Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Buchner, Johann Siegmund: Theoria Et Praxis Artilleriæ. Bd. 1. Nürnberg, 1682.

Bild:
<< vorherige Seite


Blatweiser der vornehmsten und
merckwürdigsten Sachen/ welche in die-
sem Werck vorkommen.
[Spaltenumbruch]
A.
ACht-Eck in einen Circkel zu beschrei-
ben 5
auf eine fürgegebene Linie zu machen
5
Ancker-Kugeln in die Schiffe oder Holtz-
weg zu schiessen 71. 78
Artillerie/ was bey derselben zu beobach-
ten 1
B.
BAtteri-Stücke sind mancherley 27
haben unterschiedliche Namen 63
Blendungen/ wie sie bereitet werden 56
Brandkugeln zu schiessen 67. 78
Brandsätze/ gute und oft probirte in die
Granaten/ Granat-Hagel/ sausende
und Wallkugeln zu gebrauchen 73
Breche-Schiessen/ was dabey zu beobach-
ten 51
wie viel und was vor Stücke zu einer
Breche zu gebrauchen 52
Büchsenmeister/ was vor eine Geret-
schafft er zu einem Stück bey handen
haben solle 64
C.
CArthaune/ warum eine gantze nur 18
Caliber lang gemachet wird 26
wie die Stein-Carthaune zu laden/ zu
richten/ und daraus zu schiessen 75
Chandelier/ wie sie bereitet werden 56
Circkel in einen Quadrat zu verwandeln/
daß derselbige mit dem Circkel glei-
ches Jnnhalts sey 6
in eine gleiche Linie zu verwandeln 7
Cubie-Täfelein 8
grosse Tafel 13
[Spaltenumbruch]
D.
DIameter, wie der Diameter einer
lötigen Kugel zu suchen 14
einer einpfündigen 16
einen unbekandten begehrten Diame-
trum
zu wissen 20
Drey-Eck in einem Circkel zu beschreiben
4
auf eine fürgegebne Linie zu ordnen 16
F.
FEhlschüsse/ warum solche geschehen
40
Feldgeschütz/ wie mancherley 27
haben unterschiedliche Namen 63
Feuer-Ballen/ wie die Säcke recht zuzu-
schneiden/ und was bey Füllung auch
Zubereitung derselben zu beobach-
ten 83
wie die Feuerballen-Sätze anzusetzen 85
etliche derselben gute compositiones
83
Feuer-Mörser/ wie solche nach rechter
proportion aufzureissen/ wie damit
bey den Ladungen und Richten um-
zugehen/ und was dabey nötig zu be-
obachten 78
Abtheilung desselben mit dem
Schemmel oder Fusse 79
Austheilung desselben ohne Fuß/ wel-
cher die Zapfen in der mitten hat/
und in eine darzu gehörige Lavete
muß geleget werden 80
Lavete darzu ib.
wie die Feuermörser zu laden/ zu rich-
ten und daraus zu werffen 81
Fünfeck in einen Circkel zu ziehen 4
auf eine fürgegebne Linie das Fünfeck
zu ordnen 4
G. Ge-
M iij


Blatweiſer der vornehmſten und
merckwuͤrdigſten Sachen/ welche in die-
ſem Werck vorkommen.
[Spaltenumbruch]
A.
ACht-Eck in einen Circkel zu beſchrei-
ben 5
auf eine fuͤrgegebene Linie zu machen
5
Ancker-Kugeln in die Schiffe oder Holtz-
weg zu ſchieſſen 71. 78
Artillerie/ was bey derſelben zu beobach-
ten 1
B.
BAtteri-Stuͤcke ſind mancherley 27
haben unterſchiedliche Namen 63
Blendungen/ wie ſie bereitet werden 56
Brandkugeln zu ſchieſſen 67. 78
Brandſaͤtze/ gute und oft probirte in die
Granaten/ Granat-Hagel/ ſauſende
und Wallkugeln zu gebrauchen 73
Breche-Schieſſen/ was dabey zu beobach-
ten 51
wie viel und was vor Stuͤcke zu einer
Breche zu gebrauchen 52
Buͤchſenmeiſter/ was vor eine Geret-
ſchafft er zu einem Stuͤck bey handen
haben ſolle 64
C.
CArthaune/ warum eine gantze nur 18
Caliber lang gemachet wird 26
wie die Stein-Carthaune zu laden/ zu
richten/ und daraus zu ſchieſſen 75
Chandelier/ wie ſie bereitet werden 56
Circkel in einen Quadrat zu verwandeln/
daß derſelbige mit dem Circkel glei-
ches Jnnhalts ſey 6
in eine gleiche Linie zu verwandeln 7
Cubie-Taͤfelein 8
groſſe Tafel 13
[Spaltenumbruch]
D.
DIameter, wie der Diameter einer
loͤtigen Kugel zu ſuchen 14
einer einpfuͤndigen 16
einen unbekandten begehrten Diame-
trum
zu wiſſen 20
Drey-Eck in einem Circkel zu beſchreiben
4
auf eine fuͤrgegebne Linie zu ordnen 16
F.
FEhlſchuͤſſe/ warum ſolche geſchehen
40
Feldgeſchuͤtz/ wie mancherley 27
haben unterſchiedliche Namen 63
Feuer-Ballen/ wie die Saͤcke recht zuzu-
ſchneiden/ und was bey Fuͤllung auch
Zubereitung derſelben zu beobach-
ten 83
wie die Feuerballen-Saͤtze anzuſetzen 85
etliche derſelben gute compoſitiones
83
Feuer-Moͤrſer/ wie ſolche nach rechter
proportion aufzureiſſen/ wie damit
bey den Ladungen und Richten um-
zugehen/ und was dabey noͤtig zu be-
obachten 78
Abtheilung deſſelben mit dem
Schemmel oder Fuſſe 79
Austheilung deſſelben ohne Fuß/ wel-
cher die Zapfen in der mitten hat/
und in eine darzu gehoͤrige Lavete
muß geleget werden 80
Lavete darzu ib.
wie die Feuermoͤrſer zu laden/ zu rich-
ten und daraus zu werffen 81
Fuͤnfeck in einen Circkel zu ziehen 4
auf eine fuͤrgegebne Linie das Fuͤnfeck
zu ordnen 4
G. Ge-
M iij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0105" n="[89]"/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
    </body>
    <back>
      <div n="1">
        <head><hi rendition="#b"><hi rendition="#in">B</hi>latwei&#x017F;er der vornehm&#x017F;ten und</hi><lb/>
merckwu&#x0364;rdig&#x017F;ten <hi rendition="#in">S</hi>achen/ welche in die-<lb/>
&#x017F;em Werck vorkommen.</head><lb/>
        <cb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">A.</hi> </head><lb/>
          <list>
            <item><hi rendition="#in">A</hi>Cht-Eck in einen Circkel zu be&#x017F;chrei-<lb/>
ben <ref>5</ref><lb/><list><item>auf eine fu&#x0364;rgegebene Linie zu machen<lb/><ref>5</ref></item></list></item><lb/>
            <item>Ancker-Kugeln in die Schiffe oder Holtz-<lb/>
weg zu &#x017F;chie&#x017F;&#x017F;en <ref>71</ref>. <ref>78</ref></item><lb/>
            <item>Artillerie/ was bey der&#x017F;elben zu beobach-<lb/>
ten <ref>1</ref></item>
          </list>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">B.</hi> </head><lb/>
          <list>
            <item><hi rendition="#in">B</hi>Atteri-Stu&#x0364;cke &#x017F;ind mancherley <ref>27</ref><lb/><list><item>haben unter&#x017F;chiedliche Namen <ref>63</ref></item></list></item><lb/>
            <item>Blendungen/ wie &#x017F;ie bereitet werden <ref>56</ref></item><lb/>
            <item>Brandkugeln zu &#x017F;chie&#x017F;&#x017F;en <ref>67</ref>. <ref>78</ref></item><lb/>
            <item>Brand&#x017F;a&#x0364;tze/ gute und oft probirte in die<lb/>
Granaten/ Granat-Hagel/ &#x017F;au&#x017F;ende<lb/>
und Wallkugeln zu gebrauchen <ref>73</ref></item><lb/>
            <item>Breche-Schie&#x017F;&#x017F;en/ was dabey zu beobach-<lb/>
ten <ref>51</ref><lb/><list><item>wie viel und was vor Stu&#x0364;cke zu einer<lb/>
Breche zu gebrauchen <ref>52</ref></item></list></item><lb/>
            <item>Bu&#x0364;ch&#x017F;enmei&#x017F;ter/ was vor eine Geret-<lb/>
&#x017F;chafft er zu einem Stu&#x0364;ck bey handen<lb/>
haben &#x017F;olle <ref>64</ref></item>
          </list>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">C.</hi> </head><lb/>
          <list>
            <item><hi rendition="#in">C</hi>Arthaune/ warum eine gantze nur <ref>18</ref></item><lb/>
            <item>Caliber lang gemachet wird <ref>26</ref><lb/><list><item>wie die Stein-Carthaune zu laden/ zu<lb/>
richten/ und daraus zu &#x017F;chie&#x017F;&#x017F;en <ref>75</ref></item></list></item><lb/>
            <item>Chandelier/ wie &#x017F;ie bereitet werden <ref>56</ref></item><lb/>
            <item>Circkel in einen Quadrat zu verwandeln/<lb/>
daß der&#x017F;elbige mit dem Circkel glei-<lb/>
ches Jnnhalts &#x017F;ey <ref>6</ref><lb/><list><item>in eine gleiche Linie zu verwandeln <ref>7</ref></item></list></item><lb/>
            <item>Cubie-Ta&#x0364;felein <ref>8</ref><lb/><list><item>gro&#x017F;&#x017F;e Tafel <ref>13</ref></item></list></item>
          </list><lb/>
          <cb/>
        </div>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">D.</hi> </head><lb/>
          <list>
            <item><hi rendition="#aq"><hi rendition="#in">D</hi>Iameter,</hi> wie der Diameter einer<lb/>
lo&#x0364;tigen Kugel zu &#x017F;uchen <ref>14</ref><lb/><list><item>einer einpfu&#x0364;ndigen <ref>16</ref></item><lb/><item>einen unbekandten begehrten <hi rendition="#aq">Diame-<lb/>
trum</hi> zu wi&#x017F;&#x017F;en <ref>20</ref></item></list></item><lb/>
            <item>Drey-Eck in einem Circkel zu be&#x017F;chreiben<lb/><ref>4</ref><lb/><list><item>auf eine fu&#x0364;rgegebne Linie zu ordnen <ref>16</ref></item></list></item>
          </list>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">F.</hi> </head><lb/>
          <list>
            <item><hi rendition="#in">F</hi>Ehl&#x017F;chu&#x0364;&#x017F;&#x017F;e/ warum &#x017F;olche ge&#x017F;chehen<lb/><ref>40</ref></item><lb/>
            <item>Feldge&#x017F;chu&#x0364;tz/ wie mancherley <ref>27</ref><lb/><list><item>haben unter&#x017F;chiedliche Namen <ref>63</ref></item></list></item><lb/>
            <item>Feuer-Ballen/ wie die Sa&#x0364;cke recht zuzu-<lb/>
&#x017F;chneiden/ und was bey Fu&#x0364;llung auch<lb/>
Zubereitung der&#x017F;elben zu beobach-<lb/>
ten <ref>83</ref><lb/><list><item>wie die Feuerballen-Sa&#x0364;tze anzu&#x017F;etzen <ref>85</ref></item><lb/><item>etliche der&#x017F;elben gute <hi rendition="#aq">compo&#x017F;itiones</hi><lb/><ref>83</ref></item></list></item><lb/>
            <item>Feuer-Mo&#x0364;r&#x017F;er/ wie &#x017F;olche nach rechter<lb/><hi rendition="#aq">proporti</hi>on aufzurei&#x017F;&#x017F;en/ wie damit<lb/>
bey den Ladungen und Richten um-<lb/>
zugehen/ und was dabey no&#x0364;tig zu be-<lb/>
obachten <ref>78</ref><lb/><list><item>Abtheilung de&#x017F;&#x017F;elben mit dem<lb/>
Schemmel oder Fu&#x017F;&#x017F;e <ref>79</ref></item><lb/><item>Austheilung de&#x017F;&#x017F;elben ohne Fuß/ wel-<lb/>
cher die Zapfen in der mitten hat/<lb/>
und in eine darzu geho&#x0364;rige Lavete<lb/>
muß geleget werden <ref>80</ref></item><lb/><item>Lavete darzu <ref><hi rendition="#aq">ib.</hi></ref></item><lb/><item>wie die Feuermo&#x0364;r&#x017F;er zu laden/ zu rich-<lb/>
ten und daraus zu werffen <ref>81</ref></item></list></item><lb/>
            <item>Fu&#x0364;nfeck in einen Circkel zu ziehen <ref>4</ref><lb/><list><item>auf eine fu&#x0364;rgegebne Linie das Fu&#x0364;nfeck<lb/>
zu ordnen <ref>4</ref></item></list></item>
          </list><lb/>
          <fw place="bottom" type="sig">M iij</fw>
          <fw place="bottom" type="catch">G. Ge-</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </back>
  </text>
</TEI>
[[89]/0105] Blatweiſer der vornehmſten und merckwuͤrdigſten Sachen/ welche in die- ſem Werck vorkommen. A. ACht-Eck in einen Circkel zu beſchrei- ben 5 auf eine fuͤrgegebene Linie zu machen 5 Ancker-Kugeln in die Schiffe oder Holtz- weg zu ſchieſſen 71. 78 Artillerie/ was bey derſelben zu beobach- ten 1 B. BAtteri-Stuͤcke ſind mancherley 27 haben unterſchiedliche Namen 63 Blendungen/ wie ſie bereitet werden 56 Brandkugeln zu ſchieſſen 67. 78 Brandſaͤtze/ gute und oft probirte in die Granaten/ Granat-Hagel/ ſauſende und Wallkugeln zu gebrauchen 73 Breche-Schieſſen/ was dabey zu beobach- ten 51 wie viel und was vor Stuͤcke zu einer Breche zu gebrauchen 52 Buͤchſenmeiſter/ was vor eine Geret- ſchafft er zu einem Stuͤck bey handen haben ſolle 64 C. CArthaune/ warum eine gantze nur 18 Caliber lang gemachet wird 26 wie die Stein-Carthaune zu laden/ zu richten/ und daraus zu ſchieſſen 75 Chandelier/ wie ſie bereitet werden 56 Circkel in einen Quadrat zu verwandeln/ daß derſelbige mit dem Circkel glei- ches Jnnhalts ſey 6 in eine gleiche Linie zu verwandeln 7 Cubie-Taͤfelein 8 groſſe Tafel 13 D. DIameter, wie der Diameter einer loͤtigen Kugel zu ſuchen 14 einer einpfuͤndigen 16 einen unbekandten begehrten Diame- trum zu wiſſen 20 Drey-Eck in einem Circkel zu beſchreiben 4 auf eine fuͤrgegebne Linie zu ordnen 16 F. FEhlſchuͤſſe/ warum ſolche geſchehen 40 Feldgeſchuͤtz/ wie mancherley 27 haben unterſchiedliche Namen 63 Feuer-Ballen/ wie die Saͤcke recht zuzu- ſchneiden/ und was bey Fuͤllung auch Zubereitung derſelben zu beobach- ten 83 wie die Feuerballen-Saͤtze anzuſetzen 85 etliche derſelben gute compoſitiones 83 Feuer-Moͤrſer/ wie ſolche nach rechter proportion aufzureiſſen/ wie damit bey den Ladungen und Richten um- zugehen/ und was dabey noͤtig zu be- obachten 78 Abtheilung deſſelben mit dem Schemmel oder Fuſſe 79 Austheilung deſſelben ohne Fuß/ wel- cher die Zapfen in der mitten hat/ und in eine darzu gehoͤrige Lavete muß geleget werden 80 Lavete darzu ib. wie die Feuermoͤrſer zu laden/ zu rich- ten und daraus zu werffen 81 Fuͤnfeck in einen Circkel zu ziehen 4 auf eine fuͤrgegebne Linie das Fuͤnfeck zu ordnen 4 G. Ge- M iij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/buchner_theoria01_1682
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/buchner_theoria01_1682/105
Zitationshilfe: Buchner, Johann Siegmund: Theoria Et Praxis Artilleriæ. Bd. 1. Nürnberg, 1682, S. [89]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/buchner_theoria01_1682/105>, abgerufen am 21.09.2020.