Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Bürger, Gottfried August: Gedichte. Göttingen, 1778.

Bild:
<< vorherige Seite
Die
Weiber von Weinsberg.

1774.

Wer sagt mir an, wo Weinsberg liegt?
Sol seyn ein wakres Städtchen,
Sol haben, from und klug gewiegt,
Viel Weiberchen und Mädchen.
Kömt mir einmal das Freien ein,
So werd' ich eins aus Weinsberg frei'n.
Einsmals der Kaiser Konrad war
Dem guten Städtlein böse,
Und rükt' heran mit Kriegesschaar
Und Reisigengetöse,
Umlagert' es, mit Ros und Man,
Und schos und rante drauf und dran.

Und
Die
Weiber von Weinsberg.

1774.

Wer ſagt mir an, wo Weinsberg liegt?
Sol ſeyn ein wakres Staͤdtchen,
Sol haben, from und klug gewiegt,
Viel Weiberchen und Maͤdchen.
Koͤmt mir einmal das Freien ein,
So werd’ ich eins aus Weinsberg frei’n.
Einsmals der Kaiſer Konrad war
Dem guten Staͤdtlein boͤſe,
Und ruͤkt’ heran mit Kriegesſchaar
Und Reiſigengetoͤſe,
Umlagert’ es, mit Ros und Man,
Und ſchos und rante drauf und dran.

Und
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0230" n="159"/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#g">Die<lb/><hi rendition="#b">Weiber von Weinsberg.</hi></hi> </head><lb/>
          <p> <hi rendition="#c"><hi rendition="#g">1774</hi>.</hi> </p><lb/>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l><hi rendition="#in">W</hi>er &#x017F;agt mir an, wo Weinsberg liegt?</l><lb/>
              <l>Sol &#x017F;eyn ein wakres Sta&#x0364;dtchen,</l><lb/>
              <l>Sol haben, from und klug gewiegt,</l><lb/>
              <l>Viel Weiberchen und Ma&#x0364;dchen.</l><lb/>
              <l>Ko&#x0364;mt mir einmal das Freien ein,</l><lb/>
              <l>So werd&#x2019; ich eins aus Weinsberg frei&#x2019;n.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="2">
              <l>Einsmals der Kai&#x017F;er Konrad war</l><lb/>
              <l>Dem guten Sta&#x0364;dtlein bo&#x0364;&#x017F;e,</l><lb/>
              <l>Und ru&#x0364;kt&#x2019; heran mit Krieges&#x017F;chaar</l><lb/>
              <l>Und Rei&#x017F;igengeto&#x0364;&#x017F;e,</l><lb/>
              <l>Umlagert&#x2019; es, mit Ros und Man,</l><lb/>
              <l>Und &#x017F;chos und rante drauf und dran.</l>
            </lg><lb/>
            <fw place="bottom" type="catch">Und</fw><lb/>
            <l>
</l>
          </lg>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[159/0230] Die Weiber von Weinsberg. 1774. Wer ſagt mir an, wo Weinsberg liegt? Sol ſeyn ein wakres Staͤdtchen, Sol haben, from und klug gewiegt, Viel Weiberchen und Maͤdchen. Koͤmt mir einmal das Freien ein, So werd’ ich eins aus Weinsberg frei’n. Einsmals der Kaiſer Konrad war Dem guten Staͤdtlein boͤſe, Und ruͤkt’ heran mit Kriegesſchaar Und Reiſigengetoͤſe, Umlagert’ es, mit Ros und Man, Und ſchos und rante drauf und dran. Und

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/buerger_gedichte_1778
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/buerger_gedichte_1778/230
Zitationshilfe: Bürger, Gottfried August: Gedichte. Göttingen, 1778, S. 159. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/buerger_gedichte_1778/230>, abgerufen am 26.05.2020.