Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Bremscheid, Matthias von. Der christliche Mann in seinem Glauben und Leben. Mainz, 1901.

Bild:
<< vorherige Seite

Ewigkeit. Amen." Das kommt daher, weil er "Gott
von Gott, Licht vom Lichte, wahrer Gott vom wahren
Gott"
, weil er "der König der ewigen Glorie",
" rex aeternae gloriae" ist.

Auch wir beide, christlicher Mann, wollen, ehe wir
in diesem Kapitel von einander scheiden, in den Staub
uns niederknieen, um Jesus Christus als unseren höchsten
Herrn und Gott mit der ganzen Inbrunst unseres
Herzens anzubeten, wollen ihm die Treue, die wir ihm
einst bei der Taufe und der ersten heiligen Communion
gelobt, wieder erneuern und darum sprechen: "Jesus,
dir lebe ich; Jesus, dir sterbe ich; Jesus, dein bin
ich todt und lebendig. Amen."

V.
Die wunderbare Größe der katho-
lischen Kirche.

Auf einzelnen Bergen am schönen Rheinstrome oder
in anderen Gegenden Deutschlands stehen die Ruinen
alter Burgen. Manche Reisende steigen mühsam die
Anhöhen hinauf, um die Reste vergangener Herrlichkeit
und Macht in Augenschein zu nehmen. Nichts ent-
geht ihrem Blicke. Die dicken Mauern, die wenigstens
theilweise bis jetzt allen Stürmen Trotz geboten, die
schweren Steine, die sich hier und da abgelöst haben,
die Oeffnungen an der Mauer, die vielleicht von der

Ewigkeit. Amen.“ Das kommt daher, weil er „Gott
von Gott, Licht vom Lichte, wahrer Gott vom wahren
Gott“
, weil er „der König der ewigen Glorie“,
rex aeternae gloriae ist.

Auch wir beide, christlicher Mann, wollen, ehe wir
in diesem Kapitel von einander scheiden, in den Staub
uns niederknieen, um Jesus Christus als unseren höchsten
Herrn und Gott mit der ganzen Inbrunst unseres
Herzens anzubeten, wollen ihm die Treue, die wir ihm
einst bei der Taufe und der ersten heiligen Communion
gelobt, wieder erneuern und darum sprechen: „Jesus,
dir lebe ich; Jesus, dir sterbe ich; Jesus, dein bin
ich todt und lebendig. Amen.“

V.
Die wunderbare Größe der katho-
lischen Kirche.

Auf einzelnen Bergen am schönen Rheinstrome oder
in anderen Gegenden Deutschlands stehen die Ruinen
alter Burgen. Manche Reisende steigen mühsam die
Anhöhen hinauf, um die Reste vergangener Herrlichkeit
und Macht in Augenschein zu nehmen. Nichts ent-
geht ihrem Blicke. Die dicken Mauern, die wenigstens
theilweise bis jetzt allen Stürmen Trotz geboten, die
schweren Steine, die sich hier und da abgelöst haben,
die Oeffnungen an der Mauer, die vielleicht von der

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="4">
        <div n="3">
          <p><q><pb facs="#f0102" xml:id="B836_001_1901_pb0090_0001" n="90"/>
Ewigkeit. Amen.&#x201C;</q> Das kommt daher, weil er <q>&#x201E;Gott<lb/>
von Gott, Licht vom Lichte, wahrer Gott vom wahren<lb/>
Gott&#x201C;</q>, weil er <q>&#x201E;der König der ewigen Glorie&#x201C;</q>,<lb/><q>&#x201E; <hi rendition="#aq">rex aeternae gloriae</hi>&#x201C;</q> ist.</p>
          <p>Auch wir beide, christlicher Mann, wollen, ehe wir<lb/>
in diesem Kapitel von einander scheiden, in den Staub<lb/>
uns niederknieen, um Jesus Christus als unseren höchsten<lb/>
Herrn und Gott mit der ganzen Inbrunst unseres<lb/>
Herzens anzubeten, wollen ihm die Treue, die wir ihm<lb/>
einst bei der Taufe und der ersten heiligen Communion<lb/>
gelobt, wieder erneuern und darum sprechen: <q>&#x201E;Jesus,<lb/>
dir lebe ich; Jesus, dir sterbe ich; Jesus, dein bin<lb/>
ich todt und lebendig. Amen.&#x201C;</q></p>
        </div>
      </div>
      <div n="5">
        <head rendition="#c">V.<lb/>
Die wunderbare Größe der katho-<lb/>
lischen Kirche.</head><lb/>
        <p>Auf einzelnen Bergen am schönen Rheinstrome oder<lb/>
in anderen Gegenden Deutschlands stehen die Ruinen<lb/>
alter Burgen. Manche Reisende steigen mühsam die<lb/>
Anhöhen hinauf, um die Reste vergangener Herrlichkeit<lb/>
und Macht in Augenschein zu nehmen. Nichts ent-<lb/>
geht ihrem Blicke. Die dicken Mauern, die wenigstens<lb/>
theilweise bis jetzt allen Stürmen Trotz geboten, die<lb/>
schweren Steine, die sich hier und da abgelöst haben,<lb/>
die Oeffnungen an der Mauer, die vielleicht von der<lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[90/0102] Ewigkeit. Amen.“ Das kommt daher, weil er „Gott von Gott, Licht vom Lichte, wahrer Gott vom wahren Gott“, weil er „der König der ewigen Glorie“, „ rex aeternae gloriae“ ist. Auch wir beide, christlicher Mann, wollen, ehe wir in diesem Kapitel von einander scheiden, in den Staub uns niederknieen, um Jesus Christus als unseren höchsten Herrn und Gott mit der ganzen Inbrunst unseres Herzens anzubeten, wollen ihm die Treue, die wir ihm einst bei der Taufe und der ersten heiligen Communion gelobt, wieder erneuern und darum sprechen: „Jesus, dir lebe ich; Jesus, dir sterbe ich; Jesus, dein bin ich todt und lebendig. Amen.“ V. Die wunderbare Größe der katho- lischen Kirche. Auf einzelnen Bergen am schönen Rheinstrome oder in anderen Gegenden Deutschlands stehen die Ruinen alter Burgen. Manche Reisende steigen mühsam die Anhöhen hinauf, um die Reste vergangener Herrlichkeit und Macht in Augenschein zu nehmen. Nichts ent- geht ihrem Blicke. Die dicken Mauern, die wenigstens theilweise bis jetzt allen Stürmen Trotz geboten, die schweren Steine, die sich hier und da abgelöst haben, die Oeffnungen an der Mauer, die vielleicht von der

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Weitere Informationen:

Dieses Werk stammt vom Projekt Digitization Lifecycle am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung.

Anmerkungen zur Transkription:

Bei der Zeichenerkennung wurde nach Vorgabe des DLC modernisiert.

In Absprache mit dem MPI wurden die folgenden Aspekte der Vorlage nicht erfasst:

  • Bogensignaturen und Kustoden
  • Kolumnentitel
  • Auf Titelblättern wurde auf die Auszeichnung der Schriftgrößenunterscheide zugunsten der Identifizierung von titleParts verzichtet.
  • Bei Textpassagen, die als Abschnittsüberschrift ausgeweisen werden können, wird auf die zusätzliche Auszeichnung des Layouts verzichtet.
  • Keine Auszeichnung der Initialbuchstaben am Kapitelanfang.

Es wurden alle Anführungszeichen übernommen und die Zitate zusätzlich mit q ausgezeichnet.

Weiche und harte Zeilentrennungen werden identisch als 002D übernommen. Der Zeilenumbruch selbst über lb ausgezeichnet.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/bremscheid_mann_1901
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/bremscheid_mann_1901/102
Zitationshilfe: Bremscheid, Matthias von. Der christliche Mann in seinem Glauben und Leben. Mainz, 1901, S. 90. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/bremscheid_mann_1901/102>, abgerufen am 27.05.2020.