Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Börne, Ludwig: Briefe aus Paris. Bd. 3. Paris, 1833.

Bild:
<< vorherige Seite
Neunter Brief.

Die Geschichte mit Belgien ist noch nicht
zu Ende, auch nicht einmal in dem Sinne der
guten kurzsichtigen Menschen, die in der Aus¬
gleichung dieses Streites das Ende aller Ver¬
wirrung sehen. Was mich betrifft, werde ich
die Annahme des aufgezwungen Friedens von
beiden Partheien doch nur als einen Waffen¬
stillstand für diesen Winter ansehen. Und auf
dieses miserable Fundament von Backsteinen
glaubt Casimir Perrier, das schwache Gebäude

Neunter Brief.

Die Geſchichte mit Belgien iſt noch nicht
zu Ende, auch nicht einmal in dem Sinne der
guten kurzſichtigen Menſchen, die in der Aus¬
gleichung dieſes Streites das Ende aller Ver¬
wirrung ſehen. Was mich betrifft, werde ich
die Annahme des aufgezwungen Friedens von
beiden Partheien doch nur als einen Waffen¬
ſtillſtand fuͤr dieſen Winter anſehen. Und auf
dieſes miſerable Fundament von Backſteinen
glaubt Caſimir Perrier, das ſchwache Gebaͤude

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div>
          <pb facs="#f0154" n="140"/>
        </div>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b #g">Neunter Brief.</hi><lb/>
          </head>
          <dateline> <hi rendition="#right">Paris, Freitag den 11. November 1831.</hi> </dateline><lb/>
          <p><hi rendition="#in">D</hi>ie Ge&#x017F;chichte mit Belgien i&#x017F;t noch nicht<lb/>
zu Ende, auch nicht einmal in dem Sinne der<lb/>
guten kurz&#x017F;ichtigen Men&#x017F;chen, die in der Aus¬<lb/>
gleichung die&#x017F;es Streites das Ende aller Ver¬<lb/>
wirrung &#x017F;ehen. Was mich betrifft, werde ich<lb/>
die Annahme des aufgezwungen Friedens von<lb/>
beiden Partheien doch nur als einen Waffen¬<lb/>
&#x017F;till&#x017F;tand fu&#x0364;r die&#x017F;en Winter an&#x017F;ehen. Und auf<lb/>
die&#x017F;es mi&#x017F;erable Fundament von Back&#x017F;teinen<lb/>
glaubt Ca&#x017F;imir Perrier, das &#x017F;chwache Geba&#x0364;ude<lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[140/0154] Neunter Brief. Paris, Freitag den 11. November 1831. Die Geſchichte mit Belgien iſt noch nicht zu Ende, auch nicht einmal in dem Sinne der guten kurzſichtigen Menſchen, die in der Aus¬ gleichung dieſes Streites das Ende aller Ver¬ wirrung ſehen. Was mich betrifft, werde ich die Annahme des aufgezwungen Friedens von beiden Partheien doch nur als einen Waffen¬ ſtillſtand fuͤr dieſen Winter anſehen. Und auf dieſes miſerable Fundament von Backſteinen glaubt Caſimir Perrier, das ſchwache Gebaͤude

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/boerne_paris03_1833
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/boerne_paris03_1833/154
Zitationshilfe: Börne, Ludwig: Briefe aus Paris. Bd. 3. Paris, 1833, S. 140. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/boerne_paris03_1833/154>, abgerufen am 03.08.2020.