Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Brümmer, Franz: Lexikon der deutschen Dichter und Prosaisten vom Beginn des 19. Jahrhunderts bis zur Gegenwart. Bd. 8. 6. Aufl. Leipzig, 1913.

Bild:
<< vorherige Seite
[Spaltenumbruch]
Lam
Lambrecht, Nanny

(IV, S. 163).

S:

Die Suchenden (R.), 1911. - Wald-
schmiede-Rösl, oder: Das Kirschblüt-
Fest (Dr.), 1911. - Bruder Mensch
(En. a. d. Narrenschiff), 1912. - Not-
wehr (Der R. der Ungebornen), 1912.

Lancken, Berta von der

(IV, S.
166).

S:

Dunkle Wege (R.), 1912.

Landsberger, Adolf

(IV, S. 170),
war 1901-04 in Breslau Chefredak-
teur des "Breslauer General-Anzei-
gers", später der "Ostdeutschen All-
gemeinen Zeitung", ging 1905 nach
Berlin, wo er bis 1910 Besitzer einer
Buchhandlung war, und lebt seitdem
als freier Schriftsteller in Berlin-
Grunewald.

Landsberger, Artur

(IV, S. 170).

S:

Moral (R. e. Berliner Familie),
1911. - Der Großfürst (Kom.), 1911.
- Die Kokotte (Berliner R.), 1912. -
Jüdische Sprichwörter, 1912.

Lang, Hermann

(IV, S. 173).

S:

Freundschaft (Eine kleinruss. E.),
1912.

Langer, Adam

(IV, S. 183).

S:


Der Prozeßgeist (Kulturhist. R. a. d.
19. Jahrh.), 1911.

Lasson, Adolf

(IV, S. 193), wurde
an seinem 80. Geburtstage (1912) von
der Berliner Universität zum Ehren-
doktor der Rechte ernannt.

Latt, Annie

(IV, S. 194), schreibt
auch u. d. N. Annie Latt-Fels-
berg.

S:

Ebb' un Flot -- Glück un
Not (Mdtl. En.), 1911. - Des Vaters
Sünde (R.), 1912.

Latz, Georg

(IV, S. 195).

S:

Des-
sert (Harmlose Plaudereien), 1912. -
Mein sideler Pegasus, 1912.

Lauff, Joseph

(IV, S. 199).

S:


Lux aeterna. Meine Lebens-, Lei-
dens- und Liebesgesch. (R.), 1911. -
Der große König (Dr., z. Feier des
200jähr. Geburtst. Friedrichs d. Gr.
in Szene gesetzt u. hrsg. von Georg
v. Hülsen), 1912.

Lauxmann, Luise

(IV, S. 202).

S:

Väter und Söhne (Dr.), 1911. -
Weihnachtsnüsse (Dram. Spiel), 1912.

[Spaltenumbruch]
Lei
Ledochowska, Maria Therese
Gräfin

(IV, S. 209).

S:

Von Hütte
zu Hütte (Dr.), 1912.

Lee, Heinrich

(IV, S. 209).

S:


Das Glück von Monte Carlo (R.),
1911. - Die Schachmaschine (Krim.-
R.), 1911). - Frau Leutnant (E. a. d.
Zeit d. Prinzen Eugen), 1911. - Der
graue Schleier (R.), 1912.

Lehmann-Haupt, Therese

(IV,
S. 215), lebt seit 1911 in Liverpool,
wohin ihr Gatte als Universitäts-
professor berufen worden war.

Lehnhard, Paul

(IV, S. 216).

S:

1911: Ein Mädchen für alles. -
Das Turnerherz. - Der Buckelpeter. -
Kaiserliche Huld. - Ein gesegnetes
Weihnachtsfest. - Vor Kaisers Ge-
burtstag. - Die Kantinentante. -
Vor Torschluß. - Jhr Reiseabenteuer.
- Ohne Hosen. - Nach 15 Jahren. -
Hoch Tirol! - Pariser Modell. -
Schloßgeister. - Jn der Mädchen-
kammer. - 1912: Der Musterknabe. -
Der Hausfreund als Retter. - Nöligs
Abenteuer. - Der wilde Mann. -
Wiedergefundenes Glück. - Der kleine
Herzog. - Jubel und Freude überall!
- Die Herren Verbrecher. - Zärtliche
Verwandte. - Eine gute Wirtschaf-
terin. - Aus alter und neuer Zeit.

*Leifert, Eduard,

wurde am 3.
August 1869 zu Eickel (Landkreis
Bochum) als Sohn des Grubenbe-
amten Heinrich L. geboren, der 1871
in Frankreich auf einem Patrouillen-
ritt, und zwar einige Tage nach dem
Friedensschluß, von Franktireurs er-
schossen ward, und dessen Leiche nie-
mals wieder aufgefunden ward. Die
Mutter verheiratete sich später mit
dem Grubenbeamten Hilgenstock; da
aber dieser auch schon 1886 mit Hin-
terlassung einer zahlreichen Kinder-
schar starb, so mußte Eduard seinen
ursprünglichen Lebensplan ändern.
Er verließ das Realgymnasium in
Ruhrort als Obertertianer und trat
bei einem Kaufmann in Unna (West-
falen) in die Lehre. Er ist seinem

* 16
[Spaltenumbruch]
Lam
Lambrecht, Nanny

(IV, S. 163).

S:

Die Suchenden (R.), 1911. – Wald-
ſchmiede-Rösl, oder: Das Kirſchblüt-
Feſt (Dr.), 1911. – Bruder Menſch
(En. a. d. Narrenſchiff), 1912. – Not-
wehr (Der R. der Ungebornen), 1912.

Lancken, Berta von der

(IV, S.
166).

S:

Dunkle Wege (R.), 1912.

Landsberger, Adolf

(IV, S. 170),
war 1901–04 in Breslau Chefredak-
teur des „Breslauer General-Anzei-
gers“, ſpäter der „Oſtdeutſchen All-
gemeinen Zeitung“, ging 1905 nach
Berlin, wo er bis 1910 Beſitzer einer
Buchhandlung war, und lebt ſeitdem
als freier Schriftſteller in Berlin-
Grunewald.

Landsberger, Artur

(IV, S. 170).

S:

Moral (R. e. Berliner Familie),
1911. – Der Großfürſt (Kom.), 1911.
– Die Kokotte (Berliner R.), 1912. –
Jüdiſche Sprichwörter, 1912.

Lang, Hermann

(IV, S. 173).

S:

Freundſchaft (Eine kleinruſſ. E.),
1912.

Langer, Adam

(IV, S. 183).

S:


Der Prozeßgeiſt (Kulturhiſt. R. a. d.
19. Jahrh.), 1911.

Laſſon, Adolf

(IV, S. 193), wurde
an ſeinem 80. Geburtstage (1912) von
der Berliner Univerſität zum Ehren-
doktor der Rechte ernannt.

Latt, Annie

(IV, S. 194), ſchreibt
auch u. d. N. Annie Latt-Fels-
berg.

S:

Ebb’ un Flot — Glück un
Not (Mdtl. En.), 1911. – Des Vaters
Sünde (R.), 1912.

Latz, Georg

(IV, S. 195).

S:

Deſ-
ſert (Harmloſe Plaudereien), 1912. –
Mein ſideler Pegaſus, 1912.

Lauff, Joſeph

(IV, S. 199).

S:


Lux aeterna. Meine Lebens-, Lei-
dens- und Liebesgeſch. (R.), 1911. –
Der große König (Dr., z. Feier des
200jähr. Geburtst. Friedrichs d. Gr.
in Szene geſetzt u. hrsg. von Georg
v. Hülſen), 1912.

Lauxmann, Luiſe

(IV, S. 202).

S:

Väter und Söhne (Dr.), 1911. –
Weihnachtsnüſſe (Dram. Spiel), 1912.

[Spaltenumbruch]
Lei
Ledochowska, Maria Thereſe
Gräfin

(IV, S. 209).

S:

Von Hütte
zu Hütte (Dr.), 1912.

Lee, Heinrich

(IV, S. 209).

S:


Das Glück von Monte Carlo (R.),
1911. – Die Schachmaſchine (Krim.-
R.), 1911). – Frau Leutnant (E. a. d.
Zeit d. Prinzen Eugen), 1911. – Der
graue Schleier (R.), 1912.

Lehmann-Haupt, Thereſe

(IV,
S. 215), lebt ſeit 1911 in Liverpool,
wohin ihr Gatte als Univerſitäts-
profeſſor berufen worden war.

Lehnhard, Paul

(IV, S. 216).

S:

1911: Ein Mädchen für alles. –
Das Turnerherz. – Der Buckelpeter. –
Kaiſerliche Huld. – Ein geſegnetes
Weihnachtsfeſt. – Vor Kaiſers Ge-
burtstag. – Die Kantinentante. –
Vor Torſchluß. – Jhr Reiſeabenteuer.
– Ohne Hoſen. – Nach 15 Jahren. –
Hoch Tirol! – Pariſer Modell. –
Schloßgeiſter. – Jn der Mädchen-
kammer. – 1912: Der Muſterknabe. –
Der Hausfreund als Retter. – Nöligs
Abenteuer. – Der wilde Mann. –
Wiedergefundenes Glück. – Der kleine
Herzog. – Jubel und Freude überall!
– Die Herren Verbrecher. – Zärtliche
Verwandte. – Eine gute Wirtſchaf-
terin. – Aus alter und neuer Zeit.

*Leifert, Eduard,

wurde am 3.
Auguſt 1869 zu Eickel (Landkreis
Bochum) als Sohn des Grubenbe-
amten Heinrich L. geboren, der 1871
in Frankreich auf einem Patrouillen-
ritt, und zwar einige Tage nach dem
Friedensſchluß, von Franktireurs er-
ſchoſſen ward, und deſſen Leiche nie-
mals wieder aufgefunden ward. Die
Mutter verheiratete ſich ſpäter mit
dem Grubenbeamten Hilgenſtock; da
aber dieſer auch ſchon 1886 mit Hin-
terlaſſung einer zahlreichen Kinder-
ſchar ſtarb, ſo mußte Eduard ſeinen
urſprünglichen Lebensplan ändern.
Er verließ das Realgymnaſium in
Ruhrort als Obertertianer und trat
bei einem Kaufmann in Unna (Weſt-
falen) in die Lehre. Er iſt ſeinem

* 16
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="index" n="1">
        <pb facs="#f0245" n="241"/>
        <cb/>
      </div>
      <fw type="header" place="top"> <hi rendition="#g">Lam</hi> </fw><lb/>
      <div type="index" n="1">
        <head>
          <persName><hi rendition="#b">Lambrecht,</hi> Nanny</persName>
        </head>
        <p> (<hi rendition="#aq">IV,</hi> S. 163).</p><lb/>
        <div type="bibliography" n="2">
          <head> <hi rendition="#i">S:</hi> </head>
          <p> Die Suchenden (R.), 1911. &#x2013; Wald-<lb/>
&#x017F;chmiede-Rösl, oder: Das Kir&#x017F;chblüt-<lb/>
Fe&#x017F;t (Dr.), 1911. &#x2013; Bruder Men&#x017F;ch<lb/>
(En. a. d. Narren&#x017F;chiff), 1912. &#x2013; Not-<lb/>
wehr (Der R. der Ungebornen), 1912.</p>
        </div>
      </div><lb/>
      <div type="index" n="1">
        <head>
          <persName><hi rendition="#b">Lancken,</hi> Berta von der</persName>
        </head>
        <p> (<hi rendition="#aq">IV,</hi> S.<lb/>
166). </p><lb/>
        <div type="bibliography" n="2">
          <head> <hi rendition="#i">S:</hi> </head>
          <p> Dunkle Wege (R.), 1912.</p>
        </div>
      </div><lb/>
      <div type="index" n="1">
        <head>
          <persName><hi rendition="#b">Landsberger,</hi> Adolf</persName>
        </head>
        <p> (<hi rendition="#aq">IV,</hi> S. 170),<lb/>
war 1901&#x2013;04 in Breslau Chefredak-<lb/>
teur des &#x201E;Breslauer General-Anzei-<lb/>
gers&#x201C;, &#x017F;päter der &#x201E;O&#x017F;tdeut&#x017F;chen All-<lb/>
gemeinen Zeitung&#x201C;, ging 1905 nach<lb/>
Berlin, wo er bis 1910 Be&#x017F;itzer einer<lb/>
Buchhandlung war, und lebt &#x017F;eitdem<lb/>
als freier Schrift&#x017F;teller in Berlin-<lb/>
Grunewald.</p>
      </div><lb/>
      <div type="index" n="1">
        <head>
          <persName><hi rendition="#b">Landsberger,</hi> Artur</persName>
        </head>
        <p> (<hi rendition="#aq">IV,</hi> S. 170).</p><lb/>
        <div type="bibliography" n="2">
          <head> <hi rendition="#i">S:</hi> </head>
          <p> Moral (R. e. Berliner Familie),<lb/>
1911. &#x2013; Der Großfür&#x017F;t (Kom.), 1911.<lb/>
&#x2013; Die Kokotte (Berliner R.), 1912. &#x2013;<lb/>
Jüdi&#x017F;che Sprichwörter, 1912.</p>
        </div>
      </div><lb/>
      <div type="index" n="1">
        <head>
          <persName><hi rendition="#b">Lang,</hi> Hermann</persName>
        </head>
        <p> (<hi rendition="#aq">IV,</hi> S. 173).</p><lb/>
        <div type="bibliography" n="2">
          <head> <hi rendition="#i">S:</hi> </head>
          <p> Freund&#x017F;chaft (Eine kleinru&#x017F;&#x017F;. E.),<lb/>
1912.</p>
        </div>
      </div><lb/>
      <div type="index" n="1">
        <head>
          <persName><hi rendition="#b">Langer,</hi> Adam</persName>
        </head>
        <p> (<hi rendition="#aq">IV,</hi> S. 183). </p><lb/>
        <div type="bibliography" n="2">
          <head> <hi rendition="#i">S:</hi> </head>
          <p><lb/>
Der Prozeßgei&#x017F;t (Kulturhi&#x017F;t. R. a. d.<lb/>
19. Jahrh.), 1911.</p>
        </div>
      </div><lb/>
      <div type="index" n="1">
        <head>
          <persName><hi rendition="#b">La&#x017F;&#x017F;on,</hi> Adolf</persName>
        </head>
        <p> (<hi rendition="#aq">IV,</hi> S. 193), wurde<lb/>
an &#x017F;einem 80. Geburtstage (1912) von<lb/>
der Berliner Univer&#x017F;ität zum Ehren-<lb/>
doktor der Rechte ernannt.</p>
      </div><lb/>
      <div type="index" n="1">
        <head>
          <persName><hi rendition="#b">Latt,</hi> Annie</persName>
        </head>
        <p> (<hi rendition="#aq">IV,</hi> S. 194), &#x017F;chreibt<lb/>
auch u. d. N. <hi rendition="#g">Annie Latt-Fels-<lb/>
berg.</hi> </p><lb/>
        <div type="bibliography" n="2">
          <head> <hi rendition="#i">S:</hi> </head>
          <p> Ebb&#x2019; un Flot &#x2014; Glück un<lb/>
Not (Mdtl. En.), 1911. &#x2013; Des Vaters<lb/>
Sünde (R.), 1912.</p>
        </div>
      </div><lb/>
      <div type="index" n="1">
        <head>
          <persName><hi rendition="#b">Latz,</hi> Georg</persName>
        </head>
        <p> (<hi rendition="#aq">IV,</hi> S. 195). </p><lb/>
        <div type="bibliography" n="2">
          <head> <hi rendition="#i">S:</hi> </head>
          <p> De&#x017F;-<lb/>
&#x017F;ert (Harmlo&#x017F;e Plaudereien), 1912. &#x2013;<lb/>
Mein &#x017F;ideler Pega&#x017F;us, 1912.</p>
        </div>
      </div><lb/>
      <div type="index" n="1">
        <head>
          <persName><hi rendition="#b">Lauff,</hi> Jo&#x017F;eph</persName>
        </head>
        <p> (<hi rendition="#aq">IV,</hi> S. 199). </p><lb/>
        <div type="bibliography" n="2">
          <head> <hi rendition="#i">S:</hi> </head>
          <p><lb/><hi rendition="#aq">Lux aeterna.</hi> Meine Lebens-, Lei-<lb/>
dens- und Liebesge&#x017F;ch. (R.), 1911. &#x2013;<lb/>
Der große König (Dr., z. Feier des<lb/>
200jähr. Geburtst. Friedrichs d. Gr.<lb/>
in Szene ge&#x017F;etzt u. hrsg. von Georg<lb/>
v. Hül&#x017F;en), 1912.</p>
        </div>
      </div><lb/>
      <div type="index" n="1">
        <head>
          <persName><hi rendition="#b">Lauxmann,</hi> Lui&#x017F;e</persName>
        </head>
        <p> (<hi rendition="#aq">IV,</hi> S. 202).</p><lb/>
        <div type="bibliography" n="2">
          <head> <hi rendition="#i">S:</hi> </head>
          <p> Väter und Söhne (Dr.), 1911. &#x2013;<lb/>
Weihnachtsnü&#x017F;&#x017F;e (Dram. Spiel), 1912.</p><lb/>
          <cb/>
        </div>
      </div>
      <fw type="header" place="top"> <hi rendition="#g">Lei</hi> </fw><lb/>
      <div type="index" n="1">
        <head>
          <persName><hi rendition="#b">Ledochowska,</hi> Maria There&#x017F;e<lb/>
Gräfin</persName>
        </head>
        <p> (<hi rendition="#aq">IV,</hi> S. 209). </p><lb/>
        <div type="bibliography" n="2">
          <head> <hi rendition="#i">S:</hi> </head>
          <p> Von Hütte<lb/>
zu Hütte (Dr.), 1912.</p>
        </div>
      </div><lb/>
      <div type="index" n="1">
        <head>
          <persName><hi rendition="#b">Lee,</hi> Heinrich</persName>
        </head>
        <p> (<hi rendition="#aq">IV,</hi> S. 209). </p><lb/>
        <div type="bibliography" n="2">
          <head> <hi rendition="#i">S:</hi> </head>
          <p><lb/>
Das Glück von Monte Carlo (R.),<lb/>
1911. &#x2013; Die Schachma&#x017F;chine (Krim.-<lb/>
R.), 1911). &#x2013; Frau Leutnant (E. a. d.<lb/>
Zeit d. Prinzen Eugen), 1911. &#x2013; Der<lb/>
graue Schleier (R.), 1912.</p>
        </div>
      </div><lb/>
      <div type="index" n="1">
        <head>
          <persName><hi rendition="#b">Lehmann-Haupt,</hi> There&#x017F;e</persName>
        </head>
        <p> (<hi rendition="#aq">IV,</hi><lb/>
S. 215), lebt &#x017F;eit 1911 in Liverpool,<lb/>
wohin ihr Gatte als Univer&#x017F;itäts-<lb/>
profe&#x017F;&#x017F;or berufen worden war.</p>
      </div><lb/>
      <div type="index" n="1">
        <head>
          <persName><hi rendition="#b">Lehnhard,</hi> Paul</persName>
        </head>
        <p> (<hi rendition="#aq">IV,</hi> S. 216).</p><lb/>
        <div type="bibliography" n="2">
          <head> <hi rendition="#i">S:</hi> </head>
          <p> 1911: Ein Mädchen für alles. &#x2013;<lb/>
Das Turnerherz. &#x2013; Der Buckelpeter. &#x2013;<lb/>
Kai&#x017F;erliche Huld. &#x2013; Ein ge&#x017F;egnetes<lb/>
Weihnachtsfe&#x017F;t. &#x2013; Vor Kai&#x017F;ers Ge-<lb/>
burtstag. &#x2013; Die Kantinentante. &#x2013;<lb/>
Vor Tor&#x017F;chluß. &#x2013; Jhr Rei&#x017F;eabenteuer.<lb/>
&#x2013; Ohne Ho&#x017F;en. &#x2013; Nach 15 Jahren. &#x2013;<lb/>
Hoch Tirol! &#x2013; Pari&#x017F;er Modell. &#x2013;<lb/>
Schloßgei&#x017F;ter. &#x2013; Jn der Mädchen-<lb/>
kammer. &#x2013; 1912: Der Mu&#x017F;terknabe. &#x2013;<lb/>
Der Hausfreund als Retter. &#x2013; Nöligs<lb/>
Abenteuer. &#x2013; Der wilde Mann. &#x2013;<lb/>
Wiedergefundenes Glück. &#x2013; Der kleine<lb/>
Herzog. &#x2013; Jubel und Freude überall!<lb/>
&#x2013; Die Herren Verbrecher. &#x2013; Zärtliche<lb/>
Verwandte. &#x2013; Eine gute Wirt&#x017F;chaf-<lb/>
terin. &#x2013; Aus alter und neuer Zeit.</p>
        </div>
      </div><lb/>
      <div type="index" n="1">
        <head>
          <persName>*<hi rendition="#b">Leifert,</hi> Eduard,</persName>
        </head>
        <p> wurde am 3.<lb/>
Augu&#x017F;t 1869 zu Eickel (Landkreis<lb/>
Bochum) als Sohn des Grubenbe-<lb/>
amten Heinrich L. geboren, der 1871<lb/>
in Frankreich auf einem Patrouillen-<lb/>
ritt, und zwar einige Tage nach dem<lb/>
Friedens&#x017F;chluß, von Franktireurs er-<lb/>
&#x017F;cho&#x017F;&#x017F;en ward, und de&#x017F;&#x017F;en Leiche nie-<lb/>
mals wieder aufgefunden ward. Die<lb/>
Mutter verheiratete &#x017F;ich &#x017F;päter mit<lb/>
dem Grubenbeamten Hilgen&#x017F;tock; da<lb/>
aber die&#x017F;er auch &#x017F;chon 1886 mit Hin-<lb/>
terla&#x017F;&#x017F;ung einer zahlreichen Kinder-<lb/>
&#x017F;char &#x017F;tarb, &#x017F;o mußte Eduard &#x017F;einen<lb/>
ur&#x017F;prünglichen Lebensplan ändern.<lb/>
Er verließ das Realgymna&#x017F;ium in<lb/>
Ruhrort als Obertertianer und trat<lb/>
bei einem Kaufmann in Unna (We&#x017F;t-<lb/>
falen) in die Lehre. Er i&#x017F;t &#x017F;einem<lb/>
<fw type="sig" place="bottom">* 16</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[241/0245] Lam Lei Lambrecht, Nanny (IV, S. 163). S: Die Suchenden (R.), 1911. – Wald- ſchmiede-Rösl, oder: Das Kirſchblüt- Feſt (Dr.), 1911. – Bruder Menſch (En. a. d. Narrenſchiff), 1912. – Not- wehr (Der R. der Ungebornen), 1912. Lancken, Berta von der (IV, S. 166). S: Dunkle Wege (R.), 1912. Landsberger, Adolf (IV, S. 170), war 1901–04 in Breslau Chefredak- teur des „Breslauer General-Anzei- gers“, ſpäter der „Oſtdeutſchen All- gemeinen Zeitung“, ging 1905 nach Berlin, wo er bis 1910 Beſitzer einer Buchhandlung war, und lebt ſeitdem als freier Schriftſteller in Berlin- Grunewald. Landsberger, Artur (IV, S. 170). S: Moral (R. e. Berliner Familie), 1911. – Der Großfürſt (Kom.), 1911. – Die Kokotte (Berliner R.), 1912. – Jüdiſche Sprichwörter, 1912. Lang, Hermann (IV, S. 173). S: Freundſchaft (Eine kleinruſſ. E.), 1912. Langer, Adam (IV, S. 183). S: Der Prozeßgeiſt (Kulturhiſt. R. a. d. 19. Jahrh.), 1911. Laſſon, Adolf (IV, S. 193), wurde an ſeinem 80. Geburtstage (1912) von der Berliner Univerſität zum Ehren- doktor der Rechte ernannt. Latt, Annie (IV, S. 194), ſchreibt auch u. d. N. Annie Latt-Fels- berg. S: Ebb’ un Flot — Glück un Not (Mdtl. En.), 1911. – Des Vaters Sünde (R.), 1912. Latz, Georg (IV, S. 195). S: Deſ- ſert (Harmloſe Plaudereien), 1912. – Mein ſideler Pegaſus, 1912. Lauff, Joſeph (IV, S. 199). S: Lux aeterna. Meine Lebens-, Lei- dens- und Liebesgeſch. (R.), 1911. – Der große König (Dr., z. Feier des 200jähr. Geburtst. Friedrichs d. Gr. in Szene geſetzt u. hrsg. von Georg v. Hülſen), 1912. Lauxmann, Luiſe (IV, S. 202). S: Väter und Söhne (Dr.), 1911. – Weihnachtsnüſſe (Dram. Spiel), 1912. Ledochowska, Maria Thereſe Gräfin (IV, S. 209). S: Von Hütte zu Hütte (Dr.), 1912. Lee, Heinrich (IV, S. 209). S: Das Glück von Monte Carlo (R.), 1911. – Die Schachmaſchine (Krim.- R.), 1911). – Frau Leutnant (E. a. d. Zeit d. Prinzen Eugen), 1911. – Der graue Schleier (R.), 1912. Lehmann-Haupt, Thereſe (IV, S. 215), lebt ſeit 1911 in Liverpool, wohin ihr Gatte als Univerſitäts- profeſſor berufen worden war. Lehnhard, Paul (IV, S. 216). S: 1911: Ein Mädchen für alles. – Das Turnerherz. – Der Buckelpeter. – Kaiſerliche Huld. – Ein geſegnetes Weihnachtsfeſt. – Vor Kaiſers Ge- burtstag. – Die Kantinentante. – Vor Torſchluß. – Jhr Reiſeabenteuer. – Ohne Hoſen. – Nach 15 Jahren. – Hoch Tirol! – Pariſer Modell. – Schloßgeiſter. – Jn der Mädchen- kammer. – 1912: Der Muſterknabe. – Der Hausfreund als Retter. – Nöligs Abenteuer. – Der wilde Mann. – Wiedergefundenes Glück. – Der kleine Herzog. – Jubel und Freude überall! – Die Herren Verbrecher. – Zärtliche Verwandte. – Eine gute Wirtſchaf- terin. – Aus alter und neuer Zeit. *Leifert, Eduard, wurde am 3. Auguſt 1869 zu Eickel (Landkreis Bochum) als Sohn des Grubenbe- amten Heinrich L. geboren, der 1871 in Frankreich auf einem Patrouillen- ritt, und zwar einige Tage nach dem Friedensſchluß, von Franktireurs er- ſchoſſen ward, und deſſen Leiche nie- mals wieder aufgefunden ward. Die Mutter verheiratete ſich ſpäter mit dem Grubenbeamten Hilgenſtock; da aber dieſer auch ſchon 1886 mit Hin- terlaſſung einer zahlreichen Kinder- ſchar ſtarb, ſo mußte Eduard ſeinen urſprünglichen Lebensplan ändern. Er verließ das Realgymnaſium in Ruhrort als Obertertianer und trat bei einem Kaufmann in Unna (Weſt- falen) in die Lehre. Er iſt ſeinem * 16

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/bruemmer_lexikon08_1913
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/bruemmer_lexikon08_1913/245
Zitationshilfe: Brümmer, Franz: Lexikon der deutschen Dichter und Prosaisten vom Beginn des 19. Jahrhunderts bis zur Gegenwart. Bd. 8. 6. Aufl. Leipzig, 1913, S. 241. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/bruemmer_lexikon08_1913/245>, abgerufen am 19.03.2019.