Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Cancrin, Franz Ludwig von: Beschreibung der vorzüglichsten Bergwerke. Frankfurt (Main), 1767.

Bild:
<< vorherige Seite
Das sechszehnte Stük von denen Silber-Kupfer-Zinn-Blei-Eisen-
Der vierte Tittel
von dem Grubenbau an und vor sich bei den schneebergischen
Bergwerken.
§. 62.

Die Gruben und die Stollen teilen sich endlich auch hier in die nachfolgende Klassen.
Sie sind nämlich:

A. Zechen und Stollen, welche Ausbeute und wieder erstatteten Verlag geben,
und zwar von dem Quartal Trinitatis 1763:
A. Ausbeutzechen von Silber, Kobolt und Wismuth,
in Courrent
Thaler.
1. Der Rappold Fundgrube     9
2. Die Anna Fundgrube     7
3. Der Gesellschafterzug     7
4. Der Daniel Fundgrube     6
5. Die michaeler Maasen     6
6. Das Neuiahr Fundgrube     2
7. Der Schindler Fundgrube     2
8. Die Unruhe Fundgrube     2
in Species
9. Der Priester Fundgrube     1
B. Zechen, die wieder erstatteten Verlag geben, von Silber, Kobolt
und Wismuth sind:
Thlr. Gr. Pf.
1. Der Adam Heber Fundgrube     6 5 4 1/8
2. Die Anna Fundgrube     4 3 5
3. Die Bergkappe Fundgrube     -- 17 21/2
4. Der Daniel Fundgrube     4 2 51/4
5. Die Elisabeth Fundgrube an dem Schimmelsberg     2 3 71/4
6. Das Frischglük Fundgrube     1 1 4 2/3
7. Der
Das ſechszehnte Stuͤk von denen Silber-Kupfer-Zinn-Blei-Eiſen-
Der vierte Tittel
von dem Grubenbau an und vor ſich bei den ſchneebergiſchen
Bergwerken.
§. 62.

Die Gruben und die Stollen teilen ſich endlich auch hier in die nachfolgende Klaſſen.
Sie ſind naͤmlich:

A. Zechen und Stollen, welche Ausbeute und wieder erſtatteten Verlag geben,
und zwar von dem Quartal Trinitatis 1763:
A. Ausbeutzechen von Silber, Kobolt und Wismuth,
in Courrent
Thaler.
1. Der Rappold Fundgrube     9
2. Die Anna Fundgrube     7
3. Der Geſellſchafterzug     7
4. Der Daniel Fundgrube     6
5. Die michaeler Maaſen     6
6. Das Neuiahr Fundgrube     2
7. Der Schindler Fundgrube     2
8. Die Unruhe Fundgrube     2
in Species
9. Der Prieſter Fundgrube     1
B. Zechen, die wieder erſtatteten Verlag geben, von Silber, Kobolt
und Wismuth ſind:
Thlr. Gr. Pf.
1. Der Adam Heber Fundgrube     6 5 4⅛
2. Die Anna Fundgrube     4 3 5
3. Die Bergkappe Fundgrube     — 17 2½
4. Der Daniel Fundgrube     4 2 5¼
5. Die Eliſabeth Fundgrube an dem Schimmelsberg     2 3 7¼
6. Das Friſchgluͤk Fundgrube     1 1 4⅔
7. Der
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0382" n="362"/>
            <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Das &#x017F;echszehnte Stu&#x0364;k von denen Silber-Kupfer-Zinn-Blei-Ei&#x017F;en-</hi> </fw><lb/>
            <div n="4">
              <head><hi rendition="#fr"><hi rendition="#g">Der vierte Tittel</hi></hi><lb/>
von dem Grubenbau an und vor &#x017F;ich bei den &#x017F;chneebergi&#x017F;chen<lb/>
Bergwerken.</head><lb/>
              <div n="5">
                <head>§. 62.</head><lb/>
                <p><hi rendition="#in">D</hi>ie Gruben und die Stollen teilen &#x017F;ich endlich auch hier in die nachfolgende Kla&#x017F;&#x017F;en.<lb/>
Sie &#x017F;ind na&#x0364;mlich:</p><lb/>
                <list>
                  <item><hi rendition="#aq">A.</hi> Zechen und Stollen, welche Ausbeute und wieder er&#x017F;tatteten Verlag geben,<lb/>
und zwar von dem Quartal Trinitatis 1763:<lb/><list><item>A. Ausbeutzechen von Silber, Kobolt und Wismuth,<lb/><list><item><hi rendition="#et"><hi rendition="#fr">in Courrent</hi></hi></item><lb/><item><hi rendition="#et"><hi rendition="#fr">Thaler.</hi></hi></item><lb/><item>1. Der <hi rendition="#fr">Rappold</hi> Fundgrube <space dim="horizontal"/> 9</item><lb/><item>2. Die <hi rendition="#fr">Anna</hi> Fundgrube <space dim="horizontal"/> 7</item><lb/><item>3. Der <hi rendition="#fr">Ge&#x017F;ell&#x017F;chafterzug</hi> <space dim="horizontal"/> 7</item><lb/><item>4. Der <hi rendition="#fr">Daniel</hi> Fundgrube <space dim="horizontal"/> 6</item><lb/><item>5. Die <hi rendition="#fr">michaeler Maa&#x017F;en</hi> <space dim="horizontal"/> 6</item><lb/><item>6. Das <hi rendition="#fr">Neuiahr</hi> Fundgrube <space dim="horizontal"/> 2</item><lb/><item>7. Der <hi rendition="#fr">Schindler</hi> Fundgrube <space dim="horizontal"/> 2</item><lb/><item>8. Die <hi rendition="#fr">Unruhe</hi> Fundgrube <space dim="horizontal"/> 2</item><lb/><item><hi rendition="#et"><hi rendition="#fr">in Species</hi></hi></item><lb/><item>9. Der <hi rendition="#fr">Prie&#x017F;ter</hi> Fundgrube <space dim="horizontal"/> 1</item></list></item><lb/><item>B. Zechen, die wieder er&#x017F;tatteten Verlag geben, von Silber, Kobolt<lb/>
und Wismuth &#x017F;ind:<lb/><list><item><hi rendition="#et">Thlr. Gr. Pf.</hi></item><lb/><item>1. Der <hi rendition="#fr">Adam Heber</hi> Fundgrube <space dim="horizontal"/> 6 5 4&#x215B;</item><lb/><item>2. Die <hi rendition="#fr">Anna</hi> Fundgrube <space dim="horizontal"/> 4 3 5</item><lb/><item>3. Die <hi rendition="#fr">Bergkappe</hi> Fundgrube <space dim="horizontal"/> &#x2014; 17 2½</item><lb/><item>4. Der <hi rendition="#fr">Daniel</hi> Fundgrube <space dim="horizontal"/> 4 2 5¼</item><lb/><item>5. Die <hi rendition="#fr">Eli&#x017F;abeth</hi> Fundgrube an dem Schimmelsberg <space dim="horizontal"/> 2 3 7¼</item><lb/><item>6. Das <hi rendition="#fr">Fri&#x017F;chglu&#x0364;k</hi> Fundgrube <space dim="horizontal"/> 1 1 4&#x2154;</item><lb/>
<fw place="bottom" type="catch">7. Der</fw><lb/></list></item></list></item>
                </list>
              </div>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[362/0382] Das ſechszehnte Stuͤk von denen Silber-Kupfer-Zinn-Blei-Eiſen- Der vierte Tittel von dem Grubenbau an und vor ſich bei den ſchneebergiſchen Bergwerken. §. 62. Die Gruben und die Stollen teilen ſich endlich auch hier in die nachfolgende Klaſſen. Sie ſind naͤmlich: A. Zechen und Stollen, welche Ausbeute und wieder erſtatteten Verlag geben, und zwar von dem Quartal Trinitatis 1763: A. Ausbeutzechen von Silber, Kobolt und Wismuth, in Courrent Thaler. 1. Der Rappold Fundgrube 9 2. Die Anna Fundgrube 7 3. Der Geſellſchafterzug 7 4. Der Daniel Fundgrube 6 5. Die michaeler Maaſen 6 6. Das Neuiahr Fundgrube 2 7. Der Schindler Fundgrube 2 8. Die Unruhe Fundgrube 2 in Species 9. Der Prieſter Fundgrube 1 B. Zechen, die wieder erſtatteten Verlag geben, von Silber, Kobolt und Wismuth ſind: Thlr. Gr. Pf. 1. Der Adam Heber Fundgrube 6 5 4⅛ 2. Die Anna Fundgrube 4 3 5 3. Die Bergkappe Fundgrube — 17 2½ 4. Der Daniel Fundgrube 4 2 5¼ 5. Die Eliſabeth Fundgrube an dem Schimmelsberg 2 3 7¼ 6. Das Friſchgluͤk Fundgrube 1 1 4⅔ 7. Der

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/cancrin_beschreibung_1767
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/cancrin_beschreibung_1767/382
Zitationshilfe: Cancrin, Franz Ludwig von: Beschreibung der vorzüglichsten Bergwerke. Frankfurt (Main), 1767, S. 362. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/cancrin_beschreibung_1767/382>, abgerufen am 15.10.2019.