Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Brümmer, Franz: Lexikon der deutschen Dichter und Prosaisten vom Beginn des 19. Jahrhunderts bis zur Gegenwart. Bd. 8. 6. Aufl. Leipzig, 1913.

Bild:
<< vorherige Seite

[Spaltenumbruch]

Zob
Narischkin (R.); II, 1883. 4. A. 1906.
- Märkischer Sand (Brandenb.-preuß.
Historietten), 1884. 2. Aufl. 1886. -
Karadi-nisa (R.), 1887. - Das Nes-
susgewand (R.); II, 1888. 2. A. 1890.
- Flittergold (R. a. d. Offiziersleben),
1888. 2. A. 1906. - Jn der Welt ver-
loren (R.); II, 1889. 2. A. 1906. - Jch
als Modell u. and. (Kleine Geschn.),
1890. - Bis in die Wüste (R. a. zwei
Welten); III, 1892. 2. A. 1898. - Der
Telamone (R.), 1893. 2. A. 1902. -
Die Pflicht gegen sich selbst (R.); II,
1894. - Die Johanniter (R.), 1894.
2. A. 1898. - Ohne Geläut (Schsp.),
1894. - Der kleine Pastor u. andere
Novellen, 1894. - Die Tierbändigerin
(N.), 1895. - An d. Wende (2 Geschn.),
1896. - Das zweite Geschlecht (R.);
III, 1896. - Unter dem roten Adler
(2 brandenb. Geschn.), 1896. - Ein
Schlagwort der Zeit (R.), 1896. -
Die Jntriganten (Brandenb.-preuß.
R.); III, 1897. - Heilendes Gift (R.);
II, 1897. - Jronie des Schicksals (R.,
gegen den Willen des Verf. hrsgeg.),
1898. - Knospenzauber (E.), 1898. -
Der gemordete Wald (Bauernroman),
1898. 4. A. 1912. - Der Kurier des
Kaisers (E. für die reifere Jugend),
1898. - Die Armutsprobe (R.); II,
1898. - Aus tiefem Schacht (R.), 1899.
3. A. 1902. - Neue Waffen (Schsp.),
1899. - Das Heiratsjahr (Lsp.-R.);
II, 1900. - Besser Herr als Knecht
(R.), 1900. 2. A. 1903. - Der Herr
Jntendant. Geschichte einer Hof-
theatersaison (R.), 1900. 3. A. 1911.
- Die Freibeuter (R. vor 100 Jah-
ren); II, 1902. - Die papierne Macht
(R.); II, 1902. - Albine (R.), 1902.
- Der Backfischkasten (Eine fröhliche
Sommergesch.); II, 1902. - Trude
Alberti (R.), 1903. - Dem Wahren,
Edlen, Schönen (Ein Großstadtrom.),
1905. - Tyrannen des Glücks (Lsp.),
1904. - Unter der Dornenkrone (R.);
II, 1905. - "Kreuz wende dich" (R.);
II, 1905. - Die arme Prinzessin (R.);
II, 1905. - Eine Welle von drüben
[Spaltenumbruch]
Zob
(R.), 1906. - Zwei Küsse. Der kleine
Pastor (2 Nn., illustr. Ausg.), 1906.
- Höhenluft (Tragikom. R.), 1. und
2. A. 1906. - Das Gasthaus zur Ehe
(R.), 1907. 127. Aufl. 1911. - Jn
der Welt verloren (R. aus den Auf-
zeichnungen eines Konsulatsbeam-
ten); II, 1908. - Tröst-Einsamkeit
(Der R. eines Jahres), 2. A. 1908.
- Eine frivole Jdee und anderes,
1908. - Das nette Mädel (R.), 1909.
- Eva, wo bist du? (R.); II, 1910.
- Friedel halb-süß (Sekt-R.), 1910.
6. Aufl. 1911. - Meerkatz (Rom.),
1910. - Die Abenteurer (R.), 1910.
- Ein Schlagwort der Zeit (Rom.),
1911. - Die Spur des Ersten (R.),
1.-25. T. 1911. - Drei Mädchen am
Spinnrad (R.), 1912. - Pflicht (R.),
1912. - Ein Bummel um die Welt
(Augenblicksbilder und Eindrücke),
1912. - Unsichtbare Hände (Rom.),
1912. - Das Heimatsjahr (Lsp.-R.),
1912.

*Zobeltitz, Hanns v.,

psd. Hanns
von Spielberg,
älterer Bruder
des Vorigen, wurde am 9. Sept. 1853
auf Schloß Spiegelberg im Kreise
Sternberg geboren, erhielt den ersten
Unterricht im Elternhause und be-
suchte dann das Friedrich-Wilhems-
Gymnasium in Berlin. Bei Ausbruch
des Krieges 1870 trat er als Ein-
jährig-Freiwilliger in das Garde-
füsilierregiment und machte in dem-
selben den Feldzug in Frankreich mit.
Nach Beendigung desselben verblieb
er bei dem Heere und wurde nach
Besuch der Kriegsschule zu Potsdam
1872 zum Offizier ernannt. Bis zum
Jahre 1876 verblieb er im Garde-
füsilierregiment, worauf er zu dem
neu formierten Eisenbahnregiment
versetzt wurde. Jm Jahre 1881 kam
er zum Jnfanterieregiment Nr. 85
u. wurde bald darauf zum Premier-
leutnant befördert. Um diese Zeit
wandte er sich, nachdem er bereits
früher militärische u. technische Essays
für verschiedene Blätter geschrieben,

*

[Spaltenumbruch]

Zob
Nariſchkin (R.); II, 1883. 4. A. 1906.
– Märkiſcher Sand (Brandenb.-preuß.
Hiſtorietten), 1884. 2. Aufl. 1886. –
Karadi-niſa (R.), 1887. – Das Neſ-
ſusgewand (R.); II, 1888. 2. A. 1890.
– Flittergold (R. a. d. Offiziersleben),
1888. 2. A. 1906. – Jn der Welt ver-
loren (R.); II, 1889. 2. A. 1906. – Jch
als Modell u. and. (Kleine Geſchn.),
1890. – Bis in die Wüſte (R. a. zwei
Welten); III, 1892. 2. A. 1898. – Der
Telamone (R.), 1893. 2. A. 1902. –
Die Pflicht gegen ſich ſelbſt (R.); II,
1894. – Die Johanniter (R.), 1894.
2. A. 1898. – Ohne Geläut (Schſp.),
1894. – Der kleine Paſtor u. andere
Novellen, 1894. – Die Tierbändigerin
(N.), 1895. – An d. Wende (2 Geſchn.),
1896. – Das zweite Geſchlecht (R.);
III, 1896. – Unter dem roten Adler
(2 brandenb. Geſchn.), 1896. – Ein
Schlagwort der Zeit (R.), 1896. –
Die Jntriganten (Brandenb.-preuß.
R.); III, 1897. – Heilendes Gift (R.);
II, 1897. – Jronie des Schickſals (R.,
gegen den Willen des Verf. hrsgeg.),
1898. – Knoſpenzauber (E.), 1898. –
Der gemordete Wald (Bauernroman),
1898. 4. A. 1912. – Der Kurier des
Kaiſers (E. für die reifere Jugend),
1898. – Die Armutsprobe (R.); II,
1898. – Aus tiefem Schacht (R.), 1899.
3. A. 1902. – Neue Waffen (Schſp.),
1899. – Das Heiratsjahr (Lſp.-R.);
II, 1900. – Beſſer Herr als Knecht
(R.), 1900. 2. A. 1903. – Der Herr
Jntendant. Geſchichte einer Hof-
theaterſaiſon (R.), 1900. 3. A. 1911.
– Die Freibeuter (R. vor 100 Jah-
ren); II, 1902. – Die papierne Macht
(R.); II, 1902. – Albine (R.), 1902.
– Der Backfiſchkaſten (Eine fröhliche
Sommergeſch.); II, 1902. – Trude
Alberti (R.), 1903. – Dem Wahren,
Edlen, Schönen (Ein Großſtadtrom.),
1905. – Tyrannen des Glücks (Lſp.),
1904. – Unter der Dornenkrone (R.);
II, 1905. – „Kreuz wende dich“ (R.);
II, 1905. – Die arme Prinzeſſin (R.);
II, 1905. – Eine Welle von drüben
[Spaltenumbruch]
Zob
(R.), 1906. – Zwei Küſſe. Der kleine
Paſtor (2 Nn., illuſtr. Ausg.), 1906.
– Höhenluft (Tragikom. R.), 1. und
2. A. 1906. – Das Gaſthaus zur Ehe
(R.), 1907. 127. Aufl. 1911. – Jn
der Welt verloren (R. aus den Auf-
zeichnungen eines Konſulatsbeam-
ten); II, 1908. – Tröſt-Einſamkeit
(Der R. eines Jahres), 2. A. 1908.
– Eine frivole Jdee und anderes,
1908. – Das nette Mädel (R.), 1909.
– Eva, wo biſt du? (R.); II, 1910.
– Friedel halb-ſüß (Sekt-R.), 1910.
6. Aufl. 1911. – Meerkatz (Rom.),
1910. – Die Abenteurer (R.), 1910.
– Ein Schlagwort der Zeit (Rom.),
1911. – Die Spur des Erſten (R.),
1.–25. T. 1911. – Drei Mädchen am
Spinnrad (R.), 1912. – Pflicht (R.),
1912. – Ein Bummel um die Welt
(Augenblicksbilder und Eindrücke),
1912. – Unſichtbare Hände (Rom.),
1912. – Das Heimatsjahr (Lſp.-R.),
1912.

*Zobeltitz, Hanns v.,

pſd. Hanns
von Spielberg,
älterer Bruder
des Vorigen, wurde am 9. Sept. 1853
auf Schloß Spiegelberg im Kreiſe
Sternberg geboren, erhielt den erſten
Unterricht im Elternhauſe und be-
ſuchte dann das Friedrich-Wilhems-
Gymnaſium in Berlin. Bei Ausbruch
des Krieges 1870 trat er als Ein-
jährig-Freiwilliger in das Garde-
füſilierregiment und machte in dem-
ſelben den Feldzug in Frankreich mit.
Nach Beendigung desſelben verblieb
er bei dem Heere und wurde nach
Beſuch der Kriegsſchule zu Potsdam
1872 zum Offizier ernannt. Bis zum
Jahre 1876 verblieb er im Garde-
füſilierregiment, worauf er zu dem
neu formierten Eiſenbahnregiment
verſetzt wurde. Jm Jahre 1881 kam
er zum Jnfanterieregiment Nr. 85
u. wurde bald darauf zum Premier-
leutnant befördert. Um dieſe Zeit
wandte er ſich, nachdem er bereits
früher militäriſche u. techniſche Eſſays
für verſchiedene Blätter geſchrieben,

*
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="index" n="1">
        <div type="bibliography" n="2">
          <p><pb facs="#f0112" n="108"/><cb/><fw type="header" place="top"><hi rendition="#g">Zob</hi></fw><lb/>
Nari&#x017F;chkin (R.); <hi rendition="#aq">II,</hi> 1883. 4. A. 1906.<lb/>
&#x2013; Märki&#x017F;cher Sand (Brandenb.-preuß.<lb/>
Hi&#x017F;torietten), 1884. 2. Aufl. 1886. &#x2013;<lb/>
Karadi-ni&#x017F;a (R.), 1887. &#x2013; Das Ne&#x017F;-<lb/>
&#x017F;usgewand (R.); <hi rendition="#aq">II,</hi> 1888. 2. A. 1890.<lb/>
&#x2013; Flittergold (R. a. d. Offiziersleben),<lb/>
1888. 2. A. 1906. &#x2013; Jn der Welt ver-<lb/>
loren (R.); <hi rendition="#aq">II,</hi> 1889. 2. A. 1906. &#x2013; Jch<lb/>
als Modell u. and. (Kleine Ge&#x017F;chn.),<lb/>
1890. &#x2013; Bis in die Wü&#x017F;te (R. a. zwei<lb/>
Welten); <hi rendition="#aq">III,</hi> 1892. 2. A. 1898. &#x2013; Der<lb/>
Telamone (R.), 1893. 2. A. 1902. &#x2013;<lb/>
Die Pflicht gegen &#x017F;ich &#x017F;elb&#x017F;t (R.); <hi rendition="#aq">II,</hi><lb/>
1894. &#x2013; Die Johanniter (R.), 1894.<lb/>
2. A. 1898. &#x2013; Ohne Geläut (Sch&#x017F;p.),<lb/>
1894. &#x2013; Der kleine Pa&#x017F;tor u. andere<lb/>
Novellen, 1894. &#x2013; Die Tierbändigerin<lb/>
(N.), 1895. &#x2013; An d. Wende (2 Ge&#x017F;chn.),<lb/>
1896. &#x2013; Das zweite Ge&#x017F;chlecht (R.);<lb/><hi rendition="#aq">III,</hi> 1896. &#x2013; Unter dem roten Adler<lb/>
(2 brandenb. Ge&#x017F;chn.), 1896. &#x2013; Ein<lb/>
Schlagwort der Zeit (R.), 1896. &#x2013;<lb/>
Die Jntriganten (Brandenb.-preuß.<lb/>
R.); <hi rendition="#aq">III,</hi> 1897. &#x2013; Heilendes Gift (R.);<lb/><hi rendition="#aq">II,</hi> 1897. &#x2013; Jronie des Schick&#x017F;als (R.,<lb/>
gegen den Willen des Verf. hrsgeg.),<lb/>
1898. &#x2013; Kno&#x017F;penzauber (E.), 1898. &#x2013;<lb/>
Der gemordete Wald (Bauernroman),<lb/>
1898. 4. A. 1912. &#x2013; Der Kurier des<lb/>
Kai&#x017F;ers (E. für die reifere Jugend),<lb/>
1898. &#x2013; Die Armutsprobe (R.); <hi rendition="#aq">II,</hi><lb/>
1898. &#x2013; Aus tiefem Schacht (R.), 1899.<lb/>
3. A. 1902. &#x2013; Neue Waffen (Sch&#x017F;p.),<lb/>
1899. &#x2013; Das Heiratsjahr (L&#x017F;p.-R.);<lb/><hi rendition="#aq">II,</hi> 1900. &#x2013; Be&#x017F;&#x017F;er Herr als Knecht<lb/>
(R.), 1900. 2. A. 1903. &#x2013; Der Herr<lb/>
Jntendant. Ge&#x017F;chichte einer Hof-<lb/>
theater&#x017F;ai&#x017F;on (R.), 1900. 3. A. 1911.<lb/>
&#x2013; Die Freibeuter (R. vor 100 Jah-<lb/>
ren); <hi rendition="#aq">II,</hi> 1902. &#x2013; Die papierne Macht<lb/>
(R.); <hi rendition="#aq">II,</hi> 1902. &#x2013; Albine (R.), 1902.<lb/>
&#x2013; Der Backfi&#x017F;chka&#x017F;ten (Eine fröhliche<lb/>
Sommerge&#x017F;ch.); <hi rendition="#aq">II,</hi> 1902. &#x2013; Trude<lb/>
Alberti (R.), 1903. &#x2013; Dem Wahren,<lb/>
Edlen, Schönen (Ein Groß&#x017F;tadtrom.),<lb/>
1905. &#x2013; Tyrannen des Glücks (L&#x017F;p.),<lb/>
1904. &#x2013; Unter der Dornenkrone (R.);<lb/><hi rendition="#aq">II,</hi> 1905. &#x2013; &#x201E;Kreuz wende dich&#x201C; (R.);<lb/><hi rendition="#aq">II,</hi> 1905. &#x2013; Die arme Prinze&#x017F;&#x017F;in (R.);<lb/><hi rendition="#aq">II,</hi> 1905. &#x2013; Eine Welle von drüben<lb/><cb/>
<fw type="header" place="top"><hi rendition="#g">Zob</hi></fw><lb/>
(R.), 1906. &#x2013; Zwei Kü&#x017F;&#x017F;e. Der kleine<lb/>
Pa&#x017F;tor (2 Nn., illu&#x017F;tr. Ausg.), 1906.<lb/>
&#x2013; Höhenluft (Tragikom. R.), 1. und<lb/>
2. A. 1906. &#x2013; Das Ga&#x017F;thaus zur Ehe<lb/>
(R.), 1907. 127. Aufl. 1911. &#x2013; Jn<lb/>
der Welt verloren (R. aus den Auf-<lb/>
zeichnungen eines Kon&#x017F;ulatsbeam-<lb/>
ten); <hi rendition="#aq">II,</hi> 1908. &#x2013; Trö&#x017F;t-Ein&#x017F;amkeit<lb/>
(Der R. eines Jahres), 2. A. 1908.<lb/>
&#x2013; Eine frivole Jdee und anderes,<lb/>
1908. &#x2013; Das nette Mädel (R.), 1909.<lb/>
&#x2013; Eva, wo bi&#x017F;t du? (R.); <hi rendition="#aq">II,</hi> 1910.<lb/>
&#x2013; Friedel halb-&#x017F;üß (Sekt-R.), 1910.<lb/>
6. Aufl. 1911. &#x2013; Meerkatz (Rom.),<lb/>
1910. &#x2013; Die Abenteurer (R.), 1910.<lb/>
&#x2013; Ein Schlagwort der Zeit (Rom.),<lb/>
1911. &#x2013; Die Spur des Er&#x017F;ten (R.),<lb/>
1.&#x2013;25. T. 1911. &#x2013; Drei Mädchen am<lb/>
Spinnrad (R.), 1912. &#x2013; Pflicht (R.),<lb/>
1912. &#x2013; Ein Bummel um die Welt<lb/>
(Augenblicksbilder und Eindrücke),<lb/>
1912. &#x2013; Un&#x017F;ichtbare Hände (Rom.),<lb/>
1912. &#x2013; Das Heimatsjahr (L&#x017F;p.-R.),<lb/>
1912.</p>
        </div>
      </div><lb/>
      <div type="index" n="1">
        <head>
          <persName>*<hi rendition="#b">Zobeltitz,</hi> Hanns v.,</persName>
        </head>
        <p> p&#x017F;d. <hi rendition="#g">Hanns<lb/>
von Spielberg,</hi> älterer Bruder<lb/>
des Vorigen, wurde am 9. Sept. 1853<lb/>
auf Schloß Spiegelberg im Krei&#x017F;e<lb/>
Sternberg geboren, erhielt den er&#x017F;ten<lb/>
Unterricht im Elternhau&#x017F;e und be-<lb/>
&#x017F;uchte dann das Friedrich-Wilhems-<lb/>
Gymna&#x017F;ium in Berlin. Bei Ausbruch<lb/>
des Krieges 1870 trat er als Ein-<lb/>
jährig-Freiwilliger in das Garde-<lb/>&#x017F;ilierregiment und machte in dem-<lb/>
&#x017F;elben den Feldzug in Frankreich mit.<lb/>
Nach Beendigung des&#x017F;elben verblieb<lb/>
er bei dem Heere und wurde nach<lb/>
Be&#x017F;uch der Kriegs&#x017F;chule zu Potsdam<lb/>
1872 zum Offizier ernannt. Bis zum<lb/>
Jahre 1876 verblieb er im Garde-<lb/>&#x017F;ilierregiment, worauf er zu dem<lb/>
neu formierten Ei&#x017F;enbahnregiment<lb/>
ver&#x017F;etzt wurde. Jm Jahre 1881 kam<lb/>
er zum Jnfanterieregiment Nr. 85<lb/>
u. wurde bald darauf zum Premier-<lb/>
leutnant befördert. Um die&#x017F;e Zeit<lb/>
wandte er &#x017F;ich, nachdem er bereits<lb/>
früher militäri&#x017F;che u. techni&#x017F;che E&#x017F;&#x017F;ays<lb/>
für ver&#x017F;chiedene Blätter ge&#x017F;chrieben,<lb/>
<fw type="sig" place="bottom">*</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[108/0112] Zob Zob Nariſchkin (R.); II, 1883. 4. A. 1906. – Märkiſcher Sand (Brandenb.-preuß. Hiſtorietten), 1884. 2. Aufl. 1886. – Karadi-niſa (R.), 1887. – Das Neſ- ſusgewand (R.); II, 1888. 2. A. 1890. – Flittergold (R. a. d. Offiziersleben), 1888. 2. A. 1906. – Jn der Welt ver- loren (R.); II, 1889. 2. A. 1906. – Jch als Modell u. and. (Kleine Geſchn.), 1890. – Bis in die Wüſte (R. a. zwei Welten); III, 1892. 2. A. 1898. – Der Telamone (R.), 1893. 2. A. 1902. – Die Pflicht gegen ſich ſelbſt (R.); II, 1894. – Die Johanniter (R.), 1894. 2. A. 1898. – Ohne Geläut (Schſp.), 1894. – Der kleine Paſtor u. andere Novellen, 1894. – Die Tierbändigerin (N.), 1895. – An d. Wende (2 Geſchn.), 1896. – Das zweite Geſchlecht (R.); III, 1896. – Unter dem roten Adler (2 brandenb. Geſchn.), 1896. – Ein Schlagwort der Zeit (R.), 1896. – Die Jntriganten (Brandenb.-preuß. R.); III, 1897. – Heilendes Gift (R.); II, 1897. – Jronie des Schickſals (R., gegen den Willen des Verf. hrsgeg.), 1898. – Knoſpenzauber (E.), 1898. – Der gemordete Wald (Bauernroman), 1898. 4. A. 1912. – Der Kurier des Kaiſers (E. für die reifere Jugend), 1898. – Die Armutsprobe (R.); II, 1898. – Aus tiefem Schacht (R.), 1899. 3. A. 1902. – Neue Waffen (Schſp.), 1899. – Das Heiratsjahr (Lſp.-R.); II, 1900. – Beſſer Herr als Knecht (R.), 1900. 2. A. 1903. – Der Herr Jntendant. Geſchichte einer Hof- theaterſaiſon (R.), 1900. 3. A. 1911. – Die Freibeuter (R. vor 100 Jah- ren); II, 1902. – Die papierne Macht (R.); II, 1902. – Albine (R.), 1902. – Der Backfiſchkaſten (Eine fröhliche Sommergeſch.); II, 1902. – Trude Alberti (R.), 1903. – Dem Wahren, Edlen, Schönen (Ein Großſtadtrom.), 1905. – Tyrannen des Glücks (Lſp.), 1904. – Unter der Dornenkrone (R.); II, 1905. – „Kreuz wende dich“ (R.); II, 1905. – Die arme Prinzeſſin (R.); II, 1905. – Eine Welle von drüben (R.), 1906. – Zwei Küſſe. Der kleine Paſtor (2 Nn., illuſtr. Ausg.), 1906. – Höhenluft (Tragikom. R.), 1. und 2. A. 1906. – Das Gaſthaus zur Ehe (R.), 1907. 127. Aufl. 1911. – Jn der Welt verloren (R. aus den Auf- zeichnungen eines Konſulatsbeam- ten); II, 1908. – Tröſt-Einſamkeit (Der R. eines Jahres), 2. A. 1908. – Eine frivole Jdee und anderes, 1908. – Das nette Mädel (R.), 1909. – Eva, wo biſt du? (R.); II, 1910. – Friedel halb-ſüß (Sekt-R.), 1910. 6. Aufl. 1911. – Meerkatz (Rom.), 1910. – Die Abenteurer (R.), 1910. – Ein Schlagwort der Zeit (Rom.), 1911. – Die Spur des Erſten (R.), 1.–25. T. 1911. – Drei Mädchen am Spinnrad (R.), 1912. – Pflicht (R.), 1912. – Ein Bummel um die Welt (Augenblicksbilder und Eindrücke), 1912. – Unſichtbare Hände (Rom.), 1912. – Das Heimatsjahr (Lſp.-R.), 1912. *Zobeltitz, Hanns v., pſd. Hanns von Spielberg, älterer Bruder des Vorigen, wurde am 9. Sept. 1853 auf Schloß Spiegelberg im Kreiſe Sternberg geboren, erhielt den erſten Unterricht im Elternhauſe und be- ſuchte dann das Friedrich-Wilhems- Gymnaſium in Berlin. Bei Ausbruch des Krieges 1870 trat er als Ein- jährig-Freiwilliger in das Garde- füſilierregiment und machte in dem- ſelben den Feldzug in Frankreich mit. Nach Beendigung desſelben verblieb er bei dem Heere und wurde nach Beſuch der Kriegsſchule zu Potsdam 1872 zum Offizier ernannt. Bis zum Jahre 1876 verblieb er im Garde- füſilierregiment, worauf er zu dem neu formierten Eiſenbahnregiment verſetzt wurde. Jm Jahre 1881 kam er zum Jnfanterieregiment Nr. 85 u. wurde bald darauf zum Premier- leutnant befördert. Um dieſe Zeit wandte er ſich, nachdem er bereits früher militäriſche u. techniſche Eſſays für verſchiedene Blätter geſchrieben, *

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/bruemmer_lexikon08_1913
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/bruemmer_lexikon08_1913/112
Zitationshilfe: Brümmer, Franz: Lexikon der deutschen Dichter und Prosaisten vom Beginn des 19. Jahrhunderts bis zur Gegenwart. Bd. 8. 6. Aufl. Leipzig, 1913, S. 108. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/bruemmer_lexikon08_1913/112>, abgerufen am 21.03.2019.