Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Burdach, Karl Friedrich: Propädeutik zum Studium der gesammten Heilkunst. Leipzig, 1800.

Bild:
<< vorherige Seite
Encyklopädie der Heilkunst.
§ 430.

Sie liefert also der Heilkunst Kenntnisse, welche sich
auf Verschiedenheit des Orts beziehen, so wie das charakte-
ristische Merkmahl der Geschichte auf der Verschiedenheit der
Zeit beruht. Sie gewährt also zuerst den Nutzen, daß wir
über manche Erscheinungen am Menschen, über seine Ge-
sundheit und Krankheiten belehrt werden, und einsehen, wie
dieselben von äußern Einflüssen, von Gewohnheiten etc. her-
rühren.

§ 431.

Sodann macht sie uns aber auch auf die verschiedenen
Methoden der Aerzte, oder derer, welche ihre Stelle ver-
treten, aufmerksam, und stellt sie uns zur Beobachtung
und Veraleichung auf. In beyden Rücksichten wird sie also
für die Vervollkommung unserer Kenntnisse wichtig.

§ 432.

Ihre Quellen sind glaubwürdige Länder-, Orts- und
Reisebeschreibungen, besonders wenn dieselben von Aerzten
verfaßt sind. Unter ihre Hülfsmittel gehört besonders die
naturhistorische und politische Geographie, so wie die Natur-
geschichte des Menschen.



Vierte Klasse.
Nebenwissenschaften der Heilkunst
.


§ 433.

Unter Nebenwissenschaften der Heilkunst verstehen wir
diejenigen systematisch geordneten Kenntnisse, welche nicht

unmittel-
Encyklopaͤdie der Heilkunſt.
§ 430.

Sie liefert alſo der Heilkunſt Kenntniſſe, welche ſich
auf Verſchiedenheit des Orts beziehen, ſo wie das charakte-
riſtiſche Merkmahl der Geſchichte auf der Verſchiedenheit der
Zeit beruht. Sie gewaͤhrt alſo zuerſt den Nutzen, daß wir
uͤber manche Erſcheinungen am Menſchen, uͤber ſeine Ge-
ſundheit und Krankheiten belehrt werden, und einſehen, wie
dieſelben von aͤußern Einfluͤſſen, von Gewohnheiten ꝛc. her-
ruͤhren.

§ 431.

Sodann macht ſie uns aber auch auf die verſchiedenen
Methoden der Aerzte, oder derer, welche ihre Stelle ver-
treten, aufmerkſam, und ſtellt ſie uns zur Beobachtung
und Veraleichung auf. In beyden Ruͤckſichten wird ſie alſo
fuͤr die Vervollkommung unſerer Kenntniſſe wichtig.

§ 432.

Ihre Quellen ſind glaubwuͤrdige Laͤnder-, Orts- und
Reiſebeſchreibungen, beſonders wenn dieſelben von Aerzten
verfaßt ſind. Unter ihre Huͤlfsmittel gehoͤrt beſonders die
naturhiſtoriſche und politiſche Geographie, ſo wie die Natur-
geſchichte des Menſchen.



Vierte Klaſſe.
Nebenwiſſenſchaften der Heilkunſt
.


§ 433.

Unter Nebenwiſſenſchaften der Heilkunſt verſtehen wir
diejenigen ſyſtematiſch geordneten Kenntniſſe, welche nicht

unmittel-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="2">
        <div n="3">
          <div n="6">
            <div n="7">
              <pb facs="#f0145" n="127"/>
              <fw place="top" type="header">Encyklopa&#x0364;die der Heilkun&#x017F;t.</fw><lb/>
              <div n="8">
                <head>§ 430.</head><lb/>
                <p>Sie liefert al&#x017F;o der Heilkun&#x017F;t Kenntni&#x017F;&#x017F;e, welche &#x017F;ich<lb/>
auf Ver&#x017F;chiedenheit des Orts beziehen, &#x017F;o wie das charakte-<lb/>
ri&#x017F;ti&#x017F;che Merkmahl der Ge&#x017F;chichte auf der Ver&#x017F;chiedenheit der<lb/>
Zeit beruht. Sie gewa&#x0364;hrt al&#x017F;o zuer&#x017F;t den Nutzen, daß wir<lb/>
u&#x0364;ber manche Er&#x017F;cheinungen am Men&#x017F;chen, u&#x0364;ber &#x017F;eine Ge-<lb/>
&#x017F;undheit und Krankheiten belehrt werden, und ein&#x017F;ehen, wie<lb/>
die&#x017F;elben von a&#x0364;ußern Einflu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en, von Gewohnheiten &#xA75B;c. her-<lb/>
ru&#x0364;hren.</p>
              </div><lb/>
              <div n="8">
                <head>§ 431.</head><lb/>
                <p>Sodann macht &#x017F;ie uns aber auch auf die ver&#x017F;chiedenen<lb/>
Methoden der Aerzte, oder derer, welche ihre Stelle ver-<lb/>
treten, aufmerk&#x017F;am, und &#x017F;tellt &#x017F;ie uns zur Beobachtung<lb/>
und Veraleichung auf. In beyden Ru&#x0364;ck&#x017F;ichten wird &#x017F;ie al&#x017F;o<lb/>
fu&#x0364;r die Vervollkommung un&#x017F;erer Kenntni&#x017F;&#x017F;e wichtig.</p>
              </div><lb/>
              <div n="8">
                <head>§ 432.</head><lb/>
                <p>Ihre Quellen &#x017F;ind glaubwu&#x0364;rdige La&#x0364;nder-, Orts- und<lb/>
Rei&#x017F;ebe&#x017F;chreibungen, be&#x017F;onders wenn die&#x017F;elben von Aerzten<lb/>
verfaßt &#x017F;ind. Unter ihre Hu&#x0364;lfsmittel geho&#x0364;rt be&#x017F;onders die<lb/>
naturhi&#x017F;tori&#x017F;che und politi&#x017F;che Geographie, &#x017F;o wie die Natur-<lb/>
ge&#x017F;chichte des Men&#x017F;chen.</p>
              </div>
            </div>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <div n="6">
            <head><hi rendition="#g">Vierte Kla&#x017F;&#x017F;e.<lb/>
Nebenwi&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chaften der Heilkun&#x017F;t</hi>.</head><lb/>
            <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
            <div n="7">
              <head>§ 433.</head><lb/>
              <p>Unter Nebenwi&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chaften der Heilkun&#x017F;t ver&#x017F;tehen wir<lb/>
diejenigen &#x017F;y&#x017F;temati&#x017F;ch geordneten Kenntni&#x017F;&#x017F;e, welche nicht<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">unmittel-</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[127/0145] Encyklopaͤdie der Heilkunſt. § 430. Sie liefert alſo der Heilkunſt Kenntniſſe, welche ſich auf Verſchiedenheit des Orts beziehen, ſo wie das charakte- riſtiſche Merkmahl der Geſchichte auf der Verſchiedenheit der Zeit beruht. Sie gewaͤhrt alſo zuerſt den Nutzen, daß wir uͤber manche Erſcheinungen am Menſchen, uͤber ſeine Ge- ſundheit und Krankheiten belehrt werden, und einſehen, wie dieſelben von aͤußern Einfluͤſſen, von Gewohnheiten ꝛc. her- ruͤhren. § 431. Sodann macht ſie uns aber auch auf die verſchiedenen Methoden der Aerzte, oder derer, welche ihre Stelle ver- treten, aufmerkſam, und ſtellt ſie uns zur Beobachtung und Veraleichung auf. In beyden Ruͤckſichten wird ſie alſo fuͤr die Vervollkommung unſerer Kenntniſſe wichtig. § 432. Ihre Quellen ſind glaubwuͤrdige Laͤnder-, Orts- und Reiſebeſchreibungen, beſonders wenn dieſelben von Aerzten verfaßt ſind. Unter ihre Huͤlfsmittel gehoͤrt beſonders die naturhiſtoriſche und politiſche Geographie, ſo wie die Natur- geſchichte des Menſchen. Vierte Klaſſe. Nebenwiſſenſchaften der Heilkunſt. § 433. Unter Nebenwiſſenſchaften der Heilkunſt verſtehen wir diejenigen ſyſtematiſch geordneten Kenntniſſe, welche nicht unmittel-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/burdach_propaedeutik_1800
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/burdach_propaedeutik_1800/145
Zitationshilfe: Burdach, Karl Friedrich: Propädeutik zum Studium der gesammten Heilkunst. Leipzig, 1800, S. 127. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/burdach_propaedeutik_1800/145>, abgerufen am 24.03.2019.