Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Brümmer, Franz: Lexikon der deutschen Dichter und Prosaisten vom Beginn des 19. Jahrhunderts bis zur Gegenwart. Bd. 3. 6. Aufl. Leipzig, 1913.

Bild:
<< vorherige Seite


[Spaltenumbruch]

Kei
auch sein ganzes Bemühen dahin ging,
die sogenannte "katholische Literatur"
in die Höhe zu bringen. Seine fast
übermenschliche Arbeit mußte schließ-
lich seinem Körper gefährlich werden,
zumal er an einem Herzleiden und
tuberkulösen Erscheinungen erkrankte,
und so rief ihn denn der Tod schon am
30. (31.) August 1898 aus diesem Leben
ab.

S:

Per aspera ad astra! (R.),
1874. - Versuch einer Theorie des
Romans, 1876. 3. A. hrsg. von Tony
Kellen, 1908. - Katholische Erzähler
der Neuzeit, 1880. 2. A. 1890. - Leben
der Gräfin Hahn-Hahn, 1881. - Licht-
strahlen aus den Werken der Gräfin
Hahn-Hahn, 1881. - Katholische Dich-
ter der Neuzeit, 1883. - Alte Schuld
(E.), 1886. - Joseph von Eichendorff.
Sein Leben und seine Dichtungen,
1888. - Leitsterne auf dem Lebenspfad
(Sentenzen), 1889. - Der tolle Chri-
stian in Paderborn (Hist. E.), 1889.
2. A. 1905. - Aus dornenreicher
Jugendzeit (E.), 1894. - Friedrich
Wilhelm Weber, der Dichter von
"Dreizehnlinden" (Eine Studie), 1883.
5. A. 1897. - Von Stufe zu Stufe (E.),
1905. - Heinrich Heine (Sein Leben,
Charakter und Werke), 1891. 2. A.,
ergänzt von Dr. Anton Lehr, 1906. -
Handbuch der kathol. Presse Deutsch-
lands, Österreichs, Ungarns, der
Schweiz usw., 3. Aufl. 1908. - Ein
Sträfling (E.), 1908.

*Keiter, Therese,

geborne Kell-
ner,
pseud. M. Herbert, wurde
am 20. Juni 1859 zu Melsungen als
die Tochter eines Kanzleirats geboren
und hat diesen Ort als Wohnsitz bei-
behalten, bis sie sich am 3. November
1888 mit dem Redakteur Heinrich K.
(s. o.!) vermählte u. ihm nach Regens-
burg folgte. Hier hat sie auch, nach-
dem sie 1898 Witwe geworden, ihren
Wohnsitz beibehalten.

S:

Miß Edda
Brown (E.), 1882. - Flitter, 1884. -
Das Kind seines Herzens (R.), 1884.
3. A. 1896. - Jagd nach dem Glück
(R.), 1885. 3. A. 1896. - Kinder der
[Spaltenumbruch]

Kei
Zeit und andere Novellen, 1886. -
Gemischte Gesellschaft (Nn.), 1888. -
Baalsopfer (Nn.), 1893. - Aphoris-
men (Sinnsprüche a. d. Leben), 1895.
- Aglae (N. a. d. 4. Jahrh.), 1897. -
Frauennovellen, 1897. 2. A. 1903
(Jnhalt: Vanitas. - Aus Boccaccio. -
Die Geschichte einer Liebe. - Gedanken-
schuld. - Jn Grau. - Der Lieblings-
sohn. - Jenseits von gut und böse. -
Villa Glück. - Ein dürrer Stab. -
Der kleine "Warum denn?"). - Herr
Nathanael Weißmann, 1899. - Die
Rache der Jugend u. and. Novellen,
1899. - Geistliche und weltliche Ge-
dichte, 1899. - Nach dem Tode (Einem
alten Freunde nacherz.), 1899. - Mari-
anne Fiedler. Eva. Leben und Liebe
(3 Nn.), 1900. - Aus dem Buche des
Lebens (Nn.), 1900 (Jnhalt: Nur
Worte. - Das Sterbekleid d. Madame
Roland. - Die Weberin. - Teuer er-
kauft. - Die Maschine. - Wie ich mei-
nen Bruder kennen lernte. - Der Ball.
- D' Wab'n. - Seine letzte Novelle). -
Einkehr (Neue Ge.), 1902. - Alessandro
Botticelli (Ein Künstlerleben), 1901.
2. A. 1909. - Von unmodernen Frauen
(Nn.), 1902. 2. A. 1906. - Dagmars
Glück und andere Novellen, 1903. -
Flüchtiges Glück (E.), 1903. - Ein-
samkeiten (Ge.), 1903. - Baalsopfer.
Der schöne Ferdinand (Nn.), 1904. -
Unlöschbare Schrift u. and. Novellen,
1904. - Oberpfälzische Geschichten,
1904. - Ein Buch von der Güte (Nn.),
1904. - Vom Leben u. Sterben (Sk.),
1905. - Ohne Steuer (R.), 1905. 3. A.
1909. - Briefe einer Häßlichen u. aller-
hand anderes, 1905. - Doktor Sören-
sen (R.), 1906. - Ein Skizzenbuch, 1907.
- Vittoria Colonna (Lebensbild a. d.
Zeit der Hochrenaissance), 1907. -
Aus unseren Tagen (R., nebst 2 Nn.),
1908. - Lebensbilder (Neue Ge.), 1908.
- Volksgeschichten, 1908. - Lebens-
Ausschnitte (Nn. u. Sk.), 1909. - Die
Wenderoths (R.), 1909. - Jdealisten
(R.), 1910. - Michelangelo-Geschich-
ten. Das Buch des Balthasar Bras-

*


[Spaltenumbruch]

Kei
auch ſein ganzes Bemühen dahin ging,
die ſogenannte „katholiſche Literatur“
in die Höhe zu bringen. Seine faſt
übermenſchliche Arbeit mußte ſchließ-
lich ſeinem Körper gefährlich werden,
zumal er an einem Herzleiden und
tuberkulöſen Erſcheinungen erkrankte,
und ſo rief ihn denn der Tod ſchon am
30. (31.) Auguſt 1898 aus dieſem Leben
ab.

S:

Per aspera ad astra! (R.),
1874. – Verſuch einer Theorie des
Romans, 1876. 3. A. hrsg. von Tony
Kellen, 1908. – Katholiſche Erzähler
der Neuzeit, 1880. 2. A. 1890. – Leben
der Gräfin Hahn-Hahn, 1881. – Licht-
ſtrahlen aus den Werken der Gräfin
Hahn-Hahn, 1881. – Katholiſche Dich-
ter der Neuzeit, 1883. – Alte Schuld
(E.), 1886. – Joſeph von Eichendorff.
Sein Leben und ſeine Dichtungen,
1888. – Leitſterne auf dem Lebenspfad
(Sentenzen), 1889. – Der tolle Chri-
ſtian in Paderborn (Hiſt. E.), 1889.
2. A. 1905. – Aus dornenreicher
Jugendzeit (E.), 1894. – Friedrich
Wilhelm Weber, der Dichter von
„Dreizehnlinden“ (Eine Studie), 1883.
5. A. 1897. – Von Stufe zu Stufe (E.),
1905. – Heinrich Heine (Sein Leben,
Charakter und Werke), 1891. 2. A.,
ergänzt von Dr. Anton Lehr, 1906. –
Handbuch der kathol. Preſſe Deutſch-
lands, Öſterreichs, Ungarns, der
Schweiz uſw., 3. Aufl. 1908. – Ein
Sträfling (E.), 1908.

*Keiter, Thereſe,

geborne Kell-
ner,
pſeud. M. Herbert, wurde
am 20. Juni 1859 zu Melſungen als
die Tochter eines Kanzleirats geboren
und hat dieſen Ort als Wohnſitz bei-
behalten, bis ſie ſich am 3. November
1888 mit dem Redakteur Heinrich K.
(ſ. o.!) vermählte u. ihm nach Regens-
burg folgte. Hier hat ſie auch, nach-
dem ſie 1898 Witwe geworden, ihren
Wohnſitz beibehalten.

S:

Miß Edda
Brown (E.), 1882. – Flitter, 1884. –
Das Kind ſeines Herzens (R.), 1884.
3. A. 1896. – Jagd nach dem Glück
(R.), 1885. 3. A. 1896. – Kinder der
[Spaltenumbruch]

Kei
Zeit und andere Novellen, 1886. –
Gemiſchte Geſellſchaft (Nn.), 1888. –
Baalsopfer (Nn.), 1893. – Aphoris-
men (Sinnſprüche a. d. Leben), 1895.
– Aglaë (N. a. d. 4. Jahrh.), 1897. –
Frauennovellen, 1897. 2. A. 1903
(Jnhalt: Vanitas. – Aus Boccaccio. –
Die Geſchichte einer Liebe. – Gedanken-
ſchuld. – Jn Grau. – Der Lieblings-
ſohn. – Jenſeits von gut und böſe. –
Villa Glück. – Ein dürrer Stab. –
Der kleine „Warum denn?“). – Herr
Nathanael Weißmann, 1899. – Die
Rache der Jugend u. and. Novellen,
1899. – Geiſtliche und weltliche Ge-
dichte, 1899. – Nach dem Tode (Einem
alten Freunde nacherz.), 1899. – Mari-
anne Fiedler. Eva. Leben und Liebe
(3 Nn.), 1900. – Aus dem Buche des
Lebens (Nn.), 1900 (Jnhalt: Nur
Worte. – Das Sterbekleid d. Madame
Roland. – Die Weberin. – Teuer er-
kauft. – Die Maſchine. – Wie ich mei-
nen Bruder kennen lernte. – Der Ball.
– D’ Wab’n. – Seine letzte Novelle). –
Einkehr (Neue Ge.), 1902. – Aleſſandro
Botticelli (Ein Künſtlerleben), 1901.
2. A. 1909. – Von unmodernen Frauen
(Nn.), 1902. 2. A. 1906. – Dagmars
Glück und andere Novellen, 1903. –
Flüchtiges Glück (E.), 1903. – Ein-
ſamkeiten (Ge.), 1903. – Baalsopfer.
Der ſchöne Ferdinand (Nn.), 1904. –
Unlöſchbare Schrift u. and. Novellen,
1904. – Oberpfälziſche Geſchichten,
1904. – Ein Buch von der Güte (Nn.),
1904. – Vom Leben u. Sterben (Sk.),
1905. – Ohne Steuer (R.), 1905. 3. A.
1909. – Briefe einer Häßlichen u. aller-
hand anderes, 1905. – Doktor Sören-
ſen (R.), 1906. – Ein Skizzenbuch, 1907.
– Vittoria Colonna (Lebensbild a. d.
Zeit der Hochrenaiſſance), 1907. –
Aus unſeren Tagen (R., nebſt 2 Nn.),
1908. – Lebensbilder (Neue Ge.), 1908.
– Volksgeſchichten, 1908. – Lebens-
Ausſchnitte (Nn. u. Sk.), 1909. – Die
Wenderoths (R.), 1909. – Jdealiſten
(R.), 1910. – Michelangelo-Geſchich-
ten. Das Buch des Balthaſar Braſ-

*
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="index" n="1">
        <p><pb facs="#f0435" n="431"/><lb/><cb/><lb/>
<fw type="header" place="top"><hi rendition="#g">Kei</hi></fw><lb/>
auch &#x017F;ein ganzes Bemühen dahin ging,<lb/>
die &#x017F;ogenannte &#x201E;katholi&#x017F;che Literatur&#x201C;<lb/>
in die Höhe zu bringen. Seine fa&#x017F;t<lb/>
übermen&#x017F;chliche Arbeit mußte &#x017F;chließ-<lb/>
lich &#x017F;einem Körper gefährlich werden,<lb/>
zumal er an einem Herzleiden und<lb/>
tuberkulö&#x017F;en Er&#x017F;cheinungen erkrankte,<lb/>
und &#x017F;o rief ihn denn der Tod &#x017F;chon am<lb/>
30. (31.) Augu&#x017F;t 1898 aus die&#x017F;em Leben<lb/>
ab. </p><lb/>
        <div type="bibliography" n="2">
          <head> <hi rendition="#i">S:</hi> </head>
          <p><hi rendition="#aq">Per aspera ad astra!</hi> (R.),<lb/>
1874. &#x2013; Ver&#x017F;uch einer Theorie des<lb/>
Romans, 1876. 3. A. hrsg. von Tony<lb/>
Kellen, 1908. &#x2013; Katholi&#x017F;che Erzähler<lb/>
der Neuzeit, 1880. 2. A. 1890. &#x2013; Leben<lb/>
der Gräfin Hahn-Hahn, 1881. &#x2013; Licht-<lb/>
&#x017F;trahlen aus den Werken der Gräfin<lb/>
Hahn-Hahn, 1881. &#x2013; Katholi&#x017F;che Dich-<lb/>
ter der Neuzeit, 1883. &#x2013; Alte Schuld<lb/>
(E.), 1886. &#x2013; Jo&#x017F;eph von Eichendorff.<lb/>
Sein Leben und &#x017F;eine Dichtungen,<lb/>
1888. &#x2013; Leit&#x017F;terne auf dem Lebenspfad<lb/>
(Sentenzen), 1889. &#x2013; Der tolle Chri-<lb/>
&#x017F;tian in Paderborn (Hi&#x017F;t. E.), 1889.<lb/>
2. A. 1905. &#x2013; Aus dornenreicher<lb/>
Jugendzeit (E.), 1894. &#x2013; Friedrich<lb/>
Wilhelm Weber, der Dichter von<lb/>
&#x201E;Dreizehnlinden&#x201C; (Eine Studie), 1883.<lb/>
5. A. 1897. &#x2013; Von Stufe zu Stufe (E.),<lb/>
1905. &#x2013; Heinrich Heine (Sein Leben,<lb/>
Charakter und Werke), 1891. 2. A.,<lb/>
ergänzt von <hi rendition="#aq">Dr.</hi> Anton Lehr, 1906. &#x2013;<lb/>
Handbuch der kathol. Pre&#x017F;&#x017F;e Deut&#x017F;ch-<lb/>
lands, Ö&#x017F;terreichs, Ungarns, der<lb/>
Schweiz u&#x017F;w., 3. Aufl. 1908. &#x2013; Ein<lb/>
Sträfling (E.), 1908.</p><lb/>
        </div>
      </div><lb/>
      <div type="index" n="1">
        <head>*<hi rendition="#b">Keiter,</hi> There&#x017F;e,</head>
        <p> geborne <hi rendition="#g">Kell-<lb/>
ner,</hi> p&#x017F;eud. M. <hi rendition="#g">Herbert,</hi> wurde<lb/>
am 20. Juni 1859 zu Mel&#x017F;ungen als<lb/>
die Tochter eines Kanzleirats geboren<lb/>
und hat die&#x017F;en Ort als Wohn&#x017F;itz bei-<lb/>
behalten, bis &#x017F;ie &#x017F;ich am 3. November<lb/>
1888 mit dem Redakteur Heinrich K.<lb/>
(&#x017F;. o.!) vermählte u. ihm nach Regens-<lb/>
burg folgte. Hier hat &#x017F;ie auch, nach-<lb/>
dem &#x017F;ie 1898 Witwe geworden, ihren<lb/>
Wohn&#x017F;itz beibehalten. </p><lb/>
        <div type="bibliography" n="2">
          <head> <hi rendition="#i">S:</hi> </head>
          <p> Miß Edda<lb/>
Brown (E.), 1882. &#x2013; Flitter, 1884. &#x2013;<lb/>
Das Kind &#x017F;eines Herzens (R.), 1884.<lb/>
3. A. 1896. &#x2013; Jagd nach dem Glück<lb/>
(R.), 1885. 3. A. 1896. &#x2013; Kinder der<lb/><cb/><lb/>
<fw type="header" place="top"><hi rendition="#g">Kei</hi></fw><lb/>
Zeit und andere Novellen, 1886. &#x2013;<lb/>
Gemi&#x017F;chte Ge&#x017F;ell&#x017F;chaft (Nn.), 1888. &#x2013;<lb/>
Baalsopfer (Nn.), 1893. &#x2013; Aphoris-<lb/>
men (Sinn&#x017F;prüche a. d. Leben), 1895.<lb/>
&#x2013; Agla<hi rendition="#aq">ë</hi> (N. a. d. 4. Jahrh.), 1897. &#x2013;<lb/>
Frauennovellen, 1897. 2. A. 1903<lb/>
(Jnhalt: Vanitas. &#x2013; Aus Boccaccio. &#x2013;<lb/>
Die Ge&#x017F;chichte einer Liebe. &#x2013; Gedanken-<lb/>
&#x017F;chuld. &#x2013; Jn Grau. &#x2013; Der Lieblings-<lb/>
&#x017F;ohn. &#x2013; Jen&#x017F;eits von gut und bö&#x017F;e. &#x2013;<lb/>
Villa Glück. &#x2013; Ein dürrer Stab. &#x2013;<lb/>
Der kleine &#x201E;Warum denn?&#x201C;). &#x2013; Herr<lb/>
Nathanael Weißmann, 1899. &#x2013; Die<lb/>
Rache der Jugend u. and. Novellen,<lb/>
1899. &#x2013; Gei&#x017F;tliche und weltliche Ge-<lb/>
dichte, 1899. &#x2013; Nach dem Tode (Einem<lb/>
alten Freunde nacherz.), 1899. &#x2013; Mari-<lb/>
anne Fiedler. Eva. Leben und Liebe<lb/>
(3 Nn.), 1900. &#x2013; Aus dem Buche des<lb/>
Lebens (Nn.), 1900 (Jnhalt: Nur<lb/>
Worte. &#x2013; Das Sterbekleid d. Madame<lb/>
Roland. &#x2013; Die Weberin. &#x2013; Teuer er-<lb/>
kauft. &#x2013; Die Ma&#x017F;chine. &#x2013; Wie ich mei-<lb/>
nen Bruder kennen lernte. &#x2013; Der Ball.<lb/>
&#x2013; D&#x2019; Wab&#x2019;n. &#x2013; Seine letzte Novelle). &#x2013;<lb/>
Einkehr (Neue Ge.), 1902. &#x2013; Ale&#x017F;&#x017F;andro<lb/>
Botticelli (Ein Kün&#x017F;tlerleben), 1901.<lb/>
2. A. 1909. &#x2013; Von unmodernen Frauen<lb/>
(Nn.), 1902. 2. A. 1906. &#x2013; Dagmars<lb/>
Glück und andere Novellen, 1903. &#x2013;<lb/>
Flüchtiges Glück (E.), 1903. &#x2013; Ein-<lb/>
&#x017F;amkeiten (Ge.), 1903. &#x2013; Baalsopfer.<lb/>
Der &#x017F;chöne Ferdinand (Nn.), 1904. &#x2013;<lb/>
Unlö&#x017F;chbare Schrift u. and. Novellen,<lb/>
1904. &#x2013; Oberpfälzi&#x017F;che Ge&#x017F;chichten,<lb/>
1904. &#x2013; Ein Buch von der Güte (Nn.),<lb/>
1904. &#x2013; Vom Leben u. Sterben (Sk.),<lb/>
1905. &#x2013; Ohne Steuer (R.), 1905. 3. A.<lb/>
1909. &#x2013; Briefe einer Häßlichen u. aller-<lb/>
hand anderes, 1905. &#x2013; Doktor Sören-<lb/>
&#x017F;en (R.), 1906. &#x2013; Ein Skizzenbuch, 1907.<lb/>
&#x2013; Vittoria Colonna (Lebensbild a. d.<lb/>
Zeit der Hochrenai&#x017F;&#x017F;ance), 1907. &#x2013;<lb/>
Aus un&#x017F;eren Tagen (R., neb&#x017F;t 2 Nn.),<lb/>
1908. &#x2013; Lebensbilder (Neue Ge.), 1908.<lb/>
&#x2013; Volksge&#x017F;chichten, 1908. &#x2013; Lebens-<lb/>
Aus&#x017F;chnitte (Nn. u. Sk.), 1909. &#x2013; Die<lb/>
Wenderoths (R.), 1909. &#x2013; Jdeali&#x017F;ten<lb/>
(R.), 1910. &#x2013; Michelangelo-Ge&#x017F;chich-<lb/>
ten. Das Buch des Baltha&#x017F;ar Bra&#x017F;-<lb/>
<fw type="sig" place="bottom">*</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[431/0435] Kei Kei auch ſein ganzes Bemühen dahin ging, die ſogenannte „katholiſche Literatur“ in die Höhe zu bringen. Seine faſt übermenſchliche Arbeit mußte ſchließ- lich ſeinem Körper gefährlich werden, zumal er an einem Herzleiden und tuberkulöſen Erſcheinungen erkrankte, und ſo rief ihn denn der Tod ſchon am 30. (31.) Auguſt 1898 aus dieſem Leben ab. S: Per aspera ad astra! (R.), 1874. – Verſuch einer Theorie des Romans, 1876. 3. A. hrsg. von Tony Kellen, 1908. – Katholiſche Erzähler der Neuzeit, 1880. 2. A. 1890. – Leben der Gräfin Hahn-Hahn, 1881. – Licht- ſtrahlen aus den Werken der Gräfin Hahn-Hahn, 1881. – Katholiſche Dich- ter der Neuzeit, 1883. – Alte Schuld (E.), 1886. – Joſeph von Eichendorff. Sein Leben und ſeine Dichtungen, 1888. – Leitſterne auf dem Lebenspfad (Sentenzen), 1889. – Der tolle Chri- ſtian in Paderborn (Hiſt. E.), 1889. 2. A. 1905. – Aus dornenreicher Jugendzeit (E.), 1894. – Friedrich Wilhelm Weber, der Dichter von „Dreizehnlinden“ (Eine Studie), 1883. 5. A. 1897. – Von Stufe zu Stufe (E.), 1905. – Heinrich Heine (Sein Leben, Charakter und Werke), 1891. 2. A., ergänzt von Dr. Anton Lehr, 1906. – Handbuch der kathol. Preſſe Deutſch- lands, Öſterreichs, Ungarns, der Schweiz uſw., 3. Aufl. 1908. – Ein Sträfling (E.), 1908. *Keiter, Thereſe, geborne Kell- ner, pſeud. M. Herbert, wurde am 20. Juni 1859 zu Melſungen als die Tochter eines Kanzleirats geboren und hat dieſen Ort als Wohnſitz bei- behalten, bis ſie ſich am 3. November 1888 mit dem Redakteur Heinrich K. (ſ. o.!) vermählte u. ihm nach Regens- burg folgte. Hier hat ſie auch, nach- dem ſie 1898 Witwe geworden, ihren Wohnſitz beibehalten. S: Miß Edda Brown (E.), 1882. – Flitter, 1884. – Das Kind ſeines Herzens (R.), 1884. 3. A. 1896. – Jagd nach dem Glück (R.), 1885. 3. A. 1896. – Kinder der Zeit und andere Novellen, 1886. – Gemiſchte Geſellſchaft (Nn.), 1888. – Baalsopfer (Nn.), 1893. – Aphoris- men (Sinnſprüche a. d. Leben), 1895. – Aglaë (N. a. d. 4. Jahrh.), 1897. – Frauennovellen, 1897. 2. A. 1903 (Jnhalt: Vanitas. – Aus Boccaccio. – Die Geſchichte einer Liebe. – Gedanken- ſchuld. – Jn Grau. – Der Lieblings- ſohn. – Jenſeits von gut und böſe. – Villa Glück. – Ein dürrer Stab. – Der kleine „Warum denn?“). – Herr Nathanael Weißmann, 1899. – Die Rache der Jugend u. and. Novellen, 1899. – Geiſtliche und weltliche Ge- dichte, 1899. – Nach dem Tode (Einem alten Freunde nacherz.), 1899. – Mari- anne Fiedler. Eva. Leben und Liebe (3 Nn.), 1900. – Aus dem Buche des Lebens (Nn.), 1900 (Jnhalt: Nur Worte. – Das Sterbekleid d. Madame Roland. – Die Weberin. – Teuer er- kauft. – Die Maſchine. – Wie ich mei- nen Bruder kennen lernte. – Der Ball. – D’ Wab’n. – Seine letzte Novelle). – Einkehr (Neue Ge.), 1902. – Aleſſandro Botticelli (Ein Künſtlerleben), 1901. 2. A. 1909. – Von unmodernen Frauen (Nn.), 1902. 2. A. 1906. – Dagmars Glück und andere Novellen, 1903. – Flüchtiges Glück (E.), 1903. – Ein- ſamkeiten (Ge.), 1903. – Baalsopfer. Der ſchöne Ferdinand (Nn.), 1904. – Unlöſchbare Schrift u. and. Novellen, 1904. – Oberpfälziſche Geſchichten, 1904. – Ein Buch von der Güte (Nn.), 1904. – Vom Leben u. Sterben (Sk.), 1905. – Ohne Steuer (R.), 1905. 3. A. 1909. – Briefe einer Häßlichen u. aller- hand anderes, 1905. – Doktor Sören- ſen (R.), 1906. – Ein Skizzenbuch, 1907. – Vittoria Colonna (Lebensbild a. d. Zeit der Hochrenaiſſance), 1907. – Aus unſeren Tagen (R., nebſt 2 Nn.), 1908. – Lebensbilder (Neue Ge.), 1908. – Volksgeſchichten, 1908. – Lebens- Ausſchnitte (Nn. u. Sk.), 1909. – Die Wenderoths (R.), 1909. – Jdealiſten (R.), 1910. – Michelangelo-Geſchich- ten. Das Buch des Balthaſar Braſ- *

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/bruemmer_lexikon03_1913
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/bruemmer_lexikon03_1913/435
Zitationshilfe: Brümmer, Franz: Lexikon der deutschen Dichter und Prosaisten vom Beginn des 19. Jahrhunderts bis zur Gegenwart. Bd. 3. 6. Aufl. Leipzig, 1913, S. 431. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/bruemmer_lexikon03_1913/435>, abgerufen am 20.03.2019.