Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Brümmer, Franz: Lexikon der deutschen Dichter und Prosaisten vom Beginn des 19. Jahrhunderts bis zur Gegenwart. Bd. 8. 6. Aufl. Leipzig, 1913.

Bild:
<< vorherige Seite
[Spaltenumbruch]
Pru
Prusse, Ulrich

(V, S. 358), lebt

S:

Harfen-
klänge, 1912.

Przybyszewski, Stanislaus

(V,
S. 360).

S:

Das Gericht (R.), 1912.

Püschel, Ernst

(V, S. 366).

S:


Vorfrühling (Ge.), 1912. - Jm geist-
lichen Rock (Fröhliche Geschn.), 1912.
- Die neue Heimat (R.), 1.-3. Aufl.
1912. - Der neue Luther. Die Tra-
gödie eines Pfarrers (Schsp.), 1912.

Puttkamer, Alberta von

(V, S.
368).

S:

Mit vollem Saitenspiel
(Ge.), 1912.

Puttkamer, Jesko von

(V, S.
368), schreibt auch u. d. Pseud. Jo-
hannes Parten.

S:

Ein Rasse-
weib (R.), 1912. - Die Nebenbuhler
(R.), 1912. - Geschwister Plüddekamp
(R.), 1912. - Die Jagd nach dem
Jdeal (R.), 1912. - Spiele des Lebens
(R.), 1912.

Puttkamer, M. M. von

(V, S.
369), lebt, inzwischen Witwe gewor-
den, jetzt in Berlin, während des
Winters in Noli (Jtalien).

S:

Die
heiligsten Güter; 2. Bd.: Unschuld
(Nn.), 1912.

Raabe, Wilhelm

(V, S. 377).

S:


Des Reiches Krone. Else von der
Tanne. Jm Siegeskranze (3 En.),
1912. - Gedichte, 1912. - Gesammelte
Werke; hrsg. von Wilhelm Brandes,
1912 ff.

Raff, Helene

(V, S. 383).

S:

Der
Nebelreiter und andere Geschichten,
1912. - Der Findling vom Arlberg
(R.), 1912.

Raithel, Hans

(V, S. 385).

S:


Auf dem schmalen Steg (Hist. Schau-
spiel), 1912.

Rassow, Fritz

(V, S. 391), lebt
seit 1912 in München.

S:

Stella
(Die unheilige Gesch. v. Grafen Con-
stant und von der wunderlichen Frau
Estella), 1912.

Rath, Hans Wolfgang,

Pseudon.
für Karl Schulz-Euler; s. d. im
6. Band.

[Spaltenumbruch]
Reh
Rau, Heribert

(V, S. 394).

S:


Dichterleben (Ausgew. Ge., Altes u.
Neues), 1912.

*Rauch, Bonifaz,

geb. am 22. De-
zember 1873 zu Amberg (Bayern),
kam 1886 auf das Stiftsgymnasium
in Metten und trat 1892 nach Voll-
endung seiner Gymnasialstudien in
das dortige altehrwürdige Benedik-
tinerkloster ein, woselbst er zunächst
theologischen Studien oblag. 1895
bezog er die Universität Würzburg,
um dort einen vierjährigen Kursus
der klassischen Philologie durchzu-
machen. Nachdem er in den Jahren
1899 und 1900 in München die staat-
lichen Examina mit Erfolg bestan-
den, begann er seine Wirksamkeit als
Professor am Stiftsgymnasium in
Metten, woselbst gegen 350 Jüng-
linge in zwei Jnternaten ihren Stu-
dien obliegen.

S:

Tod und Sterben
in der modernen Lyrik (Literarische
Studie), 1911. - Der selige Utto,
erster Abt des Benediktinerklosters
Metten (Relig. Kantate, Musik von
Max Kanzlsperger), 1911. - Gedichte,
1912.

Rauscher, Ernst von

(V, S. 398).

S:

Poetische Erzählungen, 1912.

Rauscher, Josef

(V, S. 398).

S:


Sommertage (Ge.), 1912.

Raydt, Hermann

(V, S. 399), trat
1912 in den Ruhestand und erhielt
den Charakter als Geh. Hofrat. Er
lebt seitdem in Hannover.

Rayle, Marga

(V, S. 400).

S:


Als Majors Einzige hinkam (E. für
junge Mdchn.), 1912.

Rehbaum, Theobald

(V, S. 405).

S:

Mephistos Denkwürdigkeiten, ver-
öffentlicht, 1912.

*Rehm, Hermann Siegfried,


geb. am 1. April 1859 in Aachen,
erhielt daselbst seine Schulbildung,
besuchte darauf mehrere technische
Jnstitute und war bis zu seinem
24. Jahre als Bautechniker tätig.
Dann widmete er sich gänzlich der
Literatur und Schriftstellerei, lieferte

* 17
[Spaltenumbruch]
Pru
Pruſſe, Ulrich

(V, S. 358), lebt

S:

Harfen-
klänge, 1912.

Przybyszewski, Stanislaus

(V,
S. 360).

S:

Das Gericht (R.), 1912.

Püſchel, Ernſt

(V, S. 366).

S:


Vorfrühling (Ge.), 1912. – Jm geiſt-
lichen Rock (Fröhliche Geſchn.), 1912.
– Die neue Heimat (R.), 1.–3. Aufl.
1912. – Der neue Luther. Die Tra-
gödie eines Pfarrers (Schſp.), 1912.

Puttkamer, Alberta von

(V, S.
368).

S:

Mit vollem Saitenſpiel
(Ge.), 1912.

Puttkamer, Jesko von

(V, S.
368), ſchreibt auch u. d. Pſeud. Jo-
hannes Parten.

S:

Ein Raſſe-
weib (R.), 1912. – Die Nebenbuhler
(R.), 1912. – Geſchwiſter Plüddekamp
(R.), 1912. – Die Jagd nach dem
Jdeal (R.), 1912. – Spiele des Lebens
(R.), 1912.

Puttkamer, M. M. von

(V, S.
369), lebt, inzwiſchen Witwe gewor-
den, jetzt in Berlin, während des
Winters in Noli (Jtalien).

S:

Die
heiligſten Güter; 2. Bd.: Unſchuld
(Nn.), 1912.

Raabe, Wilhelm

(V, S. 377).

S:


Des Reiches Krone. Elſe von der
Tanne. Jm Siegeskranze (3 En.),
1912. – Gedichte, 1912. – Geſammelte
Werke; hrsg. von Wilhelm Brandes,
1912 ff.

Raff, Helene

(V, S. 383).

S:

Der
Nebelreiter und andere Geſchichten,
1912. – Der Findling vom Arlberg
(R.), 1912.

Raithel, Hans

(V, S. 385).

S:


Auf dem ſchmalen Steg (Hiſt. Schau-
ſpiel), 1912.

Raſſow, Fritz

(V, S. 391), lebt
ſeit 1912 in München.

S:

Stella
(Die unheilige Geſch. v. Grafen Con-
ſtant und von der wunderlichen Frau
Eſtella), 1912.

Rath, Hans Wolfgang,

Pſeudon.
für Karl Schulz-Euler; ſ. d. im
6. Band.

[Spaltenumbruch]
Reh
Rau, Heribert

(V, S. 394).

S:


Dichterleben (Ausgew. Ge., Altes u.
Neues), 1912.

*Rauch, Bonifaz,

geb. am 22. De-
zember 1873 zu Amberg (Bayern),
kam 1886 auf das Stiftsgymnaſium
in Metten und trat 1892 nach Voll-
endung ſeiner Gymnaſialſtudien in
das dortige altehrwürdige Benedik-
tinerkloſter ein, woſelbſt er zunächſt
theologiſchen Studien oblag. 1895
bezog er die Univerſität Würzburg,
um dort einen vierjährigen Kurſus
der klaſſiſchen Philologie durchzu-
machen. Nachdem er in den Jahren
1899 und 1900 in München die ſtaat-
lichen Examina mit Erfolg beſtan-
den, begann er ſeine Wirkſamkeit als
Profeſſor am Stiftsgymnaſium in
Metten, woſelbſt gegen 350 Jüng-
linge in zwei Jnternaten ihren Stu-
dien obliegen.

S:

Tod und Sterben
in der modernen Lyrik (Literariſche
Studie), 1911. – Der ſelige Utto,
erſter Abt des Benediktinerkloſters
Metten (Relig. Kantate, Muſik von
Max Kanzlſperger), 1911. – Gedichte,
1912.

Rauſcher, Ernſt von

(V, S. 398).

S:

Poetiſche Erzählungen, 1912.

Rauſcher, Joſef

(V, S. 398).

S:


Sommertage (Ge.), 1912.

Raydt, Hermann

(V, S. 399), trat
1912 in den Ruheſtand und erhielt
den Charakter als Geh. Hofrat. Er
lebt ſeitdem in Hannover.

Rayle, Marga

(V, S. 400).

S:


Als Majors Einzige hinkam (E. für
junge Mdchn.), 1912.

Rehbaum, Theobald

(V, S. 405).

S:

Mephiſtos Denkwürdigkeiten, ver-
öffentlicht, 1912.

*Rehm, Hermann Siegfried,


geb. am 1. April 1859 in Aachen,
erhielt daſelbſt ſeine Schulbildung,
beſuchte darauf mehrere techniſche
Jnſtitute und war bis zu ſeinem
24. Jahre als Bautechniker tätig.
Dann widmete er ſich gänzlich der
Literatur und Schriftſtellerei, lieferte

* 17
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="index" n="1">
        <div type="bibliography" n="2">
          <pb facs="#f0261" n="257"/>
          <cb/>
        </div>
      </div>
      <fw type="header" place="top"> <hi rendition="#g">Pru</hi> </fw><lb/>
      <div type="index" n="1">
        <head>
          <persName><hi rendition="#b">Pru&#x017F;&#x017F;e,</hi> Ulrich</persName>
        </head>
        <p> (<hi rendition="#aq">V,</hi> S. 358), lebt</p><lb/>
        <div type="bibliography" n="2">
          <head> <hi rendition="#i">S:</hi> </head>
          <p> Harfen-<lb/>
klänge, 1912.</p>
        </div>
      </div><lb/>
      <div type="index" n="1">
        <head>
          <persName><hi rendition="#b">Przybyszewski,</hi> Stanislaus</persName>
        </head>
        <p> (<hi rendition="#aq">V,</hi><lb/>
S. 360). </p><lb/>
        <div type="bibliography" n="2">
          <head> <hi rendition="#i">S:</hi> </head>
          <p> Das Gericht (R.), 1912.</p>
        </div>
      </div><lb/>
      <div type="index" n="1">
        <head>
          <persName><hi rendition="#b">&#x017F;chel,</hi> Ern&#x017F;t</persName>
        </head>
        <p> (<hi rendition="#aq">V,</hi> S. 366). </p><lb/>
        <div type="bibliography" n="2">
          <head> <hi rendition="#i">S:</hi> </head>
          <p><lb/>
Vorfrühling (Ge.), 1912. &#x2013; Jm gei&#x017F;t-<lb/>
lichen Rock (Fröhliche Ge&#x017F;chn.), 1912.<lb/>
&#x2013; Die neue Heimat (R.), 1.&#x2013;3. Aufl.<lb/>
1912. &#x2013; Der neue Luther. Die Tra-<lb/>
gödie eines Pfarrers (Sch&#x017F;p.), 1912.</p>
        </div>
      </div><lb/>
      <div type="index" n="1">
        <head>
          <persName><hi rendition="#b">Puttkamer,</hi> Alberta von</persName>
        </head>
        <p> (<hi rendition="#aq">V,</hi> S.<lb/>
368). </p><lb/>
        <div type="bibliography" n="2">
          <head> <hi rendition="#i">S:</hi> </head>
          <p> Mit vollem Saiten&#x017F;piel<lb/>
(Ge.), 1912.</p>
        </div>
      </div><lb/>
      <div type="index" n="1">
        <head>
          <persName><hi rendition="#b">Puttkamer,</hi> Jesko von</persName>
        </head>
        <p> (<hi rendition="#aq">V,</hi> S.<lb/>
368), &#x017F;chreibt auch u. d. P&#x017F;eud. <hi rendition="#g">Jo-<lb/>
hannes Parten.</hi> </p><lb/>
        <div type="bibliography" n="2">
          <head> <hi rendition="#i">S:</hi> </head>
          <p> Ein Ra&#x017F;&#x017F;e-<lb/>
weib (R.), 1912. &#x2013; Die Nebenbuhler<lb/>
(R.), 1912. &#x2013; Ge&#x017F;chwi&#x017F;ter Plüddekamp<lb/>
(R.), 1912. &#x2013; Die Jagd nach dem<lb/>
Jdeal (R.), 1912. &#x2013; Spiele des Lebens<lb/>
(R.), 1912.</p>
        </div>
      </div><lb/>
      <div type="index" n="1">
        <head>
          <persName><hi rendition="#b">Puttkamer,</hi> M. M. von</persName>
        </head>
        <p> (<hi rendition="#aq">V,</hi> S.<lb/>
369), lebt, inzwi&#x017F;chen Witwe gewor-<lb/>
den, jetzt in Berlin, während des<lb/>
Winters in Noli (Jtalien). </p><lb/>
        <div type="bibliography" n="2">
          <head> <hi rendition="#i">S:</hi> </head>
          <p> Die<lb/>
heilig&#x017F;ten Güter; 2. Bd.: Un&#x017F;chuld<lb/>
(Nn.), 1912.</p>
        </div>
      </div><lb/>
      <div type="index" n="1">
        <head>
          <persName><hi rendition="#b">Raabe,</hi> Wilhelm</persName>
        </head>
        <p> (<hi rendition="#aq">V,</hi> S. 377). </p><lb/>
        <div type="bibliography" n="2">
          <head> <hi rendition="#i">S:</hi> </head>
          <p><lb/>
Des Reiches Krone. El&#x017F;e von der<lb/>
Tanne. Jm Siegeskranze (3 En.),<lb/>
1912. &#x2013; Gedichte, 1912. &#x2013; Ge&#x017F;ammelte<lb/>
Werke; hrsg. von Wilhelm Brandes,<lb/>
1912 ff.</p>
        </div>
      </div><lb/>
      <div type="index" n="1">
        <head>
          <persName><hi rendition="#b">Raff,</hi> Helene</persName>
        </head>
        <p> (<hi rendition="#aq">V,</hi> S. 383). </p><lb/>
        <div type="bibliography" n="2">
          <head> <hi rendition="#i">S:</hi> </head>
          <p> Der<lb/>
Nebelreiter und andere Ge&#x017F;chichten,<lb/>
1912. &#x2013; Der Findling vom Arlberg<lb/>
(R.), 1912.</p>
        </div>
      </div><lb/>
      <div type="index" n="1">
        <head>
          <persName><hi rendition="#b">Raithel,</hi> Hans</persName>
        </head>
        <p> (<hi rendition="#aq">V,</hi> S. 385). </p><lb/>
        <div type="bibliography" n="2">
          <head> <hi rendition="#i">S:</hi> </head>
          <p><lb/>
Auf dem &#x017F;chmalen Steg (Hi&#x017F;t. Schau-<lb/>
&#x017F;piel), 1912.</p>
        </div>
      </div><lb/>
      <div type="index" n="1">
        <head>
          <persName><hi rendition="#b">Ra&#x017F;&#x017F;ow,</hi> Fritz</persName>
        </head>
        <p> (<hi rendition="#aq">V,</hi> S. 391), lebt<lb/>
&#x017F;eit 1912 in München. </p><lb/>
        <div type="bibliography" n="2">
          <head> <hi rendition="#i">S:</hi> </head>
          <p> Stella<lb/>
(Die unheilige Ge&#x017F;ch. v. Grafen Con-<lb/>
&#x017F;tant und von der wunderlichen Frau<lb/>
E&#x017F;tella), 1912.</p>
        </div>
      </div><lb/>
      <div type="index" n="1">
        <head>
          <persName><hi rendition="#b">Rath,</hi> Hans Wolfgang,</persName>
        </head>
        <p> P&#x017F;eudon.<lb/>
für <hi rendition="#g">Karl Schulz-Euler;</hi> &#x017F;. d. im<lb/>
6. Band.</p><lb/>
        <cb/>
      </div>
      <fw type="header" place="top"> <hi rendition="#g">Reh</hi> </fw><lb/>
      <div type="index" n="1">
        <head>
          <persName><hi rendition="#b">Rau,</hi> Heribert</persName>
        </head>
        <p> (<hi rendition="#aq">V,</hi> S. 394). </p><lb/>
        <div type="bibliography" n="2">
          <head> <hi rendition="#i">S:</hi> </head>
          <p><lb/>
Dichterleben (Ausgew. Ge., Altes u.<lb/>
Neues), 1912.</p>
        </div>
      </div><lb/>
      <div type="index" n="1">
        <head>
          <persName>*<hi rendition="#b">Rauch,</hi> Bonifaz,</persName>
        </head>
        <p> geb. am 22. De-<lb/>
zember 1873 zu Amberg (Bayern),<lb/>
kam 1886 auf das Stiftsgymna&#x017F;ium<lb/>
in Metten und trat 1892 nach Voll-<lb/>
endung &#x017F;einer Gymna&#x017F;ial&#x017F;tudien in<lb/>
das dortige altehrwürdige Benedik-<lb/>
tinerklo&#x017F;ter ein, wo&#x017F;elb&#x017F;t er zunäch&#x017F;t<lb/>
theologi&#x017F;chen Studien oblag. 1895<lb/>
bezog er die Univer&#x017F;ität Würzburg,<lb/>
um dort einen vierjährigen Kur&#x017F;us<lb/>
der kla&#x017F;&#x017F;i&#x017F;chen Philologie durchzu-<lb/>
machen. Nachdem er in den Jahren<lb/>
1899 und 1900 in München die &#x017F;taat-<lb/>
lichen Examina mit Erfolg be&#x017F;tan-<lb/>
den, begann er &#x017F;eine Wirk&#x017F;amkeit als<lb/>
Profe&#x017F;&#x017F;or am Stiftsgymna&#x017F;ium in<lb/>
Metten, wo&#x017F;elb&#x017F;t gegen 350 Jüng-<lb/>
linge in zwei Jnternaten ihren Stu-<lb/>
dien obliegen. </p><lb/>
        <div type="bibliography" n="2">
          <head> <hi rendition="#i">S:</hi> </head>
          <p> Tod und Sterben<lb/>
in der modernen Lyrik (Literari&#x017F;che<lb/>
Studie), 1911. &#x2013; Der &#x017F;elige Utto,<lb/>
er&#x017F;ter Abt des Benediktinerklo&#x017F;ters<lb/>
Metten (Relig. Kantate, Mu&#x017F;ik von<lb/>
Max Kanzl&#x017F;perger), 1911. &#x2013; Gedichte,<lb/>
1912.</p>
        </div>
      </div><lb/>
      <div type="index" n="1">
        <head>
          <persName><hi rendition="#b">Rau&#x017F;cher,</hi> Ern&#x017F;t von</persName>
        </head>
        <p> (<hi rendition="#aq">V,</hi> S. 398).</p><lb/>
        <div type="bibliography" n="2">
          <head> <hi rendition="#i">S:</hi> </head>
          <p> Poeti&#x017F;che Erzählungen, 1912.</p>
        </div>
      </div><lb/>
      <div type="index" n="1">
        <head>
          <persName><hi rendition="#b">Rau&#x017F;cher,</hi> Jo&#x017F;ef</persName>
        </head>
        <p> (<hi rendition="#aq">V,</hi> S. 398). </p><lb/>
        <div type="bibliography" n="2">
          <head> <hi rendition="#i">S:</hi> </head>
          <p><lb/>
Sommertage (Ge.), 1912.</p>
        </div>
      </div><lb/>
      <div type="index" n="1">
        <head>
          <persName><hi rendition="#b">Raydt,</hi> Hermann</persName>
        </head>
        <p> (<hi rendition="#aq">V,</hi> S. 399), trat<lb/>
1912 in den Ruhe&#x017F;tand und erhielt<lb/>
den Charakter als Geh. Hofrat. Er<lb/>
lebt &#x017F;eitdem in Hannover.</p>
      </div><lb/>
      <div type="index" n="1">
        <head>
          <persName><hi rendition="#b">Rayle,</hi> Marga</persName>
        </head>
        <p> (<hi rendition="#aq">V,</hi> S. 400). </p><lb/>
        <div type="bibliography" n="2">
          <head> <hi rendition="#i">S:</hi> </head>
          <p><lb/>
Als Majors Einzige hinkam (E. für<lb/>
junge Mdchn.), 1912.</p>
        </div>
      </div><lb/>
      <div type="index" n="1">
        <head>
          <persName><hi rendition="#b">Rehbaum,</hi> Theobald</persName>
        </head>
        <p> (<hi rendition="#aq">V,</hi> S. 405).</p><lb/>
        <div type="bibliography" n="2">
          <head> <hi rendition="#i">S:</hi> </head>
          <p> Mephi&#x017F;tos Denkwürdigkeiten, ver-<lb/>
öffentlicht, 1912.</p>
        </div>
      </div><lb/>
      <div type="index" n="1">
        <head>
          <persName>*<hi rendition="#b">Rehm,</hi> <hi rendition="#g">Hermann</hi> Siegfried,</persName>
        </head>
        <p><lb/>
geb. am 1. April 1859 in Aachen,<lb/>
erhielt da&#x017F;elb&#x017F;t &#x017F;eine Schulbildung,<lb/>
be&#x017F;uchte darauf mehrere techni&#x017F;che<lb/>
Jn&#x017F;titute und war bis zu &#x017F;einem<lb/>
24. Jahre als Bautechniker tätig.<lb/>
Dann widmete er &#x017F;ich gänzlich der<lb/>
Literatur und Schrift&#x017F;tellerei, lieferte<lb/>
<fw type="sig" place="bottom">* 17</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[257/0261] Pru Reh Pruſſe, Ulrich (V, S. 358), lebt S: Harfen- klänge, 1912. Przybyszewski, Stanislaus (V, S. 360). S: Das Gericht (R.), 1912. Püſchel, Ernſt (V, S. 366). S: Vorfrühling (Ge.), 1912. – Jm geiſt- lichen Rock (Fröhliche Geſchn.), 1912. – Die neue Heimat (R.), 1.–3. Aufl. 1912. – Der neue Luther. Die Tra- gödie eines Pfarrers (Schſp.), 1912. Puttkamer, Alberta von (V, S. 368). S: Mit vollem Saitenſpiel (Ge.), 1912. Puttkamer, Jesko von (V, S. 368), ſchreibt auch u. d. Pſeud. Jo- hannes Parten. S: Ein Raſſe- weib (R.), 1912. – Die Nebenbuhler (R.), 1912. – Geſchwiſter Plüddekamp (R.), 1912. – Die Jagd nach dem Jdeal (R.), 1912. – Spiele des Lebens (R.), 1912. Puttkamer, M. M. von (V, S. 369), lebt, inzwiſchen Witwe gewor- den, jetzt in Berlin, während des Winters in Noli (Jtalien). S: Die heiligſten Güter; 2. Bd.: Unſchuld (Nn.), 1912. Raabe, Wilhelm (V, S. 377). S: Des Reiches Krone. Elſe von der Tanne. Jm Siegeskranze (3 En.), 1912. – Gedichte, 1912. – Geſammelte Werke; hrsg. von Wilhelm Brandes, 1912 ff. Raff, Helene (V, S. 383). S: Der Nebelreiter und andere Geſchichten, 1912. – Der Findling vom Arlberg (R.), 1912. Raithel, Hans (V, S. 385). S: Auf dem ſchmalen Steg (Hiſt. Schau- ſpiel), 1912. Raſſow, Fritz (V, S. 391), lebt ſeit 1912 in München. S: Stella (Die unheilige Geſch. v. Grafen Con- ſtant und von der wunderlichen Frau Eſtella), 1912. Rath, Hans Wolfgang, Pſeudon. für Karl Schulz-Euler; ſ. d. im 6. Band. Rau, Heribert (V, S. 394). S: Dichterleben (Ausgew. Ge., Altes u. Neues), 1912. *Rauch, Bonifaz, geb. am 22. De- zember 1873 zu Amberg (Bayern), kam 1886 auf das Stiftsgymnaſium in Metten und trat 1892 nach Voll- endung ſeiner Gymnaſialſtudien in das dortige altehrwürdige Benedik- tinerkloſter ein, woſelbſt er zunächſt theologiſchen Studien oblag. 1895 bezog er die Univerſität Würzburg, um dort einen vierjährigen Kurſus der klaſſiſchen Philologie durchzu- machen. Nachdem er in den Jahren 1899 und 1900 in München die ſtaat- lichen Examina mit Erfolg beſtan- den, begann er ſeine Wirkſamkeit als Profeſſor am Stiftsgymnaſium in Metten, woſelbſt gegen 350 Jüng- linge in zwei Jnternaten ihren Stu- dien obliegen. S: Tod und Sterben in der modernen Lyrik (Literariſche Studie), 1911. – Der ſelige Utto, erſter Abt des Benediktinerkloſters Metten (Relig. Kantate, Muſik von Max Kanzlſperger), 1911. – Gedichte, 1912. Rauſcher, Ernſt von (V, S. 398). S: Poetiſche Erzählungen, 1912. Rauſcher, Joſef (V, S. 398). S: Sommertage (Ge.), 1912. Raydt, Hermann (V, S. 399), trat 1912 in den Ruheſtand und erhielt den Charakter als Geh. Hofrat. Er lebt ſeitdem in Hannover. Rayle, Marga (V, S. 400). S: Als Majors Einzige hinkam (E. für junge Mdchn.), 1912. Rehbaum, Theobald (V, S. 405). S: Mephiſtos Denkwürdigkeiten, ver- öffentlicht, 1912. *Rehm, Hermann Siegfried, geb. am 1. April 1859 in Aachen, erhielt daſelbſt ſeine Schulbildung, beſuchte darauf mehrere techniſche Jnſtitute und war bis zu ſeinem 24. Jahre als Bautechniker tätig. Dann widmete er ſich gänzlich der Literatur und Schriftſtellerei, lieferte * 17

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/bruemmer_lexikon08_1913
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/bruemmer_lexikon08_1913/261
Zitationshilfe: Brümmer, Franz: Lexikon der deutschen Dichter und Prosaisten vom Beginn des 19. Jahrhunderts bis zur Gegenwart. Bd. 8. 6. Aufl. Leipzig, 1913, S. 257. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/bruemmer_lexikon08_1913/261>, abgerufen am 24.03.2019.