Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Börne, Ludwig: Briefe aus Paris. Bd. 5. Paris, 1834.

Bild:
<< vorherige Seite
Achtzehnter Brief.

Ich komme auf Chateaubriand zurück, den edlen
Narren, der mir aber lieber als die sieben Weisen
jeder Schule; auch der Liberalen, das dürfen Sie mir
glauben. Die Treue ist seine geliebte und verehrte
Dulcinea. Nicht den Bourbons, nicht der Legitimi¬
tät, sich ist er treu. Wäre das nur Jeder in sei¬
nem Glauben, in seiner Gesinnung, wie weit besser
wäre dann Alles! Wollte nur Jeder was er will,
ganz und immer, wie viel milder wäre der Wider¬
spruch, wie viel menschlicher der Streit! Denn wahr¬
lich, nicht das eigensinnige Festhalten auf jeder Mei¬
nung, wie die guten Leute glauben, sondern das furcht¬

Achtzehnter Brief.

Ich komme auf Chateaubriand zurück, den edlen
Narren, der mir aber lieber als die ſieben Weiſen
jeder Schule; auch der Liberalen, das dürfen Sie mir
glauben. Die Treue iſt ſeine geliebte und verehrte
Dulcinea. Nicht den Bourbons, nicht der Legitimi¬
tät, ſich iſt er treu. Wäre das nur Jeder in ſei¬
nem Glauben, in ſeiner Geſinnung, wie weit beſſer
wäre dann Alles! Wollte nur Jeder was er will,
ganz und immer, wie viel milder wäre der Wider¬
ſpruch, wie viel menſchlicher der Streit! Denn wahr¬
lich, nicht das eigenſinnige Feſthalten auf jeder Mei¬
nung, wie die guten Leute glauben, ſondern das furcht¬

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0213" n="[201]"/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b #g">Achtzehnter Brief.</hi><lb/>
          </head>
          <dateline rendition="#right">Paris, Sam&#x017F;tag, den 12. Januar 1833.</dateline><lb/>
          <p>Ich komme auf Chateaubriand zurück, den edlen<lb/>
Narren, der mir aber lieber als die &#x017F;ieben Wei&#x017F;en<lb/>
jeder Schule; auch der Liberalen, das dürfen Sie mir<lb/>
glauben. Die <hi rendition="#g">Treue</hi> i&#x017F;t &#x017F;eine geliebte und verehrte<lb/>
Dulcinea. Nicht den Bourbons, nicht der Legitimi¬<lb/>
tät, <hi rendition="#g">&#x017F;ich</hi> i&#x017F;t er treu. Wäre das nur Jeder in &#x017F;ei¬<lb/>
nem Glauben, in &#x017F;einer Ge&#x017F;innung, wie weit be&#x017F;&#x017F;er<lb/>
wäre dann Alles! Wollte nur Jeder was er will,<lb/>
ganz und immer, wie viel milder wäre der Wider¬<lb/>
&#x017F;pruch, wie viel men&#x017F;chlicher der Streit! Denn wahr¬<lb/>
lich, nicht das eigen&#x017F;innige Fe&#x017F;thalten auf jeder Mei¬<lb/>
nung, wie die guten Leute glauben, &#x017F;ondern das furcht¬<lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[201]/0213] Achtzehnter Brief. Paris, Samſtag, den 12. Januar 1833. Ich komme auf Chateaubriand zurück, den edlen Narren, der mir aber lieber als die ſieben Weiſen jeder Schule; auch der Liberalen, das dürfen Sie mir glauben. Die Treue iſt ſeine geliebte und verehrte Dulcinea. Nicht den Bourbons, nicht der Legitimi¬ tät, ſich iſt er treu. Wäre das nur Jeder in ſei¬ nem Glauben, in ſeiner Geſinnung, wie weit beſſer wäre dann Alles! Wollte nur Jeder was er will, ganz und immer, wie viel milder wäre der Wider¬ ſpruch, wie viel menſchlicher der Streit! Denn wahr¬ lich, nicht das eigenſinnige Feſthalten auf jeder Mei¬ nung, wie die guten Leute glauben, ſondern das furcht¬

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/boerne_paris05_1834
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/boerne_paris05_1834/213
Zitationshilfe: Börne, Ludwig: Briefe aus Paris. Bd. 5. Paris, 1834, S. [201]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/boerne_paris05_1834/213>, abgerufen am 20.02.2019.