Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Büchner, Georg: Sämmtliche Werke und handschriftlicher Nachlaß. Frankfurt (Main), 1879.

Bild:
<< vorherige Seite
Erster Akt.

"O wär' ich doch ein Narr!
Mein Ehrgeitz geht auf eine bunte Jacke"

Wie es Euch gefällt.

Erste Scene.
Ein Garten.
Leonce (halb ruhend auf einer Bank). Der Hofmeister.
Leonce. mein Herr, was wollen Sie von mir? Mich
auf meinen Beruf vorbereiten? Ich habe alle Hände voll
zu thun. Ich weiß mir vor Arbeit nicht zu helfen. Sehen
Sie, erst habe ich auf den Stein hier dreihundert fünf und
sechzig Mal hintereinander zu spuken. Haben Sie das noch
nicht probirt? Thun Sie es, es gewährt eine ganz eigne
Unterhaltung. -- Dann, sehen Sie diese Hand voll Sand? --
(er nimmt Sand auf, wirft ihn in die Höhe und fängt ihn mit dem
Rücken der Hand wieder auf)
-- jetzt werf' ich sie in die
Höhe. Wollen wir wetten? Wieviel Könchen hab' ich
jetzt auf dem Handrücken? Grad oder ungrad? Wie? Sie
wollen nicht wetten? Sind Sie ein Heide? Glauben Sie
an Gott? Ich wette gewöhnlich mit mir selbst und kann
G. Büchner's Werke. 8
Erſter Akt.

"O wär' ich doch ein Narr!
Mein Ehrgeitz geht auf eine bunte Jacke"

Wie es Euch gefällt.

Erſte Scene.
Ein Garten.
Leonce (halb ruhend auf einer Bank). Der Hofmeiſter.
Leonce. mein Herr, was wollen Sie von mir? Mich
auf meinen Beruf vorbereiten? Ich habe alle Hände voll
zu thun. Ich weiß mir vor Arbeit nicht zu helfen. Sehen
Sie, erſt habe ich auf den Stein hier dreihundert fünf und
ſechzig Mal hintereinander zu ſpuken. Haben Sie das noch
nicht probirt? Thun Sie es, es gewährt eine ganz eigne
Unterhaltung. — Dann, ſehen Sie dieſe Hand voll Sand? —
(er nimmt Sand auf, wirft ihn in die Höhe und fängt ihn mit dem
Rücken der Hand wieder auf)
— jetzt werf' ich ſie in die
Höhe. Wollen wir wetten? Wieviel Könchen hab' ich
jetzt auf dem Handrücken? Grad oder ungrad? Wie? Sie
wollen nicht wetten? Sind Sie ein Heide? Glauben Sie
an Gott? Ich wette gewöhnlich mit mir ſelbſt und kann
G. Büchner's Werke. 8
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0309" n="[113]"/>
          <div type="act" n="3">
            <head> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#fr"> <hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Er&#x017F;ter Akt</hi>.</hi> </hi> </hi> </head><lb/>
            <cit>
              <quote> <hi rendition="#et">"O wär' ich doch ein Narr!<lb/>
Mein Ehrgeitz geht auf eine bunte Jacke"</hi> </quote><lb/>
              <bibl> <hi rendition="#right"><hi rendition="#g">Wie es Euch gefällt</hi>.</hi> </bibl>
            </cit><lb/>
            <div type="scene" n="4">
              <head> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#fr"> <hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Er&#x017F;te Scene</hi>.</hi> </hi> </hi> </head><lb/>
              <stage>Ein Garten.<lb/></stage>
              <stage><hi rendition="#fr"><hi rendition="#b">Leonce</hi></hi> (halb ruhend auf einer Bank). <hi rendition="#fr"><hi rendition="#b">Der Hofmei&#x017F;ter.</hi></hi></stage><lb/>
              <sp who="#LEO">
                <speaker> <hi rendition="#b">Leonce.</hi> </speaker>
                <p>mein Herr, was wollen Sie von mir? Mich<lb/>
auf meinen Beruf vorbereiten? Ich habe alle Hände voll<lb/>
zu thun. Ich weiß mir vor Arbeit nicht zu helfen. Sehen<lb/>
Sie, er&#x017F;t habe ich auf den Stein hier dreihundert fünf und<lb/>
&#x017F;echzig Mal hintereinander zu &#x017F;puken. Haben Sie das noch<lb/>
nicht probirt? Thun Sie es, es gewährt eine ganz eigne<lb/>
Unterhaltung. &#x2014; Dann, &#x017F;ehen Sie die&#x017F;e Hand voll Sand? &#x2014;<lb/><stage>(er nimmt Sand auf, wirft ihn in die Höhe und fängt ihn mit dem<lb/>
Rücken der Hand wieder auf)</stage> &#x2014; jetzt werf' ich &#x017F;ie in die<lb/>
Höhe. Wollen wir wetten? Wieviel Könchen hab' ich<lb/>
jetzt auf dem Handrücken? Grad oder ungrad? Wie? Sie<lb/>
wollen nicht wetten? Sind Sie ein Heide? Glauben Sie<lb/>
an Gott? Ich wette gewöhnlich mit mir &#x017F;elb&#x017F;t und kann<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">G. Büchner's Werke. 8</fw><lb/></p>
              </sp>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[113]/0309] Erſter Akt. "O wär' ich doch ein Narr! Mein Ehrgeitz geht auf eine bunte Jacke" Wie es Euch gefällt. Erſte Scene. Ein Garten. Leonce (halb ruhend auf einer Bank). Der Hofmeiſter. Leonce. mein Herr, was wollen Sie von mir? Mich auf meinen Beruf vorbereiten? Ich habe alle Hände voll zu thun. Ich weiß mir vor Arbeit nicht zu helfen. Sehen Sie, erſt habe ich auf den Stein hier dreihundert fünf und ſechzig Mal hintereinander zu ſpuken. Haben Sie das noch nicht probirt? Thun Sie es, es gewährt eine ganz eigne Unterhaltung. — Dann, ſehen Sie dieſe Hand voll Sand? — (er nimmt Sand auf, wirft ihn in die Höhe und fängt ihn mit dem Rücken der Hand wieder auf) — jetzt werf' ich ſie in die Höhe. Wollen wir wetten? Wieviel Könchen hab' ich jetzt auf dem Handrücken? Grad oder ungrad? Wie? Sie wollen nicht wetten? Sind Sie ein Heide? Glauben Sie an Gott? Ich wette gewöhnlich mit mir ſelbſt und kann G. Büchner's Werke. 8

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/buechner_werke_1879
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/buechner_werke_1879/309
Zitationshilfe: Büchner, Georg: Sämmtliche Werke und handschriftlicher Nachlaß. Frankfurt (Main), 1879, S. [113]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/buechner_werke_1879/309>, abgerufen am 13.07.2020.