Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Brümmer, Franz: Lexikon der deutschen Dichter und Prosaisten vom Beginn des 19. Jahrhunderts bis zur Gegenwart. Bd. 8. 6. Aufl. Leipzig, 1913.

Bild:
<< vorherige Seite

[Spaltenumbruch]

Bun
verlorene Krone (R. a. d. J. 1866),
1910. - Eva von Thun (R.), 1911. -
Die Vorleserin Jhrer Majestät (R.),
1912.

Bungert, August

(I, S. 384), er-
hielt 1911 vom Kaiser den Charakter
als Professor.

Bunsen, Marie von

(I, S. 384).

S:

Sizilien (Gesch., Kultur, Kunst.
Ein Begleitbuch), 1910.

Buol(-Berenberg), Marie


Freiin von (I, S. 385).

S:

Hoch
hinauf (Schsp. für weibliche Rollen),
1910. - Ein gutes Wort (E.), 1910,
- Erzählungen und Sagen aus Tirol,
1910. - Notburga (Schsp.), 1911. -
Der Zweifler und anderes (Auf-
wärts-Broschüren), 1912. - Christo-
phorus (E a. d. Tiroler Volksleben),
1912. - Das vierte Gebot (Schsp.),
1912.

Burchard, Gustav

(I, S. 386), ist
seit 1911 Direktor des Stadttheaters
in Bremerhaven.

Burchardt(-Nienstein), Au-
guste

(neuerdings: Asta), (I, S. 386).

S:

Herrn Drösekes Jungfernreise
(Eine heitere Biedermannsmär),
1912.

Burckhard, Max

(I, S. 387), starb
in Wien am (15.) 16. März 1912.

S:


Trinacria (R.), 1910. - Jene Asra ...
(Kom.), 1910. - Scala santa und
andere "neue wahre Geschichten",
1911.

Burg, Paul,

Pseud. für Paul
Schaumburg;
s. d.!

Burggraf, Julius

(I, S. 388),
starb Mitte Oktober 1912 in Bremen.

Burghaller, Rudolf

(I, S. 389),
ist Pseudon, für Willy Aßmann,
der seit 1. Aug. 1905 Geschäftsführer
der Verlagshandlung "Gose u. Tetz-
laff, G. m. b. H." in Berlin Wilmers-
dorf ist.

S:

Ardinghello (Dr.), 1912.

Burghauser, Wolfgang

(I, S.
389), lebt jetzt (1911) in Cilli (Steier-
mark).

S:

Kardeiß. Eine Liebessage
(R.), 1911. - Philuzius Süßmeyers
alltägliche Geschichte (R.), 1912.

[Spaltenumbruch]
Bus
Burgherr, Karl Albert

(I, S.

S:

Der kleine Friedensstifter.
Das Testament (Schlichte Geschn. a.
d. Mansarde), 1910. - Das Kreuz de[r]
Rache (Schsp.), 1911.

Büring, Wilhelm

(I, S. 389), leb[t]
seit 1909 als Redakteur in Leipzig[-]
Schleußig.

*Burkhard, Lie (Amelie)

geb. a[m]
18. Dezember 1866 in Wien, lebt no[ch]
jetzt daselbst und ist erst neuerding[s]
mit einigen Werken an die Öffentlich[-]
keit getreten.

S:

Helianda (Dr. D.)
1911. - Aus dem Reiche des Tode[s]
(Dr.), 1912. - Tagebuch eines klei[-]
nen Mädchens, 1912.

*Burkhardt, Robert,

geboren a[m]
2. Oktober 1874 in Rutha bei Jena,
besuchte die Bürgerschule in Rudol[-]
stadt (Thüringen), wurde dort fü[r]
das Seminar vorbereitet und wa[r]
1891-93 als Präzeptor in Eschdor[f]
bei Rudolstadt tätig. Er trat darau[f]
nach Preußen über, amtierte 1893-9[4]
als Vertreter in Braunsdorf be[i]
Mücheln, legte 1894 in Weißenfel[s]
die erste Lehrerprüfung ab u. wirk[te]
1894-1900 als Lehrer in Hainiche[n]
bei Eilenburg. Nachdem er in diese[r]
Zeit weitere Prüfungen bestande[n]
wurde er 1900 Mittelschullehrer i[n]
Bergen auf der Jnsel Rügen, 190[1]
Lehrer an der Realschule in S[t.]
Goarshausen am Rhein, 1902 Lehr[er]
an der höheren Mädchenschule i[n]
Wolgast (Pommern) und ist seit A[n-]
fang 1905 Rektor in Usedom. J[n-]
folge seiner die Jnsel Usedom betre[f-]
fenden geschichtlichen Veröffentlichu[n-]
gen wurde er 1911 zum Mitglied d[er]
"Historischen Kommission der Pr[o]
vinz Pommern" ernannt.

S:

D[er]
letzte Neuenkirchen (R. a. d. Verga[n-]
genheit der Jnsel Usedom). 1911.

Bürstenbinder, Elisabeth

(I, [S.]
392).

S:

Wege des Schicksals (R.[),]
1912.

*Busch, Willi,

geb. am 25. Apr[il]
1888 in Groß-Krostitz (Prov. Sac[h-]
sen) als Sohn eines Kaufmanns, b[e-]

*

[Spaltenumbruch]

Bun
verlorene Krone (R. a. d. J. 1866),
1910. – Eva von Thun (R.), 1911. –
Die Vorleſerin Jhrer Majeſtät (R.),
1912.

Bungert, Auguſt

(I, S. 384), er-
hielt 1911 vom Kaiſer den Charakter
als Profeſſor.

Bunſen, Marie von

(I, S. 384).

S:

Sizilien (Geſch., Kultur, Kunſt.
Ein Begleitbuch), 1910.

Buol(-Berenberg), Marie


Freiin von (I, S. 385).

S:

Hoch
hinauf (Schſp. für weibliche Rollen),
1910. – Ein gutes Wort (E.), 1910,
– Erzählungen und Sagen aus Tirol,
1910. – Notburga (Schſp.), 1911. –
Der Zweifler und anderes (Auf-
wärts-Broſchüren), 1912. – Chriſto-
phorus (E a. d. Tiroler Volksleben),
1912. – Das vierte Gebot (Schſp.),
1912.

Burchard, Guſtav

(I, S. 386), iſt
ſeit 1911 Direktor des Stadttheaters
in Bremerhaven.

Burchardt(-Nienſtein), Au-
guſte

(neuerdings: Aſta), (I, S. 386).

S:

Herrn Dröſekes Jungfernreiſe
(Eine heitere Biedermannsmär),
1912.

Burckhard, Max

(I, S. 387), ſtarb
in Wien am (15.) 16. März 1912.

S:


Trinacria (R.), 1910. – Jene Aſra ...
(Kom.), 1910. – Scala santa und
andere „neue wahre Geſchichten“,
1911.

Burg, Paul,

Pſeud. für Paul
Schaumburg;
ſ. d.!

Burggraf, Julius

(I, S. 388),
ſtarb Mitte Oktober 1912 in Bremen.

Burghaller, Rudolf

(I, S. 389),
iſt Pſeudon, für Willy Aßmann,
der ſeit 1. Aug. 1905 Geſchäftsführer
der Verlagshandlung „Goſe u. Tetz-
laff, G. m. b. H.“ in Berlin Wilmers-
dorf iſt.

S:

Ardinghello (Dr.), 1912.

Burghauſer, Wolfgang

(I, S.
389), lebt jetzt (1911) in Cilli (Steier-
mark).

S:

Kardeiß. Eine Liebesſage
(R.), 1911. – Philuzius Süßmeyers
alltägliche Geſchichte (R.), 1912.

[Spaltenumbruch]
Buſ
Burgherr, Karl Albert

(I, S.

S:

Der kleine Friedensſtifter.
Das Teſtament (Schlichte Geſchn. a.
d. Manſarde), 1910. – Das Kreuz de[r]
Rache (Schſp.), 1911.

Büring, Wilhelm

(I, S. 389), leb[t]
ſeit 1909 als Redakteur in Leipzig[-]
Schleußig.

*Burkhard, Lie (Amélie)

geb. a[m]
18. Dezember 1866 in Wien, lebt no[ch]
jetzt daſelbſt und iſt erſt neuerding[s]
mit einigen Werken an die Öffentlich[-]
keit getreten.

S:

Helianda (Dr. D.)
1911. – Aus dem Reiche des Tode[s]
(Dr.), 1912. – Tagebuch eines klei[-]
nen Mädchens, 1912.

*Burkhardt, Robert,

geboren a[m]
2. Oktober 1874 in Rutha bei Jena,
beſuchte die Bürgerſchule in Rudol[-]
ſtadt (Thüringen), wurde dort fü[r]
das Seminar vorbereitet und wa[r]
1891–93 als Präzeptor in Eſchdor[f]
bei Rudolſtadt tätig. Er trat darau[f]
nach Preußen über, amtierte 1893–9[4]
als Vertreter in Braunsdorf be[i]
Mücheln, legte 1894 in Weißenfel[s]
die erſte Lehrerprüfung ab u. wirk[te]
1894–1900 als Lehrer in Hainiche[n]
bei Eilenburg. Nachdem er in dieſe[r]
Zeit weitere Prüfungen beſtande[n]
wurde er 1900 Mittelſchullehrer i[n]
Bergen auf der Jnſel Rügen, 190[1]
Lehrer an der Realſchule in S[t.]
Goarshauſen am Rhein, 1902 Lehr[er]
an der höheren Mädchenſchule i[n]
Wolgaſt (Pommern) und iſt ſeit A[n-]
fang 1905 Rektor in Uſedom. J[n-]
folge ſeiner die Jnſel Uſedom betre[f-]
fenden geſchichtlichen Veröffentlichu[n-]
gen wurde er 1911 zum Mitglied d[er]
„Hiſtoriſchen Kommiſſion der Pr[o]
vinz Pommern“ ernannt.

S:

D[er]
letzte Neuenkirchen (R. a. d. Verga[n-]
genheit der Jnſel Uſedom). 1911.

Bürſtenbinder, Eliſabeth

(I, [S.]
392).

S:

Wege des Schickſals (R.[),]
1912.

*Buſch, Willi,

geb. am 25. Apr[il]
1888 in Groß-Kroſtitz (Prov. Sac[h-]
ſen) als Sohn eines Kaufmanns, b[e-]

*
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="index" n="1">
        <div type="bibliography" n="2">
          <p><pb facs="#f0166" n="162"/><cb/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#g">Bun</hi></fw><lb/>
verlorene Krone (R. a. d. J. 1866),<lb/>
1910. &#x2013; Eva von Thun (R.), 1911. &#x2013;<lb/>
Die Vorle&#x017F;erin Jhrer Maje&#x017F;tät (R.),<lb/>
1912.</p>
        </div>
      </div><lb/>
      <div type="index" n="1">
        <head>
          <persName><hi rendition="#b">Bungert,</hi> Augu&#x017F;t</persName>
        </head>
        <p> (<hi rendition="#aq">I,</hi> S. 384), er-<lb/>
hielt 1911 vom Kai&#x017F;er den Charakter<lb/>
als Profe&#x017F;&#x017F;or.</p>
      </div><lb/>
      <div type="index" n="1">
        <head>
          <persName><hi rendition="#b">Bun&#x017F;en,</hi> Marie von</persName>
        </head>
        <p> (<hi rendition="#aq">I,</hi> S. 384).</p><lb/>
        <div type="bibliography" n="2">
          <head> <hi rendition="#i">S:</hi> </head>
          <p> Sizilien (Ge&#x017F;ch., Kultur, Kun&#x017F;t.<lb/>
Ein Begleitbuch), 1910.</p>
        </div>
      </div><lb/>
      <div type="index" n="1">
        <head>
          <persName><hi rendition="#b">Buol(-Berenberg),</hi> Marie</persName>
        </head>
        <p><lb/>
Freiin von (<hi rendition="#aq">I,</hi> S. 385). </p><lb/>
        <div type="bibliography" n="2">
          <head> <hi rendition="#i">S:</hi> </head>
          <p> Hoch<lb/>
hinauf (Sch&#x017F;p. für weibliche Rollen),<lb/>
1910. &#x2013; Ein gutes Wort (E.), 1910,<lb/>
&#x2013; Erzählungen und Sagen aus Tirol,<lb/>
1910. &#x2013; Notburga (Sch&#x017F;p.), 1911. &#x2013;<lb/>
Der Zweifler und anderes (Auf-<lb/>
wärts-Bro&#x017F;chüren), 1912. &#x2013; Chri&#x017F;to-<lb/>
phorus (E a. d. Tiroler Volksleben),<lb/>
1912. &#x2013; Das vierte Gebot (Sch&#x017F;p.),<lb/>
1912.</p>
        </div>
      </div><lb/>
      <div type="index" n="1">
        <head>
          <persName><hi rendition="#b">Burchard,</hi> Gu&#x017F;tav</persName>
        </head>
        <p> (<hi rendition="#aq">I,</hi> S. 386), i&#x017F;t<lb/>
&#x017F;eit 1911 Direktor des Stadttheaters<lb/>
in Bremerhaven.</p>
      </div><lb/>
      <div type="index" n="1">
        <head>
          <persName><hi rendition="#b">Burchardt(-Nien&#x017F;tein),</hi> Au-<lb/>
gu&#x017F;te</persName>
        </head>
        <p> (neuerdings: A&#x017F;ta), (<hi rendition="#aq">I,</hi> S. 386).</p><lb/>
        <div type="bibliography" n="2">
          <head> <hi rendition="#i">S:</hi> </head>
          <p> Herrn Drö&#x017F;ekes Jungfernrei&#x017F;e<lb/>
(Eine heitere Biedermannsmär),<lb/>
1912.</p>
        </div>
      </div><lb/>
      <div type="index" n="1">
        <head>
          <persName><hi rendition="#b">Burckhard,</hi> Max</persName>
        </head>
        <p> (<hi rendition="#aq">I,</hi> S. 387), &#x017F;tarb<lb/>
in Wien am (15.) 16. März 1912. </p><lb/>
        <div type="bibliography" n="2">
          <head> <hi rendition="#i">S:</hi> </head>
          <p><lb/>
Trinacria (R.), 1910. &#x2013; Jene A&#x017F;ra ...<lb/>
(Kom.), 1910. &#x2013; <hi rendition="#aq">Scala santa</hi> und<lb/>
andere &#x201E;neue wahre Ge&#x017F;chichten&#x201C;,<lb/>
1911.</p>
        </div>
      </div><lb/>
      <div type="index" n="1">
        <head>
          <persName><hi rendition="#b">Burg,</hi> Paul,</persName>
        </head>
        <p> P&#x017F;eud. für <hi rendition="#g">Paul<lb/>
Schaumburg;</hi> &#x017F;. d.!</p>
      </div><lb/>
      <div type="index" n="1">
        <head>
          <persName><hi rendition="#b">Burggraf,</hi> Julius</persName>
        </head>
        <p> (<hi rendition="#aq">I,</hi> S. 388),<lb/>
&#x017F;tarb Mitte Oktober 1912 in Bremen.</p>
      </div><lb/>
      <div type="index" n="1">
        <head>
          <persName><hi rendition="#b">Burghaller,</hi> Rudolf</persName>
        </head>
        <p> (<hi rendition="#aq">I,</hi> S. 389),<lb/>
i&#x017F;t P&#x017F;eudon, für <hi rendition="#g">Willy Aßmann,</hi><lb/>
der &#x017F;eit 1. Aug. 1905 Ge&#x017F;chäftsführer<lb/>
der Verlagshandlung &#x201E;Go&#x017F;e u. Tetz-<lb/>
laff, G. m. b. H.&#x201C; in Berlin Wilmers-<lb/>
dorf i&#x017F;t. </p><lb/>
        <div type="bibliography" n="2">
          <head> <hi rendition="#i">S:</hi> </head>
          <p> Ardinghello (Dr.), 1912.</p>
        </div>
      </div><lb/>
      <div type="index" n="1">
        <head>
          <persName><hi rendition="#b">Burghau&#x017F;er,</hi> Wolfgang</persName>
        </head>
        <p> (<hi rendition="#aq">I,</hi> S.<lb/>
389), lebt jetzt (1911) in Cilli (Steier-<lb/>
mark). </p><lb/>
        <div type="bibliography" n="2">
          <head> <hi rendition="#i">S:</hi> </head>
          <p> Kardeiß. Eine Liebes&#x017F;age<lb/>
(R.), 1911. &#x2013; Philuzius Süßmeyers<lb/>
alltägliche Ge&#x017F;chichte (R.), 1912.</p><lb/>
          <cb/>
        </div>
      </div>
      <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#g">Bu&#x017F;</hi> </fw><lb/>
      <div type="index" n="1">
        <head>
          <persName><hi rendition="#b">Burgherr,</hi> Karl Albert</persName>
        </head>
        <p> (<hi rendition="#aq">I,</hi> S.</p><lb/>
        <div type="bibliography" n="2">
          <head> <hi rendition="#i">S:</hi> </head>
          <p> Der kleine Friedens&#x017F;tifter.<lb/>
Das Te&#x017F;tament (Schlichte Ge&#x017F;chn. a.<lb/>
d. Man&#x017F;arde), 1910. &#x2013; Das Kreuz de<supplied>r</supplied><lb/>
Rache (Sch&#x017F;p.), 1911.</p>
        </div>
      </div><lb/>
      <div type="index" n="1">
        <head>
          <persName><hi rendition="#b">Büring,</hi> Wilhelm</persName>
        </head>
        <p> (<hi rendition="#aq">I,</hi> S. 389), leb<supplied>t</supplied><lb/>
&#x017F;eit 1909 als Redakteur in Leipzig<supplied>-</supplied><lb/>
Schleußig.</p>
      </div><lb/>
      <div type="index" n="1">
        <head>
          <persName>*<hi rendition="#b">Burkhard,</hi> Lie (Amélie)</persName>
        </head>
        <p> geb. a<supplied>m</supplied><lb/>
18. Dezember 1866 in Wien, lebt no<supplied>ch</supplied><lb/>
jetzt da&#x017F;elb&#x017F;t und i&#x017F;t er&#x017F;t neuerding<supplied>s</supplied><lb/>
mit einigen Werken an die Öffentlich<supplied>-</supplied><lb/>
keit getreten. </p><lb/>
        <div type="bibliography" n="2">
          <head> <hi rendition="#i">S:</hi> </head>
          <p> Helianda (Dr. D.)<lb/>
1911. &#x2013; Aus dem Reiche des Tode<supplied>s</supplied><lb/>
(Dr.), 1912. &#x2013; Tagebuch eines klei<supplied>-</supplied><lb/>
nen Mädchens, 1912.</p>
        </div>
      </div><lb/>
      <div type="index" n="1">
        <head>
          <persName>*<hi rendition="#b">Burkhardt,</hi> Robert,</persName>
        </head>
        <p> geboren a<supplied>m</supplied><lb/>
2. Oktober 1874 in Rutha bei Jena,<lb/>
be&#x017F;uchte die Bürger&#x017F;chule in Rudol<supplied>-</supplied><lb/>
&#x017F;tadt (Thüringen), wurde dort fü<supplied>r</supplied><lb/>
das Seminar vorbereitet und wa<supplied>r</supplied><lb/>
1891&#x2013;93 als Präzeptor in E&#x017F;chdor<supplied>f</supplied><lb/>
bei Rudol&#x017F;tadt tätig. Er trat darau<supplied>f</supplied><lb/>
nach Preußen über, amtierte 1893&#x2013;9<supplied>4</supplied><lb/>
als Vertreter in Braunsdorf be<supplied>i</supplied><lb/>
Mücheln, legte 1894 in Weißenfel<supplied>s</supplied><lb/>
die er&#x017F;te Lehrerprüfung ab u. wirk<supplied>te</supplied><lb/>
1894&#x2013;1900 als Lehrer in Hainiche<supplied>n</supplied><lb/>
bei Eilenburg. Nachdem er in die&#x017F;e<supplied>r</supplied><lb/>
Zeit weitere Prüfungen be&#x017F;tande<supplied>n</supplied><lb/>
wurde er 1900 Mittel&#x017F;chullehrer i<supplied>n</supplied><lb/>
Bergen auf der Jn&#x017F;el Rügen, 190<supplied>1</supplied><lb/>
Lehrer an der Real&#x017F;chule in S<supplied>t.</supplied><lb/>
Goarshau&#x017F;en am Rhein, 1902 Lehr<supplied>er</supplied><lb/>
an der höheren Mädchen&#x017F;chule i<supplied>n</supplied><lb/>
Wolga&#x017F;t (Pommern) und i&#x017F;t &#x017F;eit A<supplied>n-</supplied><lb/>
fang 1905 Rektor in U&#x017F;edom. J<supplied>n-</supplied><lb/>
folge &#x017F;einer die Jn&#x017F;el U&#x017F;edom betre<supplied>f-</supplied><lb/>
fenden ge&#x017F;chichtlichen Veröffentlichu<supplied>n-</supplied><lb/>
gen wurde er 1911 zum Mitglied d<supplied>er</supplied><lb/>
&#x201E;Hi&#x017F;tori&#x017F;chen Kommi&#x017F;&#x017F;ion der Pr<supplied>o</supplied><lb/>
vinz Pommern&#x201C; ernannt. </p><lb/>
        <div type="bibliography" n="2">
          <head> <hi rendition="#i">S:</hi> </head>
          <p> D<supplied>er</supplied><lb/>
letzte Neuenkirchen (R. a. d. Verga<supplied>n-</supplied><lb/>
genheit der Jn&#x017F;el U&#x017F;edom). 1911.</p>
        </div>
      </div><lb/>
      <div type="index" n="1">
        <head>
          <persName><hi rendition="#b">Bür&#x017F;tenbinder,</hi> Eli&#x017F;abeth</persName>
        </head>
        <p> (<hi rendition="#aq">I,</hi> <supplied>S.</supplied><lb/>
392). </p><lb/>
        <div type="bibliography" n="2">
          <head> <hi rendition="#i">S:</hi> </head>
          <p> Wege des Schick&#x017F;als (R.<supplied>),</supplied><lb/>
1912.</p>
        </div>
      </div><lb/>
      <div type="index" n="1">
        <head>
          <persName>*<hi rendition="#b">Bu&#x017F;ch,</hi> Willi,</persName>
        </head>
        <p> geb. am 25. Apr<supplied>il</supplied><lb/>
1888 in Groß-Kro&#x017F;titz (Prov. Sac<supplied>h-</supplied><lb/>
&#x017F;en) als Sohn eines Kaufmanns, b<supplied>e-</supplied><lb/>
<fw place="bottom" type="sig">*</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[162/0166] Bun Buſ verlorene Krone (R. a. d. J. 1866), 1910. – Eva von Thun (R.), 1911. – Die Vorleſerin Jhrer Majeſtät (R.), 1912. Bungert, Auguſt (I, S. 384), er- hielt 1911 vom Kaiſer den Charakter als Profeſſor. Bunſen, Marie von (I, S. 384). S: Sizilien (Geſch., Kultur, Kunſt. Ein Begleitbuch), 1910. Buol(-Berenberg), Marie Freiin von (I, S. 385). S: Hoch hinauf (Schſp. für weibliche Rollen), 1910. – Ein gutes Wort (E.), 1910, – Erzählungen und Sagen aus Tirol, 1910. – Notburga (Schſp.), 1911. – Der Zweifler und anderes (Auf- wärts-Broſchüren), 1912. – Chriſto- phorus (E a. d. Tiroler Volksleben), 1912. – Das vierte Gebot (Schſp.), 1912. Burchard, Guſtav (I, S. 386), iſt ſeit 1911 Direktor des Stadttheaters in Bremerhaven. Burchardt(-Nienſtein), Au- guſte (neuerdings: Aſta), (I, S. 386). S: Herrn Dröſekes Jungfernreiſe (Eine heitere Biedermannsmär), 1912. Burckhard, Max (I, S. 387), ſtarb in Wien am (15.) 16. März 1912. S: Trinacria (R.), 1910. – Jene Aſra ... (Kom.), 1910. – Scala santa und andere „neue wahre Geſchichten“, 1911. Burg, Paul, Pſeud. für Paul Schaumburg; ſ. d.! Burggraf, Julius (I, S. 388), ſtarb Mitte Oktober 1912 in Bremen. Burghaller, Rudolf (I, S. 389), iſt Pſeudon, für Willy Aßmann, der ſeit 1. Aug. 1905 Geſchäftsführer der Verlagshandlung „Goſe u. Tetz- laff, G. m. b. H.“ in Berlin Wilmers- dorf iſt. S: Ardinghello (Dr.), 1912. Burghauſer, Wolfgang (I, S. 389), lebt jetzt (1911) in Cilli (Steier- mark). S: Kardeiß. Eine Liebesſage (R.), 1911. – Philuzius Süßmeyers alltägliche Geſchichte (R.), 1912. Burgherr, Karl Albert (I, S. S: Der kleine Friedensſtifter. Das Teſtament (Schlichte Geſchn. a. d. Manſarde), 1910. – Das Kreuz der Rache (Schſp.), 1911. Büring, Wilhelm (I, S. 389), lebt ſeit 1909 als Redakteur in Leipzig- Schleußig. *Burkhard, Lie (Amélie) geb. am 18. Dezember 1866 in Wien, lebt noch jetzt daſelbſt und iſt erſt neuerdings mit einigen Werken an die Öffentlich- keit getreten. S: Helianda (Dr. D.) 1911. – Aus dem Reiche des Todes (Dr.), 1912. – Tagebuch eines klei- nen Mädchens, 1912. *Burkhardt, Robert, geboren am 2. Oktober 1874 in Rutha bei Jena, beſuchte die Bürgerſchule in Rudol- ſtadt (Thüringen), wurde dort für das Seminar vorbereitet und war 1891–93 als Präzeptor in Eſchdorf bei Rudolſtadt tätig. Er trat darauf nach Preußen über, amtierte 1893–94 als Vertreter in Braunsdorf bei Mücheln, legte 1894 in Weißenfels die erſte Lehrerprüfung ab u. wirkte 1894–1900 als Lehrer in Hainichen bei Eilenburg. Nachdem er in dieſer Zeit weitere Prüfungen beſtanden wurde er 1900 Mittelſchullehrer in Bergen auf der Jnſel Rügen, 1901 Lehrer an der Realſchule in St. Goarshauſen am Rhein, 1902 Lehrer an der höheren Mädchenſchule in Wolgaſt (Pommern) und iſt ſeit An- fang 1905 Rektor in Uſedom. Jn- folge ſeiner die Jnſel Uſedom betref- fenden geſchichtlichen Veröffentlichun- gen wurde er 1911 zum Mitglied der „Hiſtoriſchen Kommiſſion der Pro vinz Pommern“ ernannt. S: Der letzte Neuenkirchen (R. a. d. Vergan- genheit der Jnſel Uſedom). 1911. Bürſtenbinder, Eliſabeth (I, S. 392). S: Wege des Schickſals (R.), 1912. *Buſch, Willi, geb. am 25. April 1888 in Groß-Kroſtitz (Prov. Sach- ſen) als Sohn eines Kaufmanns, be- *

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/bruemmer_lexikon08_1913
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/bruemmer_lexikon08_1913/166
Zitationshilfe: Brümmer, Franz: Lexikon der deutschen Dichter und Prosaisten vom Beginn des 19. Jahrhunderts bis zur Gegenwart. Bd. 8. 6. Aufl. Leipzig, 1913. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/bruemmer_lexikon08_1913/166>, S. 162, abgerufen am 23.09.2017.