Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Bürger, Gottfried August: Gedichte. Göttingen, 1778.

Bild:
<< vorherige Seite
Minnesold.

Im Frühjahr 1773.

Wem der Minnedienst gelinget,
O, wie hoch wird der belohnt!
Keinen bessern Lohn erringet,
Wer dem grösten Kaiser frohnt.
Denn mit Szepter, Kron' und Gold,
Frohnt er selbst um Minnesold.
Was sind Gold und Edelsteine?
Was des Mogols Perlenpracht?
Minnesold ist doch alleine,
Was auch reich die Herzen macht.
Perlen, Edelstein und Gold
Näm' ich nicht für Minnesold.

Min-
Minneſold.

Im Fruͤhjahr 1773.

Wem der Minnedienſt gelinget,
O, wie hoch wird der belohnt!
Keinen beſſern Lohn erringet,
Wer dem groͤſten Kaiſer frohnt.
Denn mit Szepter, Kron’ und Gold,
Frohnt er ſelbſt um Minneſold.
Was ſind Gold und Edelſteine?
Was des Mogols Perlenpracht?
Minneſold iſt doch alleine,
Was auch reich die Herzen macht.
Perlen, Edelſtein und Gold
Naͤm’ ich nicht fuͤr Minneſold.

Min-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0175" n="106"/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Minne&#x017F;old</hi>.</hi> </head><lb/>
          <p> <hi rendition="#c"><hi rendition="#g">Im Fru&#x0364;hjahr 1773</hi>.</hi> </p><lb/>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l><hi rendition="#in">W</hi>em der Minnedien&#x017F;t gelinget,</l><lb/>
              <l>O, wie hoch wird der belohnt!</l><lb/>
              <l>Keinen be&#x017F;&#x017F;ern Lohn erringet,</l><lb/>
              <l>Wer dem gro&#x0364;&#x017F;ten Kai&#x017F;er frohnt.</l><lb/>
              <l>Denn mit Szepter, Kron&#x2019; und Gold,</l><lb/>
              <l>Frohnt er &#x017F;elb&#x017F;t um Minne&#x017F;old.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="2">
              <l>Was &#x017F;ind Gold und Edel&#x017F;teine?</l><lb/>
              <l>Was des Mogols Perlenpracht?</l><lb/>
              <l>Minne&#x017F;old i&#x017F;t doch alleine,</l><lb/>
              <l>Was auch reich die Herzen macht.</l><lb/>
              <l>Perlen, Edel&#x017F;tein und Gold</l><lb/>
              <l>Na&#x0364;m&#x2019; ich nicht fu&#x0364;r Minne&#x017F;old.</l>
            </lg><lb/>
            <fw place="bottom" type="catch">Min-</fw><lb/>
            <l>
</l>
          </lg>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[106/0175] Minneſold. Im Fruͤhjahr 1773. Wem der Minnedienſt gelinget, O, wie hoch wird der belohnt! Keinen beſſern Lohn erringet, Wer dem groͤſten Kaiſer frohnt. Denn mit Szepter, Kron’ und Gold, Frohnt er ſelbſt um Minneſold. Was ſind Gold und Edelſteine? Was des Mogols Perlenpracht? Minneſold iſt doch alleine, Was auch reich die Herzen macht. Perlen, Edelſtein und Gold Naͤm’ ich nicht fuͤr Minneſold. Min-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/buerger_gedichte_1778
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/buerger_gedichte_1778/175
Zitationshilfe: Bürger, Gottfried August: Gedichte. Göttingen, 1778, S. 106. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/buerger_gedichte_1778/175>, abgerufen am 26.05.2020.