Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Buchner, Johann Siegmund: Theoria Et Praxis Artilleriæ. Bd. 2. Nürnberg, 1683.

Bild:
<< vorherige Seite



Wann möglich ist/ daß eine solche in die Erde gesetzte Cammer/ den allzuge-
waltsamen Stoß aushalten und vertragen kan; so ist auch möglich/ eine grosse
Last/ so wol in die Ferne als Nähe (wie enge oder nahe zusammen will ich nicht
sagen) daraus zu werffen. Dann/ ist ein Fundament gut/ so kan ein starck und
groß Gebäude darauf gesetzet werden: Also hat es auch/ mit den grossen Feuer-
mörsern und dem gedachten Erdwurffe eine Beschaffenheit. Sapienti sat. Jch
gestehe gar gerne/ (will es auch vor ein sonders Geheimnüs und rares Kunststück
aestimiren/ wenn man anders ohne Einsetzen einer/ nach dem Feuermörser Fasse
oder Lauffe/ proportionirten Metallenen Cammer/ solche grosse Lasten auf
einmal aus der Erde in die Ferne wirffet) daß ich nicht penetriren kan/ wie doch
eine hölzerne/ oder sonst von leichter Materia/ ein- und zusammen gesetzte Cam-
mer/ solchen gar erschröcklichen Gewalt ausstehen könne/ welches mich dahero
verwundern machte/ weil hochgedachter Herr General Baumann/ einen Erd-
Mortirer/ mit aller Zugehör/ auf einen vierspännigen Wagen/ mit zu führen
sich verobligirte.

Jch hätte des Erdmortier Profil-Riß/ welcher mir von einem guten
Freunde communiciret worden/ hierbey willig und gerne mit beyfügen wollen.
Nachdeme aber diese Manier (worbey man sich der starcken Feuermörser oder ab-
sonderlichen Metallenen/ noch weniger aber der hölzernen Cammern gebrau-
chet) sintemal man kaum 5 biß 600 Schritte/ und zwar nur einmal aus derglei-
chen Feuermörser werffen kan) mir nicht gefällt/ habe ich beydes unterlassen/
und müste/ meines Erachtens/ der jenige noch ein ungeübter Feuerwerck er seyn/
welcher sich nicht aus einem Erdmortirer/ wann ihme anders eine Metallene
Cammer oder Parabolifche grosse Petarde zu gebrauchen erlaubet würde/ bey
10. biß 20. Centner zu werffen getrauete. Dieses habe ich den anfahenden
Feuerwerckern/ sich dessen in Discurs und bey der Praxis zu bedienen/ zur guten
Nachricht vermelden wollen.

Wie die Ernstkugeln/ so hölzerne Corpora haben/
versetzet werden.

Bey den Lustkugeln ist die proportion der hölzernen Corporum angewie-
sen worden/ aus selbigen Abrisse in Fig. 72. und 74. zu ersehen. Gedachte
Ernstkugeln/ werden fast ebenfalls wie die Lustkugeln versetzet.

Eine Regen- oder Fußangel-Kugel zu
versetzen.

Wann das Corpus, wie oben erwähnt/ verfertiget/ und dessen Stoß mit
Pferde- oder Hirschadern verädert ist/ wird solche ebenfalls/ wie eine gemeine
Regenkugel verfertiget; darbey ist aber in Acht zu nehmen/ daß eine jede Fuß-
Angel man vorhero mit kaltgeschmeltzten Zeuge/ oder Putzen-Satze umschlage/
mit Stopinen überwinde/ denn in Mehlpulver wälze/ und wol austrocknen lasse.

Wann nun alles wohl getrocknet/ und man den Brand/ wie bey den Lust-
kugeln geschehen/ eingeleimet/ oder eingeküttet hat/ wird solche also versetzet/
daß die Spitzen an den Fußangeln fein mit gesottenem Wercke oder Stopinen
verdecket werden.

Bey der Verkleidung/ und wie solche vorm Stoß wol zu verwahren/ will
ebenfalls und zwar guten Theils in acht genommen seyn/ damit man solche auch
gantz aus dem Feuermörser hinaus werffen möge/ welches auf die Art/ wie bey
der hernach beschriebenen Trenchee-Kugeln Bericht erfolgen soll/ gesche-
hen kan.

Die
H



Wann moͤglich iſt/ daß eine ſolche in die Erde geſetzte Cammer/ den allzuge-
waltſamen Stoß aushalten und vertragen kan; ſo iſt auch moͤglich/ eine groſſe
Laſt/ ſo wol in die Ferne als Naͤhe (wie enge oder nahe zuſammen will ich nicht
ſagen) daraus zu werffen. Dann/ iſt ein Fundament gut/ ſo kan ein ſtarck und
groß Gebaͤude darauf geſetzet werden: Alſo hat es auch/ mit den groſſen Feuer-
moͤrſern und dem gedachten Erdwurffe eine Beſchaffenheit. Sapienti ſat. Jch
geſtehe gar gerne/ (will es auch vor ein ſonders Geheimnuͤs uñ rares Kunſtſtuͤck
æſtimiren/ wenn man anders ohne Einſetzen einer/ nach dem Feuermoͤrſer Faſſe
oder Lauffe/ proportionirten Metallenen Cammer/ ſolche groſſe Laſten auf
einmal aus der Erde in die Ferne wirffet) daß ich nicht penetriren kan/ wie doch
eine hoͤlzerne/ oder ſonſt von leichter Materia/ ein- und zuſammen geſetzte Cam-
mer/ ſolchen gar erſchroͤcklichen Gewalt ausſtehen koͤnne/ welches mich dahero
verwundern machte/ weil hochgedachter Herꝛ General Baumann/ einen Erd-
Mortirer/ mit aller Zugehoͤr/ auf einen vierſpaͤnnigen Wagen/ mit zu fuͤhren
ſich verobligirte.

Jch haͤtte des Erdmortier Profil-Riß/ welcher mir von einem guten
Freunde communiciret worden/ hierbey willig und gerne mit beyfuͤgen wollen.
Nachdeme aber dieſe Manier (worbey man ſich der ſtaꝛcken Feuermoͤrſer oder ab-
ſonderlichen Metallenen/ noch weniger aber der hoͤlzernen Cammern gebrau-
chet) ſintemal man kaum 5 biß 600 Schritte/ und zwar nur einmal aus derglei-
chen Feuermoͤrſer werffen kan) mir nicht gefaͤllt/ habe ich beydes unterlaſſen/
und muͤſte/ meines Erachtens/ der jenige noch ein ungeuͤbter Feuerwerck er ſeyn/
welcher ſich nicht aus einem Erdmortirer/ wann ihme anders eine Metallene
Cammer oder Parabolifche groſſe Petarde zu gebrauchen erlaubet wuͤrde/ bey
10. biß 20. Centner zu werffen getrauete. Dieſes habe ich den anfahenden
Feuerwerckern/ ſich deſſen in Discurs und bey der Praxis zu bedienen/ zur guten
Nachricht vermelden wollen.

Wie die Ernſtkugeln/ ſo hoͤlzerne Corpora haben/
verſetzet werden.

Bey den Luſtkugeln iſt die proportion der hoͤlzernen Corporum angewie-
ſen worden/ aus ſelbigen Abriſſe in Fig. 72. und 74. zu erſehen. Gedachte
Ernſtkugeln/ werden faſt ebenfalls wie die Luſtkugeln verſetzet.

Eine Regen- oder Fußangel-Kugel zu
verſetzen.

Wann das Corpus, wie oben erwaͤhnt/ verfertiget/ und deſſen Stoß mit
Pferde- oder Hirſchadern veraͤdert iſt/ wird ſolche ebenfalls/ wie eine gemeine
Regenkugel verfertiget; darbey iſt aber in Acht zu nehmen/ daß eine jede Fuß-
Angel man vorhero mit kaltgeſchmeltzten Zeuge/ oder Putzen-Satze umſchlage/
mit Stopinen uͤberwinde/ deñ in Mehlpulver waͤlze/ und wol austrocknen laſſe.

Wann nun alles wohl getrocknet/ und man den Brand/ wie bey den Luſt-
kugeln geſchehen/ eingeleimet/ oder eingekuͤttet hat/ wird ſolche alſo verſetzet/
daß die Spitzen an den Fußangeln fein mit geſottenem Wercke oder Stopinen
verdecket werden.

Bey der Verkleidung/ und wie ſolche vorm Stoß wol zu verwahren/ will
ebenfalls und zwar guten Theils in acht genommen ſeyn/ damit man ſolche auch
gantz aus dem Feuermoͤrſer hinaus werffen moͤge/ welches auf die Art/ wie bey
der hernach beſchriebenen Trenchee-Kugeln Bericht erfolgen ſoll/ geſche-
hen kan.

Die
H
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0097" n="57"/><milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
Wann mo&#x0364;glich i&#x017F;t/ daß eine &#x017F;olche in die Erde ge&#x017F;etzte Cammer/ den allzuge-<lb/>
walt&#x017F;amen Stoß aushalten und vertragen kan; &#x017F;o i&#x017F;t auch mo&#x0364;glich/ eine gro&#x017F;&#x017F;e<lb/>
La&#x017F;t/ &#x017F;o wol in die Ferne als Na&#x0364;he (wie enge oder nahe zu&#x017F;ammen will ich nicht<lb/>
&#x017F;agen) daraus zu werffen. Dann/ i&#x017F;t ein <hi rendition="#aq">Fundament</hi> gut/ &#x017F;o kan ein &#x017F;tarck und<lb/>
groß Geba&#x0364;ude darauf ge&#x017F;etzet werden: Al&#x017F;o hat es auch/ mit den gro&#x017F;&#x017F;en Feuer-<lb/>
mo&#x0364;r&#x017F;ern und dem gedachten Erdwurffe eine Be&#x017F;chaffenheit. <hi rendition="#aq">Sapienti &#x017F;at.</hi> Jch<lb/>
ge&#x017F;tehe gar gerne/ (will es auch vor ein &#x017F;onders Geheimnu&#x0364;s uñ <hi rendition="#aq">rares</hi> Kun&#x017F;t&#x017F;tu&#x0364;ck<lb/><hi rendition="#aq">æ&#x017F;timi</hi>ren/ wenn man anders ohne Ein&#x017F;etzen einer/ nach dem Feuermo&#x0364;r&#x017F;er Fa&#x017F;&#x017F;e<lb/>
oder Lauffe/ <hi rendition="#aq">proportioni</hi>rten Metallenen Cammer/ &#x017F;olche gro&#x017F;&#x017F;e La&#x017F;ten auf<lb/>
einmal aus der Erde in die Ferne wirffet) daß ich nicht <hi rendition="#aq">penetri</hi>ren kan/ wie doch<lb/>
eine ho&#x0364;lzerne/ oder &#x017F;on&#x017F;t von leichter Materia/ ein- und zu&#x017F;ammen ge&#x017F;etzte Cam-<lb/>
mer/ &#x017F;olchen gar er&#x017F;chro&#x0364;cklichen Gewalt aus&#x017F;tehen ko&#x0364;nne/ welches mich dahero<lb/>
verwundern machte/ weil hochgedachter Her&#xA75B; General Baumann/ einen Erd-<lb/>
Mortirer/ mit aller Zugeho&#x0364;r/ auf einen vier&#x017F;pa&#x0364;nnigen Wagen/ mit zu fu&#x0364;hren<lb/>
&#x017F;ich ver<hi rendition="#aq">obligi</hi>rte.</p><lb/>
        <p>Jch ha&#x0364;tte des Erdmortier Profil-Riß/ welcher mir von einem guten<lb/>
Freunde <hi rendition="#aq">communici</hi>ret worden/ hierbey willig und gerne mit beyfu&#x0364;gen wollen.<lb/>
Nachdeme aber die&#x017F;e Manier (worbey man &#x017F;ich der &#x017F;ta&#xA75B;cken Feuermo&#x0364;r&#x017F;er oder ab-<lb/>
&#x017F;onderlichen Metallenen/ noch weniger aber der ho&#x0364;lzernen Cammern gebrau-<lb/>
chet) &#x017F;intemal man kaum 5 biß 600 Schritte/ und zwar nur einmal aus derglei-<lb/>
chen Feuermo&#x0364;r&#x017F;er werffen kan) mir nicht gefa&#x0364;llt/ habe ich beydes unterla&#x017F;&#x017F;en/<lb/>
und mu&#x0364;&#x017F;te/ meines Erachtens/ der jenige noch ein ungeu&#x0364;bter Feuerwerck er &#x017F;eyn/<lb/>
welcher &#x017F;ich nicht aus einem Erdmortirer/ wann ihme anders eine Metallene<lb/>
Cammer oder Parabolifche gro&#x017F;&#x017F;e Petarde zu gebrauchen erlaubet wu&#x0364;rde/ bey<lb/>
10. biß 20. Centner zu werffen getrauete. Die&#x017F;es habe ich den anfahenden<lb/>
Feuerwerckern/ &#x017F;ich de&#x017F;&#x017F;en in <hi rendition="#aq">Discurs</hi> und bey der <hi rendition="#aq">Praxis</hi> zu bedienen/ zur guten<lb/>
Nachricht vermelden wollen.</p>
      </div><lb/>
      <div n="1">
        <head><hi rendition="#b">Wie die Ern&#x017F;tkugeln/ &#x017F;o ho&#x0364;lzerne</hi><hi rendition="#aq">Corpora</hi><hi rendition="#b">haben/</hi><lb/>
ver&#x017F;etzet werden.</head><lb/>
        <p>Bey den Lu&#x017F;tkugeln i&#x017F;t die <hi rendition="#aq">proportion</hi> der ho&#x0364;lzernen <hi rendition="#aq">Corporum</hi> angewie-<lb/>
&#x017F;en worden/ aus &#x017F;elbigen Abri&#x017F;&#x017F;e in <hi rendition="#aq">Fig.</hi> 72. und 74. zu er&#x017F;ehen. Gedachte<lb/>
Ern&#x017F;tkugeln/ werden fa&#x017F;t ebenfalls wie die Lu&#x017F;tkugeln ver&#x017F;etzet.</p>
      </div><lb/>
      <div n="1">
        <head><hi rendition="#b">Eine Regen- oder Fußangel-Kugel zu</hi><lb/>
ver&#x017F;etzen.</head><lb/>
        <p>Wann das <hi rendition="#aq">Corpus,</hi> wie oben erwa&#x0364;hnt/ verfertiget/ und de&#x017F;&#x017F;en Stoß mit<lb/>
Pferde- oder Hir&#x017F;chadern vera&#x0364;dert i&#x017F;t/ wird &#x017F;olche ebenfalls/ wie eine gemeine<lb/>
Regenkugel verfertiget; darbey i&#x017F;t aber in Acht zu nehmen/ daß eine jede Fuß-<lb/>
Angel man vorhero mit kaltge&#x017F;chmeltzten Zeuge/ oder Putzen-Satze um&#x017F;chlage/<lb/>
mit <hi rendition="#aq">Stopinen</hi> u&#x0364;berwinde/ deñ in Mehlpulver wa&#x0364;lze/ und wol austrocknen la&#x017F;&#x017F;e.</p><lb/>
        <p>Wann nun alles wohl getrocknet/ und man den Brand/ wie bey den Lu&#x017F;t-<lb/>
kugeln ge&#x017F;chehen/ eingeleimet/ oder eingeku&#x0364;ttet hat/ wird &#x017F;olche al&#x017F;o ver&#x017F;etzet/<lb/>
daß die Spitzen an den Fußangeln fein mit ge&#x017F;ottenem Wercke oder <hi rendition="#aq">Stopinen</hi><lb/>
verdecket werden.</p><lb/>
        <p>Bey der Verkleidung/ und wie &#x017F;olche vorm Stoß wol zu verwahren/ will<lb/>
ebenfalls und zwar guten Theils in acht genommen &#x017F;eyn/ damit man &#x017F;olche auch<lb/>
gantz aus dem Feuermo&#x0364;r&#x017F;er hinaus werffen mo&#x0364;ge/ welches auf die Art/ wie bey<lb/>
der hernach be&#x017F;chriebenen <hi rendition="#aq">Trenchee-</hi>Kugeln Bericht erfolgen &#x017F;oll/ ge&#x017F;che-<lb/>
hen kan.</p>
      </div><lb/>
      <fw place="bottom" type="sig"> <hi rendition="#fr">H</hi> </fw>
      <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#b">Die</hi> </fw><lb/>
    </body>
  </text>
</TEI>
[57/0097] Wann moͤglich iſt/ daß eine ſolche in die Erde geſetzte Cammer/ den allzuge- waltſamen Stoß aushalten und vertragen kan; ſo iſt auch moͤglich/ eine groſſe Laſt/ ſo wol in die Ferne als Naͤhe (wie enge oder nahe zuſammen will ich nicht ſagen) daraus zu werffen. Dann/ iſt ein Fundament gut/ ſo kan ein ſtarck und groß Gebaͤude darauf geſetzet werden: Alſo hat es auch/ mit den groſſen Feuer- moͤrſern und dem gedachten Erdwurffe eine Beſchaffenheit. Sapienti ſat. Jch geſtehe gar gerne/ (will es auch vor ein ſonders Geheimnuͤs uñ rares Kunſtſtuͤck æſtimiren/ wenn man anders ohne Einſetzen einer/ nach dem Feuermoͤrſer Faſſe oder Lauffe/ proportionirten Metallenen Cammer/ ſolche groſſe Laſten auf einmal aus der Erde in die Ferne wirffet) daß ich nicht penetriren kan/ wie doch eine hoͤlzerne/ oder ſonſt von leichter Materia/ ein- und zuſammen geſetzte Cam- mer/ ſolchen gar erſchroͤcklichen Gewalt ausſtehen koͤnne/ welches mich dahero verwundern machte/ weil hochgedachter Herꝛ General Baumann/ einen Erd- Mortirer/ mit aller Zugehoͤr/ auf einen vierſpaͤnnigen Wagen/ mit zu fuͤhren ſich verobligirte. Jch haͤtte des Erdmortier Profil-Riß/ welcher mir von einem guten Freunde communiciret worden/ hierbey willig und gerne mit beyfuͤgen wollen. Nachdeme aber dieſe Manier (worbey man ſich der ſtaꝛcken Feuermoͤrſer oder ab- ſonderlichen Metallenen/ noch weniger aber der hoͤlzernen Cammern gebrau- chet) ſintemal man kaum 5 biß 600 Schritte/ und zwar nur einmal aus derglei- chen Feuermoͤrſer werffen kan) mir nicht gefaͤllt/ habe ich beydes unterlaſſen/ und muͤſte/ meines Erachtens/ der jenige noch ein ungeuͤbter Feuerwerck er ſeyn/ welcher ſich nicht aus einem Erdmortirer/ wann ihme anders eine Metallene Cammer oder Parabolifche groſſe Petarde zu gebrauchen erlaubet wuͤrde/ bey 10. biß 20. Centner zu werffen getrauete. Dieſes habe ich den anfahenden Feuerwerckern/ ſich deſſen in Discurs und bey der Praxis zu bedienen/ zur guten Nachricht vermelden wollen. Wie die Ernſtkugeln/ ſo hoͤlzerne Corpora haben/ verſetzet werden. Bey den Luſtkugeln iſt die proportion der hoͤlzernen Corporum angewie- ſen worden/ aus ſelbigen Abriſſe in Fig. 72. und 74. zu erſehen. Gedachte Ernſtkugeln/ werden faſt ebenfalls wie die Luſtkugeln verſetzet. Eine Regen- oder Fußangel-Kugel zu verſetzen. Wann das Corpus, wie oben erwaͤhnt/ verfertiget/ und deſſen Stoß mit Pferde- oder Hirſchadern veraͤdert iſt/ wird ſolche ebenfalls/ wie eine gemeine Regenkugel verfertiget; darbey iſt aber in Acht zu nehmen/ daß eine jede Fuß- Angel man vorhero mit kaltgeſchmeltzten Zeuge/ oder Putzen-Satze umſchlage/ mit Stopinen uͤberwinde/ deñ in Mehlpulver waͤlze/ und wol austrocknen laſſe. Wann nun alles wohl getrocknet/ und man den Brand/ wie bey den Luſt- kugeln geſchehen/ eingeleimet/ oder eingekuͤttet hat/ wird ſolche alſo verſetzet/ daß die Spitzen an den Fußangeln fein mit geſottenem Wercke oder Stopinen verdecket werden. Bey der Verkleidung/ und wie ſolche vorm Stoß wol zu verwahren/ will ebenfalls und zwar guten Theils in acht genommen ſeyn/ damit man ſolche auch gantz aus dem Feuermoͤrſer hinaus werffen moͤge/ welches auf die Art/ wie bey der hernach beſchriebenen Trenchee-Kugeln Bericht erfolgen ſoll/ geſche- hen kan. Die H

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/buchner_theoria02_1683
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/buchner_theoria02_1683/97
Zitationshilfe: Buchner, Johann Siegmund: Theoria Et Praxis Artilleriæ. Bd. 2. Nürnberg, 1683, S. 57. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/buchner_theoria02_1683/97>, abgerufen am 21.05.2019.