Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Cancrin, Franz Ludwig von: Beschreibung der vorzüglichsten Bergwerke. Frankfurt (Main), 1767.

Bild:
<< vorherige Seite
von dem riegelsdörfer Schieferwerk in Hessen.
§. 44.

Das Koboltswerk trägt nur die Kosten.

Die achte Abhandlung
von den Rechten dieses Werks.
§. 45.

Die Bergwerksverwanden stehen unter einem besonderen Gericht, und in allen Fäl-
len unter der Gerichtsbarkeit des schon angeführten Bergamtes, welches sie nach
den gemeinen, den landüblichen, und den hessischen Berggesezzen richtet. Sie haben
besondere Freiheiten zu geniesen, und daher sind sie von allen Diensten, dem Zoll und
andern auserordentlichen Abgaben befreiet.



Das siebende Stük
von dem Steinkohlenbergwerk an dem Weisener in Hessen.


Die erste Abhandlung
von der Lage, und der Beschaffenheit dieses Werks.
Das erste Kapittel
von der oberirdischen Lage, und der äusern Beschaffenheit desselben.
§. 1.

Der Weisener ist eines der höchsten Gebirge in Hessen. Er liegt ohngefähr eine
Meile von der Stadt Eschwegen, über dem Dorf Germerode. Er bringt
sehr schönes büchenes Holz und allerlei Kräuter hervor, beinahe in der hal-
ben Höhe desselben liegen aber gar vortrefliche unterirdische Pech- Braun-
und Holzkohlen, wovon die leztere nicht benuzt werden. Man hat diese schöne Koh-

len
L
von dem riegelsdoͤrfer Schieferwerk in Heſſen.
§. 44.

Das Koboltswerk traͤgt nur die Koſten.

Die achte Abhandlung
von den Rechten dieſes Werks.
§. 45.

Die Bergwerksverwanden ſtehen unter einem beſonderen Gericht, und in allen Faͤl-
len unter der Gerichtsbarkeit des ſchon angefuͤhrten Bergamtes, welches ſie nach
den gemeinen, den landuͤblichen, und den heſſiſchen Berggeſezzen richtet. Sie haben
beſondere Freiheiten zu genieſen, und daher ſind ſie von allen Dienſten, dem Zoll und
andern auſerordentlichen Abgaben befreiet.



Das ſiebende Stuͤk
von dem Steinkohlenbergwerk an dem Weiſener in Heſſen.


Die erſte Abhandlung
von der Lage, und der Beſchaffenheit dieſes Werks.
Das erſte Kapittel
von der oberirdiſchen Lage, und der aͤuſern Beſchaffenheit deſſelben.
§. 1.

Der Weiſener iſt eines der hoͤchſten Gebirge in Heſſen. Er liegt ohngefaͤhr eine
Meile von der Stadt Eſchwegen, uͤber dem Dorf Germerode. Er bringt
ſehr ſchoͤnes buͤchenes Holz und allerlei Kraͤuter hervor, beinahe in der hal-
ben Hoͤhe deſſelben liegen aber gar vortrefliche unterirdiſche Pech- Braun-
und Holzkohlen, wovon die leztere nicht benuzt werden. Man hat dieſe ſchoͤne Koh-

len
L
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0101" n="81"/>
          <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">von dem riegelsdo&#x0364;rfer Schieferwerk in He&#x017F;&#x017F;en.</hi> </fw><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 44.</head><lb/>
            <p>Das Koboltswerk tra&#x0364;gt nur die Ko&#x017F;ten.</p>
          </div>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Die achte Abhandlung<lb/><hi rendition="#g">von den Rechten die&#x017F;es Werks.</hi></hi> </head><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 45.</head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">D</hi>ie Bergwerksverwanden &#x017F;tehen unter einem be&#x017F;onderen Gericht, und in allen Fa&#x0364;l-<lb/>
len unter der Gerichtsbarkeit des &#x017F;chon angefu&#x0364;hrten Bergamtes, welches &#x017F;ie nach<lb/>
den gemeinen, den landu&#x0364;blichen, und den he&#x017F;&#x017F;i&#x017F;chen Bergge&#x017F;ezzen richtet. Sie haben<lb/>
be&#x017F;ondere Freiheiten zu genie&#x017F;en, und daher &#x017F;ind &#x017F;ie von allen Dien&#x017F;ten, dem Zoll und<lb/>
andern au&#x017F;erordentlichen Abgaben befreiet.</p>
          </div>
        </div>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Das &#x017F;iebende Stu&#x0364;k</hi><lb/>
von dem Steinkohlenbergwerk an dem Wei&#x017F;ener in He&#x017F;&#x017F;en.</hi> </head><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Die er&#x017F;te Abhandlung</hi><lb/>
von der Lage, und der Be&#x017F;chaffenheit die&#x017F;es Werks.</hi> </head><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr"> <hi rendition="#g">Das er&#x017F;te Kapittel</hi> </hi><lb/> <hi rendition="#b">von der oberirdi&#x017F;chen Lage, und der a&#x0364;u&#x017F;ern Be&#x017F;chaffenheit de&#x017F;&#x017F;elben.</hi> </head><lb/>
            <div n="4">
              <head>§. 1.</head><lb/>
              <p><hi rendition="#in">D</hi>er Wei&#x017F;ener i&#x017F;t eines der ho&#x0364;ch&#x017F;ten Gebirge in He&#x017F;&#x017F;en. Er liegt ohngefa&#x0364;hr eine<lb/>
Meile von der Stadt E&#x017F;chwegen, u&#x0364;ber dem Dorf Germerode. Er bringt<lb/>
&#x017F;ehr &#x017F;cho&#x0364;nes bu&#x0364;chenes Holz und allerlei Kra&#x0364;uter hervor, beinahe in der hal-<lb/>
ben Ho&#x0364;he de&#x017F;&#x017F;elben liegen aber gar vortrefliche unterirdi&#x017F;che <hi rendition="#fr">Pech- Braun-</hi><lb/>
und <hi rendition="#fr">Holzkohlen,</hi> wovon die leztere nicht benuzt werden. Man hat die&#x017F;e &#x017F;cho&#x0364;ne Koh-<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">L</fw><fw place="bottom" type="catch">len</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[81/0101] von dem riegelsdoͤrfer Schieferwerk in Heſſen. §. 44. Das Koboltswerk traͤgt nur die Koſten. Die achte Abhandlung von den Rechten dieſes Werks. §. 45. Die Bergwerksverwanden ſtehen unter einem beſonderen Gericht, und in allen Faͤl- len unter der Gerichtsbarkeit des ſchon angefuͤhrten Bergamtes, welches ſie nach den gemeinen, den landuͤblichen, und den heſſiſchen Berggeſezzen richtet. Sie haben beſondere Freiheiten zu genieſen, und daher ſind ſie von allen Dienſten, dem Zoll und andern auſerordentlichen Abgaben befreiet. Das ſiebende Stuͤk von dem Steinkohlenbergwerk an dem Weiſener in Heſſen. Die erſte Abhandlung von der Lage, und der Beſchaffenheit dieſes Werks. Das erſte Kapittel von der oberirdiſchen Lage, und der aͤuſern Beſchaffenheit deſſelben. §. 1. Der Weiſener iſt eines der hoͤchſten Gebirge in Heſſen. Er liegt ohngefaͤhr eine Meile von der Stadt Eſchwegen, uͤber dem Dorf Germerode. Er bringt ſehr ſchoͤnes buͤchenes Holz und allerlei Kraͤuter hervor, beinahe in der hal- ben Hoͤhe deſſelben liegen aber gar vortrefliche unterirdiſche Pech- Braun- und Holzkohlen, wovon die leztere nicht benuzt werden. Man hat dieſe ſchoͤne Koh- len L

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/cancrin_beschreibung_1767
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/cancrin_beschreibung_1767/101
Zitationshilfe: Cancrin, Franz Ludwig von: Beschreibung der vorzüglichsten Bergwerke. Frankfurt (Main), 1767, S. 81. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/cancrin_beschreibung_1767/101>, abgerufen am 18.10.2019.