Am Dienstag, dem 19. November 2019, finden von 9 bis 14 Uhr Wartungsarbeiten an unseren Servern statt. Bitte beachten Sie, dass die DTA-Seiten in dieser Zeit nicht erreichbar sein werden.
Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Campe, Joachim Heinrich: Robinson der Jüngere. Bd. 2. Hamburg, 1780.

Bild:
<< vorherige Seite

Sieben und zwanzigster Abend.

Mathias.

Na, Vater, wie war denn der Spanier un-
ter die Wilden gekommen?

Vater. Nur noch ein wenig Geduld, so
wirst du's hören! Es hat sich unterdeß noch et-
was Anderes ereignet, welches ich zuerst erzäh-
len muß.

Johannes. Nun, das sol mich wundern!

Vater. Robinson war neugierig, einen
der beiden zurükgelassenen Kanoes zu besichtigen;
trat also hinzu und fand in einem derselben zu
seiner großen Verwunderung noch einen unglük-
lichen Menschen liegen, der so, wie der Spa-
nier, an Händen und Füßen fest geknebelt war.
Er schien mehr todt, als lebendig zu sein.

Robinson eilte, seine Bande aufzulösen,
und wolte ihm aufhelfen. Allein er war weder

im

Sieben und zwanzigſter Abend.

Mathias.

Na, Vater, wie war denn der Spanier un-
ter die Wilden gekommen?

Vater. Nur noch ein wenig Geduld, ſo
wirſt du's hoͤren! Es hat ſich unterdeß noch et-
was Anderes ereignet, welches ich zuerſt erzaͤh-
len muß.

Johannes. Nun, das ſol mich wundern!

Vater. Robinſon war neugierig, einen
der beiden zuruͤkgelaſſenen Kanoes zu beſichtigen;
trat alſo hinzu und fand in einem derſelben zu
ſeiner großen Verwunderung noch einen ungluͤk-
lichen Menſchen liegen, der ſo, wie der Spa-
nier, an Haͤnden und Fuͤßen feſt geknebelt war.
Er ſchien mehr todt, als lebendig zu ſein.

Robinſon eilte, ſeine Bande aufzuloͤſen,
und wolte ihm aufhelfen. Allein er war weder

im
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0288" n="282"/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <div n="2">
          <head>Sieben und zwanzig&#x017F;ter Abend.</head><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <p> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#fr">Mathias.</hi> </hi> </p><lb/>
          <p><hi rendition="#in">N</hi>a, Vater, wie war denn der Spanier un-<lb/>
ter die Wilden gekommen?</p><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">Vater.</hi> Nur noch ein wenig Geduld, &#x017F;o<lb/>
wir&#x017F;t du's ho&#x0364;ren! Es hat &#x017F;ich unterdeß noch et-<lb/>
was Anderes ereignet, welches ich zuer&#x017F;t erza&#x0364;h-<lb/>
len muß.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">Johannes.</hi> Nun, das &#x017F;ol mich wundern!</p><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">Vater. Robin&#x017F;on</hi> war neugierig, einen<lb/>
der beiden zuru&#x0364;kgela&#x017F;&#x017F;enen Kanoes zu be&#x017F;ichtigen;<lb/>
trat al&#x017F;o hinzu und fand in einem der&#x017F;elben zu<lb/>
&#x017F;einer großen Verwunderung noch einen unglu&#x0364;k-<lb/>
lichen Men&#x017F;chen liegen, der &#x017F;o, wie der Spa-<lb/>
nier, an Ha&#x0364;nden und Fu&#x0364;ßen fe&#x017F;t geknebelt war.<lb/>
Er &#x017F;chien mehr todt, als lebendig zu &#x017F;ein.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">Robin&#x017F;on</hi> eilte, &#x017F;eine Bande aufzulo&#x0364;&#x017F;en,<lb/>
und wolte ihm aufhelfen. Allein er war weder<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">im</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[282/0288] Sieben und zwanzigſter Abend. Mathias. Na, Vater, wie war denn der Spanier un- ter die Wilden gekommen? Vater. Nur noch ein wenig Geduld, ſo wirſt du's hoͤren! Es hat ſich unterdeß noch et- was Anderes ereignet, welches ich zuerſt erzaͤh- len muß. Johannes. Nun, das ſol mich wundern! Vater. Robinſon war neugierig, einen der beiden zuruͤkgelaſſenen Kanoes zu beſichtigen; trat alſo hinzu und fand in einem derſelben zu ſeiner großen Verwunderung noch einen ungluͤk- lichen Menſchen liegen, der ſo, wie der Spa- nier, an Haͤnden und Fuͤßen feſt geknebelt war. Er ſchien mehr todt, als lebendig zu ſein. Robinſon eilte, ſeine Bande aufzuloͤſen, und wolte ihm aufhelfen. Allein er war weder im

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/campe_robinson02_1780
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/campe_robinson02_1780/288
Zitationshilfe: Campe, Joachim Heinrich: Robinson der Jüngere. Bd. 2. Hamburg, 1780, S. 282. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/campe_robinson02_1780/288>, abgerufen am 16.11.2019.