Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Brümmer, Franz: Lexikon der deutschen Dichter und Prosaisten vom Beginn des 19. Jahrhunderts bis zur Gegenwart. Bd. 5. 6. Aufl. Leipzig, 1913.

Bild:
<< vorherige Seite


[Spaltenumbruch]

Nor
Nord- und Südamerika. N. gehört
zu den hervorragendsten Führern der
"Zionisten", jener Bekenner des jüdi-
schen Glaubens, welche im Hinblick
auf die bedrückte Lage der Jsraeliten
diese zur Auswanderung aus Europa
und zur Gründung eines besonderen
jüdischen Reiches in einem anderen
Erdteil bewegen wollen. Jnfolge-
dessen verübte 1903 ein jüdischer Fa-
natiker ein Revolverattentat auf N.

S:

Aus dem wahren Milliardenlande
(Pariser Studien und Bilder); II,
1878. - Vom Kreml zur Alhambra
(Kulturstudien); II, 1879. - Paris
unter der dritten Republik (Neue Bil-
der), 1880. - Die neuen Journalisten
(Lsp., mit Ferd. Groß), 1880. - Sei-
fenblasen (Federzeichngn. u. Gesch.),
1879. - Der Krieg der Millionen
(Tr.), 1881. 2. A. 1904. - Die kon-
ventionellen Lügen der Kulturmensch-
heit, 1883. 61. T. 1909. - Ausgewählte
Pariser Briefe, 1884. - Paradoxe,
1885. 6. A. 1896. - Die Krankheit
des Jahrhunderts (R.); II, 1888.
6. A. 1902. - Gefühlskomödie (R.),
1891. - Seelenanalysen (Nn.), 1892.
2. A. 1903. - Entlarvung (R); II,
1892. - Das Recht, zu lieben (Schsp.),
1894. - Die Kugel (Schsp.), 1894. -
Drohnenschlacht (R.); II, 1897. 2. A.
1903. - Doktor Kohn (Bürgerliches
Trsp. a. d. Gegenwart), 1898. 3. A.
1902. - Zeitgenössische Franzosen
(Literaturgeschichtliche Essays), 1901.
- Morganatisch (R.), 1904. - Maha-
Rog und andere Novellen, 1905. - Zur
linken Hand (R.); II, 1908. - Der
Sinn der Geschichte, 1909.

Nordeck, Erich von,

Pseudon. für
Franz Wesemann, s. d.

Norden, A.,

Pseudon. für Anna
Hinnius;
s. d.!

Norden, Erich,

Pseud. für Mar-
tha Eitner;
s. d.!

Norden, Ernst,

Pseud. für Agnes
von Wegerer;
s. d.!

Norden, Jul.,

Psd. für Julius
Hasselblat;
s. d.!

[Spaltenumbruch]
Nor
Norden, Karl,

Pseud. für Jakob
Bettelheim;
s. d.!

Norden, Marie,

Pseud. für Frie-
derike Wolfhagen;
s. d.!

Norden, Ottokar von,

Pseud. für
William Graf Kospoth; s. d.!

Nordermann, Hermann,

Pseud.
für Richard von Muth; s. d.!

Nordhausen, Richard,

geb. am
31. Januar 1868 in Berlin, lebt als
Schriftsteller daselbst, gab 1895-99
den "Deutschen Michel", seit 1901 die
"Gegenwart" heraus und war 1897
bis 1905 auch Chefredakteur des
"Berliner Blattes".

S:

Joß Fritz,
der Landstreicher (Ein Sang aus den
Bauernkriegen), 1892. - Jm Sande
der Mark, 1. Bd., 1893. - Vestigia
leonis
(Die Mär von Bardewik),
1893. 4. A. 1905. - Urias Weib (Eine
Großstadtgesch.), 1895. 1908. - Die rote
Tinktur (Eine kuriose Gesch.), 1895.
Neue Ausg. 1908. - Sonnenwende
(Ep. D.), 1895. 3. T. 1896. - Das
Gespenst (E. Großstadtgesch.), 1896. -
Trumpf! (Heit. Geschn.), 1897. 1908.
- Was war es? (Ein Flug ins Blaue),
1898. - Ars amandi (10 Bücher der
Liebe, hrsg.); 1. u. 2. Buch, 1898. -
Deutsche Lieder, 1896. - Kläre Berndt
(Ein Berliner Jdyll), 1899. - Zwi-
schen Vierzehn und Achtzehn, 1910. -
Jn Vampirs Krallen, oder: Tischler-
meister und Börsenspekulant (Volks-
R.), 1910. - Die versunkene Stadt
(R.), 1911. - Unsere märkische Hei-
mat (Anthol. für Berlin und Bran-
denburg), 1911.

Nordheim, H.,

Pseud. für Hen-
riette von Schorn;
s. d.!

Nordheim, Josias,

Pseudon. für
Oskar Bagge; s. d.!

Nordmann, Friederike Auguste
Wilhelmine,

pseud. Monika, wurde
am 23. August 1825 zu Süplingen bei
Neuhaldensleben (Prov. Sachsen) als
die Tochter eines Superintendenten
geboren, der später nach Alvensleben
versetzt ward. Jhre Bildung erhielt
sie mit den Geschwistern zuerst durch

*


[Spaltenumbruch]

Nor
Nord- und Südamerika. N. gehört
zu den hervorragendſten Führern der
„Zioniſten“, jener Bekenner des jüdi-
ſchen Glaubens, welche im Hinblick
auf die bedrückte Lage der Jſraeliten
dieſe zur Auswanderung aus Europa
und zur Gründung eines beſonderen
jüdiſchen Reiches in einem anderen
Erdteil bewegen wollen. Jnfolge-
deſſen verübte 1903 ein jüdiſcher Fa-
natiker ein Revolverattentat auf N.

S:

Aus dem wahren Milliardenlande
(Pariſer Studien und Bilder); II,
1878. ‒ Vom Kreml zur Alhambra
(Kulturſtudien); II, 1879. ‒ Paris
unter der dritten Republik (Neue Bil-
der), 1880. ‒ Die neuen Journaliſten
(Lſp., mit Ferd. Groß), 1880. ‒ Sei-
fenblaſen (Federzeichngn. u. Geſch.),
1879. ‒ Der Krieg der Millionen
(Tr.), 1881. 2. A. 1904. ‒ Die kon-
ventionellen Lügen der Kulturmenſch-
heit, 1883. 61. T. 1909. ‒ Ausgewählte
Pariſer Briefe, 1884. ‒ Paradoxe,
1885. 6. A. 1896. ‒ Die Krankheit
des Jahrhunderts (R.); II, 1888.
6. A. 1902. ‒ Gefühlskomödie (R.),
1891. ‒ Seelenanalyſen (Nn.), 1892.
2. A. 1903. ‒ Entlarvung (R); II,
1892. ‒ Das Recht, zu lieben (Schſp.),
1894. ‒ Die Kugel (Schſp.), 1894. ‒
Drohnenſchlacht (R.); II, 1897. 2. A.
1903. ‒ Doktor Kohn (Bürgerliches
Trſp. a. d. Gegenwart), 1898. 3. A.
1902. ‒ Zeitgenöſſiſche Franzoſen
(Literaturgeſchichtliche Eſſays), 1901.
‒ Morganatiſch (R.), 1904. ‒ Mahâ-
Rôg und andere Novellen, 1905. ‒ Zur
linken Hand (R.); II, 1908. ‒ Der
Sinn der Geſchichte, 1909.

Nordeck, Erich von,

Pſeudon. für
Franz Weſemann, ſ. d.

Norden, A.,

Pſeudon. für Anna
Hinnius;
ſ. d.!

Norden, Erich,

Pſeud. für Mar-
tha Eitner;
ſ. d.!

Norden, Ernſt,

Pſeud. für Agnes
von Wegerer;
ſ. d.!

Norden, Jul.,

Pſd. für Julius
Haſſelblat;
ſ. d.!

[Spaltenumbruch]
Nor
Norden, Karl,

Pſeud. für Jakob
Bettelheim;
ſ. d.!

Norden, Marie,

Pſeud. für Frie-
derike Wolfhagen;
ſ. d.!

Norden, Ottokar von,

Pſeud. für
William Graf Kospoth; ſ. d.!

Nordermann, Hermann,

Pſeud.
für Richard von Muth; ſ. d.!

Nordhauſen, Richard,

geb. am
31. Januar 1868 in Berlin, lebt als
Schriftſteller daſelbſt, gab 1895‒99
den „Deutſchen Michel“, ſeit 1901 die
„Gegenwart“ heraus und war 1897
bis 1905 auch Chefredakteur des
„Berliner Blattes“.

S:

Joß Fritz,
der Landſtreicher (Ein Sang aus den
Bauernkriegen), 1892. ‒ Jm Sande
der Mark, 1. Bd., 1893. ‒ Vestigia
leonis
(Die Mär von Bardewik),
1893. 4. A. 1905. ‒ Urias Weib (Eine
Großſtadtgeſch.), 1895. 1908. ‒ Die rote
Tinktur (Eine kurioſe Geſch.), 1895.
Neue Ausg. 1908. ‒ Sonnenwende
(Ep. D.), 1895. 3. T. 1896. ‒ Das
Geſpenſt (E. Großſtadtgeſch.), 1896. ‒
Trumpf! (Heit. Geſchn.), 1897. 1908.
‒ Was war es? (Ein Flug ins Blaue),
1898. ‒ Ars amandi (10 Bücher der
Liebe, hrsg.); 1. u. 2. Buch, 1898. ‒
Deutſche Lieder, 1896. ‒ Kläre Berndt
(Ein Berliner Jdyll), 1899. ‒ Zwi-
ſchen Vierzehn und Achtzehn, 1910. ‒
Jn Vampirs Krallen, oder: Tiſchler-
meiſter und Börſenſpekulant (Volks-
R.), 1910. ‒ Die verſunkene Stadt
(R.), 1911. ‒ Unſere märkiſche Hei-
mat (Anthol. für Berlin und Bran-
denburg), 1911.

Nordheim, H.,

Pſeud. für Hen-
riette von Schorn;
ſ. d.!

Nordheim, Joſias,

Pſeudon. für
Oskar Bagge; ſ. d.!

Nordmann, Friederike Auguſte
Wilhelmine,

pſeud. Monika, wurde
am 23. Auguſt 1825 zu Süplingen bei
Neuhaldensleben (Prov. Sachſen) als
die Tochter eines Superintendenten
geboren, der ſpäter nach Alvensleben
verſetzt ward. Jhre Bildung erhielt
ſie mit den Geſchwiſtern zuerſt durch

*
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="index" n="1">
        <p><pb facs="#f0158" n="154"/><lb/><cb/><fw type="header" place="top"><hi rendition="#g">Nor</hi></fw><lb/>
Nord- und Südamerika. N. gehört<lb/>
zu den hervorragend&#x017F;ten Führern der<lb/>
&#x201E;Zioni&#x017F;ten&#x201C;, jener Bekenner des jüdi-<lb/>
&#x017F;chen Glaubens, welche im Hinblick<lb/>
auf die bedrückte Lage der J&#x017F;raeliten<lb/>
die&#x017F;e zur Auswanderung aus Europa<lb/>
und zur Gründung eines be&#x017F;onderen<lb/>
jüdi&#x017F;chen Reiches in einem anderen<lb/>
Erdteil bewegen wollen. Jnfolge-<lb/>
de&#x017F;&#x017F;en verübte 1903 ein jüdi&#x017F;cher Fa-<lb/>
natiker ein Revolverattentat auf N.<lb/></p><lb/>
        <div type="bibliography" n="2">
          <head> <hi rendition="#i">S:</hi> </head>
          <p>Aus dem wahren Milliardenlande<lb/>
(Pari&#x017F;er Studien und Bilder); <hi rendition="#aq">II</hi>,<lb/>
1878. &#x2012; Vom Kreml zur Alhambra<lb/>
(Kultur&#x017F;tudien); <hi rendition="#aq">II</hi>, 1879. &#x2012; Paris<lb/>
unter der dritten Republik (Neue Bil-<lb/>
der), 1880. &#x2012; Die neuen Journali&#x017F;ten<lb/>
(L&#x017F;p., mit Ferd. Groß), 1880. &#x2012; Sei-<lb/>
fenbla&#x017F;en (Federzeichngn. u. Ge&#x017F;ch.),<lb/>
1879. &#x2012; Der Krieg der Millionen<lb/>
(Tr.), 1881. 2. A. 1904. &#x2012; Die kon-<lb/>
ventionellen Lügen der Kulturmen&#x017F;ch-<lb/>
heit, 1883. 61. T. 1909. &#x2012; Ausgewählte<lb/>
Pari&#x017F;er Briefe, 1884. &#x2012; Paradoxe,<lb/>
1885. 6. A. 1896. &#x2012; Die Krankheit<lb/>
des Jahrhunderts (R.); <hi rendition="#aq">II</hi>, 1888.<lb/>
6. A. 1902. &#x2012; Gefühlskomödie (R.),<lb/>
1891. &#x2012; Seelenanaly&#x017F;en (Nn.), 1892.<lb/>
2. A. 1903. &#x2012; Entlarvung (R); <hi rendition="#aq">II</hi>,<lb/>
1892. &#x2012; Das Recht, zu lieben (Sch&#x017F;p.),<lb/>
1894. &#x2012; Die Kugel (Sch&#x017F;p.), 1894. &#x2012;<lb/>
Drohnen&#x017F;chlacht (R.); <hi rendition="#aq">II</hi>, 1897. 2. A.<lb/>
1903. &#x2012; Doktor Kohn (Bürgerliches<lb/>
Tr&#x017F;p. a. d. Gegenwart), 1898. 3. A.<lb/>
1902. &#x2012; Zeitgenö&#x017F;&#x017F;i&#x017F;che Franzo&#x017F;en<lb/>
(Literaturge&#x017F;chichtliche E&#x017F;&#x017F;ays), 1901.<lb/>
&#x2012; Morganati&#x017F;ch (R.), 1904. &#x2012; Mah<hi rendition="#aq">â</hi>-<lb/>
R<hi rendition="#aq">ô</hi>g und andere Novellen, 1905. &#x2012; Zur<lb/>
linken Hand (R.); <hi rendition="#aq">II</hi>, 1908. &#x2012; Der<lb/>
Sinn der Ge&#x017F;chichte, 1909.</p><lb/>
        </div>
      </div><lb/>
      <div type="index" n="1">
        <head>
          <persName><hi rendition="#b">Nordeck,</hi> Erich von,</persName>
        </head>
        <p> P&#x017F;eudon. für<lb/><hi rendition="#g">Franz We&#x017F;emann,</hi> &#x017F;. d.</p><lb/>
      </div><lb/>
      <div type="index" n="1">
        <head>
          <persName><hi rendition="#b">Norden,</hi> A.,</persName>
        </head>
        <p> P&#x017F;eudon. für <hi rendition="#g">Anna<lb/>
Hinnius;</hi> &#x017F;. d.!</p><lb/>
      </div><lb/>
      <div type="index" n="1">
        <head>
          <persName><hi rendition="#b">Norden,</hi> Erich,</persName>
        </head>
        <p> P&#x017F;eud. für <hi rendition="#g">Mar-<lb/>
tha Eitner;</hi> &#x017F;. d.!</p><lb/>
      </div><lb/>
      <div type="index" n="1">
        <head>
          <persName><hi rendition="#b">Norden,</hi> Ern&#x017F;t,</persName>
        </head>
        <p> P&#x017F;eud. für <hi rendition="#g">Agnes<lb/>
von Wegerer;</hi> &#x017F;. d.!</p><lb/>
      </div><lb/>
      <div type="index" n="1">
        <head>
          <persName><hi rendition="#b">Norden,</hi> Jul.,</persName>
        </head>
        <p> P&#x017F;d. für <hi rendition="#g">Julius<lb/>
Ha&#x017F;&#x017F;elblat;</hi> &#x017F;. d.!</p><lb/>
        <cb/>
        <fw type="header" place="top"> <hi rendition="#g">Nor</hi> </fw><lb/>
      </div><lb/>
      <div type="index" n="1">
        <head>
          <persName><hi rendition="#b">Norden,</hi> Karl,</persName>
        </head>
        <p> P&#x017F;eud. für <hi rendition="#g">Jakob<lb/>
Bettelheim;</hi> &#x017F;. d.!</p><lb/>
      </div><lb/>
      <div type="index" n="1">
        <head>
          <persName><hi rendition="#b">Norden,</hi> Marie,</persName>
        </head>
        <p> P&#x017F;eud. für <hi rendition="#g">Frie-<lb/>
derike Wolfhagen;</hi> &#x017F;. d.!</p><lb/>
      </div><lb/>
      <div type="index" n="1">
        <head>
          <persName><hi rendition="#b">Norden,</hi> Ottokar von,</persName>
        </head>
        <p> P&#x017F;eud. für<lb/><hi rendition="#g">William</hi> Graf <hi rendition="#g">Kospoth;</hi> &#x017F;. d.!</p><lb/>
      </div><lb/>
      <div type="index" n="1">
        <head>
          <persName><hi rendition="#b">Nordermann,</hi> Hermann,</persName>
        </head>
        <p> P&#x017F;eud.<lb/>
für <hi rendition="#g">Richard von Muth;</hi> &#x017F;. d.!</p><lb/>
      </div><lb/>
      <div type="index" n="1">
        <head>
          <persName><hi rendition="#b">Nordhau&#x017F;en,</hi> Richard,</persName>
        </head>
        <p> geb. am<lb/>
31. Januar 1868 in Berlin, lebt als<lb/>
Schrift&#x017F;teller da&#x017F;elb&#x017F;t, gab 1895&#x2012;99<lb/>
den &#x201E;Deut&#x017F;chen Michel&#x201C;, &#x017F;eit 1901 die<lb/>
&#x201E;Gegenwart&#x201C; heraus und war 1897<lb/>
bis 1905 auch Chefredakteur des<lb/>
&#x201E;Berliner Blattes&#x201C;. </p><lb/>
        <div type="bibliography" n="2">
          <head> <hi rendition="#i">S:</hi> </head>
          <p>Joß Fritz,<lb/>
der Land&#x017F;treicher (Ein Sang aus den<lb/>
Bauernkriegen), 1892. &#x2012; Jm Sande<lb/>
der Mark, 1. Bd., 1893. &#x2012; <hi rendition="#aq">Vestigia<lb/>
leonis</hi> (Die Mär von Bardewik),<lb/>
1893. 4. A. 1905. &#x2012; Urias Weib (Eine<lb/>
Groß&#x017F;tadtge&#x017F;ch.), 1895. 1908. &#x2012; Die rote<lb/>
Tinktur (Eine kurio&#x017F;e Ge&#x017F;ch.), 1895.<lb/>
Neue Ausg. 1908. &#x2012; Sonnenwende<lb/>
(Ep. D.), 1895. 3. T. 1896. &#x2012; Das<lb/>
Ge&#x017F;pen&#x017F;t (E. Groß&#x017F;tadtge&#x017F;ch.), 1896. &#x2012;<lb/>
Trumpf! (Heit. Ge&#x017F;chn.), 1897. 1908.<lb/>
&#x2012; Was war es? (Ein Flug ins Blaue),<lb/>
1898. &#x2012; <hi rendition="#aq">Ars amandi</hi> (10 Bücher der<lb/>
Liebe, hrsg.); 1. u. 2. Buch, 1898. &#x2012;<lb/>
Deut&#x017F;che Lieder, 1896. &#x2012; Kläre Berndt<lb/>
(Ein Berliner Jdyll), 1899. &#x2012; Zwi-<lb/>
&#x017F;chen Vierzehn und Achtzehn, 1910. &#x2012;<lb/>
Jn Vampirs Krallen, oder: Ti&#x017F;chler-<lb/>
mei&#x017F;ter und Bör&#x017F;en&#x017F;pekulant (Volks-<lb/>
R.), 1910. &#x2012; Die ver&#x017F;unkene Stadt<lb/>
(R.), 1911. &#x2012; Un&#x017F;ere märki&#x017F;che Hei-<lb/>
mat (Anthol. für Berlin und Bran-<lb/>
denburg), 1911.</p><lb/>
        </div>
      </div><lb/>
      <div type="index" n="1">
        <head>
          <persName><hi rendition="#b">Nordheim,</hi> H.,</persName>
        </head>
        <p> P&#x017F;eud. für <hi rendition="#g">Hen-<lb/>
riette von Schorn;</hi> &#x017F;. d.!</p><lb/>
      </div><lb/>
      <div type="index" n="1">
        <head>
          <persName><hi rendition="#b">Nordheim,</hi> Jo&#x017F;ias,</persName>
        </head>
        <p> P&#x017F;eudon. für<lb/><hi rendition="#g">Oskar Bagge;</hi> &#x017F;. d.!</p><lb/>
      </div><lb/>
      <div type="index" n="1">
        <head>
          <persName><hi rendition="#b">Nordmann,</hi> Friederike Augu&#x017F;te<lb/>
Wilhelmine,</persName>
        </head>
        <p> p&#x017F;eud. <hi rendition="#g">Monika,</hi> wurde<lb/>
am 23. Augu&#x017F;t 1825 zu Süplingen bei<lb/>
Neuhaldensleben (Prov. Sach&#x017F;en) als<lb/>
die Tochter eines Superintendenten<lb/>
geboren, der &#x017F;päter nach Alvensleben<lb/>
ver&#x017F;etzt ward. Jhre Bildung erhielt<lb/>
&#x017F;ie mit den Ge&#x017F;chwi&#x017F;tern zuer&#x017F;t durch<lb/>
<fw type="sig" place="bottom">*</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[154/0158] Nor Nor Nord- und Südamerika. N. gehört zu den hervorragendſten Führern der „Zioniſten“, jener Bekenner des jüdi- ſchen Glaubens, welche im Hinblick auf die bedrückte Lage der Jſraeliten dieſe zur Auswanderung aus Europa und zur Gründung eines beſonderen jüdiſchen Reiches in einem anderen Erdteil bewegen wollen. Jnfolge- deſſen verübte 1903 ein jüdiſcher Fa- natiker ein Revolverattentat auf N. S: Aus dem wahren Milliardenlande (Pariſer Studien und Bilder); II, 1878. ‒ Vom Kreml zur Alhambra (Kulturſtudien); II, 1879. ‒ Paris unter der dritten Republik (Neue Bil- der), 1880. ‒ Die neuen Journaliſten (Lſp., mit Ferd. Groß), 1880. ‒ Sei- fenblaſen (Federzeichngn. u. Geſch.), 1879. ‒ Der Krieg der Millionen (Tr.), 1881. 2. A. 1904. ‒ Die kon- ventionellen Lügen der Kulturmenſch- heit, 1883. 61. T. 1909. ‒ Ausgewählte Pariſer Briefe, 1884. ‒ Paradoxe, 1885. 6. A. 1896. ‒ Die Krankheit des Jahrhunderts (R.); II, 1888. 6. A. 1902. ‒ Gefühlskomödie (R.), 1891. ‒ Seelenanalyſen (Nn.), 1892. 2. A. 1903. ‒ Entlarvung (R); II, 1892. ‒ Das Recht, zu lieben (Schſp.), 1894. ‒ Die Kugel (Schſp.), 1894. ‒ Drohnenſchlacht (R.); II, 1897. 2. A. 1903. ‒ Doktor Kohn (Bürgerliches Trſp. a. d. Gegenwart), 1898. 3. A. 1902. ‒ Zeitgenöſſiſche Franzoſen (Literaturgeſchichtliche Eſſays), 1901. ‒ Morganatiſch (R.), 1904. ‒ Mahâ- Rôg und andere Novellen, 1905. ‒ Zur linken Hand (R.); II, 1908. ‒ Der Sinn der Geſchichte, 1909. Nordeck, Erich von, Pſeudon. für Franz Weſemann, ſ. d. Norden, A., Pſeudon. für Anna Hinnius; ſ. d.! Norden, Erich, Pſeud. für Mar- tha Eitner; ſ. d.! Norden, Ernſt, Pſeud. für Agnes von Wegerer; ſ. d.! Norden, Jul., Pſd. für Julius Haſſelblat; ſ. d.! Norden, Karl, Pſeud. für Jakob Bettelheim; ſ. d.! Norden, Marie, Pſeud. für Frie- derike Wolfhagen; ſ. d.! Norden, Ottokar von, Pſeud. für William Graf Kospoth; ſ. d.! Nordermann, Hermann, Pſeud. für Richard von Muth; ſ. d.! Nordhauſen, Richard, geb. am 31. Januar 1868 in Berlin, lebt als Schriftſteller daſelbſt, gab 1895‒99 den „Deutſchen Michel“, ſeit 1901 die „Gegenwart“ heraus und war 1897 bis 1905 auch Chefredakteur des „Berliner Blattes“. S: Joß Fritz, der Landſtreicher (Ein Sang aus den Bauernkriegen), 1892. ‒ Jm Sande der Mark, 1. Bd., 1893. ‒ Vestigia leonis (Die Mär von Bardewik), 1893. 4. A. 1905. ‒ Urias Weib (Eine Großſtadtgeſch.), 1895. 1908. ‒ Die rote Tinktur (Eine kurioſe Geſch.), 1895. Neue Ausg. 1908. ‒ Sonnenwende (Ep. D.), 1895. 3. T. 1896. ‒ Das Geſpenſt (E. Großſtadtgeſch.), 1896. ‒ Trumpf! (Heit. Geſchn.), 1897. 1908. ‒ Was war es? (Ein Flug ins Blaue), 1898. ‒ Ars amandi (10 Bücher der Liebe, hrsg.); 1. u. 2. Buch, 1898. ‒ Deutſche Lieder, 1896. ‒ Kläre Berndt (Ein Berliner Jdyll), 1899. ‒ Zwi- ſchen Vierzehn und Achtzehn, 1910. ‒ Jn Vampirs Krallen, oder: Tiſchler- meiſter und Börſenſpekulant (Volks- R.), 1910. ‒ Die verſunkene Stadt (R.), 1911. ‒ Unſere märkiſche Hei- mat (Anthol. für Berlin und Bran- denburg), 1911. Nordheim, H., Pſeud. für Hen- riette von Schorn; ſ. d.! Nordheim, Joſias, Pſeudon. für Oskar Bagge; ſ. d.! Nordmann, Friederike Auguſte Wilhelmine, pſeud. Monika, wurde am 23. Auguſt 1825 zu Süplingen bei Neuhaldensleben (Prov. Sachſen) als die Tochter eines Superintendenten geboren, der ſpäter nach Alvensleben verſetzt ward. Jhre Bildung erhielt ſie mit den Geſchwiſtern zuerſt durch *

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/bruemmer_lexikon05_1913
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/bruemmer_lexikon05_1913/158
Zitationshilfe: Brümmer, Franz: Lexikon der deutschen Dichter und Prosaisten vom Beginn des 19. Jahrhunderts bis zur Gegenwart. Bd. 5. 6. Aufl. Leipzig, 1913, S. 154. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/bruemmer_lexikon05_1913/158>, abgerufen am 17.02.2019.