Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Brümmer, Franz: Lexikon der deutschen Dichter und Prosaisten vom Beginn des 19. Jahrhunderts bis zur Gegenwart. Bd. 1. 6. Aufl. Leipzig, 1913.

Bild:
<< vorherige Seite

[Spaltenumbruch]
Baj
Bajovar, Joseph,

Pseudon. für
Johanna Baltz; s. d.!

Bakody, Theodor,

geb. 1825 in
Raab, studierte Jura, beteiligte sich
dann an der ungarischen Erhebung
und war Adjutant Görgeis. Später
studierte er Medizin u. ließ sich dann
in Lemberg als Arzt nieder. Nach-
mals in Pest tätig, wurde er 1873
zum Professor der Pathologie und ho-
möopathischen Therapie an der dor-
tigen Universität ernannt.

S:

Lilien
und Rosen (Ge.), 2. A. 1854.

Balcke- von Enckevort, Jo-
hanna,

siehe Enckevort!

Baldauf, Grete,

siehe Grete
Würkert!

Baldegg, Hartmann von,


Pseud. für Jgnaz von Ah; s. d.!

Balder, Armin,

Pseudon. für
Hermann Heinrich; s. d.!

Balder, Erwin,

Pseud. für Adolf
Dessauer;
s. d.!

Ballestrem, Eufemia,

Gräfin
von, siehe Eufemia von Adlers-
feld!

Balmer, Hans Friedrich,

pseud.
Hans Friedrich, geb. am 14. No-
vember 1854 in Merlach, Dr. phil.,
lebt in Bern, Mattenheim.

S:

Hans
Waldmann, seine Freunde, seine
Feinde und sein Fall (D.), 1884.

Baltz, Johanna,

pseud. Jos. Ba-
jovar,
geb. am 23. Dezbr. 1849 zu
Arnsberg in Westfalen, erhielt in
der Volks- und höheren Töchterschule
daselbst ihre Bildung und offenbarte
schon frühzeitig bedeutende Anlagen
zur Schriftstellerei; gleichwohl legte
sie bei ihrer Bescheidenheit auf ihre
Erfolge wenig Wert. Erst Ferdi-
nand Hiller, der bekannte Komponist,
machte sie auf ihr hervorragendes
Talent aufmerksam. Durch ihn ver-
anlaßt, schrieb sie ein Opernlibretto,
das mit dem ersten Preise ausgezeich-
net ward. Die größten Triumphe
feierte sie auf dem Gebiete der patrio-
tischen Dichtung, besonders durch ihre
vaterländischen Festspiele, von denen
[Spaltenumbruch]

Bal
einige mehr als 100 Aufführungen
erlebten. Gelegentlich der Darstel-
lung ihres Festspiels "Zollernfrauen"
(1895) erhielt sie von der Kaiserin
eine Ordensauszeichnung. Die Dich-
terin lebt noch jetzt in ihrer Vater-
stadt.

S:

Jmmortellen a. d. Grab
Rob. Schumanns, 1873. - Kaiserblu-
men, 1878. - Die schöne Else (Festsp.),
1883. - Lichte Bilder aus dem Leben
der Hohenzollern (Festsp.), 1884. -
Aus des Lebens Mai (Festsp.), 1885.
- Das echte Gold (Festsp.), 1886. -
Düsseldorfer Musikantengeschichten,
1887. - Vom Kaisersohne (Kleine va-
terl. Dichtgn.), 1888. - Heil Zollern!
(Patriot. Festspiele), 1888. - Der
Engel der Barmherzigkeit (Lebende
Bilder), 1889. - Weihnachtsträume
(M.), 1889. - Jm Jugendsonnen-
schein, 1889. - Rosen am Zollern-
stamm (Sk.); II, 1890-91. - Jm Pu-
der und Reifrock (Rokoko-Geschn.),
1890. - Auf roter Erde (Festsp.), 1890.
- Unter der Turner-Eiche (Festsp.),
1891. - Die heilige Elisabeth (D. u.
lebende Bilder), 1891. - Die Puppen-
fee (M.), 1891. - Jm Schatten des
Lorbeers (Musik. Nn.), 1892. - Zum
Weihnachtsfeste (Musik. En.), 1893.
- Das Wappen der Pecci (Hist. E.),
1894. - Alt-Arnsberg (D.), 1893. -
Am Rhein (D.), 1893. - Aus dem
Munde der Kinder (Vaterländ. Dn.
zum Schulgebrauch), 1887. - Jung
Deutschlands Huldigung! (desgl.),
1889. - Vom Kaisersohne (desgl.),
1888. - Aus Germaniens Helden-
tagen, 1895. - Bellona und Viktoria
(Festsp.), 1895. - Alpenrosen und
Gentianen (Episode a. d. Leben Lud-
wigs II. von Bayern), 12. A. 1892. -
Des Kaisers Kronenschmied (Bis-
marckfestsp.), 1895. - Die Heimat im
Sagenkranz, 1895. - Das Christkind
(Weihnachtsspiel), 1897. - Lissas
Christfest (Komödie), 1897. - Jm
deutschen Märchenwalde, 1897. - Die
Königin Luise (Vaterl. D. m. leb. Bil-
dern), 1898. - Hohenzollern zur See

*

[Spaltenumbruch]
Baj
Bajovar, Joſeph,

Pſeudon. für
Johanna Baltz; ſ. d.!

Bakody, Theodor,

geb. 1825 in
Raab, ſtudierte Jura, beteiligte ſich
dann an der ungariſchen Erhebung
und war Adjutant Görgeis. Später
ſtudierte er Medizin u. ließ ſich dann
in Lemberg als Arzt nieder. Nach-
mals in Peſt tätig, wurde er 1873
zum Profeſſor der Pathologie und ho-
möopathiſchen Therapie an der dor-
tigen Univerſität ernannt.

S:

Lilien
und Roſen (Ge.), 2. A. 1854.

Balcke- von Enckevort, Jo-
hanna,

ſiehe Enckevort!

Baldauf, Grete,

ſiehe Grete
Würkert!

Baldegg, Hartmann von,


Pſeud. für Jgnaz von Ah; ſ. d.!

Balder, Armin,

Pſeudon. für
Hermann Heinrich; ſ. d.!

Balder, Erwin,

Pſeud. für Adolf
Deſſauer;
ſ. d.!

Balleſtrem, Eufemia,

Gräfin
von, ſiehe Eufemia von Adlers-
feld!

Balmer, Hans Friedrich,

pſeud.
Hans Friedrich, geb. am 14. No-
vember 1854 in Merlach, Dr. phil.,
lebt in Bern, Mattenheim.

S:

Hans
Waldmann, ſeine Freunde, ſeine
Feinde und ſein Fall (D.), 1884.

Baltz, Johanna,

pſeud. Joſ. Ba-
jovar,
geb. am 23. Dezbr. 1849 zu
Arnsberg in Weſtfalen, erhielt in
der Volks- und höheren Töchterſchule
daſelbſt ihre Bildung und offenbarte
ſchon frühzeitig bedeutende Anlagen
zur Schriftſtellerei; gleichwohl legte
ſie bei ihrer Beſcheidenheit auf ihre
Erfolge wenig Wert. Erſt Ferdi-
nand Hiller, der bekannte Komponiſt,
machte ſie auf ihr hervorragendes
Talent aufmerkſam. Durch ihn ver-
anlaßt, ſchrieb ſie ein Opernlibretto,
das mit dem erſten Preiſe ausgezeich-
net ward. Die größten Triumphe
feierte ſie auf dem Gebiete der patrio-
tiſchen Dichtung, beſonders durch ihre
vaterländiſchen Feſtſpiele, von denen
[Spaltenumbruch]

Bal
einige mehr als 100 Aufführungen
erlebten. Gelegentlich der Darſtel-
lung ihres Feſtſpiels „Zollernfrauen“
(1895) erhielt ſie von der Kaiſerin
eine Ordensauszeichnung. Die Dich-
terin lebt noch jetzt in ihrer Vater-
ſtadt.

S:

Jmmortellen a. d. Grab
Rob. Schumanns, 1873. – Kaiſerblu-
men, 1878. – Die ſchöne Elſe (Feſtſp.),
1883. – Lichte Bilder aus dem Leben
der Hohenzollern (Feſtſp.), 1884. –
Aus des Lebens Mai (Feſtſp.), 1885.
– Das echte Gold (Feſtſp.), 1886. –
Düſſeldorfer Muſikantengeſchichten,
1887. – Vom Kaiſerſohne (Kleine va-
terl. Dichtgn.), 1888. – Heil Zollern!
(Patriot. Feſtſpiele), 1888. – Der
Engel der Barmherzigkeit (Lebende
Bilder), 1889. – Weihnachtsträume
(M.), 1889. – Jm Jugendſonnen-
ſchein, 1889. – Roſen am Zollern-
ſtamm (Sk.); II, 1890–91. – Jm Pu-
der und Reifrock (Rokoko-Geſchn.),
1890. – Auf roter Erde (Feſtſp.), 1890.
– Unter der Turner-Eiche (Feſtſp.),
1891. – Die heilige Eliſabeth (D. u.
lebende Bilder), 1891. – Die Puppen-
fee (M.), 1891. – Jm Schatten des
Lorbeers (Muſik. Nn.), 1892. – Zum
Weihnachtsfeſte (Muſik. En.), 1893.
– Das Wappen der Pecci (Hiſt. E.),
1894. – Alt-Arnsberg (D.), 1893. –
Am Rhein (D.), 1893. – Aus dem
Munde der Kinder (Vaterländ. Dn.
zum Schulgebrauch), 1887. – Jung
Deutſchlands Huldigung! (desgl.),
1889. – Vom Kaiſerſohne (desgl.),
1888. – Aus Germaniens Helden-
tagen, 1895. – Bellona und Viktoria
(Feſtſp.), 1895. – Alpenroſen und
Gentianen (Epiſode a. d. Leben Lud-
wigs II. von Bayern), 12. A. 1892. –
Des Kaiſers Kronenſchmied (Bis-
marckfeſtſp.), 1895. – Die Heimat im
Sagenkranz, 1895. – Das Chriſtkind
(Weihnachtsſpiel), 1897. – Liſſas
Chriſtfeſt (Komödie), 1897. – Jm
deutſchen Märchenwalde, 1897. – Die
Königin Luiſe (Vaterl. D. m. leb. Bil-
dern), 1898. – Hohenzollern zur See

*
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="index" n="1">
        <div type="bibliography" n="2">
          <pb facs="#f0115" n="111"/><lb/>
          <cb/><lb/>
          <fw type="header" place="top"> <hi rendition="#g">Baj</hi> </fw><lb/>
        </div>
      </div><lb/>
      <div type="index" n="1">
        <head><hi rendition="#b">Bajovar,</hi> Jo&#x017F;eph,</head>
        <p> P&#x017F;eudon. für<lb/><hi rendition="#g">Johanna Baltz;</hi> &#x017F;. d.!</p><lb/>
      </div><lb/>
      <div type="index" n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Bakody,</hi> <hi rendition="#g">Theodor,</hi> </head>
        <p> geb. 1825 in<lb/>
Raab, &#x017F;tudierte Jura, beteiligte &#x017F;ich<lb/>
dann an der ungari&#x017F;chen Erhebung<lb/>
und war Adjutant Görgeis. Später<lb/>
&#x017F;tudierte er Medizin u. ließ &#x017F;ich dann<lb/>
in Lemberg als Arzt nieder. Nach-<lb/>
mals in Pe&#x017F;t tätig, wurde er 1873<lb/>
zum Profe&#x017F;&#x017F;or der Pathologie und ho-<lb/>
möopathi&#x017F;chen Therapie an der dor-<lb/>
tigen Univer&#x017F;ität ernannt. </p><lb/>
        <div type="bibliography" n="2">
          <head> <hi rendition="#i">S:</hi> </head>
          <p> Lilien<lb/>
und Ro&#x017F;en (Ge.), 2. A. 1854.</p><lb/>
        </div>
      </div><lb/>
      <div type="index" n="1">
        <head><hi rendition="#b">Balcke- von Enckevort,</hi> Jo-<lb/>
hanna,</head>
        <p> &#x017F;iehe <hi rendition="#g">Enckevort!</hi></p><lb/>
      </div><lb/>
      <div type="index" n="1">
        <head><hi rendition="#b">Baldauf,</hi> Grete,</head>
        <p> &#x017F;iehe <hi rendition="#g">Grete<lb/>
Würkert!</hi></p><lb/>
      </div><lb/>
      <div type="index" n="1">
        <head><hi rendition="#b">Baldegg,</hi><hi rendition="#g">Hartmann</hi> von,</head>
        <p><lb/>
P&#x017F;eud. für <hi rendition="#g">Jgnaz von Ah;</hi> &#x017F;. d.!</p><lb/>
      </div><lb/>
      <div type="index" n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Balder,</hi> <hi rendition="#g">Armin,</hi> </head>
        <p> P&#x017F;eudon. für<lb/><hi rendition="#g">Hermann Heinrich;</hi> &#x017F;. d.!</p><lb/>
      </div><lb/>
      <div type="index" n="1">
        <head><hi rendition="#b">Balder,</hi> Erwin,</head>
        <p> P&#x017F;eud. für <hi rendition="#g">Adolf<lb/>
De&#x017F;&#x017F;auer;</hi> &#x017F;. d.!</p><lb/>
      </div><lb/>
      <div type="index" n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Balle&#x017F;trem,</hi> <hi rendition="#g">Eufemia,</hi> </head>
        <p> Gräfin<lb/>
von, &#x017F;iehe Eufemia von <hi rendition="#g">Adlers-<lb/>
feld!</hi></p><lb/>
      </div><lb/>
      <div type="index" n="1">
        <head><hi rendition="#b">Balmer,</hi> Hans Friedrich,</head>
        <p> p&#x017F;eud.<lb/><hi rendition="#g">Hans Friedrich,</hi> geb. am 14. No-<lb/>
vember 1854 in Merlach, <hi rendition="#aq">Dr. phil.,</hi><lb/>
lebt in Bern, Mattenheim. </p><lb/>
        <div type="bibliography" n="2">
          <head> <hi rendition="#i">S:</hi> </head>
          <p> Hans<lb/>
Waldmann, &#x017F;eine Freunde, &#x017F;eine<lb/>
Feinde und &#x017F;ein Fall (D.), 1884.</p><lb/>
        </div>
      </div><lb/>
      <div type="index" n="1">
        <head><hi rendition="#b">Baltz,</hi> Johanna,</head>
        <p> p&#x017F;eud. <hi rendition="#g">Jo&#x017F;. Ba-<lb/>
jovar,</hi> geb. am 23. Dezbr. 1849 zu<lb/><hi rendition="#g">Arnsberg</hi> in We&#x017F;tfalen, erhielt in<lb/>
der Volks- und höheren Töchter&#x017F;chule<lb/>
da&#x017F;elb&#x017F;t ihre Bildung und offenbarte<lb/>
&#x017F;chon frühzeitig bedeutende Anlagen<lb/>
zur Schrift&#x017F;tellerei; gleichwohl legte<lb/>
&#x017F;ie bei ihrer Be&#x017F;cheidenheit auf ihre<lb/>
Erfolge wenig Wert. Er&#x017F;t Ferdi-<lb/>
nand Hiller, der bekannte Komponi&#x017F;t,<lb/>
machte &#x017F;ie auf ihr hervorragendes<lb/>
Talent aufmerk&#x017F;am. Durch ihn ver-<lb/>
anlaßt, &#x017F;chrieb &#x017F;ie ein Opernlibretto,<lb/>
das mit dem er&#x017F;ten Prei&#x017F;e ausgezeich-<lb/>
net ward. Die größten Triumphe<lb/>
feierte &#x017F;ie auf dem Gebiete der patrio-<lb/>
ti&#x017F;chen Dichtung, be&#x017F;onders durch ihre<lb/>
vaterländi&#x017F;chen Fe&#x017F;t&#x017F;piele, von denen<lb/><cb/><lb/>
<fw type="header" place="top"><hi rendition="#g">Bal</hi></fw><lb/>
einige mehr als 100 Aufführungen<lb/>
erlebten. Gelegentlich der Dar&#x017F;tel-<lb/>
lung ihres Fe&#x017F;t&#x017F;piels &#x201E;Zollernfrauen&#x201C;<lb/>
(1895) erhielt &#x017F;ie von der Kai&#x017F;erin<lb/>
eine Ordensauszeichnung. Die Dich-<lb/>
terin lebt noch jetzt in ihrer Vater-<lb/>
&#x017F;tadt. </p><lb/>
        <div type="bibliography" n="2">
          <head> <hi rendition="#i">S:</hi> </head>
          <p> Jmmortellen a. d. Grab<lb/>
Rob. Schumanns, 1873. &#x2013; Kai&#x017F;erblu-<lb/>
men, 1878. &#x2013; Die &#x017F;chöne El&#x017F;e (Fe&#x017F;t&#x017F;p.),<lb/>
1883. &#x2013; Lichte Bilder aus dem Leben<lb/>
der Hohenzollern (Fe&#x017F;t&#x017F;p.), 1884. &#x2013;<lb/>
Aus des Lebens Mai (Fe&#x017F;t&#x017F;p.), 1885.<lb/>
&#x2013; Das echte Gold (Fe&#x017F;t&#x017F;p.), 1886. &#x2013;<lb/>&#x017F;&#x017F;eldorfer Mu&#x017F;ikantenge&#x017F;chichten,<lb/>
1887. &#x2013; Vom Kai&#x017F;er&#x017F;ohne (Kleine va-<lb/>
terl. Dichtgn.), 1888. &#x2013; Heil Zollern!<lb/>
(Patriot. Fe&#x017F;t&#x017F;piele), 1888. &#x2013; Der<lb/>
Engel der Barmherzigkeit (Lebende<lb/>
Bilder), 1889. &#x2013; Weihnachtsträume<lb/>
(M.), 1889. &#x2013; Jm Jugend&#x017F;onnen-<lb/>
&#x017F;chein, 1889. &#x2013; Ro&#x017F;en am Zollern-<lb/>
&#x017F;tamm (Sk.); <hi rendition="#aq">II,</hi> 1890&#x2013;91. &#x2013; Jm Pu-<lb/>
der und Reifrock (Rokoko-Ge&#x017F;chn.),<lb/>
1890. &#x2013; Auf roter Erde (Fe&#x017F;t&#x017F;p.), 1890.<lb/>
&#x2013; Unter der Turner-Eiche (Fe&#x017F;t&#x017F;p.),<lb/>
1891. &#x2013; Die heilige Eli&#x017F;abeth (D. u.<lb/>
lebende Bilder), 1891. &#x2013; Die Puppen-<lb/>
fee (M.), 1891. &#x2013; Jm Schatten des<lb/>
Lorbeers (Mu&#x017F;ik. Nn.), 1892. &#x2013; Zum<lb/>
Weihnachtsfe&#x017F;te (Mu&#x017F;ik. En.), 1893.<lb/>
&#x2013; Das Wappen der Pecci (Hi&#x017F;t. E.),<lb/>
1894. &#x2013; Alt-Arnsberg (D.), 1893. &#x2013;<lb/>
Am Rhein (D.), 1893. &#x2013; Aus dem<lb/>
Munde der Kinder (Vaterländ. Dn.<lb/>
zum Schulgebrauch), 1887. &#x2013; Jung<lb/>
Deut&#x017F;chlands Huldigung! (desgl.),<lb/>
1889. &#x2013; Vom Kai&#x017F;er&#x017F;ohne (desgl.),<lb/>
1888. &#x2013; Aus Germaniens Helden-<lb/>
tagen, 1895. &#x2013; Bellona und Viktoria<lb/>
(Fe&#x017F;t&#x017F;p.), 1895. &#x2013; Alpenro&#x017F;en und<lb/>
Gentianen (Epi&#x017F;ode a. d. Leben Lud-<lb/>
wigs <hi rendition="#aq">II.</hi> von Bayern), 12. A. 1892. &#x2013;<lb/>
Des Kai&#x017F;ers Kronen&#x017F;chmied (Bis-<lb/>
marckfe&#x017F;t&#x017F;p.), 1895. &#x2013; Die Heimat im<lb/>
Sagenkranz, 1895. &#x2013; Das Chri&#x017F;tkind<lb/>
(Weihnachts&#x017F;piel), 1897. &#x2013; Li&#x017F;&#x017F;as<lb/>
Chri&#x017F;tfe&#x017F;t (Komödie), 1897. &#x2013; Jm<lb/>
deut&#x017F;chen Märchenwalde, 1897. &#x2013; Die<lb/>
Königin Lui&#x017F;e (Vaterl. D. m. leb. Bil-<lb/>
dern), 1898. &#x2013; Hohenzollern zur See<lb/>
<fw type="sig" place="bottom">*</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[111/0115] Baj Bal Bajovar, Joſeph, Pſeudon. für Johanna Baltz; ſ. d.! Bakody, Theodor, geb. 1825 in Raab, ſtudierte Jura, beteiligte ſich dann an der ungariſchen Erhebung und war Adjutant Görgeis. Später ſtudierte er Medizin u. ließ ſich dann in Lemberg als Arzt nieder. Nach- mals in Peſt tätig, wurde er 1873 zum Profeſſor der Pathologie und ho- möopathiſchen Therapie an der dor- tigen Univerſität ernannt. S: Lilien und Roſen (Ge.), 2. A. 1854. Balcke- von Enckevort, Jo- hanna, ſiehe Enckevort! Baldauf, Grete, ſiehe Grete Würkert! Baldegg, Hartmann von, Pſeud. für Jgnaz von Ah; ſ. d.! Balder, Armin, Pſeudon. für Hermann Heinrich; ſ. d.! Balder, Erwin, Pſeud. für Adolf Deſſauer; ſ. d.! Balleſtrem, Eufemia, Gräfin von, ſiehe Eufemia von Adlers- feld! Balmer, Hans Friedrich, pſeud. Hans Friedrich, geb. am 14. No- vember 1854 in Merlach, Dr. phil., lebt in Bern, Mattenheim. S: Hans Waldmann, ſeine Freunde, ſeine Feinde und ſein Fall (D.), 1884. Baltz, Johanna, pſeud. Joſ. Ba- jovar, geb. am 23. Dezbr. 1849 zu Arnsberg in Weſtfalen, erhielt in der Volks- und höheren Töchterſchule daſelbſt ihre Bildung und offenbarte ſchon frühzeitig bedeutende Anlagen zur Schriftſtellerei; gleichwohl legte ſie bei ihrer Beſcheidenheit auf ihre Erfolge wenig Wert. Erſt Ferdi- nand Hiller, der bekannte Komponiſt, machte ſie auf ihr hervorragendes Talent aufmerkſam. Durch ihn ver- anlaßt, ſchrieb ſie ein Opernlibretto, das mit dem erſten Preiſe ausgezeich- net ward. Die größten Triumphe feierte ſie auf dem Gebiete der patrio- tiſchen Dichtung, beſonders durch ihre vaterländiſchen Feſtſpiele, von denen einige mehr als 100 Aufführungen erlebten. Gelegentlich der Darſtel- lung ihres Feſtſpiels „Zollernfrauen“ (1895) erhielt ſie von der Kaiſerin eine Ordensauszeichnung. Die Dich- terin lebt noch jetzt in ihrer Vater- ſtadt. S: Jmmortellen a. d. Grab Rob. Schumanns, 1873. – Kaiſerblu- men, 1878. – Die ſchöne Elſe (Feſtſp.), 1883. – Lichte Bilder aus dem Leben der Hohenzollern (Feſtſp.), 1884. – Aus des Lebens Mai (Feſtſp.), 1885. – Das echte Gold (Feſtſp.), 1886. – Düſſeldorfer Muſikantengeſchichten, 1887. – Vom Kaiſerſohne (Kleine va- terl. Dichtgn.), 1888. – Heil Zollern! (Patriot. Feſtſpiele), 1888. – Der Engel der Barmherzigkeit (Lebende Bilder), 1889. – Weihnachtsträume (M.), 1889. – Jm Jugendſonnen- ſchein, 1889. – Roſen am Zollern- ſtamm (Sk.); II, 1890–91. – Jm Pu- der und Reifrock (Rokoko-Geſchn.), 1890. – Auf roter Erde (Feſtſp.), 1890. – Unter der Turner-Eiche (Feſtſp.), 1891. – Die heilige Eliſabeth (D. u. lebende Bilder), 1891. – Die Puppen- fee (M.), 1891. – Jm Schatten des Lorbeers (Muſik. Nn.), 1892. – Zum Weihnachtsfeſte (Muſik. En.), 1893. – Das Wappen der Pecci (Hiſt. E.), 1894. – Alt-Arnsberg (D.), 1893. – Am Rhein (D.), 1893. – Aus dem Munde der Kinder (Vaterländ. Dn. zum Schulgebrauch), 1887. – Jung Deutſchlands Huldigung! (desgl.), 1889. – Vom Kaiſerſohne (desgl.), 1888. – Aus Germaniens Helden- tagen, 1895. – Bellona und Viktoria (Feſtſp.), 1895. – Alpenroſen und Gentianen (Epiſode a. d. Leben Lud- wigs II. von Bayern), 12. A. 1892. – Des Kaiſers Kronenſchmied (Bis- marckfeſtſp.), 1895. – Die Heimat im Sagenkranz, 1895. – Das Chriſtkind (Weihnachtsſpiel), 1897. – Liſſas Chriſtfeſt (Komödie), 1897. – Jm deutſchen Märchenwalde, 1897. – Die Königin Luiſe (Vaterl. D. m. leb. Bil- dern), 1898. – Hohenzollern zur See *

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/bruemmer_lexikon01_1913
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/bruemmer_lexikon01_1913/115
Zitationshilfe: Brümmer, Franz: Lexikon der deutschen Dichter und Prosaisten vom Beginn des 19. Jahrhunderts bis zur Gegenwart. Bd. 1. 6. Aufl. Leipzig, 1913, S. 111. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/bruemmer_lexikon01_1913/115>, abgerufen am 18.03.2019.