Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Brümmer, Franz: Lexikon der deutschen Dichter und Prosaisten vom Beginn des 19. Jahrhunderts bis zur Gegenwart. Bd. 7. 6. Aufl. Leipzig, 1913.

Bild:
<< vorherige Seite


[Spaltenumbruch]

Wed
burg), legte im November d. J. in
Bonn sein Staatsexamen ab u. wirkte
seit 1878 als Lehrer an dem mit Real-
klassen verbundenen Gymnasium in
Hamm in Westfalen. Jm Jahre 1883
habilitierte er sich für neuere Lite-
ratur am Polytechnikum in Hanno-
ver; da aber das Ministerium die
Mittel für eine Professur in diesem
Fache an den technischen Hochschulen
Preußens nicht bewilligen konnte,
kehrte W. in seine frühere Stellung
nach Hamm zurück. Jm Jahre 1888
kam er als Lehrer an das Real-
gymnasium in Wiesbaden, wurde
1892 zum Oberlehrer befördert und
trat am 1. April 1893 in den Ruhe-
stand. Jm Jahre 1897 siedelte er
nach Berlin (Charlottenburg) über u.
versah 1897 bis 1911 das Amt eines
Dozenten an der Humboldtakademie u.
führte 1906-10 die Redaktion der von
G. Chr. Dieffenbach (s. d.!) begründe-
ten illustrierten Zeitschrift "Für un-
sere Kleinen".

S:

Lessings Theorie der
Tragödie, 1876. - Die patriotische
Dichtung von 1870-71 (Literarhist.
Studie), 1880. - Schwertlieder eines
Freiwilligen a. d. Feldzuge 1870-71;
1880. - Unser Vaterland in Liedern
deutscher Dichter, 1880. - Westfalen,
das Land der "roten Erde" in der
Dichtung, 1881. - Studien u. Erin-
nerungen, 1881. - Geschichte der Ein-
wirkungen der deutschen Literatur
auf die Literaturen der europäischen
Kulturvölker der Neuzeit, 1882. 2. A.
1894. - Aus der literarischen Welt u.
für dieselbe, 1883. - Das Buch vom
Sachsenherzog Wittekind (mit Her-
mann Hartmann), 1883. - Der Sa-
genschatz Westfalens (mit Hermann
Hartmann), 1884. - Gesammelte Dich-
tungen; II, 1884. - Lord Byrons Ein-
fluß auf die europäischen Literaturen
der Gegenwart, 1884. 2. A. 1900. -
Geschichte der deutschen Volkspoesie,
1884. 2. A. 1895. - Neue Märchen
und Fabeln, 1884. - Neue Gedichte,
1885. - Gedichte a. d. Heimat und
[Spaltenumbruch]

Wed
aus Jtalien, 1886. - Von der roten
Erde (Westfäl. Dorfgeschn. u. En.),
1887. - Helgamor u. Godalind (Ep.),
1889. - Gesammelte Werke; X, 1891
bis 1897. [Jnhalt: 1. Gedichte. -
2. Kinderlieder. - 3. Aphorismen u.
Sprüche. - 4. Fabeln u. Parabeln. -
5. Epische Dichtungen. - 6. Theater.
Dramatische Dichtungen (Charlotte
Corday. Tr. - Kaiser Joseph II. Tr.
- Donna Rodriga. Schsp. - Auf fal-
scher Spur. Lsp. - Auf dem Heirats-
bureau. Lsp. - Leidenschaften, oder:
Ein Jahr in der Reichshauptstadt.
Lsp. - Ferdinand Stein. Tr. - Nydia.
Tr.). - 7. Märchen. - 8. Westfälische
Dorf- und Stadtgeschichten. - 9. No-
vellen und Erzählungen. - 10. Ro-
mane.] Wohlfeile Volksausgabe III,
1891-99. - Der deutschen Jugend
Schatzkästlein (Märchen, Fabeln,
Sprüche, Rätsel, Lr. etc.), 1893. -
Bilder a. d. westfälischen Geschichte
(Dr. Festsp.), 1894. - Geschichte des
kgl. Theaters in Wiesbaden, 1894. -
Novellen und Erzählungen, 1896. -
Der Kampf des Geistes. Jdeal und
Dämon (2 Re.), 1896. - Die neuesten
Märchen, Kinderlieder, Fabeln und
Sprüche, 1896. - Westfalen. Land und
Leute in Wort u. Bild, 1896. - Schein
und Sein (Schsp.), 1897. 2. A. 1908.
- Schmied Mimer (Märchendrama),
1897. - Geschichte der Berliner Thea-
ter. Jn ihren Grundzügen von den
ältesten Zeiten bis zur Gegenwart
dargestellt, 1898. - Von der roten
Erde (En. und Aufsätze), 1899. - Die
Favoritin des Königs (Kultur- und
Sittengemälde aus dem Jahrh. Lud-
wigs XIV.), 1901. - Der Raub der
Odaliske (Nn. u. Sk.), 1901. - Lite-
ratur und Kritik (Betrachtgn. über
literar. Zustände), 1901. 2. A. 1902.
- Erinnerungen aus meinem Leben,
1902. - Die Ruhestätten und Denk-
mäler unserer deutschen Dichter, 1904.
Daraus sep.: Den Manen Schillers
(Biogr.), 1905. - Auf falscher Spur
(Dram. Scherz), 1905. - Jung-Sieg-

*


[Spaltenumbruch]

Wed
burg), legte im November d. J. in
Bonn ſein Staatsexamen ab u. wirkte
ſeit 1878 als Lehrer an dem mit Real-
klaſſen verbundenen Gymnaſium in
Hamm in Weſtfalen. Jm Jahre 1883
habilitierte er ſich für neuere Lite-
ratur am Polytechnikum in Hanno-
ver; da aber das Miniſterium die
Mittel für eine Profeſſur in dieſem
Fache an den techniſchen Hochſchulen
Preußens nicht bewilligen konnte,
kehrte W. in ſeine frühere Stellung
nach Hamm zurück. Jm Jahre 1888
kam er als Lehrer an das Real-
gymnaſium in Wiesbaden, wurde
1892 zum Oberlehrer befördert und
trat am 1. April 1893 in den Ruhe-
ſtand. Jm Jahre 1897 ſiedelte er
nach Berlin (Charlottenburg) über u.
verſah 1897 bis 1911 das Amt eines
Dozenten an der Humboldtakademie u.
führte 1906–10 die Redaktion der von
G. Chr. Dieffenbach (ſ. d.!) begründe-
ten illuſtrierten Zeitſchrift „Für un-
ſere Kleinen“.

S:

Leſſings Theorie der
Tragödie, 1876. – Die patriotiſche
Dichtung von 1870–71 (Literarhiſt.
Studie), 1880. – Schwertlieder eines
Freiwilligen a. d. Feldzuge 1870–71;
1880. – Unſer Vaterland in Liedern
deutſcher Dichter, 1880. – Weſtfalen,
das Land der „roten Erde“ in der
Dichtung, 1881. – Studien u. Erin-
nerungen, 1881. – Geſchichte der Ein-
wirkungen der deutſchen Literatur
auf die Literaturen der europäiſchen
Kulturvölker der Neuzeit, 1882. 2. A.
1894. – Aus der literariſchen Welt u.
für dieſelbe, 1883. – Das Buch vom
Sachſenherzog Wittekind (mit Her-
mann Hartmann), 1883. – Der Sa-
genſchatz Weſtfalens (mit Hermann
Hartmann), 1884. – Geſammelte Dich-
tungen; II, 1884. – Lord Byrons Ein-
fluß auf die europäiſchen Literaturen
der Gegenwart, 1884. 2. A. 1900. –
Geſchichte der deutſchen Volkspoeſie,
1884. 2. A. 1895. – Neue Märchen
und Fabeln, 1884. – Neue Gedichte,
1885. – Gedichte a. d. Heimat und
[Spaltenumbruch]

Wed
aus Jtalien, 1886. – Von der roten
Erde (Weſtfäl. Dorfgeſchn. u. En.),
1887. – Helgamor u. Godalind (Ep.),
1889. – Geſammelte Werke; X, 1891
bis 1897. [Jnhalt: 1. Gedichte. –
2. Kinderlieder. – 3. Aphorismen u.
Sprüche. – 4. Fabeln u. Parabeln. –
5. Epiſche Dichtungen. – 6. Theater.
Dramatiſche Dichtungen (Charlotte
Corday. Tr. – Kaiſer Joſeph II. Tr.
– Donna Rodriga. Schſp. – Auf fal-
ſcher Spur. Lſp. – Auf dem Heirats-
bureau. Lſp. – Leidenſchaften, oder:
Ein Jahr in der Reichshauptſtadt.
Lſp. – Ferdinand Stein. Tr. – Nydia.
Tr.). – 7. Märchen. – 8. Weſtfäliſche
Dorf- und Stadtgeſchichten. – 9. No-
vellen und Erzählungen. – 10. Ro-
mane.] Wohlfeile Volksausgabe III,
1891–99. – Der deutſchen Jugend
Schatzkäſtlein (Märchen, Fabeln,
Sprüche, Rätſel, Lr. ꝛc.), 1893. –
Bilder a. d. weſtfäliſchen Geſchichte
(Dr. Feſtſp.), 1894. – Geſchichte des
kgl. Theaters in Wiesbaden, 1894. –
Novellen und Erzählungen, 1896. –
Der Kampf des Geiſtes. Jdeal und
Dämon (2 Re.), 1896. – Die neueſten
Märchen, Kinderlieder, Fabeln und
Sprüche, 1896. – Weſtfalen. Land und
Leute in Wort u. Bild, 1896. – Schein
und Sein (Schſp.), 1897. 2. A. 1908.
– Schmied Mimer (Märchendrama),
1897. – Geſchichte der Berliner Thea-
ter. Jn ihren Grundzügen von den
älteſten Zeiten bis zur Gegenwart
dargeſtellt, 1898. – Von der roten
Erde (En. und Aufſätze), 1899. – Die
Favoritin des Königs (Kultur- und
Sittengemälde aus dem Jahrh. Lud-
wigs XIV.), 1901. – Der Raub der
Odaliske (Nn. u. Sk.), 1901. – Lite-
ratur und Kritik (Betrachtgn. über
literar. Zuſtände), 1901. 2. A. 1902.
– Erinnerungen aus meinem Leben,
1902. – Die Ruheſtätten und Denk-
mäler unſerer deutſchen Dichter, 1904.
Daraus ſep.: Den Manen Schillers
(Biogr.), 1905. – Auf falſcher Spur
(Dram. Scherz), 1905. – Jung-Sieg-

*
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="index" n="1">
        <p><pb facs="#f0351" n="347"/><lb/><cb/><lb/>
<fw type="header" place="top"><hi rendition="#g">Wed</hi></fw><lb/>
burg), legte im November d. J. in<lb/>
Bonn &#x017F;ein Staatsexamen ab u. wirkte<lb/>
&#x017F;eit 1878 als Lehrer an dem mit Real-<lb/>
kla&#x017F;&#x017F;en verbundenen Gymna&#x017F;ium in<lb/>
Hamm in We&#x017F;tfalen. Jm Jahre 1883<lb/>
habilitierte er &#x017F;ich für neuere Lite-<lb/>
ratur am Polytechnikum in Hanno-<lb/>
ver; da aber das Mini&#x017F;terium die<lb/>
Mittel für eine Profe&#x017F;&#x017F;ur in die&#x017F;em<lb/>
Fache an den techni&#x017F;chen Hoch&#x017F;chulen<lb/>
Preußens nicht bewilligen konnte,<lb/>
kehrte W. in &#x017F;eine frühere Stellung<lb/>
nach Hamm zurück. Jm Jahre 1888<lb/>
kam er als Lehrer an das Real-<lb/>
gymna&#x017F;ium in Wiesbaden, wurde<lb/>
1892 zum Oberlehrer befördert und<lb/>
trat am 1. April 1893 in den Ruhe-<lb/>
&#x017F;tand. Jm Jahre 1897 &#x017F;iedelte er<lb/>
nach Berlin (Charlottenburg) über u.<lb/>
ver&#x017F;ah 1897 bis 1911 das Amt eines<lb/>
Dozenten an der Humboldtakademie u.<lb/>
führte 1906&#x2013;10 die Redaktion der von<lb/>
G. Chr. Dieffenbach (&#x017F;. d.!) begründe-<lb/>
ten illu&#x017F;trierten Zeit&#x017F;chrift &#x201E;Für un-<lb/>
&#x017F;ere Kleinen&#x201C;. </p><lb/>
        <div type="bibliography" n="2">
          <head> <hi rendition="#i">S:</hi> </head>
          <p> Le&#x017F;&#x017F;ings Theorie der<lb/>
Tragödie, 1876. &#x2013; Die patrioti&#x017F;che<lb/>
Dichtung von 1870&#x2013;71 (Literarhi&#x017F;t.<lb/>
Studie), 1880. &#x2013; Schwertlieder eines<lb/>
Freiwilligen a. d. Feldzuge 1870&#x2013;71;<lb/>
1880. &#x2013; Un&#x017F;er Vaterland in Liedern<lb/>
deut&#x017F;cher Dichter, 1880. &#x2013; We&#x017F;tfalen,<lb/>
das Land der &#x201E;roten Erde&#x201C; in der<lb/>
Dichtung, 1881. &#x2013; Studien u. Erin-<lb/>
nerungen, 1881. &#x2013; Ge&#x017F;chichte der Ein-<lb/>
wirkungen der deut&#x017F;chen Literatur<lb/>
auf die Literaturen der europäi&#x017F;chen<lb/>
Kulturvölker der Neuzeit, 1882. 2. A.<lb/>
1894. &#x2013; Aus der literari&#x017F;chen Welt u.<lb/>
für die&#x017F;elbe, 1883. &#x2013; Das Buch vom<lb/>
Sach&#x017F;enherzog Wittekind (mit Her-<lb/>
mann Hartmann), 1883. &#x2013; Der Sa-<lb/>
gen&#x017F;chatz We&#x017F;tfalens (mit Hermann<lb/>
Hartmann), 1884. &#x2013; Ge&#x017F;ammelte Dich-<lb/>
tungen; <hi rendition="#aq">II,</hi> 1884. &#x2013; Lord Byrons Ein-<lb/>
fluß auf die europäi&#x017F;chen Literaturen<lb/>
der Gegenwart, 1884. 2. A. 1900. &#x2013;<lb/>
Ge&#x017F;chichte der deut&#x017F;chen Volkspoe&#x017F;ie,<lb/>
1884. 2. A. 1895. &#x2013; Neue Märchen<lb/>
und Fabeln, 1884. &#x2013; Neue Gedichte,<lb/>
1885. &#x2013; Gedichte a. d. Heimat und<lb/><cb/><lb/>
<fw type="header" place="top"><hi rendition="#g">Wed</hi></fw><lb/>
aus Jtalien, 1886. &#x2013; Von der roten<lb/>
Erde (We&#x017F;tfäl. Dorfge&#x017F;chn. u. En.),<lb/>
1887. &#x2013; Helgamor u. Godalind (Ep.),<lb/>
1889. &#x2013; Ge&#x017F;ammelte Werke; <hi rendition="#aq">X,</hi> 1891<lb/>
bis 1897. [Jnhalt: 1. Gedichte. &#x2013;<lb/>
2. Kinderlieder. &#x2013; 3. Aphorismen u.<lb/>
Sprüche. &#x2013; 4. Fabeln u. Parabeln. &#x2013;<lb/>
5. Epi&#x017F;che Dichtungen. &#x2013; 6. Theater.<lb/>
Dramati&#x017F;che Dichtungen (Charlotte<lb/>
Corday. Tr. &#x2013; Kai&#x017F;er Jo&#x017F;eph <hi rendition="#aq">II.</hi> Tr.<lb/>
&#x2013; Donna Rodriga. Sch&#x017F;p. &#x2013; Auf fal-<lb/>
&#x017F;cher Spur. L&#x017F;p. &#x2013; Auf dem Heirats-<lb/>
bureau. L&#x017F;p. &#x2013; Leiden&#x017F;chaften, oder:<lb/>
Ein Jahr in der Reichshaupt&#x017F;tadt.<lb/>
L&#x017F;p. &#x2013; Ferdinand Stein. Tr. &#x2013; Nydia.<lb/>
Tr.). &#x2013; 7. Märchen. &#x2013; 8. We&#x017F;tfäli&#x017F;che<lb/>
Dorf- und Stadtge&#x017F;chichten. &#x2013; 9. No-<lb/>
vellen und Erzählungen. &#x2013; 10. Ro-<lb/>
mane.] Wohlfeile Volksausgabe <hi rendition="#aq">III,</hi><lb/>
1891&#x2013;99. &#x2013; Der deut&#x017F;chen Jugend<lb/>
Schatzkä&#x017F;tlein (Märchen, Fabeln,<lb/>
Sprüche, Rät&#x017F;el, Lr. &#xA75B;c.), 1893. &#x2013;<lb/>
Bilder a. d. we&#x017F;tfäli&#x017F;chen Ge&#x017F;chichte<lb/>
(Dr. Fe&#x017F;t&#x017F;p.), 1894. &#x2013; Ge&#x017F;chichte des<lb/>
kgl. Theaters in Wiesbaden, 1894. &#x2013;<lb/>
Novellen und Erzählungen, 1896. &#x2013;<lb/>
Der Kampf des Gei&#x017F;tes. Jdeal und<lb/>
Dämon (2 Re.), 1896. &#x2013; Die neue&#x017F;ten<lb/>
Märchen, Kinderlieder, Fabeln und<lb/>
Sprüche, 1896. &#x2013; We&#x017F;tfalen. Land und<lb/>
Leute in Wort u. Bild, 1896. &#x2013; Schein<lb/>
und Sein (Sch&#x017F;p.), 1897. 2. A. 1908.<lb/>
&#x2013; Schmied Mimer (Märchendrama),<lb/>
1897. &#x2013; Ge&#x017F;chichte der Berliner Thea-<lb/>
ter. Jn ihren Grundzügen von den<lb/>
älte&#x017F;ten Zeiten bis zur Gegenwart<lb/>
darge&#x017F;tellt, 1898. &#x2013; Von der roten<lb/>
Erde (En. und Auf&#x017F;ätze), 1899. &#x2013; Die<lb/>
Favoritin des Königs (Kultur- und<lb/>
Sittengemälde aus dem Jahrh. Lud-<lb/>
wigs <hi rendition="#aq">XIV.</hi>), 1901. &#x2013; Der Raub der<lb/>
Odaliske (Nn. u. Sk.), 1901. &#x2013; Lite-<lb/>
ratur und Kritik (Betrachtgn. über<lb/>
literar. Zu&#x017F;tände), 1901. 2. A. 1902.<lb/>
&#x2013; Erinnerungen aus meinem Leben,<lb/>
1902. &#x2013; Die Ruhe&#x017F;tätten und Denk-<lb/>
mäler un&#x017F;erer deut&#x017F;chen Dichter, 1904.<lb/>
Daraus &#x017F;ep.: Den Manen Schillers<lb/>
(Biogr.), 1905. &#x2013; Auf fal&#x017F;cher Spur<lb/>
(Dram. Scherz), 1905. &#x2013; Jung-Sieg-<lb/>
<fw type="sig" place="bottom">*</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[347/0351] Wed Wed burg), legte im November d. J. in Bonn ſein Staatsexamen ab u. wirkte ſeit 1878 als Lehrer an dem mit Real- klaſſen verbundenen Gymnaſium in Hamm in Weſtfalen. Jm Jahre 1883 habilitierte er ſich für neuere Lite- ratur am Polytechnikum in Hanno- ver; da aber das Miniſterium die Mittel für eine Profeſſur in dieſem Fache an den techniſchen Hochſchulen Preußens nicht bewilligen konnte, kehrte W. in ſeine frühere Stellung nach Hamm zurück. Jm Jahre 1888 kam er als Lehrer an das Real- gymnaſium in Wiesbaden, wurde 1892 zum Oberlehrer befördert und trat am 1. April 1893 in den Ruhe- ſtand. Jm Jahre 1897 ſiedelte er nach Berlin (Charlottenburg) über u. verſah 1897 bis 1911 das Amt eines Dozenten an der Humboldtakademie u. führte 1906–10 die Redaktion der von G. Chr. Dieffenbach (ſ. d.!) begründe- ten illuſtrierten Zeitſchrift „Für un- ſere Kleinen“. S: Leſſings Theorie der Tragödie, 1876. – Die patriotiſche Dichtung von 1870–71 (Literarhiſt. Studie), 1880. – Schwertlieder eines Freiwilligen a. d. Feldzuge 1870–71; 1880. – Unſer Vaterland in Liedern deutſcher Dichter, 1880. – Weſtfalen, das Land der „roten Erde“ in der Dichtung, 1881. – Studien u. Erin- nerungen, 1881. – Geſchichte der Ein- wirkungen der deutſchen Literatur auf die Literaturen der europäiſchen Kulturvölker der Neuzeit, 1882. 2. A. 1894. – Aus der literariſchen Welt u. für dieſelbe, 1883. – Das Buch vom Sachſenherzog Wittekind (mit Her- mann Hartmann), 1883. – Der Sa- genſchatz Weſtfalens (mit Hermann Hartmann), 1884. – Geſammelte Dich- tungen; II, 1884. – Lord Byrons Ein- fluß auf die europäiſchen Literaturen der Gegenwart, 1884. 2. A. 1900. – Geſchichte der deutſchen Volkspoeſie, 1884. 2. A. 1895. – Neue Märchen und Fabeln, 1884. – Neue Gedichte, 1885. – Gedichte a. d. Heimat und aus Jtalien, 1886. – Von der roten Erde (Weſtfäl. Dorfgeſchn. u. En.), 1887. – Helgamor u. Godalind (Ep.), 1889. – Geſammelte Werke; X, 1891 bis 1897. [Jnhalt: 1. Gedichte. – 2. Kinderlieder. – 3. Aphorismen u. Sprüche. – 4. Fabeln u. Parabeln. – 5. Epiſche Dichtungen. – 6. Theater. Dramatiſche Dichtungen (Charlotte Corday. Tr. – Kaiſer Joſeph II. Tr. – Donna Rodriga. Schſp. – Auf fal- ſcher Spur. Lſp. – Auf dem Heirats- bureau. Lſp. – Leidenſchaften, oder: Ein Jahr in der Reichshauptſtadt. Lſp. – Ferdinand Stein. Tr. – Nydia. Tr.). – 7. Märchen. – 8. Weſtfäliſche Dorf- und Stadtgeſchichten. – 9. No- vellen und Erzählungen. – 10. Ro- mane.] Wohlfeile Volksausgabe III, 1891–99. – Der deutſchen Jugend Schatzkäſtlein (Märchen, Fabeln, Sprüche, Rätſel, Lr. ꝛc.), 1893. – Bilder a. d. weſtfäliſchen Geſchichte (Dr. Feſtſp.), 1894. – Geſchichte des kgl. Theaters in Wiesbaden, 1894. – Novellen und Erzählungen, 1896. – Der Kampf des Geiſtes. Jdeal und Dämon (2 Re.), 1896. – Die neueſten Märchen, Kinderlieder, Fabeln und Sprüche, 1896. – Weſtfalen. Land und Leute in Wort u. Bild, 1896. – Schein und Sein (Schſp.), 1897. 2. A. 1908. – Schmied Mimer (Märchendrama), 1897. – Geſchichte der Berliner Thea- ter. Jn ihren Grundzügen von den älteſten Zeiten bis zur Gegenwart dargeſtellt, 1898. – Von der roten Erde (En. und Aufſätze), 1899. – Die Favoritin des Königs (Kultur- und Sittengemälde aus dem Jahrh. Lud- wigs XIV.), 1901. – Der Raub der Odaliske (Nn. u. Sk.), 1901. – Lite- ratur und Kritik (Betrachtgn. über literar. Zuſtände), 1901. 2. A. 1902. – Erinnerungen aus meinem Leben, 1902. – Die Ruheſtätten und Denk- mäler unſerer deutſchen Dichter, 1904. Daraus ſep.: Den Manen Schillers (Biogr.), 1905. – Auf falſcher Spur (Dram. Scherz), 1905. – Jung-Sieg- *

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/bruemmer_lexikon07_1913
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/bruemmer_lexikon07_1913/351
Zitationshilfe: Brümmer, Franz: Lexikon der deutschen Dichter und Prosaisten vom Beginn des 19. Jahrhunderts bis zur Gegenwart. Bd. 7. 6. Aufl. Leipzig, 1913, S. 347. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/bruemmer_lexikon07_1913/351>, abgerufen am 23.03.2019.