Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[Bodmer, Johann Jacob]: Sammlung Critischer, Poetischer, und anderer geistvollen Schriften. Bd. 4. Zürich, 1742.

Bild:
<< vorherige Seite
eines epischen Gedichtes.
Zum siebenden Buche.

Dieses Buch muß durch die Vorstellung der
gantz veränderten Gestalt der Erden in Verwun-
derung setzen. Hierzu werden die Phänomena
von der Aufheiterung des Himmels, der Ebbe
des Wassers, der Erscheinung der neuen Gestal-
ten der Berge, und dergleichen wohl dienen.
Vielleicht wäre eine Erdichtung, daß die Erde
sich unter dem Zusehen der Menschen mit Grase,
Blumen, Kräutern, Stauden, Bäumen, beklei-
det habe, gleichwie bey der ersten Schöpfung der-
selben geschehen war, ein anständiger Umstand
vor die Poesie, dem Leser sowohl als dem Hau-
se Noah ein fremdes Schaugerichte vor Augen
zu stellen. Das theoretische Systema telluris,
so man erwehlen wird, muß diese Erdichtung um-
schreiben. Das Gedichte kan sich bequem mit
der Erscheinung des Regenbogens, als dem himm-
lischen Versöhnungszeichen endigen.




Vor-
[Crit. Samml. IV. St.] B
eines epiſchen Gedichtes.
Zum ſiebenden Buche.

Dieſes Buch muß durch die Vorſtellung der
gantz veraͤnderten Geſtalt der Erden in Verwun-
derung ſetzen. Hierzu werden die Phaͤnomena
von der Aufheiterung des Himmels, der Ebbe
des Waſſers, der Erſcheinung der neuen Geſtal-
ten der Berge, und dergleichen wohl dienen.
Vielleicht waͤre eine Erdichtung, daß die Erde
ſich unter dem Zuſehen der Menſchen mit Graſe,
Blumen, Kraͤutern, Stauden, Baͤumen, beklei-
det habe, gleichwie bey der erſten Schoͤpfung der-
ſelben geſchehen war, ein anſtaͤndiger Umſtand
vor die Poeſie, dem Leſer ſowohl als dem Hau-
ſe Noah ein fremdes Schaugerichte vor Augen
zu ſtellen. Das theoretiſche Syſtema telluris,
ſo man erwehlen wird, muß dieſe Erdichtung um-
ſchreiben. Das Gedichte kan ſich bequem mit
der Erſcheinung des Regenbogens, als dem himm-
liſchen Verſoͤhnungszeichen endigen.




Vor-
[Crit. Sam̃l. IV. St.] B
<TEI>
  <text>
    <front>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0019" n="17"/>
        <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">eines epi&#x017F;chen Gedichtes.</hi> </fw><lb/>
        <div n="2">
          <head>Zum &#x017F;iebenden Buche.</head><lb/>
          <p>Die&#x017F;es Buch muß durch die Vor&#x017F;tellung der<lb/>
gantz vera&#x0364;nderten Ge&#x017F;talt der Erden in Verwun-<lb/>
derung &#x017F;etzen. Hierzu werden die Pha&#x0364;nomena<lb/>
von der Aufheiterung des Himmels, der Ebbe<lb/>
des Wa&#x017F;&#x017F;ers, der Er&#x017F;cheinung der neuen Ge&#x017F;tal-<lb/>
ten der Berge, und dergleichen wohl dienen.<lb/>
Vielleicht wa&#x0364;re eine Erdichtung, daß die Erde<lb/>
&#x017F;ich unter dem Zu&#x017F;ehen der Men&#x017F;chen mit Gra&#x017F;e,<lb/>
Blumen, Kra&#x0364;utern, Stauden, Ba&#x0364;umen, beklei-<lb/>
det habe, gleichwie bey der er&#x017F;ten Scho&#x0364;pfung der-<lb/>
&#x017F;elben ge&#x017F;chehen war, ein an&#x017F;ta&#x0364;ndiger Um&#x017F;tand<lb/>
vor die Poe&#x017F;ie, dem Le&#x017F;er &#x017F;owohl als dem Hau-<lb/>
&#x017F;e Noah ein fremdes Schaugerichte vor Augen<lb/>
zu &#x017F;tellen. Das theoreti&#x017F;che <hi rendition="#aq">Sy&#x017F;tema telluris,</hi><lb/>
&#x017F;o man erwehlen wird, muß die&#x017F;e Erdichtung um-<lb/>
&#x017F;chreiben. Das Gedichte kan &#x017F;ich bequem mit<lb/>
der Er&#x017F;cheinung des Regenbogens, als dem himm-<lb/>
li&#x017F;chen Ver&#x017F;o&#x0364;hnungszeichen endigen.</p><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        </div>
      </div>
    </front>
    <body>
      <fw place="bottom" type="sig">[Crit. Sam&#x0303;l. <hi rendition="#aq">IV.</hi> St.] B</fw>
      <fw place="bottom" type="catch">Vor-</fw><lb/>
    </body>
  </text>
</TEI>
[17/0019] eines epiſchen Gedichtes. Zum ſiebenden Buche. Dieſes Buch muß durch die Vorſtellung der gantz veraͤnderten Geſtalt der Erden in Verwun- derung ſetzen. Hierzu werden die Phaͤnomena von der Aufheiterung des Himmels, der Ebbe des Waſſers, der Erſcheinung der neuen Geſtal- ten der Berge, und dergleichen wohl dienen. Vielleicht waͤre eine Erdichtung, daß die Erde ſich unter dem Zuſehen der Menſchen mit Graſe, Blumen, Kraͤutern, Stauden, Baͤumen, beklei- det habe, gleichwie bey der erſten Schoͤpfung der- ſelben geſchehen war, ein anſtaͤndiger Umſtand vor die Poeſie, dem Leſer ſowohl als dem Hau- ſe Noah ein fremdes Schaugerichte vor Augen zu ſtellen. Das theoretiſche Syſtema telluris, ſo man erwehlen wird, muß dieſe Erdichtung um- ſchreiben. Das Gedichte kan ſich bequem mit der Erſcheinung des Regenbogens, als dem himm- liſchen Verſoͤhnungszeichen endigen. Vor- [Crit. Sam̃l. IV. St.] B

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/bodmer_sammlung04_1742
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/bodmer_sammlung04_1742/19
Zitationshilfe: [Bodmer, Johann Jacob]: Sammlung Critischer, Poetischer, und anderer geistvollen Schriften. Bd. 4. Zürich, 1742, S. 17. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/bodmer_sammlung04_1742/19>, abgerufen am 24.06.2019.