnerachtet sie kein Laugensalz enthält,
d) sowohl der sauren Gährung, als der Fäul-
niß u. s. w.

a) Experimentorum ad veriorem cysticae bilis indo-
lem explorandam captorum. Sect
. I. Götting.
1764. 4.

b) Spielmann de natura bilis. Argent. 1767. 4.

Ger. Gysb. Ten Haaf de bile cystica. L. B. 1772. 4.

G. Chr. Utendörfer Exp. de bile. Argent. 1774. 4.

Dav. Willink Consideratio bilis. L. B. 1778. 8.

Seb. Goldwitz Neue Versuche zu einer wahren Phy-
siologie der Galle. Bamb. 1785. 8.

c) Marherr Praelect. in Boerh. institut. Vol. I. p.
463. 478. ed. 1785.

d) Wachendorf. Diss. de bile. Ultraj. 1745. 4.

§. 392.

Aus dem bisher Gesagten erhellt der wichtige
und mannigfaltige Einfluß der Galle auf die Be-
reitung des Nahrungssaftes.

Sobald nämlich der im Magen gehörig ver-
arbeitete, und von dem Magendrüsensaft verdünn-
te Speisenbrey durch die dünnen Därme sich fort-
bewegt, schlägt die Galle die zur Ernährung unnützen
Theile nieder, und erleichtert dadurch die Vereini-
gung der Bestandtheile des Milchsaftes.

Die Galle selbst trennt sich alsdann in zwey
Bestandtheile, in den wässerigten, und in den
brennbaren; letzterer wird mit den Excrementen,
die ihre Farbe davon haben, aus dem Körper

setzen, und von einander zu trennen c); und wi-
dersteht, ohnerachtet sie kein Laugensalz enthält,
d) sowohl der sauren Gährung, als der Fäul-
niß u. s. w.

a) Experimentorum ad veriorem cysticae bilis indo-
lem explorandam captorum. Sect
. I. Götting.
1764. 4.

b) Spielmann de natura bilis. Argent. 1767. 4.

Ger. Gysb. Ten Haaf de bile cystica. L. B. 1772. 4.

G. Chr. Utendörfer Exp. de bile. Argent. 1774. 4.

Dav. Willink Consideratio bilis. L. B. 1778. 8.

Seb. Goldwitz Neue Versuche zu einer wahren Phy-
siologie der Galle. Bamb. 1785. 8.

c) Marherr Praelect. in Boerh. institut. Vol. I. p.
463. 478. ed. 1785.

d) Wachendorf. Diss. de bile. Ultraj. 1745. 4.

§. 392.

Aus dem bisher Gesagten erhellt der wichtige
und mannigfaltige Einfluß der Galle auf die Be-
reitung des Nahrungssaftes.

Sobald nämlich der im Magen gehörig ver-
arbeitete, und von dem Magendrüsensaft verdünn-
te Speisenbrey durch die dünnen Därme sich fort-
bewegt, schlägt die Galle die zur Ernährung unnützen
Theile nieder, und erleichtert dadurch die Vereini-
gung der Bestandtheile des Milchsaftes.

Die Galle selbst trennt sich alsdann in zwey
Bestandtheile, in den wässerigten, und in den
brennbaren; letzterer wird mit den Excrementen,
die ihre Farbe davon haben, aus dem Körper

<TEI xml:lang="de-DE">
  <text xml:id="blume_hbnatur_000072">
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0254" xml:id="pb238_0001" n="238"/>
setzen, und von einander zu trennen <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">c</hi></hi>); und wi-<lb/>
dersteht, ohnerachtet sie kein Laugensalz enthält,<lb/><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">d</hi></hi>) sowohl der sauren Gährung, als der Fäul-<lb/>
niß u. s. w.</p>
          <p rendition="#indent-2"><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">a</hi></hi>) <hi rendition="#aq">Experimentorum ad veriorem cysticae bilis indo-<lb/>
lem explorandam captorum. Sect</hi>. I. <hi rendition="#aq">Götting</hi>.<lb/>
1764. 4.</p>
          <p rendition="#indent-2"><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">b) Spielmann</hi></hi><hi rendition="#aq">de natura bilis. Argent</hi>. 1767. 4.</p>
          <p rendition="#indent-2"><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Ger. Gysb. Ten Haaf</hi></hi><hi rendition="#aq">de bile cystica. L. B</hi>. 1772. 4.</p>
          <p rendition="#indent-2"><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">G. Chr. Utendörfer</hi></hi><hi rendition="#aq">Exp. de bile. Argent</hi>. 1774. 4.</p>
          <p rendition="#indent-2"><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Dav. Willink</hi></hi><hi rendition="#aq">Consideratio bilis. L. B</hi>. 1778. 8.</p>
          <p rendition="#indent-2">Seb. Goldwitz Neue Versuche zu einer wahren Phy-<lb/>
siologie der Galle. Bamb. 1785. 8.</p>
          <p rendition="#indent-2"><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">c) Marherr</hi></hi><hi rendition="#aq">Praelect. in Boerh. institut. Vol</hi>. I. <hi rendition="#aq">p</hi>.<lb/>
463. 478. <hi rendition="#aq">ed</hi>. 1785.</p>
          <p rendition="#indent-2"><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">d) Wachendorf</hi></hi><hi rendition="#aq">. Diss. de bile. Ultraj</hi>. 1745. 4.</p>
        </div>
        <div n="2">
          <head rendition="#c">§. 392.</head><lb/>
          <p>Aus dem bisher Gesagten erhellt der wichtige<lb/>
und mannigfaltige Einfluß der Galle auf die Be-<lb/>
reitung des Nahrungssaftes.</p>
          <p>Sobald nämlich der im Magen gehörig ver-<lb/>
arbeitete, und von dem Magendrüsensaft verdünn-<lb/>
te Speisenbrey durch die dünnen Därme sich fort-<lb/>
bewegt, schlägt die Galle die zur Ernährung unnützen<lb/>
Theile nieder, und erleichtert dadurch die Vereini-<lb/>
gung der Bestandtheile des Milchsaftes.</p>
          <p>Die Galle selbst trennt sich alsdann in zwey<lb/>
Bestandtheile, in den wässerigten, und in den<lb/>
brennbaren; letzterer wird mit den Excrementen,<lb/>
die ihre Farbe davon haben, aus dem Körper<lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[238/0254] setzen, und von einander zu trennen c); und wi- dersteht, ohnerachtet sie kein Laugensalz enthält, d) sowohl der sauren Gährung, als der Fäul- niß u. s. w. a) Experimentorum ad veriorem cysticae bilis indo- lem explorandam captorum. Sect. I. Götting. 1764. 4. b) Spielmann de natura bilis. Argent. 1767. 4. Ger. Gysb. Ten Haaf de bile cystica. L. B. 1772. 4. G. Chr. Utendörfer Exp. de bile. Argent. 1774. 4. Dav. Willink Consideratio bilis. L. B. 1778. 8. Seb. Goldwitz Neue Versuche zu einer wahren Phy- siologie der Galle. Bamb. 1785. 8. c) Marherr Praelect. in Boerh. institut. Vol. I. p. 463. 478. ed. 1785. d) Wachendorf. Diss. de bile. Ultraj. 1745. 4. §. 392. Aus dem bisher Gesagten erhellt der wichtige und mannigfaltige Einfluß der Galle auf die Be- reitung des Nahrungssaftes. Sobald nämlich der im Magen gehörig ver- arbeitete, und von dem Magendrüsensaft verdünn- te Speisenbrey durch die dünnen Därme sich fort- bewegt, schlägt die Galle die zur Ernährung unnützen Theile nieder, und erleichtert dadurch die Vereini- gung der Bestandtheile des Milchsaftes. Die Galle selbst trennt sich alsdann in zwey Bestandtheile, in den wässerigten, und in den brennbaren; letzterer wird mit den Excrementen, die ihre Farbe davon haben, aus dem Körper

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Editura GmbH & Co.KG, Berlin: Volltexterstellung und Basis-TEI-Auszeichung
Johann Friedrich Blumenbach – online: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-08-26T09:00:15Z)
Frank Wiegand: Konvertierung nach DTA-Basisformat (2013-08-26T09:00:15Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Nicht erfasst: Bogensignaturen und Kustoden, Kolumnentitel.
  • Auf Titelblättern wurde auf die Auszeichnung der Schriftgrößenunterschiede zugunsten der Identifizierung von <titlePart>s verzichtet.
  • Keine Auszeichnung der Initialbuchstaben am Kapitelanfang.
  • Langes ſ: als s transkribiert.
  • Hochgestellte e über Vokalen: in moderner Schreibweise erfasst.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_physiologie_1795
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_physiologie_1795/254
Zitationshilfe: Blumenbach, Johann Friedrich: Anfangsgründe der Physiologie. (Übers. Joseph Eyerel). 2. Aufl. Wien, 1795, S. 238. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_physiologie_1795/254>, abgerufen am 20.07.2019.