Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Büchner, Georg: Sämmtliche Werke und handschriftlicher Nachlaß. Frankfurt (Main), 1879.

Bild:
<< vorherige Seite
Wozzeck. "Und führe uns nicht in Versuchung!"
Mein Herr und Gott, "und führe uns nicht in Versuchung,
Amen!"


Kasernenhof.
Tambour-Major. Andres. Wozzeck (abseit).
Tambour-Major. Ich bin ein Mann! Ich hab' ein
Weibsbild, ich sag' Ihm, ein Weibsbild! -- Zur Zucht von
Tambourmajors! Ein Busen und Schenkel! Und Alles fest!
Die Augen wie glühende Kohlen. Ein Weibsbild, sag' ich
Ihm ...
Andres. He! He! Wer is es denn?
Tambour-Major. Frag' Er den Wozzeck da! Hehe!
Ich bin ein Mann, ein Mann!
(Ab.)
Wozzeck (zu Andres). Er hat von mir geredt? Was
hat er gesagt?
Andres. Ich sollt' dich fragen, wer sein Mensch ist.
Hätt' ein prächtig Weibsbild -- die hätt' Schenkel --
Wozzeck (ganz kalt). So? Hat er das gesagt? Was
hat mir heut Nacht geträumt, Andres? War's nicht von
einem Messer? -- Was man doch närrische Träume hat!
Oder kluge Träume?
(Will fort.)
Andres. Wohin, Kamerad?
Wozzeck. Meinem Hauptmann Wein holen. Ach!
Andres, sie war doch ein einzig Mädel!
Andres. Wer war? War? Ist nicht mehr?
Wozzeck. Wird bald nicht mehr sein. Adies!


Wozzeck. "Und führe uns nicht in Verſuchung!"
Mein Herr und Gott, "und führe uns nicht in Verſuchung,
Amen!"


Kaſernenhof.
Tambour-Major. Andres. Wozzeck (abſeit).
Tambour-Major. Ich bin ein Mann! Ich hab' ein
Weibsbild, ich ſag' Ihm, ein Weibsbild! — Zur Zucht von
Tambourmajors! Ein Buſen und Schenkel! Und Alles feſt!
Die Augen wie glühende Kohlen. Ein Weibsbild, ſag' ich
Ihm ...
Andres. He! He! Wer is es denn?
Tambour-Major. Frag' Er den Wozzeck da! Hehe!
Ich bin ein Mann, ein Mann!
(Ab.)
Wozzeck (zu Andres). Er hat von mir geredt? Was
hat er geſagt?
Andres. Ich ſollt' dich fragen, wer ſein Menſch iſt.
Hätt' ein prächtig Weibsbild — die hätt' Schenkel —
Wozzeck (ganz kalt). So? Hat er das geſagt? Was
hat mir heut Nacht geträumt, Andres? War's nicht von
einem Meſſer? — Was man doch närriſche Träume hat!
Oder kluge Träume?
(Will fort.)
Andres. Wohin, Kamerad?
Wozzeck. Meinem Hauptmann Wein holen. Ach!
Andres, ſie war doch ein einzig Mädel!
Andres. Wer war? War? Iſt nicht mehr?
Wozzeck. Wird bald nicht mehr ſein. Adies!


<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div type="scene" n="3">
            <pb facs="#f0387" n="191"/>
            <sp who="#WOZ">
              <speaker> <hi rendition="#fr"> <hi rendition="#b">Wozzeck.</hi> </hi> </speaker>
              <p>"Und führe uns nicht in Ver&#x017F;uchung!"<lb/>
Mein Herr und Gott, "und führe uns nicht in Ver&#x017F;uchung,<lb/>
Amen!"</p>
            </sp>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <div type="scene" n="3">
            <head> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#fr"> <hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Ka&#x017F;ernenhof</hi>.</hi> </hi> </hi> </head><lb/>
            <stage><hi rendition="#fr"><hi rendition="#b">Tambour-Major. Andres. Wozzeck</hi></hi> (ab&#x017F;eit).</stage><lb/>
            <sp who="#TAM">
              <speaker> <hi rendition="#fr"> <hi rendition="#b">Tambour-Major.</hi> </hi> </speaker>
              <p>Ich bin ein Mann! Ich hab' ein<lb/>
Weibsbild, ich &#x017F;ag' Ihm, ein Weibsbild! &#x2014; Zur Zucht von<lb/>
Tambourmajors! Ein Bu&#x017F;en und Schenkel! Und Alles fe&#x017F;t!<lb/>
Die Augen wie glühende Kohlen. Ein Weibsbild, &#x017F;ag' ich<lb/>
Ihm ...</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#AND">
              <speaker> <hi rendition="#fr"> <hi rendition="#b">Andres.</hi> </hi> </speaker>
              <p>He! He! Wer is es denn?</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#TAM">
              <speaker> <hi rendition="#fr"> <hi rendition="#b">Tambour-Major.</hi> </hi> </speaker>
              <p>Frag' Er den Wozzeck da! Hehe!<lb/>
Ich bin ein Mann, ein Mann!</p>
              <stage>(Ab.)</stage>
            </sp><lb/>
            <sp who="#WOZ">
              <speaker> <hi rendition="#fr"> <hi rendition="#b">Wozzeck</hi> </hi> </speaker>
              <stage>(zu Andres).</stage>
              <p>Er hat von mir geredt? Was<lb/>
hat er ge&#x017F;agt?</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#AND">
              <speaker> <hi rendition="#fr"> <hi rendition="#b">Andres.</hi> </hi> </speaker>
              <p>Ich &#x017F;ollt' dich fragen, wer &#x017F;ein Men&#x017F;ch i&#x017F;t.<lb/>
Hätt' ein prächtig Weibsbild &#x2014; die hätt' Schenkel &#x2014;</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#WOZ">
              <speaker> <hi rendition="#fr"> <hi rendition="#b">Wozzeck</hi> </hi> </speaker>
              <stage>(ganz kalt).</stage>
              <p>So? Hat er das ge&#x017F;agt? Was<lb/>
hat mir heut Nacht geträumt, Andres? War's nicht von<lb/>
einem Me&#x017F;&#x017F;er? &#x2014; Was man doch närri&#x017F;che Träume hat!<lb/>
Oder kluge Träume?</p>
              <stage>(Will fort.)</stage>
            </sp><lb/>
            <sp who="#AND">
              <speaker> <hi rendition="#fr"> <hi rendition="#b">Andres.</hi> </hi> </speaker>
              <p>Wohin, Kamerad?</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#WOZ">
              <speaker> <hi rendition="#fr"> <hi rendition="#b">Wozzeck.</hi> </hi> </speaker>
              <p>Meinem Hauptmann Wein holen. Ach!<lb/>
Andres, &#x017F;ie war doch ein einzig Mädel!</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#AND">
              <speaker> <hi rendition="#fr"> <hi rendition="#b">Andres.</hi> </hi> </speaker>
              <p>Wer war? War? I&#x017F;t nicht mehr?</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#WOZ">
              <speaker> <hi rendition="#fr"> <hi rendition="#b">Wozzeck.</hi> </hi> </speaker>
              <p>Wird bald nicht mehr &#x017F;ein. Adies!</p>
            </sp>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[191/0387] Wozzeck. "Und führe uns nicht in Verſuchung!" Mein Herr und Gott, "und führe uns nicht in Verſuchung, Amen!" Kaſernenhof. Tambour-Major. Andres. Wozzeck (abſeit). Tambour-Major. Ich bin ein Mann! Ich hab' ein Weibsbild, ich ſag' Ihm, ein Weibsbild! — Zur Zucht von Tambourmajors! Ein Buſen und Schenkel! Und Alles feſt! Die Augen wie glühende Kohlen. Ein Weibsbild, ſag' ich Ihm ... Andres. He! He! Wer is es denn? Tambour-Major. Frag' Er den Wozzeck da! Hehe! Ich bin ein Mann, ein Mann! (Ab.) Wozzeck (zu Andres). Er hat von mir geredt? Was hat er geſagt? Andres. Ich ſollt' dich fragen, wer ſein Menſch iſt. Hätt' ein prächtig Weibsbild — die hätt' Schenkel — Wozzeck (ganz kalt). So? Hat er das geſagt? Was hat mir heut Nacht geträumt, Andres? War's nicht von einem Meſſer? — Was man doch närriſche Träume hat! Oder kluge Träume? (Will fort.) Andres. Wohin, Kamerad? Wozzeck. Meinem Hauptmann Wein holen. Ach! Andres, ſie war doch ein einzig Mädel! Andres. Wer war? War? Iſt nicht mehr? Wozzeck. Wird bald nicht mehr ſein. Adies!

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/buechner_werke_1879
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/buechner_werke_1879/387
Zitationshilfe: Büchner, Georg: Sämmtliche Werke und handschriftlicher Nachlaß. Frankfurt (Main), 1879, S. 191. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/buechner_werke_1879/387>, abgerufen am 06.08.2020.