Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Brümmer, Franz: Lexikon der deutschen Dichter und Prosaisten vom Beginn des 19. Jahrhunderts bis zur Gegenwart. Bd. 7. 6. Aufl. Leipzig, 1913.

Bild:
<< vorherige Seite


[Spaltenumbruch]

Tri
neister (Lsp.), 1891. - Die Nixe (Lsp.),
1891.

*Trinius, August,

geb. am 31.
Juli 1851 zu Schkeuditz in der Pro-
vinz Sachsen, verlebte seine erste Ju-
gend in Erfurt und kam 1863 nach
Berlin, wo er nach empfangener Schul-
bildung durch Verhältnisse bestimmt
ward, sich dem Kaufmannsstande zu
widmen. Historische und literarische
Studien konnte er fortan nur in den
Freistunden treiben. Seit 1881 be-
teiligte er sich als Feuilletonist an
der National- u. Vossischen Zeitung,
und 1883 gab er seinen kaufmänni-
schen Beruf gänzlich auf, um sich hin-
fort nur der Schriftstellerei zu wid-
men. Jm Jahre 1890 verlegte er
seinen Wohnsitz von Berlin nach Wal-
tershausen in Thüringen, wo er jetzt
noch lebt. 1894 wurde ihm der Titel
eines Hofrats und 1905 der eines
Geh. Hofrats verliehen.

S:

Märkische
Streifzüge, 1884. Neue Folge, 1885.
Dritter Bd., 1887. - Vom grünen
Strand der Spree (Berliner Sk.),
1885. - Recht für Recht (Schsp.), 1886.
- Die Umgebungen der Kaiserstadt
Berlin in Wort und Bild, 1887. -
Unter Tannen und Farren (Sk. a. d.
Thüringer Walde), 1890. - Herz und
Welt (Nn.), 1891. - Hamburger
Schlendertage; III, 1891-98. - Aus
grünen Bergen (Thüringer Skizzen),
1892. - Auf märkischer Erde, 1893. -
Jm Frühlingssturme u. andere Thü-
ringer Geschichten, 1893. - Kreuz und
quer (Wanderfahrten), 1894. - Gegen
den Strom und andere Geschichten,
1894. - Die Vogesen in Wort u. Bild
(Ein Wanderbuch durch den Wasgau),
1895. - Jm Waldesrauschen (Sk. u.
Geschn. a. d. Thüringer Walde), 1895.
- Alldeutschland in Wort und Bild;
III, 1892-93. 2. A. 1895. - Thü-
ringer Wanderbuch; VIII, 1886-1902.
- Jm Banne der Heimat und andere
Thüringer Geschichten, 1896. - Tau-
wind u. andere Thüringer Geschichten,
1897. - Durchs Moseltal (Ein Wan-
[Spaltenumbruch]

Tri
derbuch), 1897. - Miß Annie und an-
dere Geschichten, 1898. - Über Berg
und Tal (Thüringer Wanderskizzen),
1898. - Kleinstadtluft (Allerlei Ge-
schichten aus Lerchental); II, 1898.
- Thüringer Geschichten (9 En.),
1899. - Dem Lichte zu. Prinzessin
Übermut. Jm Schiffbruch (3 Geschn.),
1900. - Thüringer Kurorte u. Som-
merfrischen, 2 Bdchn., 1900. - Durchs
Saaltal, 1901. - Vom Thüringer
Walde (Geschn.), 1902. - Thüringer
Stimmungsbilder (Aus d. Skizzen-
buch d. Thüringer Wandersmanns),
1903. - Goethe-Stätten und andere
Erinnerungen aus Thüringen, 1904.
- Streifzüge durch das Thüringer
Land, 1904. - Wilde Rosen und an-
dere Erzählungen, 1905. - Wenn die
Sonne sinkt (Thüringer En.). 1905.
- Jm Jahresreigen (Sk. a. d. Thü-
ringer Walde), 1905. - Ein Gang
durch die Wartburg, 6. A. 1911. -
Allerneuestes a. Lerchental (Geschn.),
1906. - Thüringer Land (Wander-
bilder), 1906. - Heimatzauber (Sk.),
1906. - Der Bachfriedel und andere
Erzählungen, 1907. - Thüringerwald-
Poesie (Wanderskizzen), 1907. - Auf
grünen Pfaden (Sk. a. d. Thüringer
Walde), 1909. - Seegeheimnis und
andere Erzählungen, 1910. - Die Boh-
nenkönigin und andere Erzählungen,
1911. - Ritter Blaubart und andere
Geschichten, 1911. - Der Rhein und
seine Lieder, mit einer Wanderfahrt
"den Rhein entlang", 1912.

Trippe, Friedrich Karl,

psd. Leo
Mark, Jrenäus Friedlieb,
Friedr. Dunanus,
wurde am
9. April 1834 zu Glindfeld im Kreise
Brilon geboren, besuchte das Pro-
gymnasium zu Brilon, das Gymna-
sium zu Paderborn, hörte dort nach
Absolvierung desselben seit 1853 Phi-
losophie und Theologie, trat 1856 in
das Priesterseminar daselbst ein und
erhielt 1857 die Weihe. Als Priester
fungierte er zuerst auf Haus Böd-
deken, von 1858-64 als Kaplan und

*


[Spaltenumbruch]

Tri
neiſter (Lſp.), 1891. – Die Nixe (Lſp.),
1891.

*Trinius, Auguſt,

geb. am 31.
Juli 1851 zu Schkeuditz in der Pro-
vinz Sachſen, verlebte ſeine erſte Ju-
gend in Erfurt und kam 1863 nach
Berlin, wo er nach empfangener Schul-
bildung durch Verhältniſſe beſtimmt
ward, ſich dem Kaufmannsſtande zu
widmen. Hiſtoriſche und literariſche
Studien konnte er fortan nur in den
Freiſtunden treiben. Seit 1881 be-
teiligte er ſich als Feuilletoniſt an
der National- u. Voſſiſchen Zeitung,
und 1883 gab er ſeinen kaufmänni-
ſchen Beruf gänzlich auf, um ſich hin-
fort nur der Schriftſtellerei zu wid-
men. Jm Jahre 1890 verlegte er
ſeinen Wohnſitz von Berlin nach Wal-
tershauſen in Thüringen, wo er jetzt
noch lebt. 1894 wurde ihm der Titel
eines Hofrats und 1905 der eines
Geh. Hofrats verliehen.

S:

Märkiſche
Streifzüge, 1884. Neue Folge, 1885.
Dritter Bd., 1887. – Vom grünen
Strand der Spree (Berliner Sk.),
1885. – Recht für Recht (Schſp.), 1886.
– Die Umgebungen der Kaiſerſtadt
Berlin in Wort und Bild, 1887. –
Unter Tannen und Farren (Sk. a. d.
Thüringer Walde), 1890. – Herz und
Welt (Nn.), 1891. – Hamburger
Schlendertage; III, 1891–98. – Aus
grünen Bergen (Thüringer Skizzen),
1892. – Auf märkiſcher Erde, 1893. –
Jm Frühlingsſturme u. andere Thü-
ringer Geſchichten, 1893. – Kreuz und
quer (Wanderfahrten), 1894. – Gegen
den Strom und andere Geſchichten,
1894. – Die Vogeſen in Wort u. Bild
(Ein Wanderbuch durch den Wasgau),
1895. – Jm Waldesrauſchen (Sk. u.
Geſchn. a. d. Thüringer Walde), 1895.
– Alldeutſchland in Wort und Bild;
III, 1892–93. 2. A. 1895. – Thü-
ringer Wanderbuch; VIII, 1886–1902.
– Jm Banne der Heimat und andere
Thüringer Geſchichten, 1896. – Tau-
wind u. andere Thüringer Geſchichten,
1897. – Durchs Moſeltal (Ein Wan-
[Spaltenumbruch]

Tri
derbuch), 1897. – Miß Annie und an-
dere Geſchichten, 1898. – Über Berg
und Tal (Thüringer Wanderſkizzen),
1898. – Kleinſtadtluft (Allerlei Ge-
ſchichten aus Lerchental); II, 1898.
– Thüringer Geſchichten (9 En.),
1899. – Dem Lichte zu. Prinzeſſin
Übermut. Jm Schiffbruch (3 Geſchn.),
1900. – Thüringer Kurorte u. Som-
merfriſchen, 2 Bdchn., 1900. – Durchs
Saaltal, 1901. – Vom Thüringer
Walde (Geſchn.), 1902. – Thüringer
Stimmungsbilder (Aus d. Skizzen-
buch d. Thüringer Wandersmanns),
1903. – Goethe-Stätten und andere
Erinnerungen aus Thüringen, 1904.
– Streifzüge durch das Thüringer
Land, 1904. – Wilde Roſen und an-
dere Erzählungen, 1905. – Wenn die
Sonne ſinkt (Thüringer En.). 1905.
– Jm Jahresreigen (Sk. a. d. Thü-
ringer Walde), 1905. – Ein Gang
durch die Wartburg, 6. A. 1911. –
Allerneueſtes a. Lerchental (Geſchn.),
1906. – Thüringer Land (Wander-
bilder), 1906. – Heimatzauber (Sk.),
1906. – Der Bachfriedel und andere
Erzählungen, 1907. – Thüringerwald-
Poeſie (Wanderſkizzen), 1907. – Auf
grünen Pfaden (Sk. a. d. Thüringer
Walde), 1909. – Seegeheimnis und
andere Erzählungen, 1910. – Die Boh-
nenkönigin und andere Erzählungen,
1911. – Ritter Blaubart und andere
Geſchichten, 1911. – Der Rhein und
ſeine Lieder, mit einer Wanderfahrt
„den Rhein entlang“, 1912.

Trippe, Friedrich Karl,

pſd. Leo
Mark, Jrenäus Friedlieb,
Friedr. Dunanus,
wurde am
9. April 1834 zu Glindfeld im Kreiſe
Brilon geboren, beſuchte das Pro-
gymnaſium zu Brilon, das Gymna-
ſium zu Paderborn, hörte dort nach
Abſolvierung desſelben ſeit 1853 Phi-
loſophie und Theologie, trat 1856 in
das Prieſterſeminar daſelbſt ein und
erhielt 1857 die Weihe. Als Prieſter
fungierte er zuerſt auf Haus Böd-
deken, von 1858–64 als Kaplan und

*
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="index" n="1">
        <div type="bibliography" n="2">
          <p><pb facs="#f0223" n="219"/><lb/><cb/><lb/>
<fw type="header" place="top"><hi rendition="#g">Tri</hi></fw><lb/>
nei&#x017F;ter (L&#x017F;p.), 1891. &#x2013; Die Nixe (L&#x017F;p.),<lb/>
1891.</p><lb/>
        </div>
      </div><lb/>
      <div type="index" n="1">
        <head>
          <persName>*<hi rendition="#b">Trinius,</hi> Augu&#x017F;t,</persName>
        </head>
        <p> geb. am 31.<lb/>
Juli 1851 zu Schkeuditz in der Pro-<lb/>
vinz Sach&#x017F;en, verlebte &#x017F;eine er&#x017F;te Ju-<lb/>
gend in Erfurt und kam 1863 nach<lb/>
Berlin, wo er nach empfangener Schul-<lb/>
bildung durch Verhältni&#x017F;&#x017F;e be&#x017F;timmt<lb/>
ward, &#x017F;ich dem Kaufmanns&#x017F;tande zu<lb/>
widmen. Hi&#x017F;tori&#x017F;che und literari&#x017F;che<lb/>
Studien konnte er fortan nur in den<lb/>
Frei&#x017F;tunden treiben. Seit 1881 be-<lb/>
teiligte er &#x017F;ich als Feuilletoni&#x017F;t an<lb/>
der National- u. Vo&#x017F;&#x017F;i&#x017F;chen Zeitung,<lb/>
und 1883 gab er &#x017F;einen kaufmänni-<lb/>
&#x017F;chen Beruf gänzlich auf, um &#x017F;ich hin-<lb/>
fort nur der Schrift&#x017F;tellerei zu wid-<lb/>
men. Jm Jahre 1890 verlegte er<lb/>
&#x017F;einen Wohn&#x017F;itz von Berlin nach Wal-<lb/>
tershau&#x017F;en in Thüringen, wo er jetzt<lb/>
noch lebt. 1894 wurde ihm der Titel<lb/>
eines Hofrats und 1905 der eines<lb/>
Geh. Hofrats verliehen. </p><lb/>
        <div type="bibliography" n="2">
          <head> <hi rendition="#i">S:</hi> </head>
          <p> Märki&#x017F;che<lb/>
Streifzüge, 1884. Neue Folge, 1885.<lb/>
Dritter Bd., 1887. &#x2013; Vom grünen<lb/>
Strand der Spree (Berliner Sk.),<lb/>
1885. &#x2013; Recht für Recht (Sch&#x017F;p.), 1886.<lb/>
&#x2013; Die Umgebungen der Kai&#x017F;er&#x017F;tadt<lb/>
Berlin in Wort und Bild, 1887. &#x2013;<lb/>
Unter Tannen und Farren (Sk. a. d.<lb/>
Thüringer Walde), 1890. &#x2013; Herz und<lb/>
Welt (Nn.), 1891. &#x2013; Hamburger<lb/>
Schlendertage; <hi rendition="#aq">III,</hi> 1891&#x2013;98. &#x2013; Aus<lb/>
grünen Bergen (Thüringer Skizzen),<lb/>
1892. &#x2013; Auf märki&#x017F;cher Erde, 1893. &#x2013;<lb/>
Jm Frühlings&#x017F;turme u. andere Thü-<lb/>
ringer Ge&#x017F;chichten, 1893. &#x2013; Kreuz und<lb/>
quer (Wanderfahrten), 1894. &#x2013; Gegen<lb/>
den Strom und andere Ge&#x017F;chichten,<lb/>
1894. &#x2013; Die Voge&#x017F;en in Wort u. Bild<lb/>
(Ein Wanderbuch durch den Wasgau),<lb/>
1895. &#x2013; Jm Waldesrau&#x017F;chen (Sk. u.<lb/>
Ge&#x017F;chn. a. d. Thüringer Walde), 1895.<lb/>
&#x2013; Alldeut&#x017F;chland in Wort und Bild;<lb/><hi rendition="#aq">III,</hi> 1892&#x2013;93. 2. A. 1895. &#x2013; Thü-<lb/>
ringer Wanderbuch; <hi rendition="#aq">VIII,</hi> 1886&#x2013;1902.<lb/>
&#x2013; Jm Banne der Heimat und andere<lb/>
Thüringer Ge&#x017F;chichten, 1896. &#x2013; Tau-<lb/>
wind u. andere Thüringer Ge&#x017F;chichten,<lb/>
1897. &#x2013; Durchs Mo&#x017F;eltal (Ein Wan-<lb/><cb/><lb/>
<fw type="header" place="top"><hi rendition="#g">Tri</hi></fw><lb/>
derbuch), 1897. &#x2013; Miß Annie und an-<lb/>
dere Ge&#x017F;chichten, 1898. &#x2013; Über Berg<lb/>
und Tal (Thüringer Wander&#x017F;kizzen),<lb/>
1898. &#x2013; Klein&#x017F;tadtluft (Allerlei Ge-<lb/>
&#x017F;chichten aus Lerchental); <hi rendition="#aq">II,</hi> 1898.<lb/>
&#x2013; Thüringer Ge&#x017F;chichten (9 En.),<lb/>
1899. &#x2013; Dem Lichte zu. Prinze&#x017F;&#x017F;in<lb/>
Übermut. Jm Schiffbruch (3 Ge&#x017F;chn.),<lb/>
1900. &#x2013; Thüringer Kurorte u. Som-<lb/>
merfri&#x017F;chen, 2 Bdchn., 1900. &#x2013; Durchs<lb/>
Saaltal, 1901. &#x2013; Vom Thüringer<lb/>
Walde (Ge&#x017F;chn.), 1902. &#x2013; Thüringer<lb/>
Stimmungsbilder (Aus d. Skizzen-<lb/>
buch d. Thüringer Wandersmanns),<lb/>
1903. &#x2013; Goethe-Stätten und andere<lb/>
Erinnerungen aus Thüringen, 1904.<lb/>
&#x2013; Streifzüge durch das Thüringer<lb/>
Land, 1904. &#x2013; Wilde Ro&#x017F;en und an-<lb/>
dere Erzählungen, 1905. &#x2013; Wenn die<lb/>
Sonne &#x017F;inkt (Thüringer En.). 1905.<lb/>
&#x2013; Jm Jahresreigen (Sk. a. d. Thü-<lb/>
ringer Walde), 1905. &#x2013; Ein Gang<lb/>
durch die Wartburg, 6. A. 1911. &#x2013;<lb/>
Allerneue&#x017F;tes a. Lerchental (Ge&#x017F;chn.),<lb/>
1906. &#x2013; Thüringer Land (Wander-<lb/>
bilder), 1906. &#x2013; Heimatzauber (Sk.),<lb/>
1906. &#x2013; Der Bachfriedel und andere<lb/>
Erzählungen, 1907. &#x2013; Thüringerwald-<lb/>
Poe&#x017F;ie (Wander&#x017F;kizzen), 1907. &#x2013; Auf<lb/>
grünen Pfaden (Sk. a. d. Thüringer<lb/>
Walde), 1909. &#x2013; Seegeheimnis und<lb/>
andere Erzählungen, 1910. &#x2013; Die Boh-<lb/>
nenkönigin und andere Erzählungen,<lb/>
1911. &#x2013; Ritter Blaubart und andere<lb/>
Ge&#x017F;chichten, 1911. &#x2013; Der Rhein und<lb/>
&#x017F;eine Lieder, mit einer Wanderfahrt<lb/>
&#x201E;den Rhein entlang&#x201C;, 1912.</p><lb/>
        </div>
      </div><lb/>
      <div type="index" n="1">
        <head>
          <persName><hi rendition="#b">Trippe,</hi> Friedrich Karl,</persName>
        </head>
        <p> p&#x017F;d. <hi rendition="#g">Leo<lb/>
Mark, Jrenäus Friedlieb,<lb/>
Friedr. Dunanus,</hi> wurde am<lb/>
9. April 1834 zu Glindfeld im Krei&#x017F;e<lb/>
Brilon geboren, be&#x017F;uchte das Pro-<lb/>
gymna&#x017F;ium zu Brilon, das Gymna-<lb/>
&#x017F;ium zu Paderborn, hörte dort nach<lb/>
Ab&#x017F;olvierung des&#x017F;elben &#x017F;eit 1853 Phi-<lb/>
lo&#x017F;ophie und Theologie, trat 1856 in<lb/>
das Prie&#x017F;ter&#x017F;eminar da&#x017F;elb&#x017F;t ein und<lb/>
erhielt 1857 die Weihe. Als Prie&#x017F;ter<lb/>
fungierte er zuer&#x017F;t auf Haus Böd-<lb/>
deken, von 1858&#x2013;64 als Kaplan und<lb/>
<fw type="sig" place="bottom">*</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[219/0223] Tri Tri neiſter (Lſp.), 1891. – Die Nixe (Lſp.), 1891. *Trinius, Auguſt, geb. am 31. Juli 1851 zu Schkeuditz in der Pro- vinz Sachſen, verlebte ſeine erſte Ju- gend in Erfurt und kam 1863 nach Berlin, wo er nach empfangener Schul- bildung durch Verhältniſſe beſtimmt ward, ſich dem Kaufmannsſtande zu widmen. Hiſtoriſche und literariſche Studien konnte er fortan nur in den Freiſtunden treiben. Seit 1881 be- teiligte er ſich als Feuilletoniſt an der National- u. Voſſiſchen Zeitung, und 1883 gab er ſeinen kaufmänni- ſchen Beruf gänzlich auf, um ſich hin- fort nur der Schriftſtellerei zu wid- men. Jm Jahre 1890 verlegte er ſeinen Wohnſitz von Berlin nach Wal- tershauſen in Thüringen, wo er jetzt noch lebt. 1894 wurde ihm der Titel eines Hofrats und 1905 der eines Geh. Hofrats verliehen. S: Märkiſche Streifzüge, 1884. Neue Folge, 1885. Dritter Bd., 1887. – Vom grünen Strand der Spree (Berliner Sk.), 1885. – Recht für Recht (Schſp.), 1886. – Die Umgebungen der Kaiſerſtadt Berlin in Wort und Bild, 1887. – Unter Tannen und Farren (Sk. a. d. Thüringer Walde), 1890. – Herz und Welt (Nn.), 1891. – Hamburger Schlendertage; III, 1891–98. – Aus grünen Bergen (Thüringer Skizzen), 1892. – Auf märkiſcher Erde, 1893. – Jm Frühlingsſturme u. andere Thü- ringer Geſchichten, 1893. – Kreuz und quer (Wanderfahrten), 1894. – Gegen den Strom und andere Geſchichten, 1894. – Die Vogeſen in Wort u. Bild (Ein Wanderbuch durch den Wasgau), 1895. – Jm Waldesrauſchen (Sk. u. Geſchn. a. d. Thüringer Walde), 1895. – Alldeutſchland in Wort und Bild; III, 1892–93. 2. A. 1895. – Thü- ringer Wanderbuch; VIII, 1886–1902. – Jm Banne der Heimat und andere Thüringer Geſchichten, 1896. – Tau- wind u. andere Thüringer Geſchichten, 1897. – Durchs Moſeltal (Ein Wan- derbuch), 1897. – Miß Annie und an- dere Geſchichten, 1898. – Über Berg und Tal (Thüringer Wanderſkizzen), 1898. – Kleinſtadtluft (Allerlei Ge- ſchichten aus Lerchental); II, 1898. – Thüringer Geſchichten (9 En.), 1899. – Dem Lichte zu. Prinzeſſin Übermut. Jm Schiffbruch (3 Geſchn.), 1900. – Thüringer Kurorte u. Som- merfriſchen, 2 Bdchn., 1900. – Durchs Saaltal, 1901. – Vom Thüringer Walde (Geſchn.), 1902. – Thüringer Stimmungsbilder (Aus d. Skizzen- buch d. Thüringer Wandersmanns), 1903. – Goethe-Stätten und andere Erinnerungen aus Thüringen, 1904. – Streifzüge durch das Thüringer Land, 1904. – Wilde Roſen und an- dere Erzählungen, 1905. – Wenn die Sonne ſinkt (Thüringer En.). 1905. – Jm Jahresreigen (Sk. a. d. Thü- ringer Walde), 1905. – Ein Gang durch die Wartburg, 6. A. 1911. – Allerneueſtes a. Lerchental (Geſchn.), 1906. – Thüringer Land (Wander- bilder), 1906. – Heimatzauber (Sk.), 1906. – Der Bachfriedel und andere Erzählungen, 1907. – Thüringerwald- Poeſie (Wanderſkizzen), 1907. – Auf grünen Pfaden (Sk. a. d. Thüringer Walde), 1909. – Seegeheimnis und andere Erzählungen, 1910. – Die Boh- nenkönigin und andere Erzählungen, 1911. – Ritter Blaubart und andere Geſchichten, 1911. – Der Rhein und ſeine Lieder, mit einer Wanderfahrt „den Rhein entlang“, 1912. Trippe, Friedrich Karl, pſd. Leo Mark, Jrenäus Friedlieb, Friedr. Dunanus, wurde am 9. April 1834 zu Glindfeld im Kreiſe Brilon geboren, beſuchte das Pro- gymnaſium zu Brilon, das Gymna- ſium zu Paderborn, hörte dort nach Abſolvierung desſelben ſeit 1853 Phi- loſophie und Theologie, trat 1856 in das Prieſterſeminar daſelbſt ein und erhielt 1857 die Weihe. Als Prieſter fungierte er zuerſt auf Haus Böd- deken, von 1858–64 als Kaplan und *

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/bruemmer_lexikon07_1913
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/bruemmer_lexikon07_1913/223
Zitationshilfe: Brümmer, Franz: Lexikon der deutschen Dichter und Prosaisten vom Beginn des 19. Jahrhunderts bis zur Gegenwart. Bd. 7. 6. Aufl. Leipzig, 1913, S. 219. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/bruemmer_lexikon07_1913/223>, abgerufen am 19.03.2019.