Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Bürger, Gottfried August: Gedichte. Göttingen, 1778.

Bild:
<< vorherige Seite
Amors Pfeil.

1772.

Amors Pfeil hat Widerspizen.
Wen er traf, der lass' ihn sizen,
Und erduld' ein wenig Schmerz!
Welcher meinen Rath verachtet,
Und ihn auszureissen trachtet,
Der zerfleischet ganz sein Herz.



Der
Amors Pfeil.

1772.

Amors Pfeil hat Widerſpizen.
Wen er traf, der laſſ’ ihn ſizen,
Und erduld’ ein wenig Schmerz!
Welcher meinen Rath verachtet,
Und ihn auszureiſſen trachtet,
Der zerfleiſchet ganz ſein Herz.



Der
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0131" n="64"/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Amors Pfeil</hi>.</hi> </head><lb/>
          <p> <hi rendition="#c"><hi rendition="#g">1772</hi>.</hi> </p><lb/>
          <lg type="poem">
            <l><hi rendition="#in">A</hi>mors Pfeil hat Wider&#x017F;pizen.</l><lb/>
            <l>Wen er traf, der la&#x017F;&#x017F;&#x2019; ihn &#x017F;izen,</l><lb/>
            <l>Und erduld&#x2019; ein wenig Schmerz!</l><lb/>
            <l>Welcher meinen Rath verachtet,</l><lb/>
            <l>Und ihn auszurei&#x017F;&#x017F;en trachtet,</l><lb/>
            <l>Der zerflei&#x017F;chet ganz &#x017F;ein Herz.</l>
          </lg>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <fw place="bottom" type="catch">Der</fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[64/0131] Amors Pfeil. 1772. Amors Pfeil hat Widerſpizen. Wen er traf, der laſſ’ ihn ſizen, Und erduld’ ein wenig Schmerz! Welcher meinen Rath verachtet, Und ihn auszureiſſen trachtet, Der zerfleiſchet ganz ſein Herz. Der

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/buerger_gedichte_1778
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/buerger_gedichte_1778/131
Zitationshilfe: Bürger, Gottfried August: Gedichte. Göttingen, 1778, S. 64. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/buerger_gedichte_1778/131>, abgerufen am 16.10.2018.