Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Burdach, Karl Friedrich: Propädeutik zum Studium der gesammten Heilkunst. Leipzig, 1800.

Bild:
<< vorherige Seite
Dritter Theil.
Desselben Anszüge aus dem Tagebuche des herzoglichen Jenal-
schen kliuischen Instituts.
Desselben Archiv für die Geburtshülfe. II Bd. 1 Stück.
§ 792.

Leipzig. Am hiesigen Spitale, ist 1) ein medicini-
sches Klinikum, unter Aufsicht des Professor Koch. 2)
chirurgisches Klinikum, welches D. Eckold dirigirt.

§ 793.

Marburg hat 1) ein medicinisches Klinikum, an
welchem Professor Michaelis Lehrer ist. 2) ein Ent-
bindungshaus, in welchem jährlich gegen 50 Geburten vor-
fallen; die natürlichen und zuweilen auch widernatürlichen
Entbindungen geschehen durch die Studirenden. Der Hofr.
Stein steht ihm vor.

Steins Statuten und Einrichtungen des Gebärbanses zu
Marburg (in Baldingers neuem Magazin für Aerzte. XIII
Bd. S. 117).
§ 794.

Prag. Um dem hiesigen bürgerlichen Krankenhause,
in welchem jährlich gegen 1200 Kranke behandelt werden,
ist 1) ein medicinisches Klinikum, Lehrer Prof. Sebald.
2) ein chirurgisches Klinikum, Lehrer Prof. Arnold. 3)
ein Entbindungsinstitut, Lehrer Prof. Melitsch.

Sebalds Geschichte der medicinisch-praktischen Schule an der
Universität zu Prag. Prag, 796. 8.
Baldinger neues Magazin für Aerzte. XII Bd. S. 530.

§ 795.
Dritter Theil.
Deſſelben Anszuͤge aus dem Tagebuche des herzoglichen Jenal-
ſchen kliuiſchen Inſtituts.
Deſſelben Archiv fuͤr die Geburtshuͤlfe. II Bd. 1 Stuͤck.
§ 792.

Leipzig. Am hieſigen Spitale, iſt 1) ein medicini-
ſches Klinikum, unter Aufſicht des Profeſſor Koch. 2)
chirurgiſches Klinikum, welches D. Eckold dirigirt.

§ 793.

Marburg hat 1) ein mediciniſches Klinikum, an
welchem Profeſſor Michaelis Lehrer iſt. 2) ein Ent-
bindungshaus, in welchem jaͤhrlich gegen 50 Geburten vor-
fallen; die natuͤrlichen und zuweilen auch widernatuͤrlichen
Entbindungen geſchehen durch die Studirenden. Der Hofr.
Stein ſteht ihm vor.

Steins Statuten und Einrichtungen des Gebaͤrbanſes zu
Marburg (in Baldingers neuem Magazin fuͤr Aerzte. XIII
Bd. S. 117).
§ 794.

Prag. Um dem hieſigen buͤrgerlichen Krankenhauſe,
in welchem jaͤhrlich gegen 1200 Kranke behandelt werden,
iſt 1) ein mediciniſches Klinikum, Lehrer Prof. Sebald.
2) ein chirurgiſches Klinikum, Lehrer Prof. Arnold. 3)
ein Entbindungsinſtitut, Lehrer Prof. Melitſch.

Sebalds Geſchichte der mediciniſch-praktiſchen Schule an der
Univerſitaͤt zu Prag. Prag, 796. 8.
Baldinger neues Magazin fuͤr Aerzte. XII Bd. S. 530.

§ 795.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="2">
        <div n="3">
          <div n="4">
            <div n="5">
              <div n="6">
                <div n="7">
                  <pb facs="#f0272" n="254"/>
                  <fw place="top" type="header">Dritter Theil.</fw><lb/>
                  <list>
                    <item>De&#x017F;&#x017F;elben Anszu&#x0364;ge aus dem Tagebuche des herzoglichen Jenal-<lb/>
&#x017F;chen kliui&#x017F;chen In&#x017F;tituts.</item><lb/>
                    <item>De&#x017F;&#x017F;elben Archiv fu&#x0364;r die Geburtshu&#x0364;lfe. <hi rendition="#aq">II</hi> Bd. 1 Stu&#x0364;ck.</item>
                  </list>
                </div><lb/>
                <div n="7">
                  <head>§ 792.</head><lb/>
                  <p><hi rendition="#g">Leipzig</hi>. Am hie&#x017F;igen Spitale, i&#x017F;t 1) ein medicini-<lb/>
&#x017F;ches Klinikum, unter Auf&#x017F;icht des Profe&#x017F;&#x017F;or <hi rendition="#g">Koch</hi>. 2)<lb/>
chirurgi&#x017F;ches Klinikum, welches <hi rendition="#aq">D.</hi> <hi rendition="#g">Eckold</hi> dirigirt.</p>
                </div><lb/>
                <div n="7">
                  <head>§ 793.</head><lb/>
                  <p><hi rendition="#g">Marburg</hi> hat 1) ein medicini&#x017F;ches Klinikum, an<lb/>
welchem Profe&#x017F;&#x017F;or <hi rendition="#g">Michaelis</hi> Lehrer i&#x017F;t. 2) ein Ent-<lb/>
bindungshaus, in welchem ja&#x0364;hrlich gegen 50 Geburten vor-<lb/>
fallen; die natu&#x0364;rlichen und zuweilen auch widernatu&#x0364;rlichen<lb/>
Entbindungen ge&#x017F;chehen durch die Studirenden. Der Hofr.<lb/><hi rendition="#g">Stein</hi> &#x017F;teht ihm vor.</p><lb/>
                  <list>
                    <item><hi rendition="#g">Steins</hi> Statuten und Einrichtungen des Geba&#x0364;rban&#x017F;es zu<lb/>
Marburg (in Baldingers neuem Magazin fu&#x0364;r Aerzte. <hi rendition="#aq">XIII</hi><lb/>
Bd. S. 117).</item>
                  </list>
                </div><lb/>
                <div n="7">
                  <head>§ 794.</head><lb/>
                  <p><hi rendition="#g">Prag</hi>. Um dem hie&#x017F;igen bu&#x0364;rgerlichen Krankenhau&#x017F;e,<lb/>
in welchem ja&#x0364;hrlich gegen 1200 Kranke behandelt werden,<lb/>
i&#x017F;t 1) ein medicini&#x017F;ches Klinikum, Lehrer Prof. <hi rendition="#g">Sebald</hi>.<lb/>
2) ein chirurgi&#x017F;ches Klinikum, Lehrer Prof. <hi rendition="#g">Arnold</hi>. 3)<lb/>
ein Entbindungsin&#x017F;titut, Lehrer Prof. <hi rendition="#g">Melit&#x017F;ch</hi>.</p><lb/>
                  <list>
                    <item><hi rendition="#g">Sebalds</hi> Ge&#x017F;chichte der medicini&#x017F;ch-prakti&#x017F;chen Schule an der<lb/>
Univer&#x017F;ita&#x0364;t zu Prag. Prag, 796. 8.</item><lb/>
                    <item><hi rendition="#g">Baldinger</hi> neues Magazin fu&#x0364;r Aerzte. <hi rendition="#aq">XII</hi> Bd. S. 530.</item>
                  </list>
                </div><lb/>
                <fw place="bottom" type="catch">§ 795.</fw><lb/>
              </div>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[254/0272] Dritter Theil. Deſſelben Anszuͤge aus dem Tagebuche des herzoglichen Jenal- ſchen kliuiſchen Inſtituts. Deſſelben Archiv fuͤr die Geburtshuͤlfe. II Bd. 1 Stuͤck. § 792. Leipzig. Am hieſigen Spitale, iſt 1) ein medicini- ſches Klinikum, unter Aufſicht des Profeſſor Koch. 2) chirurgiſches Klinikum, welches D. Eckold dirigirt. § 793. Marburg hat 1) ein mediciniſches Klinikum, an welchem Profeſſor Michaelis Lehrer iſt. 2) ein Ent- bindungshaus, in welchem jaͤhrlich gegen 50 Geburten vor- fallen; die natuͤrlichen und zuweilen auch widernatuͤrlichen Entbindungen geſchehen durch die Studirenden. Der Hofr. Stein ſteht ihm vor. Steins Statuten und Einrichtungen des Gebaͤrbanſes zu Marburg (in Baldingers neuem Magazin fuͤr Aerzte. XIII Bd. S. 117). § 794. Prag. Um dem hieſigen buͤrgerlichen Krankenhauſe, in welchem jaͤhrlich gegen 1200 Kranke behandelt werden, iſt 1) ein mediciniſches Klinikum, Lehrer Prof. Sebald. 2) ein chirurgiſches Klinikum, Lehrer Prof. Arnold. 3) ein Entbindungsinſtitut, Lehrer Prof. Melitſch. Sebalds Geſchichte der mediciniſch-praktiſchen Schule an der Univerſitaͤt zu Prag. Prag, 796. 8. Baldinger neues Magazin fuͤr Aerzte. XII Bd. S. 530. § 795.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/burdach_propaedeutik_1800
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/burdach_propaedeutik_1800/272
Zitationshilfe: Burdach, Karl Friedrich: Propädeutik zum Studium der gesammten Heilkunst. Leipzig, 1800, S. 254. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/burdach_propaedeutik_1800/272>, abgerufen am 21.03.2019.